Spikes oder Gummifüße???

+A -A
Autor
Beitrag
ducmo
Inventar
#1 erstellt: 12. Dez 2004, 21:53
Hallo zusammen

Ich weiß nicht genau wie ich meine LS am besten auf Laminatboden aufstellen soll bzw. wie es am besten klingt! Was haltet ihr für sinnvoller? Spikes oder Gummifüße... Oder gibt es noch andere Alternativen???
c-h-r-i-s
Stammgast
#2 erstellt: 13. Dez 2004, 00:15
Hi,

über diess Thema habe ich schon vieles Kontroverses in Foren gelesen.
Meine Theorie:
- Wenn zu erwarten ist, dass der Boden mitschwingt, dann mit Gummifüßen (oder etwas anderem) ABKOPPELN.
- Auf festem Untergrund mit Spikes ANKOPPELN, um das Gehäuseschwingen der LS zu dämmen.

Gruß,
Christof
Peter_H
Inventar
#3 erstellt: 13. Dez 2004, 00:47
Hi,

Grundsatz:

Fester Boden (Beton, Fließen oder DIREKT auf Estrich verlegter PArkett) = Ankoppeln (Spikes)

Laminat auf Trittschalldämmung, Dielenboden etc.
=abkoppeln (Gummifüße)

Und jetzt kommt's:
Was sich BESSER ANHÖRT kannst nur Du im Hörversuch sagen!
Je nach Räumlichkeit, stimmen die Pauschalangaben nämlich nicht!

Ich hab auch ein paar mal von Spikes auf Gummi (Parkett auf Estrich) gewechselt und wieder zurück. Hängt ab und zu auch von der eigenen "Form" ab, da man ja zu unterschiedlichen Tageszeiten und in unterschiedlicher Verfassung ja auch anders hört. Z. Zt. hab ich wieder "Gummi" drunter - bis mich wieder mal der Optimierungswahn packt ;-)

Probiers einfach aus. Spikes waren bei meinem Sub dabei; ich hab mir dann Türanschlaggummis aus dem Baumarkt geholt (die Dinger, die man auf den Boden schraubt, damit die Tür nicht an der Wand anschlägt). Waren mit M6-Inbus wunderbar in den Spikes-Gewinden zu befestigen und in Schwarz sehen die Teile auch noch wie ORiginal aus - 1,5 Euro/Stück.
ducmo
Inventar
#4 erstellt: 13. Dez 2004, 00:53
Bei mir geht es im speziellen um einen Subwoofer der auf Laminat steht! Dieser ist wiederrum auf alten Holzdielen verlegt!

Mein Problem ist, das bei höheren Pegeln der Boden etwas mitschwingt und der Klang nicht besonders präziese ist!!!

Nach deiner Theorie muß ich dann wohl abkoppeln oder???
Peter_H
Inventar
#5 erstellt: 13. Dez 2004, 00:59
Klar erkannt. Aber das heißt nicht zwingend, daß es dann besser klingt; es gibt ja mehr als den Boden der mitschwingen kann und auch Resonanzfrequenzen, Möbelreflektionen etc. spielen beim Sub eine Rolle. Also einfach mal ausprobieren.

Manche kombinieren dann auch an und abkoppeln - Also Sub auf Spikes, das ganze auf eine dicke Beton-/Granitplatte und die wiederum auf Gummi o. ä.


[Beitrag von Peter_H am 13. Dez 2004, 01:01 bearbeitet]
Haesel
Stammgast
#6 erstellt: 13. Dez 2004, 14:11
Mit Gummi wäre ich ein wenig vorsichtig, habe negative Erfahrungen gemacht, da nach ca. 1nem Jahr der Weichmacher (Chemikalie) aus dem Gummi rausgeht und den Lack bzw. Oberfläche angreifen kann. Hatte somit "Flecken" im Laminat und auf Geräten. Ich habe danach zu Kork gegriffen.
Peter_H
Inventar
#7 erstellt: 23. Jan 2005, 13:20
Hier noch Anschauungsmaterial meiner "High-Tech"-Absorber aus dem Baumarkt (zu finden unter "Türanschlagspuffer" :



Jogi42
Inventar
#8 erstellt: 23. Jan 2005, 14:10
Hallo ducmo,
ich habe schwimmenden Esstrich, der trotz Teppich gerne mitschwingt. Habe es folgendermaßen gelöst. Sub auf Spikes, diese dann auf eine Gewegplatte (Beton mit Graniteffektfarbe besprüht), Gewegplatte wiederum auf Gummifüsse. So habe ich den Sub angekoppelt, dass die Schwingungen abegeleitet werden und die Betonplatte abgekoppelt. Funktioniert prima.
Udo_Wohlgemuth
Inventar
#9 erstellt: 23. Jan 2005, 16:08
Hallo Ducmo,
die Variante mit Gummifüßen, Gehwegplatte und Spikes kann ich dir auch empfehlen, doch sollte das Gummi nicht so hart wie bei Türstoppern üblich sein, sondern ein wenig federnd nachgeben. Da sind die Füße HF 70 von Monacor ideal, die im 20er-Pack etwa 7 Euro kosten. Statt deren funktionieren aber auch Moosgummistücke in 6 mm Stärke aus dem Bastelladen, von denen mehrere übereinander gelegt in ihrer Nachgiebigkeit angepasst werden können. Die beste Abkopplung erreichst du mit drei Füßen.

Gruß Udo
ducmo
Inventar
#10 erstellt: 23. Jan 2005, 20:36
Im Moment hab ich den Sub auf vier Squashbällen stehen, aber die sind wohl ein bisschen zu nachgiebig! Von ursprünglich 35mm sind sie in einer Woche auf 15 zusammengedrückt worden!!! Hoffe nur das das nicht noch mehr wird... Aber die Wirkung ist echt gut bei mir! Der Boden schwingt spürbar weniger mit und das kommt vor allem bei meinem "Untermieter" gut an!

mfG Jan
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Spikes, Gummifüße
Jogi42 am 15.11.2004  –  Letzte Antwort am 15.11.2004  –  2 Beiträge
Lautsprecherständer - Spikes, Absorber?
Ralph_P am 21.03.2011  –  Letzte Antwort am 21.03.2011  –  2 Beiträge
spikes ?
norsemann am 09.04.2007  –  Letzte Antwort am 14.04.2007  –  11 Beiträge
Spikes
currymuetze am 02.07.2009  –  Letzte Antwort am 03.07.2009  –  2 Beiträge
Spikes
PimpXtreme am 12.09.2004  –  Letzte Antwort am 07.02.2007  –  20 Beiträge
Granitplatte&Spikes für FirstTime8
n0ri am 21.08.2009  –  Letzte Antwort am 23.08.2009  –  3 Beiträge
Granit-/Marmorflies anstatt Spikes?
marcelles am 13.09.2009  –  Letzte Antwort am 13.02.2010  –  20 Beiträge
Flizgleiter, Bodenplatte, oder nur Spikes?
miristnichtseingefallen am 23.04.2017  –  Letzte Antwort am 26.04.2017  –  17 Beiträge
Eigenbau Lautsprecherständer - Spikes oder Absorber?
Gabberfan84 am 26.10.2013  –  Letzte Antwort am 29.10.2013  –  11 Beiträge
Frage zu stabilen Spikes für Stein LS
kurvenjaeger am 03.09.2009  –  Letzte Antwort am 03.09.2009  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2004
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.362 ( Heute: 27 )
  • Neuestes Mitgliedthe-first-rebirthman
  • Gesamtzahl an Themen1.472.717
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.002.369

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen