Heimkino mit Cyburg Sticks und CT218

+A -A
Autor
Beitrag
Versus2k
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Jan 2008, 21:26
Hallo,

ich will mir nen Heimkino mit den Cyburg Sticks als Fronts und den CT218 als Rear und Center aufbauen.

Nun meine Frage. Die Sperrkreise unterscheiden sich ja doch schon etwas, sollte ich für die Stick lieber den Sperrkreis von den CT218 verwenden um die Homogenität des Klangbildes aufrecht zu erhalten?
Oder ist der Unterschied so maginal, das ich auch die originale Sticks Sperrkreise benutzen kann und keinen Unterschied höre?

Also wenn ich den CT218 Sperrkreis in den Sticks verwenden könnte wäre das schon gut, weil ich dann nurnoch einen Sperrkreis nachkaufen müssen, weil ich noch einen CT218 komplett hier habe.

Was sagt ihr dazu?

MfG
Torben
Webdiver
Stammgast
#2 erstellt: 04. Jan 2008, 01:23
Aaalso ich hab in meinem Kino (24m2) zwei Sticks für die Front und drei CT218BR für Center sowie Rears. Alle haben ihre originalen Sperrkreise und ich finde, das klingt recht ordentlich.
Vermutlich machst Du mit anderen Weichen mehr kaputt als heile...
Zu beachten ist aber (bei grösseren Räumen) dass diese Speaker alle BB-Typisch bündeln, also ev. besser auf 2Wege ausweichen.
Und... für n Kino kommst bei dieser LS Wahl nicht um nen Sub herum!

Gruss
Tobi
MovieMan1978
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Jan 2008, 18:36
Moin,

ich hab derzeit Umrüstung von Teufel CEM
auf TangBand und Ct220 sowie CT218.

Ich habe viel dafür gelesen bis ich diesen Schritt gewagt habe. Nun habe Ich die Roh LS Stick hier als Front L/R stehen im zusammenspiel mit dem CT220 (Peerless SLS10) mit Detonation DT105 Modul). Ausserdem sind die Gehäuse für die Ct218 auch schon fertig.

somit hätte ich , in dem Fall dann auch Du ein wunderbares genial Klingendes Heimkino.

Ich nenn das dann HighEnd im LowBudget Bereich.
Alles sein Geld wert, und das mit der starken Bündelung ist gahr nicht so schlim wenn die LS auf den höhrplatz ausgerichtet sind mit einer abweichung von +/- 5%.



Ich kann jeden der hochwertiges Heimkino will für wenig €uros diese kombi anraten !




grüsse

Andreas
hugaduga
Inventar
#4 erstellt: 12. Jan 2008, 19:00
Bin auch gerade dabei die Sticks (Front) und CT218 (C+R) zu verarbeiten. Sub ist ein Mivoc LAW 3064 XM (30L CB + 660µF Hochpass).

Habe momentan die CT222 laufen und vorher die PicoLino1. Bin gespannt wie sich die Sticks schlagen werden.
Webdiver
Stammgast
#5 erstellt: 12. Jan 2008, 19:16

MovieMan1978 schrieb:

Ich nenn das dann HighEnd im LowBudget Bereich.
Alles sein Geld wert, und das mit der starken Bündelung ist gahr nicht so schlim wenn die LS auf den höhrplatz ausgerichtet sind mit einer abweichung von +/- 5%.

Das ist eine relativ exakte Beschreibung der Boxen mit 655ern in Kinos. Zu beachten ist aber wirklich das "im LowBudget Bereich"! HighEnd (wie auch immer das definiert ist ) ist der TB-BB nie... Ich habe mich für diese Kombi wegen der Preis/Leistung entschieden. Trotzdem betreibe ich noch zwei Stereoboxen zum Musikhören. Für fünf davon fehlte mir aber Platz und Geld.

Wollte das einfach rasch anmerken um keine falschen Illusionen zu wecken.
Versus2k
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 13. Jan 2008, 22:51
also ich hab jetzt die Sperrkreise der CT218 verbaut und bin sehr zufrieden. Der passt wunderbar.

Hab mich auch sehr gewundert was die fürnen Druck machen die kleinen Sticks. Bass ist wirklich super vorhanden.

Naja, der Center (CT218) ist auch schon fertig. Jetzt fehlen nurnoch 3 Effektlautsprecher. Aber die kommen nächsten Monat oder so....mal schaun

Achja, als Sub dient der Omnes 12.01PC und ca 50l CB mit DT80 Modul. Der macht auch richtig Spaß....Tief, präzise und trockener Bass. herrlich.

MfG
Torben
haukster
Stammgast
#7 erstellt: 02. Jun 2010, 18:36
warum habt ihr die ct218 für center und rears genommen, und nicht wieder cyburgs sticks? ich habe im moment zwei cyburgs sticks zu hause stehen, und möchte nun auf ein 5.1 system erweitern

http://www.hifi-foru...m_id=35&thread=36777
hugaduga
Inventar
#8 erstellt: 02. Jun 2010, 19:46
Ich selbst hatte eine Stick/CT218 Kombo. Da es überall die gleichen Chassis sind, kam am Ende die gleiche Klangcharakteristik raus. Zudem hat man in der Regel einen Subwoofer. Das soll bedeuteten, dass alle LS sowieso zwischen 80 und 100Hz abgetrennt werden.

Die Stick liefen bei mir nur im Stereobetrieb gänzlich alleine.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
1000te Frage zu Cyburg Sticks
Formatthias am 05.05.2007  –  Letzte Antwort am 06.05.2007  –  6 Beiträge
Cyburg Stick mit Doppelbestückung
ronin53B am 20.04.2010  –  Letzte Antwort am 29.04.2010  –  13 Beiträge
Ct218 als Dipol
Motu am 06.10.2005  –  Letzte Antwort am 08.10.2005  –  17 Beiträge
cyburg waf
thumbmaniac am 20.12.2004  –  Letzte Antwort am 22.12.2004  –  5 Beiträge
Cyburg Stick im Selbstbau auch am PC
TFPrinz am 31.07.2011  –  Letzte Antwort am 31.07.2011  –  10 Beiträge
DIY (Sticks) vs. Teufel Concept R?
der_hobbes am 13.10.2006  –  Letzte Antwort am 13.10.2006  –  2 Beiträge
kleines Heimkino
zotech am 05.07.2016  –  Letzte Antwort am 07.07.2016  –  9 Beiträge
Heimkino mit Monacor SP-155X oder CT218 in Leinwand
harry303 am 15.10.2005  –  Letzte Antwort am 17.10.2005  –  2 Beiträge
Cyburg needle Anfängerfragen
scardale am 28.01.2006  –  Letzte Antwort am 29.01.2006  –  2 Beiträge
CT218 abändern für HomeHifi
TurboOmega am 01.04.2006  –  Letzte Antwort am 04.04.2006  –  14 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.236 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedBurcardo
  • Gesamtzahl an Themen1.475.736
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.060.428

Hersteller in diesem Thread Widget schließen