Schneewittchen aus GFK.

+A -A
Autor
Beitrag
type_r
Stammgast
#1 erstellt: 26. Jul 2009, 23:30
N'abend.

muss mich erstmal entschuldigen, dass ich länger nix habe von mir hören lassen und vor allem, dass es mit dem Baubericht Needle Speciale momentan nicht weitergeht. Ich musste leider feststellen, dass das Fräsen der ca. 100 Schichten 19er MDF deutlich mehr arbeit ist, als zu Beginn angenommen. leider habe ich auch noch nicht den perfekten Fräser gefunden, der 19er Platten mit einer akzeptablen Standzeit mit weniger als 4 Durchgängen sauber fräsen kann. Alles darüber dauert einfach zu lange... vom Staub gar nicht zu reden.

Dennoch muss natürlich was gebastelt werden . Schließlich brauche ich noch immer Boxen für mein Arbeitszimmer. Sie sollen vor allem gut aussehen, jedoch auch gut klingen. Inzwischen habe ich mich außerdem dahingehend festgelegt, dass ich kein halbes Jahr an ihnen rumbauen will.
Die Needle ist schön günstig und klingt auch gut, hat jedoch nicht so viel Tiefgang bei gleichzeitig gehobener Zimmerlautstärke. Da ich gerne Electro und House höre habe ich mich daher kurzerhand zugunsten des CT 240 oder auch "Schneewittchen" umentschieden --> siehe hier. Die Gehäuseform der geplanten Needle hats mir jedoch angetan - daher soll diese auch bei dieser Box umgesetzt werden. Da ich für andere Projekte derzeit ein wenig mit GFK herumhantiert habe, beschloss ich, auch dieses Projekt so anzugehen.
Ich verspreche mir davon (etwas) weniger Arbeit wenn es an die Enbehandlung vor dem lackieren geht und möchte einfach mal was unkonventionelles ausprobieren.

Schneewittchen ist sehr kompakt und spielt auf 9 Liter bassreflex. Schnell wurde ein passendes Gehäuse im CAD konstruiert und die Teile auf der CNC-Fräse ausgefräst.

http://picasaweb.goo...#5362879670340911554
hier mit aufgeschraubter schallwand

http://picasaweb.goo...#5362879675478509570
und hier ohne. Durch die großen Ausschnitte kann man später schön noch an Weiche und Co. dran.

nach dem Fräsen wurde das Grundgerüst verleimt:
http://picasaweb.goo...#5362879417053942498
in den vorderen Rahmen sind EInschlagmuttern eingeschlagen um später die Schallwand festschrauben zu können

http://picasaweb.goo...#5362879459049114210

http://picasaweb.goo...#5362879479872549650
weiter gings mit dem Bespannen der Konstruktion mit Hilfe von Formvlies (eine Art dickes Bettuch, das speziell für die Verarbeitung mit Polyesterharz gedacht ist. Ergibt getränkt eine Dicke von ca. 5-6mm

http://picasaweb.goo...#5362879539050534194
fertig bespannt...

http://picasaweb.goo...#5362879584587973954
dann wurden die VOrbereitungen fürs Laminieren getroffen.
ganz wichtig: Viel Platz, Einweghandschuhe und alles bereitlegen...

http://picasaweb.goo...#5362879628548314146
fertig laminiert müssen sie jetzt erstmal trocknen.
Im Bereich zwischen den Holzstreben habe ich jeweils noch zwei Lagen Glasfasermatte aufgebracht

http://picasaweb.goo...#5362879649345323778

nächste Woche gehts dann ans Schleifen und Spachteln...

stay tuned

daniel


[Beitrag von type_r am 27. Jul 2009, 07:00 bearbeitet]
BuScApE_88
Stammgast
#2 erstellt: 26. Jul 2009, 23:36
Nice mehr kann ich erstma nicht dazu sagen bin ma gespannt wie es weitergehn wird.
malchuth
Stammgast
#3 erstellt: 27. Jul 2009, 00:52
Moin,

sieht sehr spannend aus. Bin neugierig wie es weitergeht.
Allerdings hatte ich mehr ein klassisches Laminieren erwartet mit vorherigem Formbau. Dann haette ich auch die erwaehnte Zeitersparnis beim Lackieren/Polieren verstanden. So wuerde ich schaetzen dass Du unwesentlich weniger Zeit mit der Schleiferei verbringst, als wenn Du was Holzartiges genommen haettest.

Gruss,
Dirk
type_r
Stammgast
#4 erstellt: 27. Jul 2009, 06:51

malchuth schrieb:
So wuerde ich schaetzen dass Du unwesentlich weniger Zeit mit der Schleiferei verbringst, als wenn Du was Holzartiges genommen haettest.


is doch supi, oder? wer schleift sich schon gerne n Wolf...

Um aus der Form zu laminieren hätte ich mir ja erstmal Positiv und Negativ bauen müssen - sehe darin keinen Vorteil, es sei denn, man will eine Serie auflegen. Für meinen Zweck ist das Formvlies ideal. Ich muss nur noch sehen, wie ich es schwingungstechnisch beruhigt bekomme. Denke mal ich werde die Boxen von Innen auch noch etwas ausgießen und dann evtl. mit Bitumenstreifen o.ä. aus dem Kfz-HIFI-Bereich dämmen... was meint ihr? Ansonsten sind die 5-6mm Wandstärke wohl etws zu wenig. Andernseits, wenn ic mir die GFK-Landschaften in so manchen Autos angucke, auf die zwei 30er Bässe spielen, bin ich wohl ganz weit vorne ...
Bin aber trotzdem für eure Meinungen dankbar. Der Bereich zwischen den Holzstreben ist jeweils 70mm hoch.

Mal sehen, wenn meine bessere Hälfte mitspielt, gibts heute abend neue Bilder vom ersten Grobschliff ;-)

daniel
malchuth
Stammgast
#5 erstellt: 27. Jul 2009, 08:28
Moin,

ich meinte eigentlich dass Du so wieder schleifen musst. Bei Formbau haettest Du nur polieren muessen, da Du die Farbe schon durch Pikmentbeigabe bekommen haettest und eine perfekte Oberflaeche dazu.

Ja, Formbau haette bedeutet ein Positiv aus Holz zu machen und darauf dann eine Negativform zu laminieren.

Ich habe neulich im Baumarkt 1mm starkes Pappelsperrholz, sehr biegsam, gesehen. Sowas koenntest Du, vielleicht in mehreren Lagen von innen einlaminieren. Durch die Schrumpfung saesse das bombenfest. Da die Steifigkeit dann von dem im Winkel laminierten Harz kommt sollte das kaum noch schwingen.

Gruss,
Dirk
type_r
Stammgast
#6 erstellt: 27. Jul 2009, 20:30
so, heute habe ich mal angefangen das ganze mit der Flex grob zu bearbeiten. Macht Staub wie Sau aber ich bin soweit ganz zufrieden. Komme gut voran und ich kann im Laufe der Woche noch anfangen zu spachteln. Leider hat's die eine Box leicht am Tisch festgepappt, so dass beim Lösen ein Stück aus dem Frontrahmen gebrochen ist - ist aber nicht dramatisch. Kann man nachher fixen.
hier ein paar Bilder vom heutigen Tagwerk:

http://picasaweb.goo...#5363207913306255074

http://picasaweb.goo...#5363207966760038770

http://picasaweb.goo...#5363208005665390914

hat hier eigentlich schonmal jemand Hifi-Boxen mit GFK gebaut und kann mir noch ein paar Tipps geben?

gruß
Daniel
PyroHunter
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 28. Jul 2009, 20:45
Gebaut habe ich noch keine aus GFK. Möchte ich aber auch, daher bin ich sehr gespannt auf deinen Bau .

Aber warum schleift du deine Lautsprecher jetzt schon. Jetzt hast du ja dein GFK gleich wieder beschädigt die Glasfaser Verstärkung sollte doch jetzt so gut wie nutzlos sein. Du hast doch eigentlich durch das Harzen eine recht gleichmäßige Fläche leicht mit Sandpapier drüber das der Spachtel vernünftig hält, hätte doch voll gereicht. So schleift du ja alles doppelt wenn du eh nochmal spachtelst. Weis ja jetzt nicht wie glatt es schon ist. Wenn es so schon ganz gut passt wurde ich nicht mehr spachteln. Kauf dir Sprüh-spachtel da sparst du dir eine menge schleifen und das Finish wird sehr gut.

Wer jetzt der Meinung das 6mm reicht aber wie gesagt habe noch nicht mit gebaut. Wie stark aber jetzt die Festigkeit der Formvlies von normalen Glasfasermatten unterscheidet ka kenne nur die Glasfaser. Hätte auch ehern Epoxidharz als Polyester genommen.

Gruß
Sven
type_r
Stammgast
#8 erstellt: 31. Jul 2009, 15:04
Hi

also das erste grobe Schleifen mit der Flex war nur dazu da um die gröbsten Ecken und Kanten und vor allem das Überschüssige Harz an ober- und unterseite wegzubekommen. Die eigentliche Schichtdicke von 6mm hat das kaum beeinflusst.
Hätte ich das nicht grob vorgeschliffen, hätte die anschließende Spachtelschicht 2-3mm dick sein müssen um eine ebene Fläche zu bilden. Das war mir zuviel.
Spritzspachtel nehm ich erst ganz zum Schluß - damit bekommt man ohnehin nur ganz feine Löcher zu und billig ist das auch nicht gerade... heut abend gibts vielleicht neue Bilder - mal sehen zu was ich so komme.

daniel
Highbeam
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 04. Aug 2009, 17:12
dei GFK Wand dämmen?

hm....

Epoxi mit Thixomittel eindicken und irgendwas schweres unterheben.
Feste Gummikügelchen, Sand, Blei, das müßte man testen was besser ist und die ganze Pampe aufspachteln

Magst gar nicht wissen was ich alles riengepanscht habe um meine Formteile billig und haltbar zu bekommen (nicht im Hifi Bereich)
Ich sach nur mal soviel...2-3cm Aquarienkies-Epoxi-Mischung hinter einem sauberen Laminataufbau von vielleciht 1mm langt locker um mehrere Teile rauszubekommen und es hält gut im Vakuumbeutel
type_r
Stammgast
#10 erstellt: 05. Aug 2009, 23:11
Sooo, endlich gehts hier weiter:

Das schon mal grob mit der Flex bearbeitete Gehäuse steht bereit, Spachtelmasse (Polyester-Feinspachtel) wird angerührt.


gespachtelt...


und los gings mit dem Schleifen. Nach kurzer Zeit habe ich gemerkt, dass ich mir einen größeren Schleifklotz bauen musste um keine Wellen in die Oberfläche zu schleifen.


Hier mal die vorbereiteten Schallwände. Links gut zu sehen der aufgedoppelte Rahmen (reine Designsache). Rechts schon mit Formvlies bezogen.


Die Boxen nach ein paar Stunden Schleifen und Spachteln (ein-zweimal muss ich aber noch)


Frisch mit Harz getränkt: Die Schallwände


Das Tagwerk.


so long bis bald

daniel
type_r
Stammgast
#11 erstellt: 07. Aug 2009, 07:24
na, hats euch die sprache verschlagen?

oder liest keiner mehr mit?
PokerXXL
Inventar
#12 erstellt: 07. Aug 2009, 07:35
Moin,Moin

Die Sprache verschlagen nicht unbedingt.;)
Ich tippe mal eher darauf ,das da einige still mit lesen.;)
Also mach mal ruhig weiter,das Werkeln mit GFK ist zwar ne Stinkerei ohne Ende,aber für kompliziertere Gehäuse vielleicht die einzig machbare Methode.;)

Greets aus dem Valley

Stefan:)
PyroHunter
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 07. Aug 2009, 19:14
Lese immer noch gespannt mit weis aber nur nicht was ich jetzt dazu schreiben kann .

Sinken tut es auch nur wenn man Polyesterharz nimmt, mit Epoxid ist die Geruchsentwicklung fast null.
type_r
Stammgast
#14 erstellt: 07. Aug 2009, 20:15
stimmt. epoxi stinkt nur halb so viel - ist dafür aber doppelt so ungesund ;-) da hab ich lieber ein bissl geruchsbelästigung...

ganz ehrlich, wenn man was gegen gestank hat und sich lieber nur gesund ernährt sollte man sowieso von allen harzen und gfk im allgemeinen die finger lassen ;-)

daniel
castorpollux
Inventar
#15 erstellt: 07. Aug 2009, 22:59

type_r schrieb:
na, hats euch die sprache verschlagen?

oder liest keiner mehr mit?


Nene, go on!
BuScApE_88
Stammgast
#16 erstellt: 07. Aug 2009, 23:05
Bin auch noch dabei ^^ Mach Ruhig mal Weiter
Tomacar
Inventar
#17 erstellt: 07. Aug 2009, 23:23
Hab den thread auch abonniert...
PyroHunter
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 09. Aug 2009, 10:44

type_r schrieb:
stimmt. epoxi stinkt nur halb so viel - ist dafür aber doppelt so ungesund ;-) da hab ich lieber ein bissl geruchsbelästigung...

daniel



Jop das stimmt kann man aber mit guter Schutzkleidung sehr weit minimieren . Aber das ist ein anderes Thema. Wollte nur damit sagen das die Geruchsbildung keine Entschuldigung ist um nicht mit GFK zu arbeiten .


[Beitrag von PyroHunter am 09. Aug 2009, 10:45 bearbeitet]
type_r
Stammgast
#19 erstellt: 15. Aug 2009, 19:36
Samstage mag ich - da kommt man meistens mal zu was

als erstes stand heute der Einbau der Br-Rohre (45er) auf dem Programm...

Löcher bohren:


Dann einsetzen und Überstand absägen


anschließend wurden beide Boxen mit Harz innen nochmal ausgegossen. Das Harz umschließt das BR Rohr und es sitzt bombenfest.


Dann entschied ich mich die Schallwände mit dem Gehäuse fest zu verschrauben und - entgegen der Idee, sie abnehmbar zu gestalten - sie schön zu verspachteln. Vorher gabs aber noch ne fette Fase an der Rückseite...


angeschraubt (links ist noch nicht gespachtelt...)


und weiter spachteln...


bereit für die erste Ladung Spritzspachtel - damit sieht man sehr schön, wo man noch mit "Grobem" hin muss ;-)


wie man sieht, muss ich da noch ganz gut ran... Nasen hats auch gegeben aber wird ja eh weggeschliffen...


da's mir für heute mit Staubmachen reicht gehts nächste Woche weiter.
gruß

für die ganz neugierigen: Hier ist der Link zum Webalbum mit höherer Auflösung: und ein paar weiteren Bildern. http://picasaweb.google.de/daniel.pfeffer/Schneewittchen#
Daniel


[Beitrag von type_r am 15. Aug 2009, 19:38 bearbeitet]
PyroHunter
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 15. Aug 2009, 20:13
Schaut doch schon richtig geil aus.
type_r
Stammgast
#21 erstellt: 16. Aug 2009, 11:51
Mal ne andere Frage: Ich bin noch auf der Suche nach einem passenden Verstärker für meine zei Schätzchen. Laut STrassacker haben sie einen Wirkungsgrad von 87 db.... reicht da der DTA-1 von Dayton oder würdet ihr mir eher zu was Gebrauchtem von Spring-Air raten? Ich möchte ungern >100 Euro ausgeben... VOn dem DTA-1 hab ich bisher nur gutes gehört - allerdings bei entsprechend Wirkungsgradstarken LS...

gruß

daniel
PyroHunter
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 16. Aug 2009, 20:46
Kann dir jetzt zwar nicht auf deine Frage antworten habe aber eine andere. Wenn du deine Boxen mit Harz innen nochmal ausgegossen hast. Hättest du es nicht lieber später machen sollen und gleich ein teil der Kabel mit einzugießen?
type_r
Stammgast
#23 erstellt: 16. Aug 2009, 22:11
hm glaube ich versteh nicht ganz was du meinst. Kabel von der Frequenzweiche?
HInten rein kommen später Polklemmen, für die ich passgenaue Löcherbohre... Sehe da keinen Vorteil beim Eingießen. Außerdem will ich wegen der Sauerei, die das meinstens gibt, nicht mehr harzen wenn ich schon fertig geschliffen, bzw. lackiert habe...

daniel
castorpollux
Inventar
#24 erstellt: 17. Aug 2009, 09:55
Hi Daniel,

deutlich (!!) lauter als Zimmerlautstärke hab ich dem kleinen Dayton mit einer anderen "normalen" 17/25er Kombi (MonaLina) noch nicht zugemutet, aber er ist schon okay, allerdings solltest du eine Zugentlastung einplanen, sonst ziehen die Kabel den Amp vom Schrank

Auf der anderen Seite: 1 Watt und 87 dB im Schnitt bei einer Dynamik von +-10dB - dat passt, dann sind die spitzensignale roundabout 97 dB, die leisen passagen eben die leisen Passagen...ein gebrauchter Amp aus der Bucht würde seinen Zweck ebenso erfüllen, aber so knuffig klein ist da keiner

Grüße,

Alex
type_r
Stammgast
#25 erstellt: 19. Aug 2009, 23:59
ok das hilft mir schonmal, danke.

gestern gings weiter. Ich musste die Front nochmal schön schleifen, damit meine Konturen für die Chassis besser zur Geltung kommen. Momentan ist das Geld knapp, daher hab ich mir erstmal nur ein Chassis bestellt.

hier die Bilder:




mit Spritzspachtel sahs dann so aus - schon besser.




noch ein paar winzligkeiten sind zu Spachteln - dann gehts ans Lackieren.

Daniel
type_r
Stammgast
#26 erstellt: 21. Aug 2009, 11:32
...eure Resonanz haut mich um

daniel
PureAudio
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 21. Aug 2009, 16:04
Hi type r,

der Aufwand ist ja wirklich hoch, vorallem die staubige Bearbeitung. Das Ergebnis ist optisch wirklich top.
Frage mich nur wie das GFK akustisch verhält, ich denke mal es gibt da große Probleme bei der Dämpfung und Dämmung.

Schreib dann mal wie sich die Teile anhören...

hochachtungsvoll PureAudio
type_r
Stammgast
#28 erstellt: 21. Aug 2009, 19:20
Hi PureAudio,

du hast Recht, ne staubige Angelegenheit ist das schon. Aber ich hoffe dass das Ergebnis die Mühe wert ist. Der Trick ist eigentlich so genau zu spachteln, dass man kaum schleifen muss - aber ich bin da nicht sooo gut drin .
Die Wandstärke beträgt durchweg 6-7mm und ist steinhart. Durch die Holzverstebungen im Abstand von 70mm und die runde Form hat das Gehäuse zusätzlich Stabilität - ich erwarte da keine Probleme. Ich habe nicht die Illusion hier eine High-End-Box zu zaubern. Vielmehr geht es mir um eine nette kleine Spaßbox fürs Arbeitszimmer. Meine Wohnzimmerboxen baue ich auch lieber eine Spur massiver. Aber wenn ich mir Fertigboxen ala Control 1 von JBL oder Bose oder Canton Plus ansehe, ist mein Gehäuse deutlich stabiler und ich bin zuversichtlich, dass ich die auch im Klang schlagen kann.
Die GFK-Sache kommt eigentlich nur daher,dass mir auch die Optik sehr wichtig ist. Und mit Holz ist man was das angeht gewissermaßen "beschränkt".
Ich Kenne einige, die stellen sich eine rohe MDF Box ins Zimmer, die wahnsinnig gut klingt - aber das wäre für mich nur die halbe Miete - getreu dem Motto: Auge hört mit...

daniel
PokerXXL
Inventar
#29 erstellt: 21. Aug 2009, 20:33
Moin Daniel

Das sieht ja jetzt schon sehr gut aus.;)
Ich bin gespannt ,wie das nach dem Lackieren aussieht.

Greets aus dem Valley

Stefan:)
Demon_Cleaner
Inventar
#30 erstellt: 22. Aug 2009, 00:59
am besten beklebst du das ganze von inn mit orderntlich dicken bitumen, sofern du da noch rankommst. ansonsten würde ich auch alubutyl empfehlen, aber ich glaub das wirste nicht mehr durch diese öffnungen manövrieren.

schau dich diesbezüglich am besten mal im car hifi unterforum um. ...sollte auch finanziell im rahmen bleiben bei dem volumen.

gruß daheim!
klemminger
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 23. Aug 2009, 01:05

type_r schrieb:
...eure Resonanz haut mich um 8

Ich denke, den meisten geht es wie mir: Wir lesen eifrig mit und erfreuen uns mit Dir an jedem weiteren Schritt in in Richtung Fertigstellung.
Ich finde es jedenfalls ein klasse Projekt und es wird mit höchstem Interesse von mir verfolgt, da ich auch gerne mal mit GFK oder ähnlichem experimentieren möchte. Also nicht verzagen, wir fiebern mit Dir!

Gruß,
Holger
sherman
Stammgast
#32 erstellt: 06. Sep 2009, 17:52
Jou, stimmt!!
type_r
Stammgast
#33 erstellt: 10. Sep 2009, 21:22
Hi Leute,

keine Angst, hier geht es bald weiter. Die Boxen sind fertig geschliffen und müssen nun lackiert werden. Bin allerdings moemntan knapp bei Kasse und andere Projekte gehen vor. Ich halte euch auf dem laufenden sobald es was Neues gibt. Schätzungsweise Anfang Oktober.

gruß

daniel
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Fräsen ?
Maestrox am 02.08.2006  –  Letzte Antwort am 05.08.2006  –  18 Beiträge
Baubericht: Needle Speciale
type_r am 02.03.2009  –  Letzte Antwort am 03.04.2009  –  24 Beiträge
Lautsprechereinfassungen fräsen?
Beat_iLL am 24.04.2005  –  Letzte Antwort am 25.04.2005  –  7 Beiträge
Holz fräsen, bei wem ?
BossMode69 am 08.01.2015  –  Letzte Antwort am 13.01.2015  –  43 Beiträge
Plexiglas / Aluminium fräsen ?
Mr_Freese am 30.01.2013  –  Letzte Antwort am 02.02.2013  –  40 Beiträge
Eine Frage zum Thema Fräsen
mike-sl12 am 10.02.2010  –  Letzte Antwort am 19.02.2010  –  26 Beiträge
Bassreflexrohr aus kunststoff fräsen?
Boxen_Bauer am 24.02.2011  –  Letzte Antwort am 26.02.2011  –  13 Beiträge
Wer kann Einzelteile fräsen/schreinern ?
Nordmende am 13.08.2006  –  Letzte Antwort am 14.08.2006  –  6 Beiträge
Schallwand Auschnitt fräsen - "Improvisationskunst"
floorcable am 08.07.2008  –  Letzte Antwort am 12.07.2008  –  29 Beiträge
Noch einmal Kanten fräsen/ fasen
lowbas am 29.06.2006  –  Letzte Antwort am 30.06.2006  –  12 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.236 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedBurcardo
  • Gesamtzahl an Themen1.475.735
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.060.422

Hersteller in diesem Thread Widget schließen