Messungen KE25SC in HobbyHifi

+A -A
Autor
Beitrag
_ES_
Administrator
#1 erstellt: 02. Feb 2016, 23:27
Hallo allerseits,

Mir ist beim Hochtöner-Test in der aktuellen Ausgabe aufgefallen, das die an sich guten Messwerte von der Visaton KE25SC Kalotte irgendwie "komisch" aussehen.
Ich erinnerte mich an die Ausgabe davor (HH01/2016), wo der Vorschlag VisaMon170 vorgestellt wurde, nebst Einzel-Chassis Test.
Und siehe da, dort sieht der Frequenzgang noch so aus, wie ich ihn seit Jahren "kenne".
Ich hatte daraufhin HH kontaktiert und bekam sehr schnell eine Antwort, ich hätte Recht.
Er will dem hinterher gehen, bis dahin sollte man (meine Empfehlung) erst mal evtl Projekte mit dem KE25SC ruhen lassen.
In der zweiten Mail habe ich gefragt, ob ich die betreffenden Messungen veröffentlichen darf, zwecks Anschaulichkeit.
Bekomme ich eine positive Antwort, wird entsprechend gepostet, was mir aufgefallen ist.

MfG

_ES_
jhohm
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 03. Feb 2016, 08:56
Moin,

Schau mal hier Thread im Visaton Forum

Gruß Jörn
Hustinettenbär
Stammgast
#3 erstellt: 27. Mrz 2016, 03:40
Guten Morgen,


Schau mal hier Thread im Visaton Forum



Ist heute Nacht aus fadenscheinigen Gründen dicht gemacht worden, inklusive Bekenntnis, das der nicht gerade günstige HT in Asien gefertigt wird...
Aber Made in Germany Preise dafür aufrufen, nicht schlecht...

DD
_ES_
Administrator
#4 erstellt: 27. Mrz 2016, 14:49
Hi,

Naja, das ist ja nun kein Geheimnis, mit der Fertigung in China...das tut eigentlich auch nichts zur Sache, hatte all die Jahre ja wunderbar geklappt.
Ist nur schade, das dort jetzt zu ist.
Aber vielleicht nur so lange, bis Ergebnisse vorliegen.
jhohm
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 28. Mrz 2016, 06:44

_ES_ (Beitrag #4) schrieb:
Hi,

Naja, das ist ja nun kein Geheimnis, mit der Fertigung in China...das tut eigentlich auch nichts zur Sache, hatte all die Jahre ja wunderbar geklappt.
Ist nur schade, das dort jetzt zu ist.
Aber vielleicht nur so lange, bis Ergebnisse vorliegen.



Moin,

ich nehme an, die Äusserungen eines Users dort drifteten in eine falsche Richtung,

Leider denke ich, es wird so bleiben, wie es jetzt ist.......

Gruß Jörn
basti__1990
Inventar
#6 erstellt: 28. Mrz 2016, 10:21
Was heißt das für mich alles Laie? War das nur eine schlechte Charge oder muss ich beim KE25 generell misstrauisch sein? Oder sogar bei allen visaton Chassis?
Viper780
Inventar
#7 erstellt: 28. Mrz 2016, 10:49
Das gilt jetzt Herstellerunabhängig:
Misstrauisch sollte man immer sein und wenigstens eine schnelle Impedanzmessung machen. Oder am besten gleich die TSP schnell nachmessen um Paarweise selektieren zu können.

Teurere Chassis sind hier sicherlich besser, aber auch nicht vor Fehlern und Ausreißern gefeit.
jhohm
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 28. Mrz 2016, 17:06

basti__1990 (Beitrag #6) schrieb:
Was heißt das für mich alles Laie? War das nur eine schlechte Charge oder muss ich beim KE25 generell misstrauisch sein? Oder sogar bei allen visaton Chassis?


Visaton prüft wohl den gesammten Bestand, mal sehen was dabei herauskommt...

Gruß Jörn
spendormania-again
Inventar
#9 erstellt: 28. Mrz 2016, 20:49
Das Problem besteht darin, dass jetzt schon bei drei Chassis Abweichungen aufgetreten sind. Beim AL 130 (gibt's auch einen Thread zu im Visaton Forum), beim AL 170, wo die Parameter nichts mehr mit den ursprünglichen zu tun haben und eben jetzt bei der KE 25. De facto bedeutet das, dass Visaton erhebliche Probleme bei der Qualitätssicherung und - Kontrollle hat. Die praktische Seite ist ganz einfach. Wenn ich vor drei Jahren eine KE verbaut habe und die z.B. einer Party abraucht, Kann ich nicht ohne weiteres ein heute produziertes Exemplar als Ersatz reinschrauben. Darüber hinaus müssten auch viele Bausatzweichen geändert werden, weil die Weichenabstimmung oder Gehäuseempfehlung nicht nicht mehr passt. Ich habe zwei Paar AL 170 Zuhause, ein älteres und ein neueres Paar. Beide sind ganz klar anders im Bereich der Zentrierspinne aufgebaut, was die Parameteränderungen erklären dürfte. Auch wenn Visaton gerne argumentiert, dass sich die praktische Auswirkungen in Grenzen halten: bei den aufgerufenen Preisen ist das ein No-Go.


[Beitrag von spendormania-again am 28. Mrz 2016, 20:50 bearbeitet]
_ES_
Administrator
#10 erstellt: 28. Mrz 2016, 20:55
Hi,

Dem gegenüber steht, das Timmermanns unlängst dem AL130 eine bemerkenswerte Serienkonstanz über 16 Jahre hinweg bescheinigt hat.
Ich glaube, in der aktuellen Ausgabe.
Was den AL170 betrifft, kann ich nichts zu sagen.
Was die KE25SC betrifft:
Ich finde das Abwürgen des Threads dort eher unglücklich, das hätte man eleganter lösen können.
Davon ab:
Wenn das ein vorübergehendes "Problem" sein soll, wäre es für Timmermanns seine neue Konstruktion und den Nachbauern bzw. den Händlern der Bausätze gelinde gesagt ärgerlich.
Sooo unerheblich ist die Abweichung nämlich nicht, also in dem Fall.
AL130 müsste ich mal in meinen HH-Archiven blättern, was sich dort in welchen Bereich geändert hat.
Manchmal sind geänderte Werte ja wirklich nicht dramatisch.

_ES_
jhohm
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 29. Mrz 2016, 06:06
Moin,

auch bei der SC10N wurde zwischenzeitlich etwas geändert Verbessert sogar!), wie Timmi mal in einer HH feststellte; es war glaube ich einer der neuen Mimi-Monitore....
IMHO ist es traurig - und auch nicht mehr zeitgemäß, wenn Visaton solche Veränderungen nicht kommuniziert!

Andere Hersteller machen da schnell mal ein neues Model draus, da sind dann klare Verkältnisse!

Gruß Jörn
Viper780
Inventar
#12 erstellt: 29. Mrz 2016, 09:39
muss ja nicht gleich ein neues Modell sein, aber eine v2 oder MKII würde schon reichen.

dann kann man vergleichen und jeder für sich entscheiden ob man die neue Version als 1:1 ersatz weiterverwenden kann oder lieber nochmal die Weiche anpasst
tiefton
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 29. Mrz 2016, 09:54
Leider ohne Bilder , das mit dem AL130 war hier:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-104-15362.html

Ich meine, dass ton-feile dann daraufhin gematchte Paare bekam die dem Muster entsprechen. Es sollte bei so einem Produkt (preislich) aber eine besser Serienkonstanz drin sein, ebenso wie beim KE.


[Beitrag von tiefton am 29. Mrz 2016, 09:55 bearbeitet]
_ES_
Administrator
#14 erstellt: 29. Mrz 2016, 22:29

IMHO ist es traurig - und auch nicht mehr zeitgemäß, wenn Visaton solche Veränderungen nicht kommuniziert!


Das ganze Verhalten inklusive der Threadschließung aus (imho) wackeligen Gründen ist ziemlich unglücklich geraten.
Sicher, das Forum dort findet man nicht ohne Grund in der Rubrik "Service", sprich unabhängig/überparteilich kann man sich dort schenken und ich hatte vor 11 Jahren schon das Vergnügen gehabt, das man mich dort angeschrieben hatte, weil meine Beiträge zu kritisch zum Produkt waren, also in deren Augen.
Aber das war halt damals und heute ist heute- so dachte ich jedenfalls bis vor kurzem.
drinnengibtsnurtännchen
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 31. Mrz 2016, 11:28
In "unabhängigen" Foren sorgt auch schon mal die Moderation dafür, dass Diskussionen um abweichende Serienqualitäten abgewürgt werden.

Es ist ein Tabuthema. Von der annähernd dreistelligen Anzahl an Lautsprechern, die ich in den letzten 15 Jahren gekauft und vermessen habe, dürfte es so ungefähr die Hälfte gewesen sein, die deutlich von veröffentlichten Messungen abgewichen sind. Damit kann ich durchaus leben, da ich nicht auf Nachbauten angewiesen bin.

Die Abweichungen sind nicht unbedingt an Hersteller, Preis- und Qualitätsklasse festzumachen. Würde man das Problem angemessen thematisieren, wäre das Bauvorschlags(un)wesen in seiner heutigen Form erledigt.
Frank.Kuhl
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 31. Mrz 2016, 17:56
Sowas gibts beim Automobilbau ständig. Die meisten Rückrufaktionen laufen intern und werden im Zuge normaler Wartungsintervalle miterledigt ohne das der Kunde was davon mitbekommt.
Über die dreistesten Produktmängel regt sich aber komischerweise niemand auf. Die gibts bei Software mit den ständigen Updates usw. Sowas kann sich sonst kein Unternehmen oder Unternehmenszweig erlauben.
Gruß Frank
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HobbyHifi Optimum
ax3 am 26.09.2006  –  Letzte Antwort am 27.09.2010  –  23 Beiträge
HobbyHifi 4/2011
*OldMan* am 23.05.2011  –  Letzte Antwort am 16.06.2011  –  96 Beiträge
KE25SC+HM170Z18+TDA7293+OP27 OP2134+14l
kobold01 am 23.08.2011  –  Letzte Antwort am 27.05.2012  –  9 Beiträge
Eckhorn Stark/Klipsch/HobbyHifi
Gotenkoenig am 24.03.2005  –  Letzte Antwort am 24.03.2005  –  5 Beiträge
Libra aus HobbyHifi
ducmo am 21.11.2005  –  Letzte Antwort am 30.03.2011  –  237 Beiträge
Baubericht HobbyHifi Cento
boarder am 30.01.2006  –  Letzte Antwort am 31.01.2007  –  92 Beiträge
hobbyhifi 2/2008
Tjado am 21.01.2008  –  Letzte Antwort am 17.03.2008  –  88 Beiträge
Hobbyhifi "Optimum" - Meinungen? Alternativen ?
highendedi am 03.10.2008  –  Letzte Antwort am 12.01.2010  –  86 Beiträge
HobbyHifi 4/2010
hugaduga am 16.05.2010  –  Letzte Antwort am 05.04.2011  –  166 Beiträge
HobbyHiFi 2/2011
A._Tetzlaff am 15.01.2011  –  Letzte Antwort am 05.02.2011  –  40 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.383 ( Heute: 22 )
  • Neuestes MitgliedBieranha_
  • Gesamtzahl an Themen1.535.458
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.216.143

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen