Gehäusebau

+A -A
Autor
Beitrag
Jan_Bindbeutel
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Mai 2010, 18:04
Hi
Kurze Frage an Experten.

Ich will ein Gehäuse bauen für eine 3 weg Box deren Tiefton 23cm durchmesser hat und der mit empfohlenen Gehäusevolumen von 30-34l angegeben ist.Bei den Tiefton handelt es sich um ein Chassi von isophon und zwar dem PSL 225/120 (durchmesser aufgerundet), wie klein kann ich die Grundfläche machen, b.z.w. wie gering darf ich die Grundfläche machen.

Warum ich das machen will?

1. Spare ich Platz

2. Brauch ich nach meiner Rechnung weniger verstrebungen im gehäuse
3.Finde ich hohe Lautsprecher schöner da diese nicht so schnell von möbeln "geschlukt" werden

ich würde die Grundfläche mit 25*15 wällen damit würde ich auf ne höhe von 100 cm kommen wo ich dann mit meinem größen wahn noch nen ständer drunterbauen kann.
oder ist das reiner wahnsin.
Polenpatty
Stammgast
#2 erstellt: 07. Mai 2010, 18:15
Ich bin zwar nicht einer der ganz großen Experten hier, würde aber gerne vorab noch 2 Fragen zurückgeben:

1. Welchen LS baust du? Ist es ein Bausatz?
2. Was genau verstehst du unter Grundfläche? Ist damit die "Standfläche" gemeint?

Grob gesagt, sollte das Volumen in etwa gleich bleiben. Noch etwas wichtiger ist die Schallwandbreite des LS. Da kannst du aber auch ein wenig varrieren... 10% sind da wohl die magische Grenzen.

Ob ich den LS viel höher als 100cm mach würde? Hörst du Musik im stehen? Oder werden die HT weit unten eingebaut?

Grüsse,
PP
Jan_Bindbeutel
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 07. Mai 2010, 18:44
Hi

Ich habe vor den untersten Lautsprecher auf etwa 30-40 cm höhe anzubringen. Gut ich denke das 100cm reichen würden aber
generell geht es um die abmessungen die ich oben genant habe.
Es geht um die innere Fläche des gehäuses diese mal 95 macht ungefähr 34 liter.

Ich habe verschiede Chassis und will diese erst in ein gehäuse einbauen und ausmessen bevor ich die weiche zu bauen lasse.

wie oben genannt geht es erst mal um den tiefton von isophon dem PSL 225/120


[Beitrag von Jan_Bindbeutel am 07. Mai 2010, 18:45 bearbeitet]
SonicSL
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 07. Mai 2010, 20:53

frose_der_2te schrieb:
Ich habe verschiede Chassis und will diese erst in ein gehäuse einbauen und ausmessen bevor ich die weiche zu bauen lasse.

Einfach Chassis einbauen? Was für Chassis? Konzept der Box? Trennfrequenzen? Bauart (BR, CB, TML)?
Wer soll wie messen? Ist vernünftiges Messequipment (Mic, VV, Amp, SK, und Software) vorhanden? Ohne wird das nichts...

frose_der_2te schrieb:
wie oben genannt geht es erst mal um den tiefton von isophon dem PSL 225/120

Wäre schade, dieses wirklich gute Chassis in einen Bretterverhau zu klempnern, welcher nicht vernünftig berechnet und vermessen wurde... das ist Blasphemie...

Sind Dir und dem "Vermesser" folgende Worte ein Begriff:

  • Bafflestep
  • Trennfrequenzen
  • Flankensteilheit
  • Saug/Sperrkreis


Gruß

Sascha aka. SonicSL
Jan_Bindbeutel
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 07. Mai 2010, 22:21
Hi

Ja die begriffe sind mir und dem vermesser ein begrif mir teil weiße aus Physik und dem vermesser da er dies im staatstheater kassel beruflich macht, dass einzige Problem was sich stellt sind die demsionen, da er (der vermesser)
dies ehr im größeren Rahmen macht.
Auserdem wolte ich den großteil selber machen habe aber zunächst nicht begriffen in welcher klasse ich mich mit den chasis bewege.

Auserdem wird das kein Bretter verschlag.Ich wolte lediglich wissen ob es möglich ist die grundfläche so weit zu veringern oder wo schätzungs weise das minimum liegt.
Meine biserige idee war es ein Sandwich sytem zu bauen aus 22 mm Multiplexplatten und mindestens 2-4 cm quartzsand. Weiter demungen waren angedacht werden aber erst hand fest wen die chassis kommplet vermessen sind.
pelowski
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 08. Mai 2010, 09:49

frose_der_2te schrieb:
Hi

Ja die begriffe sind mir und dem vermesser ein begrif mir teil weiße aus Physik und dem vermesser da er dies im staatstheater kassel beruflich macht, dass einzige Problem was sich stellt sind die demsionen, da er (der vermesser)
dies ehr im größeren Rahmen macht.
Auserdem wolte ich den großteil selber machen habe aber zunächst nicht begriffen in welcher klasse ich mich mit den chasis bewege.

Auserdem wird das kein Bretter verschlag.Ich wolte lediglich wissen ob es möglich ist die grundfläche so weit zu veringern oder wo schätzungs weise das minimum liegt.
Meine biserige idee war es ein Sandwich sytem zu bauen aus 22 mm Multiplexplatten und mindestens 2-4 cm quartzsand. Weiter demungen waren angedacht werden aber erst hand fest wen die chassis kommplet vermessen sind.

Wenn deine Muttersprache nicht Deutsch ist, dann solltest du das anmerken. Falls doch, möge dein Geschreibsel kommentieren wer will - ich nicht.

Grüße - Manfred
plüsch
Inventar
#7 erstellt: 08. Mai 2010, 11:35

kommentieren wer will - ich nicht.

anscheinend doch
pelowski pelowski,konstruktives von Dir hab ich noch nicht zu Gesicht bekommen.

Hallo frose_der_2te,
Im Prinip kannst Du die Grundfläche verkleinern wie Du möchtest und es noch mit dem Treiber passt.
Für einen 10" scheint mir das gewählte Volumen an der unteren Grenze.
Das kann dazu führen daß der Oberbass recht kräftig und der Tiefbass kaum vorhanden ist.
Zu bedenken wären stehende Wellen die sich bei länglichen Gehäusen stärker ausbilden und etwas mehr Aufwand bei der Bedämpfung erfordern.

Gruß plüsch
pelowski
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 08. Mai 2010, 12:07
plüsch schrieb:

anscheinend doch
pelowski pelowski,konstruktives von Dir hab ich noch nicht zu Gesicht bekommen.

Du hast Recht, ich habe kommentiert.

Davon unabhänig:
Wenn jemand hier um Hilfe bittet, dann kann man erwarten, dass er sich klar ausdrückt und dass er wenigstens versucht, sich nach den Regeln der deutschen Schriftsprache zu richten.
Wenn er das aus objektiven Gründen (Ausländer, LSR) nicht kann und das erwähnt, werde ich mir alle Mühe geben, seine Texte dennoch zu entziffern.
Wenn es einfach Faulheit, Nachlässigkeit ist, warum sollte man sich Mühe mit einer Antwort machen, wenn diese Mühe bei dem Erstellen der Frage nicht erkennbar ist?

Wenn du von mir noch nichts Konstruktives gesehen hast, besagt das noch lange nicht, dass es nicht vorhanden ist.

Grüße - Manfred


[Beitrag von pelowski am 08. Mai 2010, 12:24 bearbeitet]
plüsch
Inventar
#9 erstellt: 08. Mai 2010, 17:44
Hi,Du schreibst,


Wenn er das aus objektiven Gründen (Ausländer, LSR) nicht kann und das erwähnt, werde ich mir alle Mühe geben, seine Texte dennoch zu entziffern.
Wenn es einfach Faulheit, Nachlässigkeit ist, warum sollte man sich Mühe mit einer Antwort machen, wenn diese Mühe bei dem Erstellen der Frage nicht erkennbar ist?


Das kann ich schon nachvollziehen,doch gehe ich davon aus,
daß jeder das tut was er kann.
Wieso sollte ich schlechter schreiben wie mir möglich ist


Wenn du von mir noch nichts Konstruktives gesehen hast, besagt das noch lange nicht, dass es nicht vorhanden ist.


Wie wahr, Is ja mein Ding wo ich hinschaue.
Außerdem empfinde ich deine Antwort hier als Konstruktiv.
Ich finde wir haben ein schönes Hobby und da sollte man das nicht an Sprach-oder-Schreibbarrieren scheitern lassen.

Gruß plüsch
pelowski
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 08. Mai 2010, 18:58

plüsch schrieb:

Außerdem empfinde ich deine Antwort hier als Konstruktiv.
Gruß plüsch

Danke

Grüße - Manfred
Jan_Bindbeutel
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 12. Mai 2010, 23:49
Nicht lustig, da ich Legasteniker bin und noch nichteinmal mein Schreibprogramm es vermag meine defizite auszugleichen.

Es sind nicht alles Polen die schlecht schreiben können.
Darauf hin weisen kann man mich und ich bin auch gerne bereit dies zubeachten, aber mehr als versuchen kann ich es nicht.
Um so etwas anzusprechen gibt es meinermeinug nach PMs da diese numal Privat sind und dies wohl ein Privates problem zwischen dem Schreiber und dem Leser sind und viel zu viel Platz im eigentlichen Forum vergeuden.


Danke für die konstruktive Antwort zu den Boxen,ich denke drotzdem das ich die chassis vorher ausmessen lasse um ein gutes gehäuse für sie bauen zu können.
moby_dick
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 13. Mai 2010, 09:50
Statt Sandfüllung würde ich ein Bitumensandwich nehmen.
http://www.visaton.d...&highlight=d%E4mmung
sakly
Inventar
#13 erstellt: 13. Mai 2010, 11:03

frose_der_2te schrieb:
Nicht lustig, da ich Legasteniker bin und noch nichteinmal mein Schreibprogramm es vermag meine defizite auszugleichen.

Es sind nicht alles Polen die schlecht schreiben können.
Darauf hin weisen kann man mich und ich bin auch gerne bereit dies zubeachten, aber mehr als versuchen kann ich es nicht.
Um so etwas anzusprechen gibt es meinermeinug nach PMs da diese numal Privat sind und dies wohl ein Privates problem zwischen dem Schreiber und dem Leser sind und viel zu viel Platz im eigentlichen Forum vergeuden.


Danke für die konstruktive Antwort zu den Boxen,ich denke drotzdem das ich die chassis vorher ausmessen lasse um ein gutes gehäuse für sie bauen zu können.


Hi,

nur kurz zu diesem Thema:
Dafür sind die anderen Beitrag deutlich besser geschrieben als der obige, um den es pelowski ging.
Aber insgesamt ist die Schreibleistung für einen Legasteniker als gut zu bezeichnen. Da habe ich hier schon wirklich viel schlimmeres gelesen.

Gruß

Zum Projektverlauf will ich mich jetzt erstmal nicht äußern
Jan_Bindbeutel
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 16. Mai 2010, 11:42
Naja

Zurück zum Thema, ich habe hier 4 PSL 320/400 S von Isophon liegen (ist zwar nicht das ursprüngliche Thema, aber),ich will nun aus diesen Chasis Subwoofer bauen.

Ich habe vor 2 getrente Gehäuse zu bauen und diese gehhäuse von einem Aktivmodul betreiben zulassen.

Hier für werde ich wahrscheinlich nur 2 Chassis verwenden.

http://www.visaton.d...&highlight=d%E4mmung

Ich habe diesen Artikel bereits gelesen und ich komme an alle Materialien zimlich günstig rann.Und kann sogar noch drauf Packen da ich z.b. 24 mm Multiplex mit 250*90 cm für 30€ bekomme.
Welches Sandwichsytem wird den nun das Beste sein, Bitumen klink schon einmal ganz gut aber ich kann wie gesagt ohne Probleme mehr Heraus holen.

http://www.exdreamaudio.de/?Akustik:Geh%E4use

In diesem Artikel b.z.w. in diese Messreihe ist die Sand-wichplatte am Besten (gut bitum wurde nich gemessen).
Was würde dementsprechent eine kompibringen und noch wichtiger, wie versteift man meinetwegen ein Metal innenghäuse. Wie jennes was im oberen Artikel beschrieben wird.


mfg jan
moby_dick
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 16. Mai 2010, 13:59
Ein Subwoofer braucht nur eine gute Versteifung. Mehr Masse, also Fliesen reinkleben reicht völlig, das Bitumensandwich nutz hier nichts. Impulskompensiert bauen ist auch vorteilhaft.

Metall alleine ist ungeeignet. Versteifung würde ich mit Metallwinkeln verkleben, am besten 2-K-Kleber.


[Beitrag von moby_dick am 16. Mai 2010, 14:01 bearbeitet]
herr_der_ringe
Inventar
#16 erstellt: 16. Mai 2010, 18:54

...ich habe hier 4 PSL 320/400 S von Isophon liegen (ist zwar nicht das ursprüngliche Thema, aber),ich will nun aus diesen Chasis Subwoofer bauen.

Ich habe vor 2 getrente Gehäuse zu bauen und diese gehhäuse von einem Aktivmodul betreiben zulassen.

Hier für werde ich wahrscheinlich nur 2 Chassis verwenden...

hy jan,
ich habe auch zwei stückens davon hier rumliegen...simulier mal compound, geschlossenes gehäuse


[Beitrag von herr_der_ringe am 16. Mai 2010, 19:22 bearbeitet]
Jan_Bindbeutel
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 19. Mai 2010, 19:58
Hi
Ich wolte eigentlich zwei Aktiv Subwoofer bauen mit einem modul.

cu Jan
moby_dick
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 19. Mai 2010, 20:03
Eine weise Entscheidung.
herr_der_ringe
Inventar
#19 erstellt: 22. Mai 2010, 14:25

Jan_Bindbeutel schrieb:
Ich wolte eigentlich zwei Aktiv Subwoofer bauen

eben, zwei subs mit je zwei isophönern (du schreibst ja, du hast vier), parallel geschalten kommen die auf was knapp über drei öhmer


[Beitrag von herr_der_ringe am 22. Mai 2010, 17:23 bearbeitet]
Jan_Bindbeutel
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 27. Mai 2010, 21:21
hi

naja für 2 wieder stände gild R1*R2/R1+R2=Rges
macht dann 4 an einem modul

Na ja gut, das heisst nun:
Chassi paramter bestimen und das Gehäuse bauen.

kommen wir nun auf das wirkliche Thema zurück,
die Sub`s sollen satteliten bekommen.

Ich habe bei meiner anfangs Frage vergessen zu erwähnen das ich vorhabe diese geschlossen zu bauen, da ich mit den subs nicht so viel tiefen Bass brauche.

In dem fall ist es doch egal wie schlank ich das gehäuse baue oder?
Entscheident ist dann doch nur wie tief ich die Frequenz minimal laufen lasse?

bis dann

PS: Schuldigung das ich so für verwirung sorgte.


[Beitrag von Jan_Bindbeutel am 27. Mai 2010, 21:42 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Geschlossene Box Isophon psl 225
Jan_Bindbeutel am 20.11.2010  –  Letzte Antwort am 26.11.2010  –  14 Beiträge
Isophon PSL 170/30 - TSP
Lucl am 16.02.2017  –  Letzte Antwort am 03.05.2017  –  28 Beiträge
Erster Eigenbau mit Isophon Chassis.....ein langer Weg zum Ziel
Christiane_ am 08.03.2020  –  Letzte Antwort am 19.06.2020  –  160 Beiträge
Isophon PSL 225/180 Alu
hawk76 am 15.09.2008  –  Letzte Antwort am 17.02.2009  –  30 Beiträge
frage zu Gehäusevolumen
schubidubap am 20.01.2005  –  Letzte Antwort am 20.01.2005  –  6 Beiträge
Isophon PSL 320
greatvintagesound am 10.04.2016  –  Letzte Antwort am 16.11.2017  –  44 Beiträge
Suche passende Tiefton Chassis
Farix am 28.04.2009  –  Letzte Antwort am 03.05.2009  –  11 Beiträge
Welches Gehäuse für Isophon PSL 385/400?
angrybert am 04.11.2009  –  Letzte Antwort am 29.01.2010  –  4 Beiträge
höhen weg machen
Värsterker am 29.03.2005  –  Letzte Antwort am 30.03.2005  –  4 Beiträge
Grundfläche für Box mit gebogenen Seitenwänden berechnen!
Soundfreak_NRW am 01.02.2011  –  Letzte Antwort am 01.02.2011  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.236 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedBurcardo
  • Gesamtzahl an Themen1.475.736
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.060.443

Hersteller in diesem Thread Widget schließen