Lautsprecher Slebstbau - Schwierigkeit & Kosten

+A -A
Autor
Beitrag
Hifi-noob²
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Dez 2007, 19:08
Hi!
Ich möchte mir meine Lautsprecher selbst bauen, habe aber keine Erfahrung darin. Deshalb frage ich mich, ob ich als Anfänger überhaupt einen guten Sound hinbekomme.

NOch wichtiger ist, was mich z.B. ein 5.1 System kosten würde? Vergleichsweiße ein 2.1 System. Sind denn für 5.1 teurere Komponenten erforderlich als für 2.1, oder ist der Preis nur höher,w eil es mehr Lautsprecher sind?

MfG
Acurus_
Inventar
#2 erstellt: 27. Dez 2007, 19:25
Die Kosten sind abhängig von der Güte des Materials. Hochwertige Stereoboxen kosten mehr als ein mittelklasse 5.1 System. In den einschlägigen Shops findest Du zahlreiche Angebote (z.B. www.lautsprechershop.de). Das Bauen selbst erfordert Geschick. Aller Anfang ist nunmal schwer.
Hifi-noob²
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 27. Dez 2007, 19:45
Also kannst mich mal so einschätzen, dass ich grad ein 2.1 System am PC hab, was aus Plastik ist und damals auch eher günstig war. Am TV sind nochkeine Boxen. D.h. meine Anforderungen sind nich so groß.
Ich will nur kein Mini-System, sondern eins mit "Druck" dahinter, und trotzdem noch ordentlichen Klang. Also BAss-Box auf jeden Fall, und sonst..ka^^ ob fertige Frequenzweiche, oder einzeln kaufen usw.
antares98
Stammgast
#4 erstellt: 27. Dez 2007, 19:51
Hallo,

als "Anfänger" ist es wahrscheinlich am besten auf einen Bausatz zurückzugreifen, die Frage ist wieviel du ausgeben kannst/willst?

Es gibt übrigens noch viel mehr Fachhändler, die gut sind-es wird in diesem Forum meist immer nur einer (siehe oben) genannt....

Grüße,
Alex
Tomacar
Inventar
#5 erstellt: 27. Dez 2007, 20:41

antares98 schrieb:
Hallo,
Es gibt übrigens noch viel mehr Fachhändler, die gut sind-es wird in diesem Forum meist immer nur einer (siehe oben) genannt....
Grüße,
Alex




Volle Zustimmung, das grenzt hier schon fast an Kollektiv-Werbung

Dabei gibt es noch einige andere Händler...
wer suchet der Findet:

Händlerliste

und das ist noch nicht alles...

am besten suchst Du Dir einen Bausatz aus, der in Deinen preislichen Rahmen passt. evtl. reicht Dir für die nächste Zeit ja dann auch ein Stereo-Paar, aufrüsten auf 2.1 oder 5.1 ist ja auch später möglich: kommt Zeit, kommt Geld...


[Beitrag von Tomacar am 27. Dez 2007, 20:44 bearbeitet]
Hifi-noob²
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 27. Dez 2007, 20:47
ok, dann setz ich mal ne imaginäre grenze von 300 EUR für die Dinger! Solche Shops sind schön und gut und bestimmt auch sehr preiswert - nur find ich mich da eben nicht zurecht, da ich null ahnung hab was eine gute anlage ausmacht.
Acurus_
Inventar
#7 erstellt: 27. Dez 2007, 20:55

Tomacar schrieb:

antares98 schrieb:
Hallo,
Es gibt übrigens noch viel mehr Fachhändler, die gut sind-es wird in diesem Forum meist immer nur einer (siehe oben) genannt....
Grüße,
Alex




Volle Zustimmung, das grenzt hier schon fast an Kollektiv-Werbung

Dabei gibt es noch einige andere Händler...
wer suchet der Findet:

Händlerliste

und das ist noch nicht alles...

Ich habe doch extra "z.B." dahin geschrieben! @Themenersteller: Sie liegt zwar über Deinem Preisrahmen, aber gucke Dir mal die Pascal XT an. Die hat ein wirklich gutes Preis-/Leistungsverhältnis und diesen Bausatz gibt es mit Fertigweiche (das ist für Anfänger sehr hilfreich!). Die Box habe ich einmal komplett selbst gebaut und die klingt sehr gut.
Giustolisi
Inventar
#8 erstellt: 27. Dez 2007, 21:00
Du solltest dir erst mal ein paar gute Lautsprecher anhören. Dann weisst du genauer, was du willst. Lautsprecher können höchst unterschiedlich klingen. Es kann gut sein, dass dir so mancher teurere Lautspecher dann nicht so gut gefallen, wie deutlich günstigere. Geschmackssache eben.
Hifi-noob²
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 27. Dez 2007, 21:08
hmm das ist mir deutlich zu viel Geld..
Muss nicht unbedingt ne Fertigweiche sein. Wenn ich weis, was ich wie zusammenlöten soll geht das auch *g*. hab hier ja schon ein paar Pläne angeschaut, denke das dürfte ich hinbekommen. Weist, ich brauch dannnoch was übrig für nen Receiver (nehm zum Anfang evtl. den von meinem Vater).

MfG
Giustolisi
Inventar
#10 erstellt: 27. Dez 2007, 21:26


[Beitrag von Giustolisi am 27. Dez 2007, 21:36 bearbeitet]
Acurus_
Inventar
#11 erstellt: 27. Dez 2007, 21:39

Hifi-noob² schrieb:
hmm das ist mir deutlich zu viel Geld..
Muss nicht unbedingt ne Fertigweiche sein. Wenn ich weis, was ich wie zusammenlöten soll geht das auch *g*. hab hier ja schon ein paar Pläne angeschaut, denke das dürfte ich hinbekommen. Weist, ich brauch dannnoch was übrig für nen Receiver (nehm zum Anfang evtl. den von meinem Vater).

MfG

Meine ersten Weichen sind mir immer auseinandergefallen :). Tip: Besorge dir über Ebay einen alten, dafür günstigen aber kräftigen Dolby Surroundverstärker mit analogen 5.1-Eingängen. Der kann zwar kein Dolby Digital oder DTS dekodieren, aber der DVD-Player kann es. Und den klemmst Du eben über die analogen 5.1 Strippen an den Verstärker. Das so gesparte Geld steckst Du in die Boxen.
Giustolisi
Inventar
#12 erstellt: 27. Dez 2007, 22:16
Bei Ebay gibts inzwischen auch Dolby Digital Receiver zu Spottpreisen.
Hifi-noob²
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 27. Dez 2007, 22:29
OK, danke erstmal für die Links. Ich glaub ich muss mich damit erst noch tiefgründiger beschäftigen, bevor ich dann ans kaufen/bauen komme.
Bei Conrad hab ich das gefunden:
http://www1.conrad.d...&aktiv=2&navi=oben_2
Is doch echt günstig, oder?

Link geht glaub ned, das sind die Speaka bausätze


[Beitrag von Hifi-noob² am 27. Dez 2007, 22:32 bearbeitet]
Giustolisi
Inventar
#14 erstellt: 27. Dez 2007, 22:37
Der Link geht auch nicht, die Speka Bausätze sind aber der letzte Müll. Von Abstimmung kann nicht die Rede sein und die Chassis sind billigste Massenware. Nimm lieber einen Bausatz aus der Hand eines erfahrenen Entwicklers, der sich was dabei gedacht hat.
Hifi-noob²
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 27. Dez 2007, 22:43
Bei diesem "Needle" oder auch dem "Viech" ist ja nur 1 Chassis im LS. Ist das jetzt was spezielles nur für bestimmte Musik, oder nur zusätzlich zu einer bestehenden Anlage?
castorpollux
Inventar
#16 erstellt: 27. Dez 2007, 22:46
Hi,

speaka-Bausätze=Finger weg!

ich will die jetzt nicht pauschal schlecht machen, mutmaße aber mal, das die tatsache, das ich in bislang noch in keinem Forum einen Baubericht zu diesen bausätzen gelesen habe - oder gar eine positive Kritik, schon darauf deuten mag, das die dinger nix taugen *g*

es gibt ein paar Ansätze.

Für dich wäre es erst mal wichtig dir selber ein paar fragen zu stellen: will ich nur eine Box bauen nach einem bauplan - also ein bischen handwerkern? Will ich im anschluss an das bauen eines bausatzes das ganze per messung bestätigen oder will ich einfach nur blind nachbauen? Oder will ich die entwicklungsarbeit komplett selber leisten, was aber viele theoretische kenntnisse und lehrstunden erfordert?

Wenn du nur die erste Frage mit ja beantwortest, dann reicht es, wenn du uns ein Budget, diene raumgröße und deine bevorzugten Musikrichtungen angibst, dann finden sich schon ein paar bauvorschläge für alle Lautstärken und du kannst eine hausnummer bekommen.

Evtl schaust du dann auch mal in die "probehören bei forenusern"

Wenn du die zweite frage auch mit ja beantworten kannst - prima, welcome dann darfst du dir im verlauf deiner bau-geschichte noch eine soundkarte, ein messmikro und eine demo von arta zulegen, das kostet extra, bringt aber auch extra erkenntnis

Wenn du leichtfertig als einsteiger die dritte frage auch mit "Ja" beantwortest, dann bereite dich darauf vor, das das Musik hören an und für sich noch eine weile wird auf sich warten lassen müssen, bis du erlernt hast, was es mit Lautsprechern und deren zusammenspiel auf sich hat :o)
Messequipment ist hier die vorraussetzung für alle Arbeiten, im unterschied zu "zweitens"


Meine ersten Weichen sind mir immer auseinandergefallen .


kann ich nicht bestätigen

Grüße,

alex
Giustolisi
Inventar
#17 erstellt: 27. Dez 2007, 22:59

Bei diesem "Needle" oder auch dem "Viech" ist ja nur 1 Chassis im LS. Ist das jetzt was spezielles nur für bestimmte Musik, oder nur zusätzlich zu einer bestehenden Anlage?

Du meinst Breitbandlautsprecher. Das Viech oder die Needle sind tatsächlich vollwertige Lautspecher, bei denen ein Chassis die ganze Arbeit vom Bass bis zum Hochton erledigt. Das hat vor und Nachteile. Die Nachteile wären, dass Mehrwegelautsprecher meißtens neutraler klingen und auch einen größeren Fequenzbereich abdecken. Die Vorteile von Breitbändern sind eine gute räumliche Abbildung von Schallereignissen, außerdem klingen sie direkter und Stimmen wirken echter. Ich besitze selbst das Viech und höre sehr gerne damit Musik. Allerdings fehlt das letzte bisschen im oberen Hochtonbereich und sie spielen auch nicht sehr tief. Was sie aber können ist einfach fast wie Life zu klingen. Zu dem Peis bekmmt man nach meiner Meinung nichts besseres. Absolut erstaunlich ist beim Viech auch der Maximalpegel. So laut wie die können hab ich noch nie gehört. Da hören selbst die Nachbarn ein Haus weiter noch mit.


[Beitrag von Giustolisi am 27. Dez 2007, 23:04 bearbeitet]
Bergi1982
Neuling
#18 erstellt: 27. Dez 2007, 23:00
Hi,

ich hatte mir auch mal vor ein paar Jahren so nen Speaka Bausatz gekauft. Aber die taugen echt nix. Nur die Tieftöner sind einigermaßen zu ertragen. Seitdem stehen Boxen als Ständer für meine Aiwa Boxen.

Aber ich habe mir jetzt auch ein Herz gefasst und will die Boxen quasi wiederbeleben.
Leider hab ich Internet bisher noch keinen Bausatz gefunden, der mein Format "unterstützt".
Daher probier ich einfach mal aus vorhanden Lautsprechern was zu basteln. Soll auch keine Profiarbeit werden, sondern eigentlich nur Restverwertung mit bestmöglichem Ergebnis.
Hifi-noob²
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 27. Dez 2007, 23:11
Ich denke, das ist doch nicht pauschal vorraussagbar.
Im moment würde ich einfach gern mal was basteln und einen Einblick in die Materie bekommen.
Mit Messungen und so, das kann ichmir nicht vorstellen, aber wer weis, was in paar Jahren ist, wenn die ersten gebauten nicht mehr ausreichen

Dann geb ich euch mal ein paar Infos:
Als Hintergrund: Meine PC-Speaker (2.1) tuns zwar noch,a ber die krächzen bei manchen Stellen schon arg. Außerdem hätt ich gern mehr Bass und vor allem saubereren Bass. Muss also schon noch ne extra Bassbox her. hab mir das teufel Concept E Magnum angeschaut und könnte mir das zwar vorstellen! - aber da mir das einleuchtet, dass so kleine LS keinen guten Klang ergeben können und weil ich gerne zuHause rumbastle und mir das nicht erst jetzt in den Sinn kam mit den LS-Selberbauen - dachte ich, dass ich für das Geld bestimmt schon was besseres zum Zusammenbauen bekomme!

Musikrichtung: Rap & Hip Hop, Black, ab und zu auch so speziellen Rock (System of a down)
Die LS sollen aber auch fürs Fernsehen und für DVDs gut sein ( hätt halt gern Raumklang, aber das is wohl mit so "wenig" Geld doch nicht zu realisieren).
Außerdem sollen sie auch gut fürs Gaming sein, wobei sich das beimir ziemlich auf Rennspiele beschränkt, also Motorengeräusche, Reifen quitschen, Curbs fahren,...kpönnts euch ja vorstellen^^)


mfG
tiefton
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 27. Dez 2007, 23:26
naja, was man pauschal sagen kann, ist dass die Speaka Bausätze keine abstimmung haben, sondern Chassis und Weiche "zusammengewürfelt" sind.
Das geht zum gleichen Preis mit Needle, Viech, etc. deutlich besser.

Wenn Du einen vernünftigen Bausatz hast, brauchts eigentlich auch keinen Subwoofer...

Ich hab für einen Freund die Mivoc SB 25 gebaut.
Für das Geld (72€ das paar plus Holz = 100€) nur durch Breitbandkonzepte zu schlagen.
Die kann so viel sauberen Bass, dagegen sind viel Woofer nur schlammschieber. Und damit kann man richtig gut Musik hören.
Also, überleg dir was es kosten, können soll.

Und: Finger weg von den Speaka Basätzen...

Ach ja, vom Handwerklichen her sind die BB Konzepte das einfachste, Pegelfest ist da oft der limitierende Faktor.
Deswegen, Viech.
Hifi-noob²
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 27. Dez 2007, 23:32
Jo, wie gesagt, max. 300 EUR für 2 LS (plus eventueller Bassbox)
tiefton
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 27. Dez 2007, 23:40
Aufstellungsort?
Standbox?
Regalbox?
Größe?
Pegelfestigkeit?
Partytauglich?
Optik?
Analytischer Sound oder Spassbox?
Arbeitszeitaufwand?




Hast Du die Möglichkeit in deiner Umgebung gute Boxen anzuhören?
Das würde evtl. bei deiner Vorstellung eines bestimmten Sounds helfen...
Hifi-noob²
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 27. Dez 2007, 23:54
..Naa Mediamarkt halt, maximal.
Aufstellungsort: mein Zimmer^^ ( ca 4x5m )
Standbox!
Größe: egal, soll aber schon was hermachen
Pegelfestigkeit: ka, was das ist
Partytauglich: nein
Optik: vlt. kann ich ja was drauf airbrushen, wennich Lust
und Zeit hab, oder einfach son Stoffüberzug. Mir gefallen eben solche Standlautsprecher, mit mehreren Chassis übereinander, so z.B.: http://files.hifi-forum.de/joebroesel/BM30DACH3.JPG ( natürlich für mich etwas zu teuer, aber sowas ind er Richtung find ich geil)

Was heißt analytischer Sound?

Arbeitszeitaufwand: es sollte überschaubar sein, also ein paar Abende eben. Aber auch nicht einfach alle einzelteile da haben, zusammenstecken, fertig^^

MfG & ThX at all
tiefton
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 28. Dez 2007, 00:10
Dann empfehle ich dir einfach mal so ins Blaue hinein diesen bausatz Mivoc SB 25
http://www.lautsprechershop.de/hifi/sb25jm.htm

Der ist komplett mit Allem Material außer holz.
Dazu gibt es hier auch einen thread.
http://www.hifi-forum.de/viewthread-104-4770.html

Da bleibt das finanzielle Risiko gering und Du kannst Dich langsam hintasten.

Wegen Probehören meinte ich Bekannte/Verwandte/Forumsleute wo Du mal in Wohnzimmeratmosphäre Musik hören kannst.
Der Media Markt hat so Glaszimmer, die sind mal total für die Tonne zum Musikhören.
Schau mal ob da nicnt was geht...
http://www.hifi-foru...m_id=104&thread=5772
Hifi-noob²
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 28. Dez 2007, 00:27
danke dir vielmals!
Ich schlaf noch ne Nacht drüber.
Aber ich denk die werdens
Wie sieht das dann aus, wenn ich mal ne 2.1 oder 5.1 draus machen will? Kann man das dann weiterverwenden?
MfG
castorpollux
Inventar
#26 erstellt: 28. Dez 2007, 00:39
Kann man wohl, aber:


wer weis, was in paar Jahren ist, wenn die ersten gebauten nicht mehr ausreichen




Den Mivocs werden von vielen Schwierigkeiten im Hochton nachgesagt, vor einem Kauf würde ich dazu raten, das du dir erst genau diverse unterschiedliche beschreibungen zu einem lautsprecher durchzulesen - nur wer die nachteile seines systems kennt, wird nicht enttäuscht

Ansonsten wären aber auch einige First-Times, Cheaptricks, oder ClevereConcepte zu empfehlen, für größere pegel solltest du auf eine Drei-Wegebestückung achten, für feinen Klang kann man bei gleichem Budget in einen feinen zweiweger investieren.

Durchaus sehr gut gefallen hat mir beispielsweise der "Hot Sprot" von Blue Planet Audio, entwickelt von Murray/Harry hier aus dem Forum, eine wirklich preis-werte Box!

Aber ich hab das gefühl, du solltest mehr als eine nacht drüber schlafen

Grüße,

Alex
Hifi-noob²
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 28. Dez 2007, 00:45

machts mir doch nich so schwer^^
Ich schau mir das morgen nochmal weiter an, aber irgendwann ists genug
Hifi-noob²
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 28. Dez 2007, 13:47
Ich hab mal den Thread zu den Mivocs angelesen und festgestellt, dass damals wohl noch die Frontplatten mit dabei waren im Lieferumfang!? Im Lautsprechershop steht da nix von den Fronten
Gibts das irgendwo noch inklusive zu haben, oder müsste ich mir die dann selber bauen?
Und noch ne andere Frage: müssen die Seitenteile gewölbt sein, oder kann ich da einfach normale MDF-Platten zuschneiden?

MfG
tiefton
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 28. Dez 2007, 13:56
Also, kauf auch diesen Bausatz nicht einfach so.
Vorher Probehören! Irgendwo mit Guten Speakern.

Zum Mivoc Bausatz. die Fronetn sind nicht dabei, aber sind mit einer Stichsäge gut zu machen.
Details hier zum Bauplan:
http://www.hobbyhifi...3518001134666897.pdf

Grundsätzlich geht das auch als einfache Kiste, alles andere ist Optik.
Stabil sollte es halt sein.
Steht aber alles im PDF.

Überleg dir aber, was Du haben willst,
der Einwand von castorpollux ist Berechtigt, besonders wenn Du ein bestimmtes Niveau erreichen willst.
Deswegen:
Probehören und sich ein Bild machen über das was Du an Ergebnis haben willst.
Hifi-noob²
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 28. Dez 2007, 14:22
Ich kenn hier in der Gegend nur keinen Laden mit Lautsprechern usw., vor allem dann noch mit so Bausätzen..
Wisst ihr da was im Gebiet 73*** ?

MfG
Giustolisi
Inventar
#31 erstellt: 28. Dez 2007, 14:27
Ist schwierig. Ich komme aus 72... und hab noch keinen Bausatzladen hier gefunden, bei dem man probehören kann. Probehören bei verschiedenen Forenusern kann da aber weiterhelfen. Bei mir gibts Viecher, eine kleine Omnes Audio L8 Kombi und bald auc Dipole zu hören.


[Beitrag von Giustolisi am 28. Dez 2007, 14:29 bearbeitet]
tiefton
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 28. Dez 2007, 14:38
Was du für Bausätze oder Fertigboxen anhörst, ist erstmal egal.
Hauptsache die Dinger sind sauber konstruiert und dann kannst du deine "Vorlieben" herausfinden.
Räumlichkeit, Bass, Stimmen, unterschiedliche Konstruktionen (Coax, Breitband, Mehrwege, TML, BR, CB, Subwoofer) etc.
Da geht es nicht darum, "die eine" Lösung zu finden,
sondern rauszufinden, was man möchte.
Da sind auch Hifi Studios ganz passabel, zumindest ist das keine Bahnhofshalle wie im MM...
Highbeam
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 28. Dez 2007, 15:01
Hi,

bau doch erstmal zwei der Sb25 JM.
Die kosten nicht die Welt und bei dem Preis kann man die auch mal OHNE Probehören kaufen.

Die Probleme mit de mHochton:
nun ja, wenn man nen halben Meter von der Box genau auf Höhe des Hochtons sitzt, klingt er schril.
Steht die Box im Eck, ist alles OK, da merkt man nichtmal unbedingt die Veränderung der Weiche (steht alles im passenden Beitrag und beim Strassacker).

Für den Preis bekommt man meiner Meinung nach rein gar nix vergleichbares.
Die Boxen sind sogar richtig gut im Vergleich zu manch mittelklassefertigproduckt.
Theater2 von dem netten Verkäufer mit den Hörners z.B. kommt an ein HK Set bestehend aus den SB´s NICHT ran, werder bei Musik noch bei Film.

Du legst für ein Paar der SB nichtmal 100€ aufn Tisch, incl Holz und Leim usw, das kosten manch hochwertigen Chassis locker alleine.

Gerade wenn man keinen Vergleich hat, wird Probehören eh nicht sooo viel bringen, zumal, das klingt beim Händler eh ganz anderst als zu Hause.

ICH würde einfach zwei Bausätze bestellen (Weiche kann man immer noch später umbauen) im Baumarkt das MDF holen (die sschneiden das auch zu) zusammenleimen und mal bissel damit Stereo hören.
Später dann eben noch Center und Rears (Kleinere Gehäuse stehn auch im Thread)und zum Abschluß noch nen Bass.
Wobei, der Bass der aus den TML´s rauskommt langt lockerst wenn man nichts anderes gewohnt ist.

Ach so, ich selbst nutze die SB´s als Front in der TML Version, Center und Rears in 12L geshclossen.
Center und Fronten mit modi, Weiche, aber aus par Meter merkt man kaum nen Unterschied.
Abgerundet mit dem AW3000 (ebenfalls Mivoc) in 125L und AM120...ergibt ein nettes Heimkinoset für um die 500€.


P.S.: besser geht aber immer

grüße
Sascha
tiefton
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 28. Dez 2007, 15:29
Jip, da hat Hihgbeam recht.

Ich dachte beim Probehören eher daran, den Hifi Virus zu vertiefen und sich einen Überblick über die Unterschiedlichkeiten zu verschaffen.

Trotzdem kann man die Mivocs gut und einfach bauen, die Modifikation an der Weiche macht m.M. schon Sinn und vom Sound her sind die einem 2.1. Brüllwürfel um Meilen vorraus.

Mein Bekannter hat kein Verlangen nach besser, der wundert sich jetzt, was auf seinen CD alles drauf ist.
Und in der BR Variante wandnah aufgestellt ist das in einer Mietwohnung im Mehrfamilienhaus schon mehr als genug im Bass...
Hifi-noob²
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 28. Dez 2007, 16:04
Hab sie grad ebstellt
Mal sehn wann die per Nachnahme kommen.

@Highbeam: Wie ist das bei nem 5.1 System, wie du dir gebaut hast - baut man da einfach jeden LS für sich, wie wenn man jetzt nur 2 dran hätte, und schließt sie dann an den 5.1 Receiver an? Oder sind da noch andere elektronische Teile zu verbauen fürs 5.1?

Ansonsten melde ich mich wieder, wenn die Teile fertig sind
Danke für die Beratung
Highbeam
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 28. Dez 2007, 16:27
Hi,

also du baust dir halt 5 Lautsprecher mit am besten identischer Bestückung und im Idealfall gleichem Gehäuse...dann klemmste das an den Verstärker.

Die Weichen sind bei dem genannten Bausatz bereits fertig im Bausatz begelegt, die angesprochene Modifikation sind 3 Bauteile die extra hinzukommen (kein Problem). Hinten haste dann an der fertigen Box ein ganz normales Terminal an dem du das Kabel das zum verstärker geht anklemmst.


Warum nun überall die "gleichen" Lautsprecher:

Nun, angenommen du hast vorne drei dicke fette Standlautsprecher und hinten nur 2 Plastikbrüllwürfel....da kannste dir dann slebst als Neueinsteiger vorstellen wie das klingt.
Dabei ist es sogar noch halbwegs annehmbar wenns nur die hinteren sind die aus dem Rahmen fallen, stell dir das mal beim Center vor
(Noch hängen bei mir hinten auch nur Brüllwürfel vom Teufel, einfach keine Zeit die SB für hinten zu funieren)

Zusätzliche "Elektronik" mußte nicht bastelnb wenn du damit 5.1,5.2, 7.1 usw machen magst, das erledigt der Verstärker, der MUß das dann halt können.

Braucht auch nicht nbedingt DAS Highend ding sein, gibt da einige günstigere von Onkyo usw, selber hab ich noch nen guten alten Pio 814, der langt auch dicke um zusammen mit den Boxen gut Filme zu schauen.
Von solch komplettpaketen mit integriertem DVD usw solltest aber die Fingerchen lassen, so ECHTE 30W solltens find ich schon sein die rauskommen sollten.


Hatte ich oben vergessen zu erwähnen, mußt also noch hinzurechnen den AV Reciever....


z.B. Onkyo TX-SR 505 E 315€
oder harman/kardon AVR 130 249€ (bissel schwächer und weniger drum rum, reicht aber auch shcon)

und eben die Boxen, fünf mal 39€ +Holz (alle 5 ca 50€)
Dann kansnte dir noch nen Bass zulegen (würde ICH an deiner stelle später machen, denn die SB im TML Gehäuse drückt schon recht gut, wie die BR Version ist kann ich nciht sagen (noch nicht) dürfte aber vermutlich bissel weniger Bass liefern, dafür ists kleiner.

Wenn Center und Rears kleiner werden sollen, gibts im Netzt den Plan für den Mivoc 150C, hat normalerweise ganz andere Chassis, aber kann man problemlos übernehmen das Gehäuse und den Bausatz einbauen, muß nur mehr Dämmwolle rein.


Mahcbar ist viel, gerade wenn der Bausatz so billig ist läßt sich damit prima experimentieren.


gürße
Sascha
Hifi-noob²
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 29. Dez 2007, 02:51
Danke, jetzt wird mir einiges klarer
Das mit dem verstärker war mir schon klar; ich schau mal ob ich am Anfang den alten Stereo-Receiver von meinem vater nehmen darf. Und nebenbei mal anch was besserem ausschau halte^^
Hab ja jetzt auch erstmal nur 2 Bausätze bestellt! Aber wenns mi denen gut klappt, dann seh ich weiter

Freu mich schon auf die Teile, dann hab ich wieder was zum basteln heheee

Ich hab maln Bild angefügt. Is jetzt zwar was ganz anderes, aber wenn wir schon dabei sind:
Das is mein Cockpit fürs Simracing (noch unlackiert, das wird noch^^)! Wie siehts denn aus - macht das Sinn, da in die Seitenteile Lautsprecher zu integrieren? Oder würdet ihr da dann doch lieber nen teufel 5.1 System nehmen mit den kleinen Boxen?

MfG

Hmm Bild hats irgendwie ned angenommen Ich schau da morgen mal danach - bzw. heute^^


[Beitrag von Hifi-noob² am 29. Dez 2007, 02:52 bearbeitet]
Hifi-noob²
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 29. Dez 2007, 16:09
so, hier das angekündigte Bild vom Cockpit ( Post drüber):
tiefton
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 29. Dez 2007, 16:17
oha....
das wird eng...
Ich empfehle dir einen minimalen Hörabstand für die Mivocs von 1.5 Metern.
Besser 2-3m, Hochtöner auf Ohrhöhe, und freie Aufstellung, damit Du die noch verändern kannst wegen Bass und Klang in dem Zimmer.

Also, das würde extrem eng.
Dafür wäre es besser du hättest nach einer Regalbox gefragt die Nahfeld geeignet ist.
Aber Du hast den bauplan ja angeschaut, insofern wird das gute Stück da schon hinpassen.

Viel beim basteln
Hifi-noob²
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 29. Dez 2007, 17:09
Nee, hast da was falsch verstanden. Die Mivocs sind ine rster Linie für meinen TV gedacht. Mich würde nur interessieren, ob man ind as Cockpit ( Seitenteile) Lautsprecher integrieren könnte?
MfG
tiefton
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 29. Dez 2007, 17:20
ahso....

da geht schon was, allerdings würde ich da eher was kleines im Monitor/Nahfeldbereich suchen.
sowas
http://www.acoustic-...d4c7c6e4bb249fccdb3f


Der Bass der Mivocs würde sich durch den "einbau" verändern da sind die Prognosen schwierig.
Bau die mal die Normalen und schau ob sie dir gefallen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lanzetta / Kosten
DinoSP am 12.12.2004  –  Letzte Antwort am 13.12.2004  –  5 Beiträge
Gebrauchte Lautsprecher neu Lackieren/Folieren - Kosten?
sanchezz am 01.11.2015  –  Letzte Antwort am 01.11.2015  –  6 Beiträge
Kosten reduzieren
UglyUdo am 16.01.2005  –  Letzte Antwort am 18.01.2005  –  17 Beiträge
Was würde sowas DIY kosten?
niesfisch am 18.02.2015  –  Letzte Antwort am 17.03.2015  –  23 Beiträge
Kosten für Zuschnitt
PeHaJoPe am 04.03.2008  –  Letzte Antwort am 15.03.2008  –  26 Beiträge
wat kosten mdf-platten?
JaCkY_bOyS am 10.02.2010  –  Letzte Antwort am 10.02.2010  –  3 Beiträge
Lautsprecher Bausatz
JeromeGamer am 28.05.2010  –  Letzte Antwort am 02.06.2010  –  4 Beiträge
Lautsprecher
Tino1412 am 28.05.2009  –  Letzte Antwort am 29.05.2009  –  8 Beiträge
Neuling braucht Hilfe.riesen selbstbau box reperieren
bigjannis am 04.07.2004  –  Letzte Antwort am 12.07.2004  –  12 Beiträge
"ForenBox" - Was darf sie kosten?
Granuba am 10.04.2010  –  Letzte Antwort am 13.04.2010  –  115 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.226 ( Heute: 31 )
  • Neuestes MitgliedMusoTec
  • Gesamtzahl an Themen1.472.430
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.997.697

Hersteller in diesem Thread Widget schließen