Line Array mit Tangband und Seas Noferro?

+A -A
Autor
Beitrag
hiwatt
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Apr 2014, 21:09
Hallo erstmal. Als Neuling in diesem Forum hab ich gleich mal einige Fragen den Aufbau einer Line Array betreffend.
Meine Lautsprecher sehen im Augenblick so aus, ist alles noch Rohbau und Experimentalstadium.
Pro Kanal 4 Tangband W576 S ( sind schön linear im eingesetzten Bereich 100- 2500 Herz, zumindest wenn man den Herstellerangaben trauen darf, dafür aber mieser Wirkungsgrad ), und zwei SEAS 650 NOFERRO.
Die Tangbands kommen in eine Box, Chassisabstand 5mm. Das macht ca 65 cm in der Höhe. Jetzt die Frage die SEAS betreffend:
Reichen da 4 Stück jeweils auf der Höhe eines Tangbands oder sollte ich die Zeile mit 6 SEAS auffüllen?
Bitte nur ernstgemeinte Vorschläge

P@Freak
Inventar
#2 erstellt: 01. Mai 2014, 00:09
Hallo,

das wird nur ne teure Interferenzfeldschleuder wo blos einer primär etwas von hat ... der Verkäufer der ganzen Chassis.

Bau gleich anständige Sinnige Lautsprecher und nicht son teuren Tüdel blos wegen "Optik" oder so.

P@Freak


[Beitrag von P@Freak am 01. Mai 2014, 02:09 bearbeitet]
hiwatt
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 01. Mai 2014, 02:41

P@Freak (Beitrag #2) schrieb:
Hallo,

das wird nur ne teure Interferenzfeldschleuder wo blos einer primär etwas von hat ... der Verkäufer der ganzen Chassis.

Bau gleich anständige Sinnige Lautsprecher und nicht son teuren Tüdel blos wegen "Optik" oder so.

P@Freak

Hi, Optik geht mir am Arsch vorbei, ich will Schalldruck der sauber rüberkommt.
MfG
P@Freak
Inventar
#4 erstellt: 01. Mai 2014, 03:21
Na dann solltest du gleich Chassis aus dem PA Bereich nehmen und nicht so`n Tüdelzeugs im Halbdutzend stapeln.

Klick !
Klick !
Klick !
Klick !

z.B.


[Beitrag von P@Freak am 01. Mai 2014, 03:34 bearbeitet]
hiwatt
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 01. Mai 2014, 07:45
Zitat: das wird nur ne teure Interferenzfeldschleuder wo blos einer primär etwas von hat ... der Verkäufer der ganzen Chassis

Ich bin ja vollkommen ahnungslos! Wer hätte auch gedacht dass die Entwickler von Infinity alle Stümper sind! Unglaublich
NHDsilkwood
Inventar
#6 erstellt: 01. Mai 2014, 08:14
Also ist die Lightning von Monacor auch eine Interferenzschleuder?

Viel sinnvoller wäre da wohl ein Hinweis auf den Baffle Step, welcher den Bereich zwischen 100-2000Hz wieder demoduliert.

Ich weise an dieser Stelle auf die Impedanz hin. Zwischen 4 und 8 Ohm mit eher Tendenz nach oben.
Da bleibt dann nur die Reihen-Parallelschaltung.
Je 2 Paare parallel und die dann wieder in Reihe...
Oder eben 2x 3 Stk parallel (rund 2,6OHM) und wieder in Reihe macht ca. 5,3 Ohm...

http://www.100v-ela-technik.de/images/beispiel_480.jpg
Nicht vom Namen täuschen lassen. Das Prinzip ist das Gleiche
PokerXXL
Inventar
#7 erstellt: 01. Mai 2014, 10:40
Moin Hiwatt

Einen ähnlichen Gedanken hatte ich vor geraumer Zeit auch schon mal,allerdings habe ich ihn nach viel Lesen in den Foren auch wieder versenkt.
Denn man kann im Vorfeld schon sehr viel falsch machen bei der Auswahl der Treiber und bei der Konzeption.
Obendrein sollte man auch über Meßmöglichkeiten und natürlich die notwendige Erfahrung damit verfügen .
Zunächst einmal ich bin selber kein Entwickler ,das was ich jetzt hier schreibe ,sind rein angelesen und ich hoffe das ich sie halbwegs richtig wieder gebe.
Die vom PA Freak angesprochenen Interferenzen gibt es wirklich und deshalb ist die Treiberauswahl sehr wichtig.
Dabei ist zum einen natürlich wie immer ein guter Frequenzgang wichtig wie bei jedem anderen Speaker eigentlich auch.
Hinzu kommt auch noch eine möglichst kleine Bauform für HT und MT Treiber.
Warum?
Weil hierbei der Abstand von Treiber zu Treiber jeweils für den HT und MT Bereich darüber entscheiden ,ab wann diese Interferenzen los gehen.
Je größer die Treiber ,desto größer der mittige Abstand von Treiber zu Treiber,desto früher beginnen die Interferenzen.
Sinnvoll ist es also auch die Trennfrequenz zwischen MT und HT so zu legen das der Arbeitsbereich der Mitteltontreiber schon vor der Interferenz endet und den Interferenzpunkt beim HT möglichst hochzulegen.
Aus dem Grunde sind deine Mitteltöner genau wie die Hochtöner eigentlich schon zu groß gewählt von der Bauform her.
Bei den Mitteltönern würden sich eher die Baugrößen 1",2" und maximal 3" anbieten.
Wie stark sich Interferenzen auswirken ist übrigens auch in der aktuellen KuT bei dem Klein Phi in den Messungen in 1m und 2m Abstand zu sehen.
Link
Für Line Arrays in Wohnräumen wäre vielleicht diese Seite für dich interressant.
Link
Und Don Keele weiß bestimmt was er tut.

Greets aus dem Valley

Stefan

Tante Edit sagt das mit den Messungen der KuT zum Klein Phii noch eingefügt.


[Beitrag von PokerXXL am 01. Mai 2014, 10:55 bearbeitet]
hiwatt
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 01. Mai 2014, 13:20
Zitat: Für Line Arrays in Wohnräumen wäre vielleicht diese Seite für dich interressant.

Okay, klingt irgendwie plausibel, aber die Speaker bleiben. Da ich nicht über grenzenlose finanzielle Ressourcen verfüge habe ich mir diese nach und nach zugelegt, Klang war gut aber Schalldruck fehlte. Wenn ich nun die Speaker in Form eines Clusters anordne, was gibt's dann zu meckern?
Oder wäre das von der Theorie her eine Lösung mit den vorhandenen Speakern?



MfG Manfred
PokerXXL
Inventar
#9 erstellt: 01. Mai 2014, 13:48
Moin Manfred

Schau dir mal die Sachen bei dem CBT genauer an.
Keele arbeitet zum einen mit Anwinklung der Treiber und zum anderen mit einer Abstufung innerhalb der Frequenzweiche.
Eine Clustermöglichkeit wie im PA Bereich wäre wahrscheinlich auch machbar,allerdings auch wegen einer wahrscheinlich notwendigen aktiven Ansteuerung inkl. DSP pro Clustereinheit auch nicht grad Kosten neutral.
Dazu vielleicht noch ein Link
Link
Aber wie gesagt ich bin kein Entwickler, der PA@Freak könnte dir da vielleicht weitaus mehr zu erzählen.

Greets aus dem Valley

Stefan
hiwatt
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 01. Mai 2014, 14:00
Zitat: Schau dir mal die Sachen bei dem CBT genauer an.

Probieren geht über studieren! Ich mach das einfach mal und kippe die Speaker an, mal sehen was draus wird.
Und:
Wenn man ein Problem nicht lösen kann, muss man es nicht gleich heiraten...! Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem
MfG Manfred


[Beitrag von hiwatt am 01. Mai 2014, 14:00 bearbeitet]
PokerXXL
Inventar
#11 erstellt: 01. Mai 2014, 14:05
Moin Manfred

Na dann gutes Gelingen

Greets aus dem Valley

Stefan
Black-Devil
Gesperrt
#12 erstellt: 01. Mai 2014, 15:37

hiwatt (Beitrag #10) schrieb:
Die Botschaft hör ich wohl. Allein, mir fehlt der Glaube


Das sagt leider schon alles!

Gerade Line Arrays sind imho eines der schwierigsten Konzepte im LS-Bau. Und mit den paar Treibern wird das auch noch kein LA. Aber probier du ruhig...
hiwatt
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 01. Mai 2014, 18:03

Black-Devil (Beitrag #12) schrieb:

hiwatt (Beitrag #10) schrieb:
Die Botschaft hör ich wohl. Allein, mir fehlt der Glaube


Das sagt leider schon alles!

Gerade Line Arrays sind imho eines der schwierigsten Konzepte im LS-Bau. Und mit den paar Treibern wird das auch noch kein LA. Aber probier du ruhig...


Also bitte ein wenig mehr Respekt vor den Klassikern. Das stammt aus Goethes FAUST!
thewas
Inventar
#14 erstellt: 01. Mai 2014, 18:49
Welchen Respekt vor Klassiker, Infinity hat nicht einfach damals wahllos Treiber übereinander gestapelt so wie bei deinem Konstrukt, die wussten schon was sie taten, deins hat damit nichts gemeinsam, klingt hart, ist aber so.
Black-Devil
Gesperrt
#15 erstellt: 01. Mai 2014, 18:51

hiwatt (Beitrag #13) schrieb:
Das stammt aus Goethes FAUST! 8)

Ach was!?

Passt in deinem Fall sogar wie Faust aufs Auge!
hiwatt
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 01. Mai 2014, 20:06

thewas (Beitrag #14) schrieb:
Welchen Respekt vor Klassiker, Infinity hat nicht einfach damals wahllos Treiber übereinander gestapelt so wie bei deinem Konstrukt, die wussten schon was sie taten, deins hat damit nichts gemeinsam, klingt hart, ist aber so.


Ich meinte meinen Spoiler!
MfG vom Niederrhein
hiwatt
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 01. Mai 2014, 20:16

thewas (Beitrag #14) schrieb:
Welchen Respekt vor Klassiker, Infinity hat nicht einfach damals wahllos Treiber übereinander gestapelt so wie bei deinem Konstrukt, die wussten schon was sie taten, deins hat damit nichts gemeinsam, klingt hart, ist aber so.


Ja wenn das so ist bleibt mir ja nichts anderes übrig als die Speaker gewinnbringend in der Bucht zu verklappen.
War schön dass wir drüber geredet haben, und ich bedanke mich herzlich bei allen Herren, die mitwirkten..
Erwartung und Enttäuschung sind Zwillinge.
thewas
Inventar
#18 erstellt: 01. Mai 2014, 21:53
Keine Sorgen, ist ja nicht schlimm und du kannst ja die Chassis behalten, damit kann man bestimmt was feines machen.
Kopf hoch!
hiwatt
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 01. Mai 2014, 21:57

thewas (Beitrag #18) schrieb:
Keine Sorgen, ist ja nicht schlimm und du kannst ja die Chassis behalten, damit kann man bestimmt was feines machen.
Kopf hoch! :prost


Und wenn ich wieder auf D´Appolito oder wie auch immer Schiess-mich-tot zurückbaue?
Die Chassis kann man ja noch enger zusammenrücken.



Oder so?

Box 2

MfG vom Niederrhein


[Beitrag von hiwatt am 01. Mai 2014, 22:02 bearbeitet]
thewas
Inventar
#20 erstellt: 01. Mai 2014, 22:09
Kommt auf die Gehäuse an (Bafflestep) und welche Abstrahlcharakteristik du haben möchtest, ohne Messungen und Simulationen ist das raten. Bei der zweiten Konfiguration würde ich sie als 2,5 Wege ansteuern damit du keine starke vertikale Interferenzen hast.
Markus_Panik
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 01. Mai 2014, 22:54
Ich würde sie in einer D'Appolito Anordnung zu fahren.
Ich habe gerade eine im Entwurf, mit zwei Visaton W 170 S und einem visaton frs 8.



Für die Vermeidung von Interferenzen sollten die Lautsprechermittelpunkte nicht weiter auseinander sein als 2/3 der Wellenlänge der höchsten übertragenen Frequenz, das wären bei mir etwas über 750 Hz.

Es klingt erstaunlich gut, wer einmal Koaxiallautsprecher gehört hat, es kommt dem ziemlich nahe. Allerdings mit einer etwas höheren Nutzbandbreite. Ganz besonders nach unten.

Ich würde mir den Spaß machen, die dicken Dinger mal in eine Kiste zu stecken, und einen guten Breitbänder dazwischen. Verkaufen kann man die immer noch. Muss man aber nicht.



[Beitrag von Markus_Panik am 01. Mai 2014, 22:56 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Seas Noferro
usul am 24.01.2006  –  Letzte Antwort am 24.01.2006  –  3 Beiträge
Line Array
JulesVerne am 11.03.2013  –  Letzte Antwort am 04.11.2013  –  188 Beiträge
Line Array
derschock am 28.02.2013  –  Letzte Antwort am 01.03.2013  –  15 Beiträge
Frequenzgang Seas Noferro 900
Nachbar am 23.01.2004  –  Letzte Antwort am 15.11.2004  –  5 Beiträge
Seas 29TAF/W vs Seas noferro
rolandv am 04.09.2006  –  Letzte Antwort am 06.09.2006  –  18 Beiträge
Hifi Line Array
-Peter94- am 01.09.2014  –  Letzte Antwort am 01.10.2014  –  66 Beiträge
Weichenvorschlag für Seas NoFerro 900?
tupaki am 17.05.2005  –  Letzte Antwort am 17.05.2005  –  2 Beiträge
line array für surround
club_machine am 14.08.2017  –  Letzte Antwort am 15.08.2017  –  8 Beiträge
Chassis für Line Array
ioncatcher am 13.06.2008  –  Letzte Antwort am 25.12.2009  –  17 Beiträge
Line Array (gute Klangqualität)
poodle_1 am 11.12.2007  –  Letzte Antwort am 13.12.2007  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder884.883 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedOrlando_Nelson_Lacerda
  • Gesamtzahl an Themen1.475.263
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.051.408

Hersteller in diesem Thread Widget schließen