Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

Erster Eigenbau mit Isophon Chassis.....ein langer Weg zum Ziel

+A -A
Autor
Beitrag
Christiane_
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Mrz 2020, 17:24
Hallo zusammen,

Ich brauche die Hilfe von Fachmännern

Von meinem Vater habe ich folgende Isophon Chassis bekommen

PSL 225 180 Alu
PSM 120 Alu
SKK 10

Dazu passende Weichen.

Leider gibt es dazu keine Gehäuse mehr. Die möchte ich mir selbst bauen.
Leider weiß ich nicht, wie groß das Volumen sein sollte.
Ich würde sie gerne so klein als möglich machen.
Wie sollte ich die Chassis positionieren?
Kann ich die Mittel und Hochtöner leicht versetzt nebeneinander bauen oder müssen die übereinander??


Könnt ihr mir da helfen??

Sonnige Grüße
Christiane unnamed001_0010_parameter001_0001_parameter
Steven_Mc_Towelie
Inventar
#2 erstellt: 08. Mrz 2020, 19:04
Hallo Christiane,

es könnte möglichweise der Bausatz zur Isophon-Monitor Box sein.

Eventuell kann man dir hier mehr dazu sagen
LUP Berlin

Christiane_
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 08. Mrz 2020, 19:40
Hallo Markus,
danke für deinen Tip.
Ich habe mir die Baupläne angesehen, aber leider keinen gefunden der genau diese drei Chassis hat.
Steven_Mc_Towelie
Inventar
#4 erstellt: 08. Mrz 2020, 20:05
Hier die Kontaktdaten
Zu dem Monitor fand ich auf google, old fidelity, auch nur ein Bild von einem wohl ähnlichen Nachbau

monitor_29009
herr_der_ringe
Inventar
#5 erstellt: 08. Mrz 2020, 22:30
mit dem psl225 erzielst du aufgrund des kleinen qts normalerweise keinen tiefen bass - es sei denn, man stimmt diesen fallend ab, wodurch dieser dann jedoch immer leiser wird.

gretchenfrage daher auch: wie werden die LS aufgestellt?
freistehend? an einer zimmerwand? oder z.b. in ein bücherregal hineingestellt?

chassis übereinander ist im regelfall aus akustischer sicht sinnvoller. man könnte den LS jedoch auch so wie von markus gezeigt aufbauen und "legen", dann wären der MT und der HT wieder übereinander.
trennung zwischen TT und MT ist bei den isophönern normalerweise um 400hz, das "nebeneinander" fiele dabei akustisch noch nicht sonderlich negativ ins gewicht.


[Beitrag von herr_der_ringe am 08. Mrz 2020, 22:36 bearbeitet]
Christiane_
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 08. Mrz 2020, 22:37
Hi Martin,
sie sollen freistehend gestell werden auf entsprechenden Ständer.
Also über 1m von Wänden entfernt

Könnte ich mich ungefähr an diesen Plan halten.
Tieftöner und Hochtöner passen, nur der Mitteltöner ist eine andere Variante. g220


[Beitrag von Christiane_ am 08. Mrz 2020, 22:45 bearbeitet]
herr_der_ringe
Inventar
#7 erstellt: 08. Mrz 2020, 22:59
hallo christiane,
würde ich ad hoc nur machen, wenn du nen subwoofer in petto hast

glück im unglück: bei bassreflex ist, sofern die hersteller-TSP passen, kein grösseres volumen erforderlich.
wäre es für dich eine option, ein paar provisorische gehäuse aufzubauen (z.b. in "spanplatte natur" oder "schranktür recycelt")?

bitte auch beachten, daß der psm120 ein eigenes abgetrenntes volumen benötigt.


frage an dieser stelle auch: in welcher region wohnst du (landkreis genügt)? evtl. gibts da wen in der nähe, der die TT kurz durchmessen kann (ist ne sache von ein paar minuten inklusive aufbau). damit liesse sich ein gehäuse dann einwandfrei bestimmen.



nebenbei: ich habe noch ein paar psl320/400 mit zerbröselten sicken hier liegen, die ebenfalls mal wieder spielen sollen. der wird nach wiederherstellung ebenfalls eine TSP-bestimmung über sich ergehen lassen dürfen...
...ich hoffe ja inständig, daß der magnet in all den jahren etwas von seiner kraft verloren hat, was dem tiefgang zugute käme
Christiane_
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 08. Mrz 2020, 23:07
Ahh....das mit dem eigenen Raum für den PSM hätte ich gar nicht auf dem Schirm.
Okay nach den Parametern von Isophon braucht der PSL 20l und der PSM 2l...das aber bei geschlossener Box.
Hmm...ich möchte aber eine BR.
herr_der_ringe
Inventar
#9 erstellt: 08. Mrz 2020, 23:11
mit 17-18ltr bassreflex lägst du lt. überschlägiger simu nicht sonderlich verkehrt...


nachtrag: 17,5ltr, rohr mit 4cm, 10-11cm lang. ginge dann bis etwa 45-50hz hinunter.


[Beitrag von herr_der_ringe am 08. Mrz 2020, 23:25 bearbeitet]
Peas
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 08. Mrz 2020, 23:17

...ich hoffe ja inständig, daß der magnet in all den jahren etwas von seiner kraft verloren hat, was dem tiefgang zugute käme 


Mach nen Zusatzmagneten drauf.
herr_der_ringe
Inventar
#11 erstellt: 08. Mrz 2020, 23:21
der kleine kann jetzt bereits vor lauter kraft kaum laufen, da wird kaum was unter 50hz rauskommen (ist bei meinem 320er ähnlich).
wenn die güte in höheren regionen wäre (z.b. 0,28 statt 0,22), sähe das vermutlich bässer aus...
Christiane_
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 08. Mrz 2020, 23:22

herr_der_ringe (Beitrag #9) schrieb:
mit 17-18ltr bassreflex lägst du lt. überschlägiger simu nicht sonderlich verkehrt...
:X


Prima....Danke.
Bei der Abtrennung des Gehäuses zum PSL... kann ich den PSM und den SKK denn zusammen ein Gehäuse lassen, oder braucht der SKK auch ein eigenes Gehäuse?
herr_der_ringe
Inventar
#13 erstellt: 08. Mrz 2020, 23:27
der skk ist meines wissens komplett geschlossen, also kein eigenes gehäuse erforderlich.

ich habe oben kurz die überschlägigen werte reingetippt, mit denen ich ein testgehäuse aufbauen würde.
Peas
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 09. Mrz 2020, 00:05

herr_der_ringe (Beitrag #11) schrieb:
der kleine kann jetzt bereits vor lauter kraft kaum laufen, da wird kaum was unter 50hz rauskommen (ist bei meinem 320er ähnlich).
wenn die güte in höheren regionen wäre (z.b. 0,28 statt 0,22), sähe das vermutlich bässer aus...


Genau das war doch gemeint.

Magnet anziehend drauf schwächt den Antrieb und erhöht die Güte.

Magnet zunächst abstoßend (Vorsicht Finger) drauf macht das Gegenteil.

Eine weitere Möglichkeit wäre ein Vorwiderstand, der aber was aushalten muss (100 W). Die Lösung ist zugegebenermaßen nicht so populär, da Leistung verbraten wird. In jedem Fall muss das Volumen deutlich größer werden.


[Beitrag von Peas am 09. Mrz 2020, 00:10 bearbeitet]
dazydee
Stammgast
#15 erstellt: 09. Mrz 2020, 00:13
Ui, das ist aber ein nettes Geschenk. Ein Haufen alte Schätzchen

Die pdf zum Monitor gibt es noch im Internetarchiv:
https://web.archive..../Bausatz/monitor.pdf

Den Tieftöner kenne ich eigentlich nur in Horngehäusen (wie das Schmackshorn).


[Beitrag von dazydee am 09. Mrz 2020, 00:13 bearbeitet]
Steven_Mc_Towelie
Inventar
#16 erstellt: 09. Mrz 2020, 00:46
@dayzydee
cool, den habe ich nicht gefunden
Aber prima, jetzt kann Christiane gleich sehen, ob es auch die richtige Weiche ist die sie da hat.
MBU
Inventar
#17 erstellt: 09. Mrz 2020, 06:11
... und der Mitteltöner bekam kein eigenes Gehäuse und deshalb immer vom Tieftöner eine hinten drauf.
Christiane_
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 09. Mrz 2020, 08:46
Danke für den Plan
Ich sollte aber für den Tieftöner schon ein eigenes Gehäuse machen?
Ich bin zur Zeit beruflich unterwegs und mache am Wochenende mal ein paar Bilder von der Weiche.
Ein Bild habe ich noch...nur kann man nicht viel erkennen IMG_20200309_064352
Reference_100_Mk_II
Inventar
#19 erstellt: 09. Mrz 2020, 09:39
Ja, die Kammern für MT und TMT sollten getrennt sein.
herr_der_ringe
Inventar
#20 erstellt: 09. Mrz 2020, 09:55
vielleicht wird es so klarer: beispiel

man kann das ganze natürlich auch aus holz zusammenleimen (=viereckig) oder nen stabileren blumentopf zweckentfremden. nur luftdicht muss das ganze hinterher sein...
thonau
Inventar
#21 erstellt: 09. Mrz 2020, 10:09
Moin,

genau.
Die Teile werden auch oft bei ebay angeboten. Vor Jahren war die Auswahl wesentlich größer bei Volumen, Material und Form.
Und da würde ich ein bissel Polyesterwolle darin anbringen.
Christiane_
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 09. Mrz 2020, 10:15
Das kannte ich jetzt gar nicht

Ich würde das Gehäuse aus 18mm Multiplex machen und hätte einfach eine Trennwand eingebaut.
Vater hat viel mit Holz gearbeitet, daher habe ich eigentlich alle Maschinen und kann auch halbwegs damit umgehen.
Reference_100_Mk_II
Inventar
#23 erstellt: 09. Mrz 2020, 11:09
Ein stabiler Plastikbecher etwa von Tupper tut's übrigens auch
Christiane_
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 09. Mrz 2020, 11:48
Davon habe ich ausreichend

Was ich natürlich schon gesehen habe ist, dass sich die Weiche aus dem Bauplan Monitor von der vorhanden unterscheidet. Schon die Anzahl der Luftspulen.
Offensichtlich hing meine Schallwand mit dem Chassis nicht in einem Gehäuse was dem Monitor ähnlich ist.
Okay sobald ich die Weiche in den Händen habe und die Werte messen kann, weiß ich mehr.
Was das Gehäuse betrifft, habt ihr mir schon sehr viel geholfen.
Vielleicht bekomme ich bei Bedarf noch Hilfe bei der Weiche
Apalone
Inventar
#25 erstellt: 09. Mrz 2020, 12:02
zunächst mal: das vorliegende Material ist so gut, dass sich der Wiederaufbau auf jeden Fall lohnen sollte.

Weichenproblematik:
Es scheinen keinerlei Kenntnisse der individuellen Weichenentwicklung vorhanden zu sein.

Der PSM 120 ist mMn der MT aus der legendären Quadral Titan. Der HT war jedoch ein Technics Bändchen (ich glaube TH 800).

Ich meine mich jedoch dunkel zu erinnern, dass es irgendwo/irgendwann eine Alternativlösung mit dem SKK 10 gab. Klinger Baubuch? Bernd Stark?
Eines der Elektor-Sonderhefte?

Vielleicht hilft eine Alternativsuche wie zB "Titan Nachbau" oder "Titan Bestückung neu" oder "whatever" weiter.
Christiane_
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 09. Mrz 2020, 12:30
Hab mal geschaut und auch gefunden.
Allerdings ist dort ein PSL 320 verbaut..der PSM ist identisch und der HT ist wie du beschrieben hast von Technics.
https://www.hifi-sel...al-titan-die-legende
Apalone
Inventar
#27 erstellt: 09. Mrz 2020, 12:38

Christiane_ (Beitrag #26) schrieb:
Hab mal geschaut und auch gefunden.
Allerdings ist dort ein PSL 320 verbaut..der PSM ist identisch und der HT ist wie du beschrieben hast von Technics.
https://www.hifi-sel...al-titan-die-legende


Ja.

der TT ist egal, es geht um mögliche Hinweise/Vorschläge für die Trennung MT/HT.

Wenn du nichts zur Kombi PSM 120/SKK 10/Titan "nachbau" findest, habe ich das entweder falsch in Erinnerung oder es trifft zu, aber es gibt online nichts dazu.
Apalone
Inventar
#28 erstellt: 09. Mrz 2020, 12:40
Christiane_
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 09. Mrz 2020, 12:56
Oh jee
Ich erahne langsam, wie komplex mein Vorhaben und wie kompliziert es wohl wird.

Stimmt leider....ich habe von Funktion und Aufbau von Weichen keine Ahnung
Ich kann Bauteile messen und löten und ein Gehäuse kann ich auch bauen....aber dann hört es auf.
Christiane_
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 09. Mrz 2020, 12:57
Oh jee
Ich erahne langsam, wie komplex mein Vorhaben und wie kompliziert es wohl wird.

Stimmt leider....ich habe von Funktion und Aufbau von Weichen keine Ahnung
Ich kann Bauteile messen und löten und ein Gehäuse kann ich auch bauen....aber dann hört es auf.
Apalone
Inventar
#31 erstellt: 09. Mrz 2020, 13:09

Christiane_ (Beitrag #30) schrieb:
.....Stimmt leider....ich habe von Funktion und Aufbau von Weichen keine Ahnung
Ich kann Bauteile messen und löten und ein Gehäuse kann ich auch bauen....aber dann hört es auf.


In dem Link ist zumindest ein Weichenvorschlag genannt.
herr_der_ringe
Inventar
#32 erstellt: 09. Mrz 2020, 13:12
da in #15 bereits der plan eines monitors inkl. weichenschaltung verlinkt wurde eine anmerkung:
"die" weichenschaltung gibt es nicht. selbst bei zwei identischen LS-paaren, welche von zwei verschiedenen entwicklern im identischen gehäuse abgestimmt worden ist, werden sich unterschiede in bauteilwert als auch in der schaltung zeigen.
von demher würde ich erstmal durchatmen, wird schon.


optimal wäre natürlich, die LS zu messen...
Apalone
Inventar
#33 erstellt: 09. Mrz 2020, 13:17
jetzt erst gesehen.

Dann ist ja genügend Material zum Loslegen da!
Christiane_
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 09. Mrz 2020, 14:02
Stimmt ja....ich orientiere mich an der Weiche des Bauplans.
Vielleicht kann ich ja ein paar Bauteile von der vorhandenen übernehmen.
Damit dürfte ich ja schon eine Basis haben
Christiane_
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 09. Mrz 2020, 14:31
Ich sehe gerade.....die Weiche aus dem Bauplan ist auf 8ohm ausgelegt.
Meine Chassis haben aber 4ohm
MBU
Inventar
#36 erstellt: 09. Mrz 2020, 15:32

Apalone (Beitrag #25) schrieb:

Der PSM 120 ist mMn der MT aus der legendären Quadral Titan.


Stimmt! Man sollte allerdings berücksichtigen, daß dieser Mitteltöner in der Titan absolut chancenlos gegen den Tieftöner war. Man hätte dort eher einen größeren Mitteltöner einsetzen sollen. Nicht alles war früher besser ...
herr_der_ringe
Inventar
#37 erstellt: 09. Mrz 2020, 19:51
hallo michael,
dieser verdacht keimte mir die letzte zeit ebenfalls auf, ob ein 5" oder 6" im verbund mit dem 12"-TT nicht doch die bessere wahl gewesen wäre...wobei der MT an sich schon ein absolutes sahnestück war.


@christiane: vermutlich passen die chassis per se erstmal zu deiner weiche.
daß daher abweichungen zum plan vorhanden sind, liegt daher ebenso auf der hand.
ich würde also erstmal das testgehäuse aufbauen und dann weitersehen.

nachtrag:
zu dem verlinkten bauplan aus post #15: abmessungen auf +/-10% genau übernehmen - heisst statt 32cm in der breite könntest du bis 29cm bzw. 35cm anpassen (höhe analog), ohne daß es zu sehr relevant wird; anpassung des volumens über die gehäusetiefe => man sollte nur aufpassen, daß man nicht jeden parameter bis ans letzte ausreizt, sondern einen gesunden mittelweg nimmt. ebenfalls sollten die positionen des hochtöners zur aussenkante weitestgehend beibehalten werden.

den bassreflex-port könntest du, falls optisch gewünscht, beispielsweise auch zum boden hin strahlen lassen, da ohne negative auswirkungen (nur abdecken darfst du diesen nicht).


ps: eventuell kannst du den schaltplan deiner LS per gelegenheit aufskizzieren und einstellen?


[Beitrag von herr_der_ringe am 10. Mrz 2020, 12:48 bearbeitet]
Christiane_
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 11. Mrz 2020, 21:24
Hallo zusammen :prost,

zuerst einmal vielen Dank für eure Hilfe und Tips.

Auf die Gefahr hin, dass ich mich lächerlich mache

Könnte ihr mir vielleicht sagen, was ich an Hardware benötige, um selbst Lautsprecher messen zu können?
Gibt es Bücher die ihr empfehlen könnt, aus denen ich lernen kann, wie man Lautsprecher mißt und Ergebnisse umsetzt?

Es gibt hier ja einige Threads zu dem Thema, allerdings kann ich da nicht einsteigen, da mir die Grundlagen fehlen
MBU
Inventar
#39 erstellt: 12. Mrz 2020, 06:42
ARTA: http://www.uibel.net/bauvor/bv_tutorials/arta/arta.html

Das Buch ist optional, da die ARTA-Handbücher das Thema gut behandeln: https://www.amazon.d...id=1583984466&sr=8-2
herr_der_ringe
Inventar
#40 erstellt: 12. Mrz 2020, 09:48
alternativ REW plus passendes mikrofon.
achtung: bei einem USB-mikro geht es nur unter erhöhtem aufwand, die akustischen phasen der einzelchassis zu messen (über-alles hingegen problemlos).

weitere möglichkeit: ATB PC bzw. PC pro


[Beitrag von herr_der_ringe am 12. Mrz 2020, 09:51 bearbeitet]
Christiane_
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 12. Mrz 2020, 18:21
IMG_20200312_162003Kurze Info
Habe noch ein paar Bilder von der Weiche.
Vielleicht könnt ihr da was mit anfangen.


Und Danke für die Tips mit der Meßsoftware IMG_20200312_152648
IMG_20200312_152704
max95xx
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 12. Mrz 2020, 18:40
Hallo Christiane,

falls du wirklich selbst mit dem Messen anfangen willst, könnte das hier noch interessant sein:
https://old-fidelity.de/thread-27120.html

Handelt sich hier zwar um andere Hochtner und die 8 Ohm Varianten der Chassis aber vllt. helfen dir ein paar Erkenntnisse trotzdem weiter.
Christiane_
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 12. Mrz 2020, 19:18
Prima
Okay nen Laptop habe ich. Software sind ja auch einige genannt worden.

Dann brauche ich noch nen Mikrofon...was für eines?

Brauch ich noch mehr?
Mwf
Inventar
#44 erstellt: 12. Mrz 2020, 19:21
Hi,
Christiane_ (Beitrag #41) schrieb:
... Habe noch ein paar Bilder von der Weiche.
Vielleicht könnt ihr da was mit anfangen. ...

Ja,
aber vorerst nur optisch

Sehen sauber aus, aber nix spezielles (eine sog. "Universalweiche" f. 4 Ohm-Chassis),
trotzdem:
die beiden roten Elkos haben erfahrungsgemäß ihre gute Zeit hinter sich, gerade wenn sie nicht im Einsatz waren
(Elkos "glatt" bauen sich im Inneren rel. schnell ab, hier: Wego ALR/U ; F1 = Jan. 1995),

daher:
-- durch neue ersetzen bevor die Weiche genutzt werden soll.

Gruss,
Michael


[Beitrag von Mwf am 12. Mrz 2020, 19:27 bearbeitet]
herr_der_ringe
Inventar
#45 erstellt: 12. Mrz 2020, 19:31

Christiane_ (Beitrag #41) schrieb:
IMG_20200312_162003 . IMG_20200312_152648 . IMG_20200312_152704

ich möchte dich nicht entmutigen, aber das ist eine "standard-fertigweiche"...damit trifft leider das hier zu. spielen wird der LS damit zwar, jedoch unterhalb seiner möglichkeiten.



zum mikro: dieses sollte kalibriert sein hintergrund
möglicherweise reicht ein relativ günstiges mit 3,5er klinke (oder ein eigenbau mit einer guten mikrofonkapsel), welches (z.b. hier) kalibriert wird.
ich weiss jedoch nicht, ob damit auch die akustische phase gemessen werden kann - was sagt das schwarmwissen hierzu?
Christiane_
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 12. Mrz 2020, 20:18
Christiane an Houston.....wir haben ein Problem

Okay....ich habe hier eine 08/15 Weiche, die überall irgendwie aber nirgends wirklich passt.

Die Weiche aus dem Monitor Bauplan ist eine 8ohm Ausführung, mit der ich auch nix anfangen kann.

Hmm...

Wenn ich die 8ohm Weiche auf 4om umrechnen würde, würde auch nur Mumpitz bei rum kommen.
Jedenfalls hab ich gelesen, dass das nicht funktioniert.

Ich würde jetzt ahnungslos aus dem Bauch heraus die Fertigweiche als Basis nehmen.
Vielleicht bekomme ich das mit dem Messen irgendwie hin und kann dann selbst und mit eurer Hilfe die Weiche optimieren.
Ist eh die Wahl zwischen Murks und Prukel
Aber der Weg ist ja auch das Ziel
Mwf
Inventar
#47 erstellt: 12. Mrz 2020, 20:37

Christiane_ (Beitrag #46) schrieb:
... Ich würde jetzt ahnungslos aus dem Bauch heraus die Fertigweiche als Basis nehmen. ...

Ja, das macht Sinn und ist kein
Murks und Prukel
(auch wenn manche dir das einreden wollen).
GO !

-----------------------
ähm,
vorher noch die Elkos erneuern, dazu muss die Beschriftung des kleineren noch genau ab-gelesen /-fotografiert werden ...


[Beitrag von Mwf am 12. Mrz 2020, 20:40 bearbeitet]
S04-Hotspur
Stammgast
#48 erstellt: 12. Mrz 2020, 20:45
Hallo Christiane,

ein Projekt, das der Seele gut tun wird.

Der PSM 120 ist ein Klasse Mitteltöner, den ich jahrelang in einer kleinen Transmissionline, die Peter Tschimmel (Teufel-Gründer) entwickelt hat, laufen hatte.

Die Weiche für den Mitteltöner ist der Schlüssel für einen Klang, der einigermaßen hin haut. Hier im Forum findet man eine Weiche in Verbindung mit einer großen Transmissionline, die in Anlehnung an die Quadral Titan 1 gebaut wurde:

http://www.hifi-forum.de/viewthread-225-3581.html

Der Bauvorschlag ist aber auch schon fast 40 Jahre alt. Und die Weiche passt nicht bezogen auf Deine Lautsprecher und Dein Gehäuse.

Du brauchst einen Profi, der Dir über unsere Posts hinaus vor Ort behilflich ist. Aus der Ferne wird das leider nichts.

Herzliche Grüße, Andreas
Christiane_
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 12. Mrz 2020, 22:07

Mwf (Beitrag #47) schrieb:

Christiane_ (Beitrag #46) schrieb:
... Ich würde jetzt ahnungslos aus dem Bauch heraus die Fertigweiche als Basis nehmen. ...

Ja, das macht Sinn und ist kein
Murks und Prukel
(auch wenn manche dir das einreden wollen).
GO !

-----------------------
ähm,
vorher noch die Elkos erneuern, dazu muss die Beschriftung des kleineren noch genau ab-gelesen /-fotografiert werden ...

Yepp...22 und 33uf gelesen und sogar gemessen. Ich habe mir nämlich statt neuer Schuhe nen Multi gekauft
Und habe auch MKP bestellt.
Schlaukackmodus aus.
Werde in den nächsten Tagen erst mal anfangen das Gehäuse zu bauen. Maße habe ich ja
dazydee
Stammgast
#50 erstellt: 12. Mrz 2020, 22:55
Das Arbeitstempo gefällt mir

... und ich muss diesen Monat kürzer treten, weil ich mir neue Schuhe gekauft habe (ungelogen... und die bequemsten waren natürlich die teuersten )


Aber um noch mal eine Idee einzuwerfen:
Messen ist heute zum Glück sehr einfach geworden. Eine passive Frequenzweiche zu optimieren kann ohne entsprechendes Bauteilelager aber schnell frustig werden (nicht mal schnell ein Bauteil kurz zum Testen auswechseln).

Wäre die Lautsprecher aktiv anzusteuern (1 Verstärkerkanal pro Chassis) für dich eine Option? Mit einer 6-Kanal-Soundkarte und ein paar günstigen oder alten Verstärkern kann man Filtersteilheiten, Trennfrequenzen und Filterart on the fly verstellen.

Oder gleich ein paar DSP-Verstärker mit einbauen und einen Aktivlautsprecher draus machen, den man jederzeit neu konfigurieren kann.

Ist natürlich nicht so schick oldschool, wie es sich für die Chassis gehören täte


[Beitrag von dazydee am 12. Mrz 2020, 22:56 bearbeitet]
Christiane_
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 12. Mrz 2020, 23:20
Ja....da hast du wohl recht.
Hab gerade mal geschaut... neue Mkp Kondensatoren kosten schon ca 40 Euro....Luftspulen Wiederstände.
Und wahrscheinlich werde ich die auch noch zig mal tauschen müssen.
Dat wird nen langen und teuren Weg
Ihr werdet das wahrscheinlich alles in Mengen haben.

Aber nen fertiges Puzzle kaufen, ist ja auch doof

Nee...ich ziehe das jetzt durch...Lehrgeld ist kalkuliert, aber dafür lerne ich auch was.

18mm Multiplex ist bestellt. Die Frontplatte möchte ich aus 30mm Aluminium haben.
Material ist da...ich muss nur meinen Bekannten überreden, dass er mir die fräst.
Ansonsten eben auch aus Multiplex.
Das kann ich selbst bearbeiten...hab alles parat
Also....ich werde euch noch ne Zeit lang nerven
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Isophon Chassis
kurvenjaeger am 15.02.2010  –  Letzte Antwort am 16.02.2010  –  16 Beiträge
Erster Lautsprecher Eigenbau - Beratung
Tamriel am 13.01.2010  –  Letzte Antwort am 13.01.2010  –  5 Beiträge
Erster Eigenbau für Schreibtisch
Texxn am 18.01.2016  –  Letzte Antwort am 18.01.2016  –  3 Beiträge
Erster Eigenbau. Gestaltung der Schallwand
Nightchild am 26.02.2011  –  Letzte Antwort am 28.02.2011  –  11 Beiträge
Wiederbelebung meiner Isophon-Chassis
digTator am 16.02.2005  –  Letzte Antwort am 16.02.2005  –  2 Beiträge
Lautsprecher Selbstbau mit Isophon Chassis
charlymu am 28.03.2010  –  Letzte Antwort am 28.03.2010  –  9 Beiträge
Chassis für Weiche erster Ordnung
breitband-fan am 25.10.2012  –  Letzte Antwort am 10.11.2012  –  45 Beiträge
Alternative Chassis für Isophon T440
Wolle1712 am 05.02.2017  –  Letzte Antwort am 24.10.2017  –  24 Beiträge
Erster Eigenbau und ein paar Fragen
Sl0w87 am 24.10.2008  –  Letzte Antwort am 25.10.2008  –  8 Beiträge
Integrierter Eigenbau
Highner1 am 05.12.2013  –  Letzte Antwort am 06.12.2013  –  9 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.357 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedSiggi3
  • Gesamtzahl an Themen1.475.875
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.063.266

Hersteller in diesem Thread Widget schließen