Gehäuse bauen ohne TSP´s ?

+A -A
Autor
Beitrag
edi_nockenfell
Stammgast
#1 erstellt: 27. Mrz 2009, 21:15
Hallo zusammen.

Ich muss leider an paar ganz dumme Anfängerfragen stellen, aber da ich es halt selber nicht weis dacht ich mir frag ich einfach hier mal.

Also die Sache ist die: Ich möcht mir einfach mal wieder ein paar Lautsprecher bauen. Einfach nur just for fun. Jetzt habe ich hier aus meinen früheren car-hifi Zeiten noch ein 13er zwei Wege System herum liegen das seinerzeit mal wirklich gut und auch gar nicht billig war. Ich meine QSD 213 von MB Quart nannte sich das System. Und für eben dieses würde ich mir gerne ein Gehäuse bauen.

Jetzt eben die Fragen. Zum einen ist ein zwei Wege System das eigentlich fürs Auto konzipiert wurde überhaupt halbwegs vernünftig in einer kleinen Box einsetzbar und zum anderen wie berechne ich die Gehäusegröße wenn ich die TSP´s nicht kenne. Als ich früher damals ehedem so meine Subs gebaut habe hatte ich halt so ein kleines Programm von Conrad wo ich die TSP´s eingeben musste und angeben ob ventiliert oder nicht und schon hatte ich das benötigte Volumen. Aber geht das auch irgendwie anders?

Danke und Gruß,
Oli.
detegg
Inventar
#2 erstellt: 27. Mrz 2009, 21:55
Hi,

es hat schon einen Grund, warum CarFi-Chassis speziell für´s Auto entwickelt werden. TSP spielen hier eine untergeordnete Rolle.
Grundsätzlich sind CarFi-Chassis im Bassbereich auf sehr große "Gehäuse" - eben den Innenraum eines PKW optimiert. So etwas in eine kleine Kiste gestopft und im HomeFi-Bereich eingesetzt, lohnt meistens nicht das bisschen Holz ...

Detlef
killnoizer
Inventar
#3 erstellt: 27. Mrz 2009, 23:55
Lass dich nicht verrückt machen .

1. Wenn die TSP bekannt sind , wer hat sie nachgeprüft ?

2. Glaubt wirklich jemand das jede Lautsprecherbox auf dem Markt 100 % exakt nach den Berechnungen konstruiert und verkauft wird ?

3. Eben weil die Autochassis für eine äusserst diffuse Umgebung vorgesehen sind kannst du sie überall reinschrauben , das habe ich schon in Tischplatten , Schränke , Plastikkanister und Heckablagen gebracht .

Ach ja , in Holzgehäuse auch schon .


Ich schätze mal für einen 13er so 10 - 15 Liter Volumen , geschlossen.

Dann versuchst du Bedämpfungsmaterial zu besorgen und veränderst die Füllung .

Natürlich gibt es da ganz teure sachen , aber schaumstoff so eingesetzt das er auf Spannung zwischen den Wänden klemmt geht auch .

Alles halb so wild ....

Wenn du Lust hast kannst du auch ein Plastik Bassreflexrohr einsetzen und die Länge verändern , das ist aber erfahrungsgemäß schwieriger als die Füllung zu verändern .

Wenn der Bass " bollert " mehr rein , ist sie zu flach und Mittenbetont eben Material rausnehmen .

Rock on !!


Gruß und viel Spaß , Gerrit

Wenn dir der Kistenbau zu aufwendig ist schau mal in Gebrauchtmöbelhäusern oder auf dem Flohmarkt nach alten Lautsprecherboxen , wenn die Chassis defekt sind brauchst du dir nur eine Frontplatte zu basteln ...
edi_nockenfell
Stammgast
#4 erstellt: 28. Mrz 2009, 14:37
Vielen Dank erst mal. Ich dachte immer das man um ein Gehäuse zu bauen immer unbedingt die TSP´s braucht. Aber dann probier ich es einfach mal aus und bastel mir zwei kleine Kisten für das System. Das es nicht wirklich für große Räume ausgelegt ist, ist mir ja klar. Aber ich denk mir einfach das es doch gar nicht soo schlecht Klingen kann, es sind ja doch verhältnismäßig hochwertige Chassis.
Ausserdem geht es mir ja eigentlich nur ums Basteln. Hab ich einfach schon lange nicht mehr gemacht und ich hab einfach Lust drauf.
Und das die kleinen 13er ned wirklich Bass bringen macht nichts, in der Ecke steht ja ein schöner großer Nubert Aktivamp der da schön mithelfen kann.

Schönes Wochenende und Gruß,

Oli.
detegg
Inventar
#5 erstellt: 28. Mrz 2009, 14:48

edi_nockenfell schrieb:
Ausserdem geht es mir ja eigentlich nur ums Basteln.

... jau, dann mach´ mal!

und berichte dann!!

Detlef
killnoizer
Inventar
#6 erstellt: 28. Mrz 2009, 18:18
Geh doch mal in ein Geschäft für Auto Hifi , da sind die chassis auch in eine Wand geschraubt .

ach echt , mach dir keine Gedanken , vielleicht schaust du mal in die Fachmagazine und in der Bücherei in Boxenbaubücher , da findest du eine Menge Anregungen .

Aber das es grundsätzlich zu diesen Auto Koax Chassis keine Daten gibt nervt mich auch seit 10 Jahren !

Gerrit
Stereosound
Inventar
#7 erstellt: 28. Mrz 2009, 18:50
Eine möglichkeit wäre natürlich auch die TSP von irgendeinem Forenuser gegen eine kleine Spende in die Kaffeekasse oder so messen zu lassen.
Ich kann selbst weder TSP, noch sonst irgendwas messen (außer die sachen mit cm, m, dm, kg, g und so )

Aber das sollte sich schon jemand auftreiben lassen.


MfG

Stereosound
MaRtInW2
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 28. Mrz 2009, 20:30
Das geht eigentlich relativ simpel mit Limp, ich selbst benutze es und es ist wirklich kinderleicht (mit einer Audigy 2ZS und dem entsprechenden Kabel gedöns fürs messen) Weitere Informationen zu der Methode messen mit der Soundkarte gibt es hier im Forum
detegg
Inventar
#9 erstellt: 28. Mrz 2009, 21:06

MaRtInW2 schrieb:
Das geht eigentlich relativ simpel mit Limp

... jau, geht wirklich einfach.

Aber - was bringt das? CarFi-Chassis ("Tieftöner") haben ein Qts>>0,7 und lassen sich sinnvoll nicht in wohnzimmertaugliche Gehäuse einbauen. In kleineren Gehäusen gibt es den gefürchteten "Bummsbass" durch die starke Überhöhung nahe der Resonanzfrequenz. Dem kann man zwar elektr. gegenwirken - besser sind aber immer HomeFi-taugliche Chassis.

killnoizer schrieb:
Aber das es grundsätzlich zu diesen Auto Koax Chassis keine Daten gibt nervt mich auch seit 10 Jahren !

Sie (die TSP) sind bei den gegebenen Einbaumöglichkeiten im Auto (Heckablage, Tür, etc.) schlicht unwichtig.

Gruß
Detlef
edi_nockenfell
Stammgast
#10 erstellt: 03. Apr 2009, 12:53
So, am Wochenende hab ich mir ja die Teile gebastelt und die letzten Tage mal ausgiebig verglichen.

Zum Vergleich stehen also diese Beiden Systeme:

Meine etwa 20 Jahre alten und sehr ausgiebig genutzten Jamo Studio 170. Sind 3wege Bassreflex Standboxen mit 3 herkömmlichen Chassis drin (also keine Kalotten oder so).

Und der Eigenbau: Geschlossenes Gehäuse mit knapp 14L, gut bedämmt und als Chassis das MB-Quart QSD-213 Zweiwegesystem mit Titankalottenhochtöner das ja eigentlich in die Türen eines Autos gehört.

Erst mal vorab das Fazit: Die haben beide ihre Berechtigung, jede für ihre eigene Musikrichtung.

Die Jamos haben, wahrscheinlich durchs BR und die wesentlich größere Membranfläche, viel mehr Bassfundament. Spielen also irgendwie gesamter/voller oder wie immer man das bezeichnen kann. Die MB-Quart sind unten rum um Welten schlanker, haben dafür im Mittel- und Hochtonbereich definitiv die Nase vorn. Der Bass ist wesentlich schneller und kickender und der Mittel- und Hochtonbereich viel feinzeichnender und analytischer. Dabei habe ich aber die Hochtöner an der Frequenzweiche über Jumper eh schon auf -4,5db gesetzt weil die sonst viel zu Nervig waren.

Mein Nubert-Aktiv-Subwoofer spielt mit den Jamos aber wesentlich stimmiger zusammen. Da gehen die Jamos mit ihrem Tiefton recht schön zum Sub über. Bei den kleinen hört es sich irgendwie etwas komisch an. Der schlanke kickige Bass des Systems, dann fehlt irgend wie was und dann kommt der riesige mächtige etwas weiche Bumms des Subs. Am Sub kann ich ja die Frequenz einstellen ab die er mitspielt. Wenn ich die ziemlich hoch einstelle wirds besser, aber wirklich passen tut es nicht.

Ergebnis ist jetzt das: Wenn ich mir irgendwas brummiges basslastiges wie zB Metallica anhöre dann laufen die Jamos. Höre ich aber irgend was mit feinen tollen Stimmen und sanfter Musik, Tracy Chapman zum Beispiel, dann laufen nur die kleinen MB-Quarts. Die können das wirklich viel besser. Und wenn ich einfach irgend was höre, wie gerade eben das Album von Peter Fox, dann laufen einfach beide Systeme zusammen. Kommt auch recht gut, die ergänzen sich wirklich schön.

Das der Hochton vom MB-Quart um so viel feiner ist liegt ja vielleicht auch daran dass das Zweiwegesystem gut mehr als das doppelte gekostet hat als seinerzeit die Jamos. Da darf man dann ja auch ein wenig Klang erhoffen.


Bevor Unkenrufe aufkommen noch eines: Dass das Ganze nichts mit HighEnd zu tun hat ist mir klar und gute hochwertige Heimlautsprecher klingen sicher gaaaanz anders. Aber solche hab ich halt einfach nicht, aber dafür hatte ich eben das MB-Quart-System seit Jahren im Keller herum liegen. Und das ist jetzt hier in den kleinen Eigenbaugehäusen wesentlich besser aufgehoben als in einer Schachtel im Keller.

So, genug getippt. Jetzt gehts rauf aufs Rennradl ein paar Hügel besteigen. Das traumhafte Wetter geniessen. Wünsche allen hier ein schönes Wochende.

Gruß,
Oli.
killnoizer
Inventar
#11 erstellt: 03. Apr 2009, 16:06
schönen Gruß von Radfahrer zu Radfahrer !

Allerdings bin ich Radkurier , hab's also grade hinter mir ...

und muss meine Freizeit heute abend im Auto verbringen und alte Röhrenmusiktruhen einsammeln . . .



Gerrit
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Gehäuse "berechnen" ohne TSP?
bigurbi am 31.05.2012  –  Letzte Antwort am 02.06.2012  –  12 Beiträge
Gehäusebau ohne TSP!!!
Baweg am 23.01.2005  –  Letzte Antwort am 24.01.2005  –  5 Beiträge
Audax Chassis ohne TSP.
DerSensemann am 24.01.2008  –  Letzte Antwort am 24.01.2008  –  8 Beiträge
TSP messen ohne PC ?
Uncle_Meat am 07.11.2009  –  Letzte Antwort am 20.12.2009  –  9 Beiträge
Lautsprecher gehäuse bauen
stefan2341 am 09.05.2013  –  Letzte Antwort am 10.05.2013  –  2 Beiträge
Welches Gehäuse für diese TSP ?
RooMQuake am 25.01.2007  –  Letzte Antwort am 01.02.2007  –  14 Beiträge
TSP´s messen
spartafux am 05.07.2007  –  Letzte Antwort am 06.07.2007  –  2 Beiträge
reichen diese Tsp`s für die Berechnung?
BASSINVADER am 04.09.2013  –  Letzte Antwort am 11.09.2013  –  23 Beiträge
TSP`s für Audax PR38SM250
lui551 am 17.02.2008  –  Letzte Antwort am 18.02.2008  –  4 Beiträge
TSP s Gesucht für Mitteltöner
nordinvent am 27.12.2009  –  Letzte Antwort am 27.12.2009  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.357 ( Heute: 49 )
  • Neuestes MitgliedMalakey91
  • Gesamtzahl an Themen1.475.931
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.064.412

Hersteller in diesem Thread Widget schließen