Offene Schallwand von Acoustic Components !

+A -A
Autor
Beitrag
mitsch1
Neuling
#1 erstellt: 02. Aug 2007, 15:51
Hallo,

möchte mir eine Offene Schallwand bauen und würd da etwas Hilfe von Erfahreren Bastlern benötigen.

Hat von euch schon mal jemand probiert so eine Offene Schallwand zu Bauen, 3-wege mit mehreren TT´s?

Freundliche Grüße Mitsch
Gelscht
Gelöscht
#2 erstellt: 02. Aug 2007, 16:05
Es kommt immer gut zur farge einen konkreten Link zum Produkt zu setzen nicht jeder kennt sich über all aus und hat bock im gooogle nach dem zu suchen was Dir im Gedanken oder Bild vorliegt.
2eyes
Inventar
#3 erstellt: 02. Aug 2007, 16:07
Hallo Mitsch,
und willkommen im Forum
Es hilft immer, Hilfewünsche möglichst genau zu formulieren. Bedeutet deine Anfrage, dass Du so etwas wie die Aura bauen möchtest?

http://www.acoustic-components.com/pansmall.jpg

Oder geht es prinzipiell um Offene Schallwände in 3-Weg?
mitsch1
Neuling
#4 erstellt: 03. Aug 2007, 00:20
Hy zusammen,

ja ich würd mir gern eine Große Offene Schallwand Bauen, habe eine "kleine" 3 Wege Schallwand schon probiert ... hat sogar nicht schlecht funktioniert.

aber es geht auch um´s prinzip eines solchen konzeptes, welcher TT funktioniert, usw.

Form des Schallwand, wie Messe ich, mit welchem Messsystem ...

:-))
el`Ol
Inventar
#5 erstellt: 03. Aug 2007, 04:19
el`Ol
Inventar
#6 erstellt: 03. Aug 2007, 04:50
Den hier fände ich als Bass interessant, wenn man Trafokernspulen mit geringerem Widerstand als Luftspulen verwendet.
http://www.monacor.d...id=1873&spr=DE&typ=u
Da ist es nicht schlecht, wenn der Qts schon etwas höher ist. Fs ist sehr niedrig. Die Höhen sind recht gutmütig, so dass man mit der 6dB-Weiche keine Probleme haben dürfte. Preis ist sehr niedrig.
ratziofarm
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 03. Aug 2007, 06:20

mitsch1 schrieb:
Hallo,

möchte mir eine Offene Schallwand bauen und würd da etwas Hilfe von Erfahreren Bastlern benötigen.

Hat von euch schon mal jemand probiert so eine Offene Schallwand zu Bauen, 3-wege mit mehreren TT´s?

Freundliche Grüße Mitsch


Bedauerlicherweise hat sich Siegfried Linkwitz dem "Dipol" verschworen. Wenn diese Art des Leisesprecherbauens von Interesse ist, kommt man an der sorgfältigen Recherche dieses Mannes nicht vorbei:

www.linkwitzlab.com

Die Analyse ist im Kern falsch - wie ich meine - wird jedoch mit Grundlage falscher Voraussetzungen konsequent, kritisch und intelligent ergebnisorientiert weiterverfolgt. Andere fahren da auch auf dem falschen Dampfer, sind jedoch bei weitem nicht so (muss man leider sagen, ohne jemand speziellen zu meinen) begabt wie Siegfried Linkwitz, sodass zu den falschen Voraussetzungen auch noch Dusseligkeit hinzukommt, sodass das Ergebnis willkürlich wird.

Viel Spaß
el`Ol
Inventar
#8 erstellt: 03. Aug 2007, 07:08
Den Kritikpunkt des Leisesprecherbaus kann ich auch für das von mir erwähnte Konzept der passiven 6dB-Linearisierung nicht ganz von der Hand weisen. Wenn man Schallwände mit hohem Wirkungsgrad will, werden die zwangsläufig riesig.
mitsch1
Neuling
#9 erstellt: 03. Aug 2007, 09:19

el`Ol schrieb:
Den hier fände ich als Bass interessant, wenn man Trafokernspulen mit geringerem Widerstand als Luftspulen verwendet.
http://www.monacor.d...id=1873&spr=DE&typ=u
Da ist es nicht schlecht, wenn der Qts schon etwas höher ist. Fs ist sehr niedrig. Die Höhen sind recht gutmütig, so dass man mit der 6dB-Weiche keine Probleme haben dürfte. Preis ist sehr niedrig.


Ich würd lieber bei Seas Chassis bleiben, zB den CA22rnx mit 8Ohm als TT bis ~350 Hz und MT den W150 gepaart mit Vifa XT25TG30. Die Harmonieren echt gut in meiner kleinen Schallwand !!!

Was sagt ihr dazu, ist das Realisierbar 5 Stk CA22RNX zu verwenden? Eventuell 4 Stk bis ~350 Hz und einen nur bis 100Hz spielen zu lassen ... ?

Hab mich mit dem Programm Edge für die Positionen der Chassis schon ein wenig gespielt und schaut gut aus.
Breite 65cm und Höhe 180cm.
el`Ol
Inventar
#10 erstellt: 03. Aug 2007, 09:36
Ja, man kann auch sukzessive nach unten immer mehr Bässe zuschalten, um den Tiefton-Abfall zu kompensieren, das sogenannte Augmentation Woofer Konzept, gibt halt einen Impedanzverlauf zum Gruseln.
2eyes
Inventar
#11 erstellt: 03. Aug 2007, 10:39

mitsch1 schrieb:
Was sagt ihr dazu, ist das Realisierbar 5 Stk CA22RNX zu verwenden?

Der CA22RNX sieht aus meiner Sicht sehr passabel aus. Ausreichend Xmax, Qts nicht zu niedrig, aber vor allem nach hinten schön offen und anscheinend sorgfältig belüftet. Das wären so die Kriterien, auf die ich bei einem Dipol besonders achten würde.

Eventuell 4 Stk bis ~350 Hz und einen nur bis 100Hz spielen zu lassen ... ?

Das real geforderte Verhältnis wäre eher umgekehrt. Optimal würdest Du drei Treiber sukzessive bis 200 Hz rausnehmen und den vierten nur von 100-400 Hz betreiben.

Hab mich mit dem Programm Edge für die Positionen der Chassis schon ein wenig gespielt und schaut gut aus.
Breite 65cm und Höhe 180cm.

Bitte unbedingt darauf achten, die Frequenzgänge auch unter Winkel zu simulieren. Ich kann mir nicht vorstellen, wie ein Mitteltöner auf einer 65 cm breiten und 180 cm hohen Schallwand wirklich gut aussehen kann.
Für eine Ankopplung bei 350 Hz würde jedenfalls eine Schallwandbreite von 30 cm ausreichen, und mehr würde ich dem W150 auch nicht zumuten.
mitsch1
Neuling
#12 erstellt: 03. Aug 2007, 19:54
quote]
Bitte unbedingt darauf achten, die Frequenzgänge auch unter Winkel zu simulieren. Ich kann mir nicht vorstellen, wie ein Mitteltöner auf einer 65 cm breiten und 180 cm hohen Schallwand wirklich gut aussehen kann.
Für eine Ankopplung bei 350 Hz würde jedenfalls eine Schallwandbreite von 30 cm ausreichen, und mehr würde ich dem W150 auch nicht zumuten.[/quote]

Ich hätt auch schon gedacht den größeren Bruder W180 in D-Apolito anordnung zu verwenden um auch den Wirkungsgrad den die TT´s erzeugen nahe zu kommen.

Wie entwirft man eigentlich ein solches D-Apolito Design im gegensatz zu nur einem TMT??

gruss Mitsch
mitsch1
Neuling
#13 erstellt: 03. Aug 2007, 20:10

el`Ol schrieb:
Den Kritikpunkt des Leisesprecherbaus kann ich auch für das von mir erwähnte Konzept der passiven 6dB-Linearisierung nicht ganz von der Hand weisen. Wenn man Schallwände mit hohem Wirkungsgrad will, werden die zwangsläufig riesig.


die größe selbst würd mich nicht stören, soll nur funktionieren wie die von Herrn Lindner, denn dieser Lautsprecher hats echt in sich ... nur wer kann sich den wirklich leisten.

Die OB von Jamo spielt nicht wirklich und braucht um die großen TT´s überhaupt anspielen zu können Amps die nochmal´s die hälfte der LS kosten... haben aber noch dazu sehr unauffällig und zurückhaltend geklungen ... tiefgang war fast nicht vorhanden...
2eyes
Inventar
#14 erstellt: 03. Aug 2007, 21:07

mitsch1 schrieb:
Ich hätt auch schon gedacht den größeren Bruder W180 in D-Apolito anordnung zu verwenden um auch den Wirkungsgrad den die TT´s erzeugen nahe zu kommen.

Ich nehme mal an, dass Du die einzelnen Zweige passiv trennen willst. Bei überschlägiger Rechnung wird es für den W 150 tatsächlich knapp, um fünf CA22RNX Paroli zu bieten, auch wenn diese in offener Schallwand bis 40 Hz runter linearisiert werden. Mit zwei W180 bist Du gut auf der komfortablen Seite.


Die OB von Jamo spielt nicht wirklich und braucht um die großen TT´s überhaupt anspielen zu können Amps die nochmal´s die hälfte der LS kosten... haben aber noch dazu sehr unauffällig und zurückhaltend geklungen ... tiefgang war fast nicht vorhanden...

Wie weit vor der Rückwand haben die Auras gestanden, als Du sie hörtest? Und wie weit die Jamos?


[Beitrag von 2eyes am 03. Aug 2007, 21:14 bearbeitet]
mitsch1
Neuling
#15 erstellt: 03. Aug 2007, 22:24
Da müsst ich jetzt lügen, ein Bekannter hat die Aura

die stehen ca. ~1.5 m von der Wand weg .. und ziemlich frei aufgestellt...

die Jamo´s hab ich auf der High-End Messe in Wien gehört ... ebenfalls ~1.5 m von der Rückwand weg die mit riesigen Mono-Amps betrieben wurden .. Enttäuschung pur ... leider

Aber es kommt von Acoustic-Components eine kleine OB, Fotos von der letzten Messe, kann ich morgen posten. Die sind dann angäblich auch für "ganz normal sterbliche" grad noch erschwinglich


[Beitrag von mitsch1 am 03. Aug 2007, 22:29 bearbeitet]
2eyes
Inventar
#16 erstellt: 03. Aug 2007, 22:46
Danke für die Angaben. Ganz grob gesagt also gleiche (und richtige/optimale) Entfernungen. Ich hätte auch nur ein Argument gehabt, wenn die Jamos nur halb so weit von der Wand weg gewesen wären.

Im übrigen: Wenn es dir echt darum geht, der Aura/Auris auf diesem Weg möglichst nahe zu kommen, sieht es schlecht aus. Ohne nähere Kenntnisse über deren Weichenkonfiguration (Frequenzverläufe/Steilheit etc.) kann man nur was mit eigenem/anderen Charakter bauen.
flexus3
Stammgast
#17 erstellt: 04. Aug 2007, 05:55
hi mitsch

ich hatte die jamo auf klangbilder mit den asiatischen trommlern gehört, das war ganz fein. das einzige was für mich pers. dagegensprach war der überhöhte pegel, den der raum dann nicht mehr mitmachte. er vibrierte regelrecht. hattest du das selbe phänomen? vielleicht kann jemand etwas zum thema hohle wände sagen. ca 5mm dicke laut klopftest.
bin trotz allem seitdem von diesen OBs begeistert, auch wenn ich mit pegel überfahren wurde.
werd jetzt 2 (billige) 38er im dipolsub bei mir testen was sie in 20m² ungedämmt so anstellen.

lg,
gregor
mitsch1
Neuling
#18 erstellt: 04. Aug 2007, 12:44

2eyes schrieb:
Im übrigen: Wenn es dir echt darum geht, der Aura/Auris auf diesem Weg möglichst nahe zu kommen, sieht es schlecht aus. Ohne nähere Kenntnisse über deren Weichenkonfiguration (Frequenzverläufe/Steilheit etc.) kann man nur was mit eigenem/anderen Charakter bauen.


das mit der Weichenkonfiguration ist mir schon klar, glaub so und so nicht dran diese überhaupt, selbst wenn man daheim eine Aura/Auris stehen hätte, nachbauen könnt.

Die Einzelnen Chassis sind noch dazu modifiziert worden, Geigenlack... den ich schon daheim hab usw...

Aber die Neue kleine OB soll nur ~7000 EURO das Paar kosten, das wär ja falls mein Projekt scheitern sollte noch Finanzierbar.

Hast du vielleicht ideen für eine D-Apolito Anordnung mit 2 W180 und den VIFA HT XT25TG30 ??

Gruss Mitsch
2eyes
Inventar
#19 erstellt: 04. Aug 2007, 14:09

mitsch1 schrieb:
Hast du vielleicht ideen für eine D-Apolito Anordnung mit 2 W180 und den VIFA HT XT25TG30 ?

Worauf es ankommt, steht auf dieser Seite:
http://de.wikipedia.org/wiki/D'Appolito-Anordnung
Bitte Link nicht anklicken, sondern kopieren!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Offene Schallwand
perzige am 10.04.2016  –  Letzte Antwort am 22.09.2016  –  15 Beiträge
offene Schallwand
Doppelsitzer am 23.10.2019  –  Letzte Antwort am 26.10.2019  –  10 Beiträge
Kleine offene Schallwand
Nif4n am 12.10.2005  –  Letzte Antwort am 13.10.2005  –  10 Beiträge
Sabas in Offene Schallwand
Shiraz am 25.05.2006  –  Letzte Antwort am 26.05.2006  –  10 Beiträge
Offene Schallwand für Greencones
wl am 30.08.2006  –  Letzte Antwort am 30.08.2006  –  2 Beiträge
offene Schallwand nahe Duisburg
Fabian-R am 17.02.2014  –  Letzte Antwort am 24.02.2014  –  2 Beiträge
Horn oder offene Schallwand bauen?
olli03 am 21.10.2004  –  Letzte Antwort am 21.10.2004  –  3 Beiträge
TM für eine offene Schallwand
Lutz_Ludwig am 17.07.2006  –  Letzte Antwort am 24.07.2006  –  44 Beiträge
Die CO² als offene Schallwand
2eyes am 05.08.2007  –  Letzte Antwort am 03.10.2007  –  65 Beiträge
Offene Schallwand, aber welche Chassis?
arrowfreak am 21.07.2011  –  Letzte Antwort am 25.07.2011  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.051 ( Heute: 41 )
  • Neuestes Mitglieduhloa
  • Gesamtzahl an Themen1.475.403
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.053.841

Hersteller in diesem Thread Widget schließen