Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Baubericht HobbyHifi Cento

+A -A
Autor
Beitrag
boarder
Stammgast
#1 erstellt: 30. Jan 2006, 22:15
Hallo zusammen,

hier möchte ich Euch kurz mein derzeitiges Projekt vorstellen:
die Cento aus der HobbyHifi 01/2006.

Bisher habe ich mir alle Bauteile besorgt und bereits die Weichen gelötet. Die beiden Tieftöner AL130 kommen aus meinen derzeitigen Visaton Couplet Standlautsprechern zum Einsatz ( deshalb stehen die beiden Lautsprecher auch zum Verkauf, jedoch wie gesagt ohne die AL’s ).

Die Gehäuse werden nach dem original Bauplan aufgebaut, jedoch nach meinen Vorgaben etwas modifiziert. Aufgrund der Weichen-Bauteiltiefe fällt die Frequenzweichenkammer etwas tiefer aus, jedoch nicht so lang. Die einzelnen Kammern der Tieftöner erhalten exakt 16l Volumen und werden noch verstrebt. Mit dem Bau der Gehäuse wird es noch ein wenig dauern, da ich nur im Freien arbeiten kann und es mir zur Zeit draußen etwas zu frisch ist.

Hier mal ein paar Eindrücke der einzelnen Teile:

Hochton Bändchen Expolinear NDRL81 MKII





Mitteltöner ScanSpeak 12M/4631G00




Fotos von den Tieftönern Visaton AL130 habe ich jetzt keine aktuellen gemacht, die sollten auch allgemein bekannt sein.

Hier die Weiche, aufgebaut auf Raster-Leiterplatten und mit Silberdraht von unten frei verdrahtet:



… und zu guter letzt noch das Anschlussterminal. Fette Polklemmen auf runden 4mm Edelstahl V2A Platten:


Sobald das Projekt Fortschritte macht, geht’s an dieser Stelle weiter…

Viele Grüße,
boarder


[Beitrag von boarder am 30. Jan 2006, 22:18 bearbeitet]
usul
Inventar
#2 erstellt: 31. Jan 2006, 00:57
Mach mal. Und dann wollen wir BILDER sehen
boarder
Stammgast
#3 erstellt: 16. Feb 2006, 20:44
Hallo zusammen,

bin gerade dabei die Gehäuse-Vertrebungen einzuplanen. Dabei sollen es Aussenringe mit einem Mittelkreuz sein.

Ungefähr so:


Jetzt meine Frage: wie groß müssen die 4 Zwischenräume sein, damit die Luft noch ohne Probleme zirkulieren kann. Bei meinen Vertrebungen schaut es von den Proportionen ungefähr so aus, wie in dem Beispiel. Um genauer zu werden, die Verstrebung hat das Maß 14cm x 15cm, die Innenausschnitte sind dann ca. 4cm x 4,5 cm.

Reicht das?

Damit Ihr euch das besser vorstellen könnt, hab ich schonmal die MDF Platten zurecht gelegt und dort wo Verstrebungen hin sollen entsprechend beschriftet:


Gruss


[Beitrag von boarder am 16. Feb 2006, 20:50 bearbeitet]
bubblemaker
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 16. Feb 2006, 22:34
Hi,
eine Antwort nur aus dem Gefühl heraus: Ich würde kein Kreuz nehmen, sondern nur einen Balken von Kreuz...
Und den dan zwischen den Seitenwänden stehen lassen.
Gruß
Spatz
Inventar
#5 erstellt: 17. Feb 2006, 00:19
A weng mehr Luft kann IMHO wohl nicht schaden. Konnten sonst vll lauter IHA werden...

N8,

Spatz

P.S.: Schau dir die Bilder nochmal ganz genau an! Na, fällt dir was auf?
Neutz
Stammgast
#6 erstellt: 17. Feb 2006, 09:10
Bei der Baugröße würde ich getroßt das Mittelkreutz in der "Ver(s)trebung" weglassen und nur Ringspanten einsetzen.

ABER: Die Box von innen mit Weichfaserplatten bekleben, die verhindern den Durchtrittsschall.
Gibts im Baumarkt in der Parkett und Fußbodenabteilung.

boarder
Stammgast
#7 erstellt: 17. Feb 2006, 10:38

Spatz schrieb:
A weng mehr Luft kann IMHO wohl nicht schaden. Konnten sonst vll lauter IHA werden...

N8,

Spatz

P.S.: Schau dir die Bilder nochmal ganz genau an! Na, fällt dir was auf? :prost


Falls Du Rechtsschreibfehler gefunden haben solltest, was ich mir eigentlich nicht vorstellen kann , darfst Du sie behalten

Piele Güße,


Da werde ich mir wohl nochmal zu den Vetrebungen Gedanken machen müssen....


[Beitrag von boarder am 17. Feb 2006, 11:07 bearbeitet]
markusred
Inventar
#8 erstellt: 17. Feb 2006, 11:37
Weniger Streben (die kleinen Bässe werden die Wände nicht zu starken Biegeschwingungen anregen) und mehr in die Dämmung der Gehäusewände investieren.
boarder
Stammgast
#9 erstellt: 17. Feb 2006, 12:01

markusred schrieb:
Weniger Streben (die kleinen Bässe werden die Wände nicht zu starken Biegeschwingungen anregen) und mehr in die Dämmung der Gehäusewände investieren.


Das kommt ja noch zusätzlich hinzu. Ich benutze Bitumenplatten mit Damping10 Auflage von Intertechnik.
NORDMANN28
Inventar
#10 erstellt: 17. Feb 2006, 12:58
...na das wird ja mal nen interessantes projekt.....
die chassies allein schon dürften wohl zum besten gehören was man kaufen kann....
aber die elkos in der weiche hätt ich ja rausgeschmissen u gegen foliencondis (Q4) ausgetauscht.......
boarder
Stammgast
#11 erstellt: 17. Feb 2006, 13:00

NORDMANN28 schrieb:
...na das wird ja mal nen interessantes projekt.....
die chassies allein schon dürften wohl zum besten gehören was man kaufen kann....
aber die elkos in der weiche hätt ich ja rausgeschmissen u gegen foliencondis (Q4) ausgetauscht.......


Das ist ein 330µF Elko und 3 x 100µF Elkos glatt parallel geschaltet. Bei den Werten wird es schwer MKPs einzusetzten, vom Preis mal ganz abgesehen.

Viele Grüße,
Marcel
NORDMANN28
Inventar
#12 erstellt: 17. Feb 2006, 13:21
...tja....es wird einem nichts geschenkt...
ich habe meine audyn caps auch nicht geschenkt bekommen....
Spatz
Inventar
#13 erstellt: 17. Feb 2006, 16:48
Bei deinen ganzen Verstrebungsaktionen solltest du aber darauf aufpassen, dass sich das Innenvolumen nich zu sehr verringert! Dummerweise hast du das Holz schon, sonst hättest du alles ein wenig größer machen können...

Wegen der Kondis: Verpass dem großen Kondi noch einen kleinen MPK, der sollte die Wirkung nicht groß ändern, gibt aber dem Klang etwas. Und wenn schon, teuer isses nicht, aber gut fürs Gewissen!

Ansonsten scheint das hier ein sehr schönes Projekt zu werden! Was für ein Finnisch solls denn sein?

Piele Krüße zurück!

Spatz
BananaJoe
Stammgast
#14 erstellt: 17. Feb 2006, 17:59
Also in meiner VIb 2000 gf sind auch 2 Kreuze zur Versteifung, deren "Ecken" jeweils auch nur ca. 5x5 cm groß sind, kann da nix von Strömungsgeräuschen etc feststellen..

Aber übertreiben würd ichs bei den kleinen chassis auch nicht, den umlaufenden ring kannst dir imo sparen, kreuz alleine und ne dicke schallwand sollten reichen. Die oberen würd ich sowieso weglassen, unten vielleicht 1 kreuz, aber dann is gut, mit den ganzen seperaten gehäusen ist das ding schon steif genung!

Zu den Elkos. Lass sie drinnen, ich hab einmal den fehler gemacht und in diesen ganzen teuren krempel investiert, das verpfuscht einem nur die weiche...und letzten endes auch den klang, andere spulen, etc haben wie der ganz andere widerstände etc.

Grüße


[Beitrag von BananaJoe am 17. Feb 2006, 18:03 bearbeitet]
boarder
Stammgast
#15 erstellt: 17. Feb 2006, 18:55

Spatz schrieb:
Bei deinen ganzen Verstrebungsaktionen solltest du aber darauf aufpassen, dass sich das Innenvolumen nich zu sehr verringert! Dummerweise hast du das Holz schon, sonst hättest du alles ein wenig größer machen können...


Bitumen und Verstrebungen sind bereits im Volumen mit eingerechnet. Das ideale Volumen für die AL130 bewegt sich zw. 16-18 Liter. Inkl. Vertrebungen sinds knapp über 16l, also auch wenn ich die Verstrebungen ändere passt's immer noch.


Spatz schrieb:

Ansonsten scheint das hier ein sehr schönes Projekt zu werden! Was für ein Finnisch solls denn sein?


Ich dachte an Silber Metallic vom Autolacker gemacht.
NORDMANN28
Inventar
#16 erstellt: 17. Feb 2006, 20:04
silber??? das sieht bestimmt edel aus....
du verleimst ja auf stoss....hast du keine bedenken mit dem wachsen des gehäuses??? ich mache gerade dazu ein experiement mit 4 kleinen kompakt boxen die in 3 wochen furniert werden sollen....dazu lagern sie im heizungsraum.bereits nach einer woche konnte man beim überstreichen mit dem finger feststellen das die platten gewachsen sind.................
Heinerich
Inventar
#17 erstellt: 17. Feb 2006, 20:52

boarder schrieb:


Ich dachte an Silber Metallic vom Autolacker gemacht.



Uuhhh?? So kalt??? Und der kleine Sockel??

Hast Du eigentlich den empfohlenen Hörabstand von 2,5 - 3 m???
Das war ein Grund für mich die Cento erst mal nach hinten zu stellen!
boarder
Stammgast
#18 erstellt: 18. Feb 2006, 10:48

NORDMANN28 schrieb:
silber??? das sieht bestimmt edel aus....
du verleimst ja auf stoss....hast du keine bedenken mit dem wachsen des gehäuses??? ich mache gerade dazu ein experiement mit 4 kleinen kompakt boxen die in 3 wochen furniert werden sollen....dazu lagern sie im heizungsraum.bereits nach einer woche konnte man beim überstreichen mit dem finger feststellen das die platten gewachsen sind.................


Habe leider keine andere Möglichkeit, auf Gehrung bekomme ich nicht hin. Hatte meine vorigen Lautsprecher selber lackiert und das war auch ganz ansehnlich.

Wenn ich jetzt mit Füller arbeite und danach lackieren lasse, müßte das eigentlich passen.


Heinerich schrieb:

Uuhhh?? So kalt??? Und der kleine Sockel??

Hast Du eigentlich den empfohlenen Hörabstand von 2,5 - 3 m???


In den kleinen Sockel kommen Alu Querstreben mit Spikes, darauf kommen dann so runde Teller, so ist's zumindest geplant. Schaut dann ungefähr so aus (hoffe ich zumindest;)


Zum Thema Hörabstand: bei mir sind's genau drei Meter. Desweiteren rücke ich die Chassis noch ein Stück weiter zusammen, dann sollte es kein Problem geben.
NORDMANN28
Inventar
#19 erstellt: 18. Feb 2006, 13:14
...dann würde ich sie nachdem der rohbau fertig ist 4 wochen lang bei zimmertemperatur lagern u dann nochmal bündigfräsen......
dann sollte das meiste wachstum passiert sein.....
A._Tetzlaff
Inventar
#20 erstellt: 18. Feb 2006, 17:02
Selbst bei aufwändigster Spachtelei etc. schlagen die Kanten immer wieder durch - hier helfen wirklich nur Gehrungen (die vernünftig hinzukriegen, ist aber auch nicht ganz einfach). Selbst furnierte Gehäuse sind manchmal von diesem Problem betroffen; ich für meinen Teil verwende Kantenumleimer und verbanne die meisten Kanten aus dem Sichtbereich.
boarder
Stammgast
#21 erstellt: 19. Feb 2006, 21:23
Sooo, am Wochenende wurde geleimt, hier erste Ergebnisse:
NORDMANN28
Inventar
#22 erstellt: 19. Feb 2006, 21:27
nur mal so ne frage...machst du die treiber anordnung genau wie vorgegeben????? oder warum istz die obere kammer grösser als die zweite von oben?
müste das nicht umgedreht sein? der hochtöner braucht doch gar kein volumen???
oder seh ich das jetzt falsch?
boarder
Stammgast
#23 erstellt: 19. Feb 2006, 22:08
Oben ist keine Kammer, das ist nur ein Versteifungsring. Die "obere Kammer" ist das Gehäuse für den AL130. Der Hochtöner braucht kein Volumen.
Ansonsten baue ich nach HH Bauplan, die Chassis werde ich nur ein Tick näher zusammenrücken.
NORDMANN28
Inventar
#24 erstellt: 20. Feb 2006, 01:03
hm....dann haste oben angebaut sozusagen???
oder kannst du mal bitte die treiber bestückung auf dem foto markieren????

irgendwie sieht die verteilung bei HH auf der frontplatte anders aus wie das was du vorhast wenn ich mich nicht irre.......
boarder
Stammgast
#25 erstellt: 20. Feb 2006, 08:49
Schaut eigentlich ganz genauso aus, wie in der HH. Siehe meine erstes Posting, dort siehst Du die Chassisanordnung.
NORDMANN28
Inventar
#26 erstellt: 20. Feb 2006, 09:35
also im oberen bereich seh ich bei dir 3 kammern....die mittlere ist sehr klein.....und ganz unten im gehäuse ist eine grosse......
laut HH sitzt ganz oben der HT .....u sofern du nichts geändert hast sollte dort nur ne winzige kammer sitzen....was bei deinem gehäuse nicht so ist...
entweder steh ich jetzt auf nem schlauch oder wir reden aneinander vorbei...
boarder
Stammgast
#27 erstellt: 20. Feb 2006, 10:08
Schau Dir mal das Bild mit den Verstrebungen an, dann sollte es klar werden. Die zweite Kammer von oben ist die für den Mitteltöner. Der Rest ist für den AL130.

Vielleicht ist das durch die Perspektive des Fotos mit den Vertrebungen und Kammern nicht so richtig zu sehen.
NORDMANN28
Inventar
#28 erstellt: 20. Feb 2006, 18:02
jetzt hab ichs kapiert...sorry....
Paul_Weustink
Neuling
#29 erstellt: 01. Mrz 2006, 01:38
First of all sorry for the non-german language. Can you please tell us if the're ready how good the Cento's really are?? I'm thinking of building them as well, however only one positive reference on the quality (HH 1-2006) keeps me from buying the chassis right away Thanks for any response,
Paul (NL)
boarder
Stammgast
#30 erstellt: 01. Mrz 2006, 10:19
Hi Paul,

there are not ready yet. I have to work outside and the weather is really bad at the moment, takes some time for the first listening sessions.

Best regards
hermes
Inventar
#31 erstellt: 01. Mrz 2006, 16:21
Hallo,

meine Frage kommt spät, aber habt ihr mal über das Volumen der Tieftöner nachgedacht?

Winisd gibt 11 Liter als optimal an. Wenn du 16 Liter nimmst bekommst du lediglich zwischen 45 und 55 Hz ca. 2 db mehr Pegel. Zusammen mit der Bäule bei 100 Hz, die durch die Weiche entsteht gibt das zwar eine glatte Basskurve aber man erkauft sich das mit einer GLZ von 18 ms bei 45 Hz. Ich könnte mir vorstellen, dass der Bass so weicher wird als er sein müsste. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass eine leicht abfallende Bassreflexabstimmung viel präziser klingt und einen schöneren Kickbass macht, ohne, dass der Tiefbass fehlt.

Ich persönlich hätte eher 11 Liter und ca. 45 Hz genommen. Also, wenn noch irgendwas rein soll, mach dir mal keine Sorgen wegen dem Volumen Boarder...

An sonsten, tolles Gehäuse! Bin gespannt, wie du den Klang im Vergleich zu den Couplet empfindet!

Grüße
Hermes
A._Tetzlaff
Inventar
#32 erstellt: 01. Mrz 2006, 16:35
Und, was ist so tragisch an der GLZ? In der Hinsicht soll BR doch sowieso unbrauchbar sein.
hermes
Inventar
#33 erstellt: 01. Mrz 2006, 18:18
Hallo Tezlav,

soooo schlimm ist sie nicht. Wenns unter 10 ms is bleibts im Tiefbass glaube ich sogar unhörbar, hab ich mir sagen lassen.

Ich hatte das auch geschrieben, weil es von 10 auf 16 Liter schon bald das doppelte Volumen ist, ohne dass die Box wesentlich mehr bringt. Wir wollen doch alle kleine Frauenboxen, zumal ich jetzt gelernt hab, dass es hier ein paar Undercoverfrauen geben könnte. Ich denke, jemand, der zwei 13er als Bass verbaut steht jedenfalls glaub ich auf wenig Volumen.

An sonsten hab ich klanglich bei mir ausgetestet, dass mir der Bass besser gefällt, wenn das BR-Gehäuse etwas zu klein ist und ein leicht abfallender F-Gang entsteht. Der Raum hebt ja doch unten stärker an, man hat nicht so viel Raummodenprobleme und einen etwas knackigeren Kickbass. Das ist halt subjektiv. Imho sind die auf maximale Tiefbassausbeute ausgelegten Gehäuse fast schon zu groß, da im wichtigen 90 hz-Bereich manchmal fast eine Senke entsteht, was dann etwas kühl und schwachbrüstig klingt, trotz sehr tiefem Bass.

Aber is egal, das is ja ein Bausatz und jetzt sind die Gehäuse eh fertig, also nur weil du gefragt hast.

Grüße
Hermes
boarder
Stammgast
#34 erstellt: 04. Mrz 2006, 21:57
Hallo,

nach zwei schönen Tagen ging es wieder weiter, die Gehäuse sind jetzt soweit fast fertig. Hier noch ein paar Fotos:


usul
Inventar
#35 erstellt: 04. Mrz 2006, 21:59
Sieht gut aus! Willst du selbst lackieren?
boarder
Stammgast
#36 erstellt: 04. Mrz 2006, 22:22
neeee, da geh ich zum Autolacker

Hat jemand nen Tip welchen Füller ich am besten nehme, wenn der Autolacker den Rest macht?
lillith
Stammgast
#37 erstellt: 04. Mrz 2006, 22:39
Da die Box auf Stoß verleimt ist, würde ich mir das überlegen sie wirklich professionell lackieren zu lassen.
Früher oder später werden sich die Stoßkanten durchdrücken. Furnieren und danach eventuell noch lackieren lassen, wäre vermutlich die bessere Variante.
A._Tetzlaff
Inventar
#38 erstellt: 04. Mrz 2006, 23:07
Mein Reden.

Es funktioniert nicht: Selbst bei aufwändigster Spachtelei und sorgfältigster Schleiferei schlagen die Stoßkanten immer wieder durch. Übrigens auch gerne bei furnierten Flächen.
boarder
Stammgast
#39 erstellt: 04. Mrz 2006, 23:30
Das mit den Kanten weiß ich, muss ich aber in Kauf nehmen.

Ansonsten hätte ich auf Gehrung verleimen müssen, nur dazu fehlt mir die Erfahrung und die nötigen Mittel.

Ich geb mich auch so zufrieden und ein paar Tage vor dem Lackieren härten die Stoßkanten noch aus und ich kann noch ein wenig mit Muskelkraft und Schleifpapier dagegen wirken.

Das passt scho einigermaßen, war bei meinen vorherigen Standcouplets auch nicht anders und da hab ich auch noch selber lackiert und war am Ende auch zufrieden...
A._Tetzlaff
Inventar
#40 erstellt: 04. Mrz 2006, 23:32
Um Gottes Willen keine Gehrungen, die wirklich gut hinzubekommen, ist eine sehr aufwändige Arbeit. Minimalste Toleranzen machen da eine Menge Probleme.

Ich weiß, wovon ich spreche.
Heinerich
Inventar
#41 erstellt: 05. Mrz 2006, 11:29
Achtung! Anfängerfrage??


boarder schrieb:
Hallo,

nach zwei schönen Tagen ging es wieder weiter, die Gehäuse sind jetzt soweit fast fertig. Hier noch ein paar Fotos:



Mal ne Frage: Wenn ich das richtig sehe, ist der Gehäuseteil für das Bändchen bedämpft, für den Mitteltöner aber nicht!? Welchen Sinn hat das?
Haben Bändchen nicht auch eine "geschlossene" Bauweise??

Bernd
steigerwälder
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 05. Mrz 2006, 12:36
zwecks thema lackierung:
versuchs mal (oder der autolackierer) mit drei bis viermaliger grundierung !!!javascript:emoticon(' ')
javascript:emoticon(' ')
ein bekannter von mir ist selbst kfz-lackiermeister und darf aus diesem grund regelmäßig mal mdf von mir lackieren.
je nach gehäusegröße und bassdruck kann es auch hier passieren, daß irgendwann mal die kanten durchschauen, hat bei mir aber bislang gut funktioniert.
wenn du eine ziernut in kauf nehmen könntest, kannst du mit einem schrift- oder v-nut-fräser die stoßkanten leicht ausfräsen, dann aber bitte nur einmal grundieren bzw. füllern, ansonsten viel spass beim schleifenjavascript:emoticon(' ')
javascript:emoticon(' ')

es gab auch schon leute in meinem bekanntenkreis die die kanten so dezent sehen wollten, unter anderem ein ingeneur (was auch sonst) der die sichtbaren kanten als "konstruktives detail" bezeichnet.
NORDMANN28
Inventar
#43 erstellt: 05. Mrz 2006, 14:33
ich würde die boxen 4 wochen bei zimmertemperatur lackern....dann ist das wachstum vorbei.....danach kanten glätten u ab zum lackierer.....
ich habe dazu gerade versuch laufen.....nach 4 wochen ist das gröbste wachstum vorbei....
allerdings hab ich sie auch von innen mit vorlack versiegelt damit sie später nur wenig feuchtigkeit ziehen...
boarder
Stammgast
#44 erstellt: 05. Mrz 2006, 18:44

Heinerich schrieb:
Achtung! Anfängerfrage??


boarder schrieb:
Hallo,

nach zwei schönen Tagen ging es wieder weiter, die Gehäuse sind jetzt soweit fast fertig. Hier noch ein paar Fotos:



Mal ne Frage: Wenn ich das richtig sehe, ist der Gehäuseteil für das Bändchen bedämpft, für den Mitteltöner aber nicht!? Welchen Sinn hat das?
Haben Bändchen nicht auch eine "geschlossene" Bauweise??

Bernd


Der Gehäuseteil für das Bändchen ist auch gleichzeitig der Teil für den oberen Tieftöner. Der Teil für den Mitteltöner wird noch bedämpft.

Gruss
boarder
Stammgast
#45 erstellt: 09. Mrz 2006, 22:07
Abend,

nachdem es draussen einfach zu kalt ist, um die Lautsprecher mit Füller zu bearbeiten, habe ich mal alles zusammengeschraubt und erst Hörerfahrungen gesammelt.


Erster Eindruck der Cento war: "Hört sich sehr nett an, aber haut mich nicht vom Hocker". Dieser erste Eindruck änderte sich aber von Minute zu Minute. Die Cento spielt einfach alles so wie es sein muss. Hochton, Mittelton und Tiefton bilden eine komplette Einheit. Da rutscht nix aus dem Klangbild, alles passt und spielt wie aus einem Guss bis in gehobene Lautstärken. Was die zwei AL130 an Bassfundament in den Raum pusten, ist einfach unglaublich, PERFEKT !!!

Gehört wurde im Vergleich mit einer Visaton Aria 2KE mit Vifa Kontur Subwoofer (+Inosic RAS200 Aktivmodul), weiß Gott keine schlechten Lautsprecher. Nachteil dieses Systems, der Sub fügt sich einfach nicht nahtlos ins Klangbild ein, keine Chance. Die Aria2Ke hatte in allen Bereichen das Nachsehen, einzig und allein der Hochtonbereich konnte mit der Cento mithalten.

Ich kann bis jetzt keinen noch so kleinsten Mangel der Cento ausmachen. Doch eins wäre da noch: Schlechte Aufnahmen klingen noch beschissener und gute umso besser

Ich für meinen Teil bin im Lautsprecherolymp angekommen, Danke Timmi

Viele Grüße,
vin5red
Stammgast
#46 erstellt: 09. Mrz 2006, 22:17
Hallo boarder,

sieht auch ohne Lack schon richtig gut aus!
Viel Spass mit den Lautsprechern!

Grüße
vin5red
Caisa
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 09. Mrz 2006, 22:20
Sieht echt gut aus, herzlichen Glückwunsch!

Konntest du schon die Pegelfestigkeit der Box testen? Sind die Trennfrequenzenmit 430Hz und 3000Hz sinnvoll gewählt?

Würdest du den Hochton eher forsch oder eher zurückhaltend einstufen?

Viel Spaß noch mit den tollen LS!


Gruß Caisa
boarder
Stammgast
#48 erstellt: 09. Mrz 2006, 22:27
Die Pegelfestigkeit ist enorm, kein Scherz. Hatte vorher die Couplet, ich kann's mir nicht erklären, aber die Cento legt ne Schippe drauf und hat einfach einen Mörderbass bis in hohe Lautstärken. Auch wenn jetzt einige aufspringen die behaupten ein Bass fängt erst ab 20cm an, mir egal, ich kann nur schreiben, was ich selber gehört habe und das gehört zum feinsten.

Hochton ist nicht forsch, das passt alles. Man merkt aber schon, dass viele Aufnahmen einfach schlecht abgemischt sind, gerade im Hochtonbereich. Dann fängt es ab und zu zu zischeln an. Das liegt aber nicht am Hochtöner, das kam dann auch bei der Aria2KE so rüber.
Caisa
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 09. Mrz 2006, 22:30
Hallo, dann scheint also wenn in dieser Konfig der Bass der begrenzende Faktor zu sein. Oder wird die Bewegung des MT's oder des Bändchens irgendwann so groß, dass es nicht mehr sauber klingt?

Wünsch dir sehr viel Spaß mit den LS!

Lässt du sie lackieren oder machst du das selbst?

Gruß Caisa
boarder
Stammgast
#50 erstellt: 09. Mrz 2006, 23:03

Caisa schrieb:
Hallo, dann scheint also wenn in dieser Konfig der Bass der begrenzende Faktor zu sein. Oder wird die Bewegung des MT's oder des Bändchens irgendwann so groß, dass es nicht mehr sauber klingt?


Bisher konnte ich die Cento noch nicht an ihre Grenzen treiben und es war schon verdammt laut und da ging noch was ...
sid86
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 09. Mrz 2006, 23:15
wie würdest du im Vergleich zur Aria (oder zur couplet) den Räumlichkeitseindruck beschreiben??
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
HH Cento Meinungen
boarder am 05.12.2005  –  Letzte Antwort am 28.12.2005  –  24 Beiträge
Libra aus HobbyHifi
ducmo am 21.11.2005  –  Letzte Antwort am 30.03.2011  –  237 Beiträge
ScanFast aus HobbyHiFi 2/2012
ronmann am 16.01.2012  –  Letzte Antwort am 17.10.2013  –  77 Beiträge
Cento vs. Vera 3
Modulorix am 12.08.2007  –  Letzte Antwort am 16.08.2007  –  32 Beiträge
SBTL aus HobbyHifi oder SB18 von Udo
haptikus am 23.08.2010  –  Letzte Antwort am 29.08.2010  –  18 Beiträge
Eckhorn Stark/Klipsch/HobbyHifi
Gotenkoenig am 24.03.2005  –  Letzte Antwort am 24.03.2005  –  5 Beiträge
Hobbyhifi "Optimum" - Meinungen? Alternativen ?
highendedi am 03.10.2008  –  Letzte Antwort am 12.01.2010  –  86 Beiträge
Messungen KE25SC in HobbyHifi
_ES_ am 02.02.2016  –  Letzte Antwort am 31.03.2016  –  16 Beiträge
HobbyHiFi 2/2011
A._Tetzlaff am 15.01.2011  –  Letzte Antwort am 05.02.2011  –  40 Beiträge
HobbyHifi Optimum
ax3 am 26.09.2006  –  Letzte Antwort am 27.09.2010  –  23 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.226 ( Heute: 7 )
  • Neuestes Mitglied8bitcarlos
  • Gesamtzahl an Themen1.472.392
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.997.095

Hersteller in diesem Thread Widget schließen