Chassissuche

+A -A
Autor
Beitrag
SV650
Stammgast
#1 erstellt: 20. Feb 2005, 20:09
Tacho.

Suche nach einem geeigneten Chassis für einen geschloßenen PC mini Sub.
Er soll 2 kleine 8 cm Breitbänder (Veravox3) im geschlossenen Gehäuse, in den tiefen lagen entlasten und erweitern.

Hätte da an ein 11-18cm Chassis gedacht.
11cm erscheint für einen Sub "etwas" klein, aber man könnte ihn ja in einem Impulskompensierten Gehäuse verbauen.

Wichtig ist das er bei sehr geringen Lautstärken schon aufspielt. Da Meine Mitarbeiter doch sehr empfindlich sind.

Desweiteren muss er sehr klein sein, da mir sonst mein Boss den Kopf ab reißt. (max 10l)

Zum betreiben hätte ich noch ein Mivoc AM80 rumliegen.

Und Max 50 Mäuse darf das Chassis kosten.

Hoffe euch fällt da was geeignetes ein.

Gruss Ralph


[Beitrag von SV650 am 20. Feb 2005, 20:39 bearbeitet]
das_n
Inventar
#2 erstellt: 20. Feb 2005, 20:18
is nicht mehr wirklich mini, drängt sich in verbindung mit dem am-80 aber geradezu auf: http://www.lautsprechershop.de/hifi/microcube.htm
schandi
Stammgast
#3 erstellt: 20. Feb 2005, 23:36
hallo,

wenn es nicht zu teuer werden soll...
vielleicht einen w 130 al 8 für ca.28 euro oder den t 130/6c für 17 euro beide von gradient.
w130 braucht ca. 8 liter im br gehäuse wenn man zwei hintereinander schraubt nur noch die hälfte.
der erste hat einen geschirmten magneten was bei monitor naher aufstellung nötig ist und alumembran.
das modul hat aber zu viel leistung die chassis sind mit +/-3mm hub schneller am ende.
mit dem am 80 kann mans im büro ganzschön krachen lassen.g

gruß andi
SV650
Stammgast
#4 erstellt: 21. Feb 2005, 00:11
Habe mich jetzt mal selber umgeschaut.
Habe den Peerless HDS-134 gefunden.
Der liegt zwar knapp über meinem Budget, aber er scheint in 6l BR ja beachtliches zu leisten.

Benötige ich bei einem TFT denn auch abgeschirmte Chassis?

Vom großen Gradient habe ich schon gutes gehört, vom kleinen kann ich jetzt auf die schnelle jedoch nichtmal TSP finden.

Hat jemand Erfahrungen mit dem Peerless?

Besonders wichtig ist mir das er bei geringen Lautstärken schon gut spielt.
"krachen lassen" ist nicht drinne. Da gibts eine auf den Beutel.

Gruss Ralph


[Beitrag von SV650 am 21. Feb 2005, 00:14 bearbeitet]
georgy
Inventar
#5 erstellt: 21. Feb 2005, 00:21
Der HDS-134 ist ein wirklich guter Mitteltöner, Bässe kommen da aber nicht raus.
SV650
Stammgast
#6 erstellt: 21. Feb 2005, 00:31
Naja evtl macht eine kleine Deffinitionssache das ganze noch etwas einfacher.
Der -3dB Punkt sollte sich min. bei 70Hz befinden.
Da sich ein Einsatz eines zusätzlichen Tieftöners sonst nicht rentiert.
Erwarte ja auch keine 30Hz aus einem 10l Gehäuse.

Würde mich wirklich freuen wenn euch was einfällt.

Gruss Ralph
ducmo
Inventar
#7 erstellt: 21. Feb 2005, 02:05
Wie schon oben geschrieben den Micro Cube, zu dem passt das 80er perfekt und ist nur ein klein wenig über deinen 10 Litern. Dafür ist das dann aber auch ein richtiger Subwoofer und keine TMT-Mogelpackung!

mfG Jan
SV650
Stammgast
#8 erstellt: 21. Feb 2005, 02:31
Leider kann ich mit einem richtigen Männer Testosteron Schweißgeruch Powersub nichts anfangen, da der Mensch die tiefen 8ven bei den Pegeln die ich nutzen kann eh nicht wahrnehmen kann.
Deswegen bevorzuge ich lieber die kleine schnelle Weichei/Frauen TMT Mogelpackung.


Gruss Ralph
ducmo
Inventar
#9 erstellt: 21. Feb 2005, 02:40
Das versteh ich leider nicht! Wieso soll ein Subwoofer denn bei geringen Lautstärken nicht passen???

Der 210 ist nun wirklich kein Pegel-Hammer und wird in der HH auch zu kleinen, hoch getrennten Sat-Systemen empfohlen! Wo willst du denn beide Systeme verbinden (bei welcher Frequenz)???

mfG Jan
schandi
Stammgast
#10 erstellt: 21. Feb 2005, 05:06
Hi,

neues aus minisubhausen,
mein simu-programm sagt, der W 130 al schaft es locker unter 50hz bei einem volumen von 7,5l der br tunnel muß dann 0,47 meter lang werden und 30cm².
die nächst größere ausführung mit der bezeichnung w 160 al 8 hätte den -3 db punkt bei 70 hz also auch noch im rahmen, das schöne daran, es muß kein br gehäuse werden.
im reichen 12-13 liter geschloßen, die geschlossenen boxen sind ja bekannt für schnellen preziesen bass.
alu hat wie auch papier gute eigenschaften im bassbereich weil die membran praktisch kolbenmäsig arbeitet.


ich würde deshalb einen der beiden genannten chassis kaufen, im netz findet man die bestimmt noch etwas günstiger.
für büro und pc macht sich der geschlossene meiner meinung nach am besten .(am80 hat eine interne bassanhebung+ mixer im winamp!)

gruß andi


[Beitrag von schandi am 21. Feb 2005, 05:28 bearbeitet]
Daleimoc_Rorvic
Neuling
#11 erstellt: 21. Feb 2005, 09:25
@ SV650

Hallo,

was bedeutet der Satz:


Allerdings wurden naturwissenschaftliche Phänomene, die für schlichte Gemüter nicht aus ihrer Sichtweise erklärbar waren, schon immer für Zauberei bzw. göttliches Tun erklärt.


meinst Du damit was Konkretes oder ist das nur so dahingelabert oder abgeschrieben? Sozusagen für schlichte Gemüter.

Hifi in Zusammenhang mit Gott zu bringen ist schon bemerkenswert.

SV650
Stammgast
#12 erstellt: 21. Feb 2005, 11:26
@ ducmo

Die Empfindlichkeit des menschlichen Gehörs ist im Bssbereich schlechter. Somit benötigt man umso niedriger die Frequenz ist, umso höhere Pegel um den Bass wahrzunehmen.
Bei Flüsterlautstärke hört man den Bass deshalb nicht, auch wenn er genauso laut wieder gegeben wird wie der rest.
Trennen wollte ich irgendwo zwischen 100 und 150 Hz.
Muss erstmal genau schauen was die kleinen Brüllwürfel so an Grundlage schaffen.

@ schandi

Geschlossenes Gehäuse wäre schon eine Verlockung, allerdings sind die von mir angegebenen 10l eigendlich schon zu groß.
7,5l würde gehen. Blos wie bekomme ich ein 0,47m langes BR-Rohr da rein??

@ Daleimoc_Rorvic

Das ist nur von einem schlichten Gemüt abgeschrieben.
Es stammt aus einer Begriffsdefinition von "Audiophiel".
Imho ist der Musikgenuss keine Wissenschaft, und deshalb sollte man aufhören zu versuchen für alles eine Wissenschaftliche Erklärung zu suchen. (Kabelklang etc.)
Was gefällt ist gut, und nichts anderes. Und wenn die Lautsprecher besser klingen wenn ein Schnitzel mit 24,47°C Kerntemperatur oben drauf liegt.
Is doch ne schöne Sache, auch wenn es keine logische Erklärung dafür gibt.

Gruss Ralph
schlusenbach
Inventar
#13 erstellt: 21. Feb 2005, 11:40
vielleicht ein 16cm Kickbass aus dem carhifi-bereich?
Bei Ebay sind gerade welche drin.

-EmPhaser ECP 6 (oder 6.5 Kick)

-Kicker F6.5c

-Phonocar 2/737 (oder die älteren 2/735)

Die kompletten TSP´s des Kicker hab ich da.

mfg
schlusi

Edit:
Im 10 Liter BR mit 5x15cm BR rohr macht der Kicker laut basscad 52Hz bei -3dB.


[Beitrag von schlusenbach am 21. Feb 2005, 12:09 bearbeitet]
ducmo
Inventar
#14 erstellt: 21. Feb 2005, 14:37

SV650 schrieb:
Die Empfindlichkeit des menschlichen Gehörs ist im Bssbereich schlechter. Somit benötigt man umso niedriger die Frequenz ist, umso höhere Pegel um den Bass wahrzunehmen.
Bei Flüsterlautstärke hört man den Bass deshalb nicht, auch wenn er genauso laut wieder gegeben wird wie der rest.
Trennen wollte ich irgendwo zwischen 100 und 150 Hz.
Muss erstmal genau schauen was die kleinen Brüllwürfel so an Grundlage schaffen.


OK, das ist schon klar! Die Frage ist halt, ob das bei einem TMT anders ist... Ich denke eher nicht! Der Mivoc geht tiefer als ein TMT, das ist richtig, aber ist das wichtig? Dann hörst du die tiefen Töne halt nicht, aber sie werden wenigstens wiedergegeben und wenn man den Sub mal für seinen eingentlichen Verwendungszweck verwenden will, dann ist er auch ok!
Die Trennung bei 150hz sollte beim Mivoc auch sehr gut funzen da er bis 150hz (bei höchster Trennung) einen absolut geraden Frequenzgang hat. Deshalb auch die Empfehlung zu hoch getrennten Systemen von HobbyHifi! Mit 40hz spielt er auch nicht sooo tief, dass man so viel verschenkt!

Wie gesagt, der Mivoc wäre bei deinen Ansprüchen die erste Wahl...


mfG Jan
Daleimoc_Rorvic
Neuling
#15 erstellt: 21. Feb 2005, 17:15
@SV650


Musikgenuss keine Wissenschaft



Is doch ne schöne Sache, auch wenn es keine logische Erklärung dafür gibt



Wer glaubt wird selig.
Ich empfehle: "Der Name der Rose"

schandi
Stammgast
#16 erstellt: 21. Feb 2005, 18:50
hallo,
das thema mini subby hat mir keine ruh gelassen.

hab was gefunden, tang band ls sind wie geschaffen für einen kleinen subby.
W5-1138SA das ist ein 5" woofer mit unglaublichen x max von 9,25mm was will man mehr?
der kommt in ein geschlossenen 4-7 liter gehäuse und hat den -3db punkt unter 60 hz***.
kostet 20-30 euro genau das richtige.
allgemein solltes du dir mal die tang band woofer anschaun die scheinen für kleine gehäuse optimal zu sein.

hier der link:
http://www.tb-speaker.com/
das problem, bei http://www.tb-speaker.de
gibts den leider nicht in der liste, aber vielleicht nachftagen.

so mehr weiß ich auch nicht.
gruß andi
SV650
Stammgast
#17 erstellt: 21. Feb 2005, 22:46

schandi schrieb:
hallo,
das thema mini subby hat mir keine ruh gelassen.


Finde auch das es ein sehr interessantes Projekt ist.
Bin zwar auch eher der Membranflächen und Wirkungsgradfetischist, aber ... vielleicht auch genau deswegen.

Das Chassis schaut ganz lustig aus.
Glaube aber nicht das er in BR bis 30Hz spielt.

Aber der Tangbandtipp war echt gut.
Ich werde denk ich mal einen W6-1139SC
in geschlossenen 7l versuchen.
Das schaut ganz vernünftig aus.



Gruss Ralph
Cassie
Inventar
#18 erstellt: 21. Feb 2005, 22:57
Schauts doch aml denn Kleinen W4-657
lt. TB in 10l Gehäuse bis 37Hz bei -3db
http://bpa.fx-media.de/de/breitbaender/w4-657sc/index.html

Hatte den auch schon überlegt als unterstützung für meine CT209, habe aber dann einen Schönes B&W Bass Chassis aus der 603 Gefunden, naja, mal schauen

Mfg
Cassie
SV650
Stammgast
#19 erstellt: 21. Feb 2005, 23:09

Cassie115 schrieb:
Schauts doch aml denn Kleinen W4-657
lt. TB in 10l Gehäuse bis 37Hz bei -3db
http://bpa.fx-media.de/de/breitbaender/w4-657sc/index.html

Hatte den auch schon überlegt als unterstützung für meine CT209, habe aber dann einen Schönes B&W Bass Chassis aus der 603 Gefunden, naja, mal schauen

Mfg
Cassie



Glaube den hat Flash mal in einem kleinen BR. Gehäuse verbaut. Aber mit Bass war da nicht viel.
Eher gar nichts.

Gruss Ralph
Cantare
Stammgast
#20 erstellt: 21. Feb 2005, 23:35
Hi,

nimm den Tang Band W5-876SA!
Der ist relativ verlustarm und vernünftig aufgebaut.
Ich mache mit dem Chassis gerade das grosse TB-Heimkinoset, es ist mir positiv aufgefallen.
6 liter Bassreflex, BR 50 Vario Reflexrohr volle Länge.
Untere Grenzfrequenz ist 50Hz und das bei überdurchschnittlicher Pegelfestigkeit.

Und, wie schlagen sich die Veravox 3?

Grüsse

Andreas
das_n
Inventar
#21 erstellt: 21. Feb 2005, 23:41
ich würde bei den winzigen chassis nicht so sehr auf maximalen tiefgang setzen, bei dem kleinen verschiebvolumen kommt da eh nur sehr wenig pegel.
harry303
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 22. Feb 2005, 00:08

Cantare schrieb:
Hi,

nimm den Tang Band W5-876SA!
Der ist relativ verlustarm und vernünftig aufgebaut.
Ich mache mit dem Chassis gerade das grosse TB-Heimkinoset, es ist mir positiv aufgefallen.
6 liter Bassreflex, BR 50 Vario Reflexrohr volle Länge.
Untere Grenzfrequenz ist 50Hz und das bei überdurchschnittlicher Pegelfestigkeit.

Und, wie schlagen sich die Veravox 3?

Grüsse

Andreas



Hallo,

der W5-876SA interessiert mich auch.

Was baust du denn noch dazu ?

Bin auch gerade nen TB Heimkino am überlegen.


mfg harry303
SV650
Stammgast
#23 erstellt: 22. Feb 2005, 00:35
30cm BR-Rohr in 6l Gehäuse stell ich mir auch seltsam vor.
Aber das Chassis ist sicherlich auch ne feine sache.
Der Veravox ist leider noch nicht in meinem Briefkasten gelandet.

Gruss Ralph


[Beitrag von SV650 am 22. Feb 2005, 00:43 bearbeitet]
Cantare
Stammgast
#24 erstellt: 22. Feb 2005, 00:55
Hi,

seltsam ist die Tuningfrequenz in so einem kleinen Gehäuse nicht, mit etwas Geschick passt der Kanal schon herein.
Wenn ich dich richtig verstanden habe ist der Sub eh nur für Zimmerlautstärke und darunter gedacht.

Die V3 sind noch nicht im Briefkasten gelanded, hmm!?

Grüsse

Andreas
SV650
Stammgast
#25 erstellt: 22. Feb 2005, 01:04

Cantare schrieb:
Hi,

seltsam ist die Tuningfrequenz in so einem kleinen Gehäuse nicht, mit etwas Geschick passt der Kanal schon herein.

Ein 4cm BR-Kanal müsste doch eigendlich auch noch ausreichend sein, oder nicht?


Wenn ich dich richtig verstanden habe ist der Sub eh nur für Zimmerlautstärke und darunter gedacht.


Eher darunter.


Die V3 sind noch nicht im Briefkasten gelanded, hmm!?


Habe gleich noch einen heißbegehrten T-Amp von Sonic Impact zum basteln mitbestellt.
Soll wohl gegen mitte März eintrudeln.

Muß die Pc-Lautsprecher ja irgendwie aktivieren.

Gruss Ralph


[Beitrag von SV650 am 22. Feb 2005, 01:17 bearbeitet]
schandi
Stammgast
#26 erstellt: 22. Feb 2005, 03:27
hallo,
wie willst du das machen mit dem akivieren, selber einen kleinen bausatz löten?
( lass mal hören was dir da vorgestellst) bin neugierig

der bessere der beiden 5" woofer hat praktisch ja den gleichen frequenzgang wie auf dem bild dergestellt.
da geht er ordentlich tief runter für die größe und nur 7,44 liter fas in denen ist der auch gemessen worden, wenn ich mich nicht irre??
dann noch die bassanhebung des moduls und noch der equalizer von windows dazu(alles ab 100 hz bisserle leiser machen) und man hat einen geraden verlauf bis 40 hz.


jo, bis denne
SV650
Stammgast
#27 erstellt: 22. Feb 2005, 11:33
Es wird diesem sehr ähneln.


Den kleinen Plastikbomber kaufen.
Neues Gehäuse bauen, gescheites Poti, Anschlüsse und Kabel rein.
Evtl ein nettes kleines externes Netzteil dazu basteln.
Und dann evtl durchs Aktivmodul durchschleifen oder per Bi-Wiring ankoppeln evtl mit nem Hochpass an den Sateliten.
Da muss ich dann mal ein wenig experimentieren.

Gruss Ralph
Cantare
Stammgast
#28 erstellt: 22. Feb 2005, 11:47
Hallo Ralph,

kannst du mir mehr zum T-Amp von Sonic Impact sagen?
Wo bekommt man die Teile?

Grüsse

Andreas


@harry303

Es wird ein grosses TB-Heimkinoset mit D´Appolito Front- und Rearspeakern(W4-655Sa und 28-847S). Die Mains bekommen den Oval-Langhubbass als seitlichen Tieftöner, ein zusätzlicher Sub ist dann nicht zwingend erforderlich. Der Center erhält 2 W5-876SA als Tieftöner, ist somit vollwertig und pegelfest. Lass dich überraschen!
SV650
Stammgast
#29 erstellt: 22. Feb 2005, 14:14
Hier gibts ein paar Infos. Besonders empfehlenswert sind die Links auf der 2ten Seite.
Von denen ich ja einen schon gepostet habe.

Weiss nicht ob ich die Bezugsadresse sagen darf.
Sonst kommt der nette Herr von WWW.SPECTRUMAUDIO.DE gar nicht mehr zur ruhe.
Aber wehe ich bekomm keinen mehr von der Märzlieferung.
Vordrängeln is nicht.

Gruss Ralph
georgy
Inventar
#30 erstellt: 22. Feb 2005, 14:16

SV650 schrieb:

Weiss nicht ob ich die Bezugsadresse sagen darf.


Gruss Ralph


Natürlich darfst du solange du nicht der Eigentümer der Firma bist, ohne Bezugsquellen kommt man kaum weiter.
SV650
Stammgast
#31 erstellt: 22. Feb 2005, 14:22

georgy schrieb:

SV650 schrieb:

Weiss nicht ob ich die Bezugsadresse sagen darf.


Gruss Ralph


Natürlich darfst du solange du nicht der Eigentümer der Firma bist, ohne Bezugsquellen kommt man kaum weiter.


Hab eher Angst das ich keinen mehr ab bekomm.

Gruss Ralph


[Beitrag von SV650 am 22. Feb 2005, 14:23 bearbeitet]
schandi
Stammgast
#32 erstellt: 22. Feb 2005, 14:36
AHa,
hatte nicht gedacht aber es ist eine digitalendstufe.
hab mich schon gewundert wieso der op so viele füße hat.

gruß andi
donhighend
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 22. Feb 2005, 20:03
Das Leben kann so einfach sein. Wer einen -3dB Punkt bei ca. 70 Hz anstrebt, ist nach meiner Meinung gut beraten, wenn er einfach KEINEN Subwoofer einsetzt. Die Notwendigkeit eines solchen stelle ich bei höheren Frequenzen ernsthaft in Frage. Zudem spart diese Möglichkeit Platz und Geld...



Gruß
SV650
Stammgast
#34 erstellt: 22. Feb 2005, 20:58

donhighend schrieb:
Das Leben kann so einfach sein. Wer einen -3dB Punkt bei ca. 70 Hz anstrebt, ist nach meiner Meinung gut beraten, wenn er einfach KEINEN Subwoofer einsetzt. Die Notwendigkeit eines solchen stelle ich bei höheren Frequenzen ernsthaft in Frage. Zudem spart diese Möglichkeit Platz und Geld...



Gruß



Du siehst das falsch. Das ist ein teilaktives 1.5 Wege System.

Außerdem geht es hier nicht um Vernunft, sondern darum mal was neues aus zu probieren.
Aber wie würdest du es denn machen?

Gruss Ralph
donhighend
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 23. Feb 2005, 01:46
ich würde die Veravox einfach alleine spielen lassen... 70Hz können die auch...

Gruß
SV650
Stammgast
#36 erstellt: 23. Feb 2005, 21:19

donhighend schrieb:
ich würde die Veravox einfach alleine spielen lassen... 70Hz können die auch...

Gruß


Hab leider keinen platz für ne Tl auf meinem Tisch.



@ Andreas

Hast due die TB schonmal in ein geschlossenes Gehäuse gesteckt?

Gruss Ralph
donhighend
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 23. Feb 2005, 23:43
nein, habe sie noch nie verbaut...

Gruß
Cantare
Stammgast
#38 erstellt: 24. Feb 2005, 11:15
Hallo Ralph,

du kannst den benannten TB in ein geschl. Gehäuse mit 5l netto UND einem 330uF Hochpasskondensator verbauen. Der zu den Tiefen hin fallende Frequenzgang sollte dann mit einer tiefen 80Hz Trennung fast glattgezogen sein. Es wird sich ein -6dB Punkt bei ca. 100Hz einstellen. Damit passt der Übergang zu den Veravox 3 Satelliten. Die Veravox 3 brauchen mindestens 1l netto + Dämpfungsmaterial.

Grüsse

Andreas
SV650
Stammgast
#39 erstellt: 24. Feb 2005, 19:55
Etz nochmal langsam bitte.
Komm da ned so ganz mit.
Zwischen Aktivmodul und TT nochmal nen 330uF hängen?

Gruss Ralph
Cantare
Stammgast
#40 erstellt: 24. Feb 2005, 23:08
Ja, das hast du richtig verstanden!
Die genaue Erklärung zum Thema Hochpass-Filterung kannst du u. a. in den älteren Ausgaben der Hobby HiFi nachlesen.
SV650
Stammgast
#41 erstellt: 25. Feb 2005, 00:27
Auwe da bin ich etz wohl den halben Tag auf dem Schlauch gestanden.
Habe die ganze Zeit an einen 60 Hz Tiefpass gedacht.
Und hab mich gewundert wie das funktionieren soll, oder was das überhaupt werden soll.

Gruss Ralph


[Beitrag von SV650 am 25. Feb 2005, 00:31 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kleine Gehäuse für Breitbänder
high5 am 18.10.2004  –  Letzte Antwort am 21.10.2004  –  15 Beiträge
Gehäuse für Mini "Lautsprecher"
tsaG1337 am 20.05.2015  –  Letzte Antwort am 20.05.2015  –  2 Beiträge
18" Basslautsprecher im geschlossenen Gehäuse: Volumenberechnung & Chassis-Wahl
mr2b am 23.06.2014  –  Letzte Antwort am 23.06.2014  –  2 Beiträge
Breitbänder in eigenwilligem Gehäuse möglich?
tope123 am 19.06.2012  –  Letzte Antwort am 21.06.2012  –  21 Beiträge
Chassis für Mini-Kontrabass-Verstärkung gesucht
pupitre am 01.03.2020  –  Letzte Antwort am 04.03.2020  –  13 Beiträge
Gehäuse für 12"er
das_n am 11.01.2004  –  Letzte Antwort am 14.01.2004  –  5 Beiträge
Gehäuse für Quadral Status MX 11 Chassis
Xenion85 am 20.01.2012  –  Letzte Antwort am 27.01.2012  –  4 Beiträge
Breitbänder suche -Empfehlungen
biba11 am 09.11.2011  –  Letzte Antwort am 09.11.2011  –  16 Beiträge
Saugkreis bei 2.Chassis
tbklaus am 07.02.2019  –  Letzte Antwort am 08.02.2019  –  12 Beiträge
welche chassis für meine gehäuse
cruiserboy am 22.11.2008  –  Letzte Antwort am 23.11.2008  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.597 ( Heute: 41 )
  • Neuestes MitgliedRainer569
  • Gesamtzahl an Themen1.473.156
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.010.439

Hersteller in diesem Thread Widget schließen