Saugkreis bei 2.Chassis

+A -A
Autor
Beitrag
tbklaus
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 07. Feb 2019, 12:26
Hallo ins Land,


eine Frage zum "Saugkreis" bzw. dessen Berechnung / Änderung:

Ich möchte mit dem Breitbänder Visaton B100 ein Fast-System aufbauen,
bestehend aus zwei parallel geschalteten B100 und einem aktiven Sub.

In der aktuellen HobbyHifi sind ja die beiden Saugkreise für den B100 angegeben.
Wie muss ich diese abändern, wenn ich statt einem Chassis zwei (parallel) verwenden
möchte?
Also quasi bei halbierter Impedanz.

könnte mir da jemand auf die Sprünge helfen?

HobbyHifi antwortet leider nicht.....

Gruß und Dank
Klaus
MK_Sounds
Stammgast
#2 erstellt: 07. Feb 2019, 14:14
Simulation in Boxsim machen...(B100 ist hinterlegt)
tbklaus
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 07. Feb 2019, 14:15
OK, Danke.

Ich habe nur kein Boxsim.

Gruß Klaus
tbklaus
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 07. Feb 2019, 14:35
Jetzt habe ich es installiert.
Dort kann man aber keinen Saugkreis simulieren,
oder hab ich diese Option übersehen?

Gruß
quecksel
Inventar
#5 erstellt: 07. Feb 2019, 14:51
Doch, das geht.

Ich möchte allerdings anmerken dass die Verwendung zweier Breitbänder durch die Entstehung von Hochtoninterferenzen über Winkel eher suboptimal ist.
tbklaus
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 07. Feb 2019, 16:10
Wäre es Deiner Meinung nach sinnvoller, die beiden Breitbänder durch einen Hochtöner zu ergänzen und das in D`'Apolito-Anordnung zu realisieren?

Gruß Klaus
vapour
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 07. Feb 2019, 19:08
Die Saugkreise kannst du unter "Verstärker 1 - Weiche editieren" erstellen.

Eine Möglichkeit die Interferenzen im Hochton einzudämmen ist, nur einen B100 als Breitbänder zu nutzen und den anderen mit einem Tiefpass als Bafflestep-Korrektur. Dabei aber die Impedanz im Auge behalten, der B100 hat nur 6 Ohm.

Was spricht dagegen, nur einen zu verwenden?
tbklaus
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 08. Feb 2019, 10:28
Grundsätzlich wäre ein einziger Breitbänder schon ideal.
Ich glaube nur, dass der B100 alleine nicht pegelfest genug ist.
Daher die angedachte Verdopplung.
Eine echte LineArray von z.B. 3 Stück B100 übereinander angeordnet würde
wohl der Verstärker nicht mitmachen.

Angepeilte Trennfrequenz zum aktiven Sub: 125-150Hz

Gruß
quecksel
Inventar
#9 erstellt: 08. Feb 2019, 10:59
Dann würde ich, anstatt ohne große Erfahrung ein eher waghalsiges Konstrukt anzugehen, lieber einen passenderen Bausatz raussuchen. Also entweder einen größeren Breitbänder oder einen Zweiweger mit dezidiertem Tiefmitteltöner.

Bzw andersrum: Warum glaubst du dass der B100 plus Sub nicht ausreichen wird?
thonau
Inventar
#10 erstellt: 08. Feb 2019, 11:55

lieber einen passenderen Bausatz raussuchen



Da gibt es sogar einige, die dem TE vielleicht gefallen:

https://www.lautsprechershop.de/hifi/vi_line.htm
https://www.lautsprechershop.de/hifi/vi_line_2.htm
https://www.lautsprechershop.de/hifi/alhambra.htm
tbklaus
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 08. Feb 2019, 12:55
Ja genau, der Alhambra war der Auslöser meiner Anfrage.
Der neue B100 soll wirklich gut sein, mit leichtem eingebauten Anstieg zu den Höhen hin.

Am liebsten würd ich sogar 3 B100 parallel betreiben, aber das ergäbe eine sehr niedrige Gesamtimpedanz.

Gruß
vr-crack
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 08. Feb 2019, 21:42
Um noch mal auf den Sperrkreis zurückzukommen: Die Werte kannst du so eigentlich beibehalten. Die Stärke der Dämpfung kannst du über den Widerstand regeln. Die Mittenfrequenz ist immer immer nur vom Kondensator und der Spule des Sperrkreises/Saugkreises abhängig. Bei 2 parallelen BB müsstest du für die gleiche Dämpfung den Widerstand im Sperrkreis halbieren. Aber auch hier hilft Messtechnik weiter.

Für einen Linienstrahler find ich den B100 eher ungeeignet. Der Durchmesser ist recht groß und der relativ breite Korbrand hilft da wenig. Hier würde ich Breitbänder nehmen, die enger zusammenkuscheln können. Generell würde ich aber sagen, dass man hierzu schon ein wenig Erfahrung braucht und auch entsprechende Messtechnik ist hier sicher sinnvoll, wenn man sowas angeht. Im Zweifel dann doch eher einen adäquaten Bausatz nehmen. Oder man sammelt die Erfahrung und liest und hört sich schlau
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Berechnung Saugkreis
waterl00 am 27.07.2007  –  Letzte Antwort am 30.11.2008  –  9 Beiträge
Saugkreis
alexderk am 07.01.2009  –  Letzte Antwort am 10.01.2009  –  12 Beiträge
Frequenzweiche bei Parallel geschlossenen Chassis berechnen
TowerOfAbyss am 08.07.2006  –  Letzte Antwort am 08.07.2006  –  3 Beiträge
Saugkreis oder Sperrkreis was für was?
Bremer45 am 28.11.2008  –  Letzte Antwort am 30.11.2008  –  18 Beiträge
ScanFast aus HobbyHiFi 2/2012
ronmann am 16.01.2012  –  Letzte Antwort am 17.10.2013  –  77 Beiträge
Messungen KE25SC in HobbyHifi
_ES_ am 02.02.2016  –  Letzte Antwort am 31.03.2016  –  16 Beiträge
HobbyHiFi 2/2011
A._Tetzlaff am 15.01.2011  –  Letzte Antwort am 05.02.2011  –  40 Beiträge
Grundlagen der Saugkreise
norsemann am 07.10.2007  –  Letzte Antwort am 09.10.2007  –  57 Beiträge
Saugkreis oder Sperrkreis?
el`Ol am 17.04.2011  –  Letzte Antwort am 14.05.2011  –  16 Beiträge
Umschalter für Saugkreis
ennokin am 31.10.2018  –  Letzte Antwort am 31.10.2018  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.051 ( Heute: 42 )
  • Neuestes Mitgliedcaminho
  • Gesamtzahl an Themen1.475.405
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.053.872

Hersteller in diesem Thread Widget schließen