Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Peerless XLS 12/10 oder geht auch Phase Linear Aliante 12 ?

+A -A
Autor
Beitrag
Caisa
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 22. Apr 2005, 09:14
Hallo, hab nicht ganz soo viel Ahnung vom DIY aber hab meine Feuertaufe schon hinter mir (Lancettas u. CT 188) Nun hab ich durch zufall günstig einen XLS12 abgestaubt und frage mich nun, was ich damit am besten mach'...?
Möchte möglicht sauberen Bass, der aber auch bis gut 30Hz runter geht. Ist das mit dem Chassis machbar?
Welche konstruktion sollte ich wählen.
Wer kann mir ein paar Tipps geben?
Wäre super wenn ihr mir helfen könntet!

Gruß Caisa
W.F.
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 22. Apr 2005, 09:39

Möchte möglicht sauberen Bass, der aber auch bis gut 30Hz runter geht.


Da fällt scheidet die eher druckvolle Variante mit Passivmembran, der Bauvorschlag XA12S wohl eher aus.

Ein leistungsstarkes Submodul mit variabler Bassanhebung sollte Dir mit dem XLS-12 im geschl. Geh. genügend Spaß bereiten.


Mit highfidelem Gruß
W.F.
Caisa
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 22. Apr 2005, 09:45
Hallo,

d.h. mit passivmembran wird es unsauber?
Der Sub sollte schon auch bei Stereo mitlaufen und ab und zu bei DVD 5.1

Wie groß muss den ein solches geschlossenes Gehäuse dimensioniert sein, damit das was wird? Pegel ist übrigens eher 2.rangig! Raum ca 25qm.

Als Aktivmodul hatte ich spontan an Sitronik VP 300D gedacht. Gibt es da besseres oder Alternativen? Kenn mich da nicht besonders aus!

Gruß Caisa


[Beitrag von Caisa am 22. Apr 2005, 09:46 bearbeitet]
W.F.
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 22. Apr 2005, 10:00
Ein interessantes Modul wäre auch das RAS-300 ...

http://www.inosic.de/RAS-300.htm

oder ne Nummer kleiner das RAS-200...

http://www.inosic.de/RAS-200.htm

..das dürfte in kleineren Räumen genügen. Als geschl. Volumen habe ich da irgendwie so 40Liter im Hinterkopf aber jag die Daten des XLS-12 besser mal durch ein Simuprogramm.


Mit highfidelem Gruß
W.F.
Caisa
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 22. Apr 2005, 10:22
Hallo und vielen Dank für die Links!

Eignet sich WinISD zum berechnen?
Sind die Angaben der Programme zuverlässig?
Evtl kann jemand für mich so etwas simulieren, weiß nicht genau ob ich mich jetzt da reinfummeln kann...werd es aber versuchen!

Worin siehst du den Vorteil vom Inosic RAS 300Plus zu dem Sitronik VP 300D ? Oder kann man das so nicht sagen.
Der Sub wird an den Preouts des Verstärkers angeschlossen, da müssen dann die Filter im Modul gut sein oder? Kann man diesbezüglich da sagen das das eine dem anderen überlegen ist?

Gruß Caisa
W.F.
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 22. Apr 2005, 14:15

Worin siehst du den Vorteil vom Inosic RAS 300Plus zu dem Sitronik VP 300D ?


Nun ich habe jetzt weder von Vor-/Nachteil geredet sondern wollte nur eine eventuelle Alternative nennen.

Mit highfidelem Gruß
W.F.
Caisa
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 22. Apr 2005, 17:18
Hi, also irgendwie klappt es bei mir mit dem Programm nicht, ich weiß auch nicht was ich da falsch mache...
Evtl erbarmt sich ja noch jemand, für euch scheint das ja eine "Kleinigkeit" zu sein!

@W.F. Ok, als Alternative hab ich das jetzt im Hinterkopf. Kennst du die beiden Module, bzw. kannst was zu Vor/Nachteilen sagen?

Gruß
Caisa
UglyUdo
Inventar
#8 erstellt: 22. Apr 2005, 17:39
Dauert ein wenig, da ich jetzt weg muß.
Poste doch derweilen mal Subsonicfilter, angestrebte Trennfrequenz und die Steilheiten der Filter.
Caisa
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 22. Apr 2005, 17:57

Poste doch derweilen mal Subsonicfilter, angestrebte Trennfrequenz und die Steilheiten der Filter
Arg...

Hmmm...also das einzige was ich sagen kann, ist das ich die Sats wohl im Moment bei 80Hz trennen werde, später (ca 3 Monate) aber gerne weiter unten, die künftigen Boxen haben dann 50Hz -3db wo sollte ich da trennen?

Ach ja, Subsonic richtet sich doch nach dem Tiefgang des Subs oder? Kein Plan wo der hinmuss...15/20Hz?
Steilheit der Filter kenn ich mich nicht mit aus, ich denke das hängt wohl vom jeweiligen Submodul ab oder? Wird wohl ein VP 300D von Sitronik oder das RAS 3000 von Inosic!

Hoffe das hilft etwas!

Gruß caisa

PS Vielen Dank natürlich!!!
UglyUdo
Inventar
#10 erstellt: 22. Apr 2005, 23:17
Hallo, ich habe die Module nachgesehen, sie sind von den Filtern in etwa gleich einstellbar, Subsonic wählbar, 4. Ordnung, Highcut 4. Ordnung, Boost bis 6 dB, etc.
Hier muß ich auf auf eins meiner Lieblingsthemen zurückgreifen - frei nach M. Uibel - daß eine tiefe Trennung dem Einschwingvorgang abträglich ist und ein Sub mindestens über 2 Oktaven laufen sollte. Eine tiefere Trennung als 80 Hz ist also sehr schlecht für den Impuls, vor allem, da ich den Peerles geschlossen nicht unter 36Hz/-3dB bekomme. BR ginge wohl tiefer und wäre lauter, ich bekomme jedoch eine BR-Länge Richtung 1 m heraus, bei der Gehäusegröße kaum realisierbar. Zudem ist bei allen Versuchen ein Bassboost von 6dB ( also max. ) notwendig, was den Impuls weiter verschlechtert.
In letzter Zeit sind ja vermehrt Berichte aufgetaucht, das dieser Treiber mit Slave wohl etwas schwammig klingt - man bedenke, 425g Slave-Gewicht wollen erst mal in Bewegung gesetzt und auch wieder abgebremst werden

Fazit 1:
Der XLS 12 ist ein Spasswoofer, auf Effekt getrimmt. Für Homecinema wohl topp, für Musik ( nur wenn geschlossen ) bedingt geeignet. Zudem ist er auf die Benutzung mit Slave getrimmt worden.

Fazit 2:
Die zuletzt genannten Module erscheinen mir äußerst lecker, sie sind für diesen Treiber jedoch etwas overdressed und haben geeigneteres verdient. Richtig ausfahren kann man die wahrscheinlich erst mit Meßequipment und Software.
Wenn Du den Treiber denn schon bereits hast, wäre wohl ein günstigeres Modul ratsam. Oder Du nimmst eines dieser Teile und ersetzt irgendwann die Treiber.

Hier ein paar Diagramme

30l netto, Qtc 0.515
Subsonic 15Hz, 4. Ordnung
Lowpass 75Hz, 4. Ordnung
Boost 38Hz, 4. Ordnung, +6dB



Grupenlaufzeit, erstrebenswert sind im Bassbereich GLZ 10, ein bischen mehr sollte jedoch keinen umbringen



Ohne Subsonic, sollte abschaltbar sein und ist hier evtl. nicht wirklich nötig. Man sieht hier gut, nix gibt's wirklich umsonst.



Und hier ohne den Bassboost, es wird deutlich, warum er so sparsam wie möglich eingesetzt werden sollt, so denn irgendwie möglich.



Durch den massiven Boost erreicht der Treiber seinen maximalen ( linearen? ) Hub bereits bei 125 W, erreicht abei aber anständige 108dB, so viel zum Thema Overdressed.

Caisa
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 23. Apr 2005, 09:45
Hallo, und vielen Dank für deine große Mühe!!!

Hmm..hab den Peerless Bass schon hier, aber wenn er für Musik nicht wirklich gut geht, dann will ich eigentlich nix damit bauen! Kann ihn ja wieder veräußern....
Was für einen Bass würdest du denn empfehlen?
Wie gesagt er sollte schon mind. bis 30Hz gehen da er auch HK tauglich sein soll, aber so sauber und Präziese wie möglich wegen Musik!
Hatte vor langer Zeit mal an einen Mivoc HCM 12T gedacht...aber der Treiber ist soooo teuer!

Ach ja, oder kann man wenn man etwas kleinere Module verwendet evtl eine Lösung mit 2 kleineren Subs machen?
Sollte nur nicht zu teuer werden

Gruß Caisa


[Beitrag von Caisa am 23. Apr 2005, 09:46 bearbeitet]
W.F.
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 23. Apr 2005, 09:56

Hmm..hab den Peerless Bass schon hier, aber wenn er für Musik nicht wirklich gut geht..


Da du den Bass schoneinmal hast, solltest Du die Gelegenheit nutzen etwas mit ihm zu bauen - billige Spanplatte langt da durchaus und das Gehäuse kann später durchaus noch optisch aufgewertet werden.

Du solltest bedenken, daß der Peerless kein schlechter Bass ist und die Hörgewohnheiten und Geschmäcker durchaus unterschiedlich sind - probiere doch also erstmal aus wie der XLS-12 Dir gefällt - inbesondere weil Du ihn besitzt.


Mit highfidelem Gruß
W.F.
UglyUdo
Inventar
#13 erstellt: 23. Apr 2005, 10:31

Hmm..hab den Peerless Bass schon hier, aber wenn er für Musik nicht wirklich gut geht, dann will ich eigentlich nix damit bauen!


Nein, nein, Walter hat schon recht!
Ich habe ihn nur sehr kritisch betrachtet und seine Nachteile explizit herausgestellt, so wie ich es für mich persönlich handhabe, wenn ich Chassis auswähle. Ohne seine Vorteile zu betrachten und ihn evtl. einem oder mehrenen anderen Treibern gegenüber zu stellen, sieht das ein wenig nach Runtermache aus.

Beispiel:
Treiber A hat einige theoretische Nachteile läuft aber prima in 30l

Treiber B hat da einige Vorteile, kostet das 2.5fache und benötigt 120l

Was würdest Du machen, wenn Budget und/oder Platz begrenzt sind?

( aus Budgetgründen werden von mir auch keine Eton + Excel verbaut , naja, vielleicht mal irgendwann )

Wenn ich den Peerles hätte, würde ich ihn auch verbauen - keine Frage.


[Beitrag von UglyUdo am 23. Apr 2005, 10:32 bearbeitet]
Caisa
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 23. Apr 2005, 10:54
Na ja, mein Problem dabei ist, dass ich nicht so das große Budget hab um mir irgendwelche Experiemte zu leisten...Die Aktivmodule sind ja sdchon recht teuer!
Meine Hörgewohnheiten sind eher in richtung unauffälligen trockenen Bass und nicht so die große Effekthascherei!
Welche Chassis wären denn (unabhängig vom Preis o.A. Parametern) für mein Vorhaben besser geeignet?
Wie ist es eigentlich mit dem XLS 10? Ist das auch son "Rummsbass"???
Gibt es 2Ohm stabile Submodule, die für den Hifi Bereich geeignet sind?
Hätte sonst u.U. die Möglichkeit den 12er zu verscheuern und dafür 2 10er von Peerless zu bekommen! Wollte dann aber nur ein Modul kaufen!

Gruß Caisa


[Beitrag von Caisa am 23. Apr 2005, 11:22 bearbeitet]
JOUST
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 23. Apr 2005, 11:50
die sitronik VP300D und größer können auf 2 Ohm umgerüstet werden.kostet glaube ich so 20-30 €...
W.F.
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 23. Apr 2005, 12:56

die sitronik VP300D und größer können auf 2 Ohm umgerüstet werden


.. für 20,00 Euro ist das erhältlich. Allerdings wenn man auf den Preis des VP300D sieht, kommt schon etwas zusammen. Vielleicht wäre es sogar sinnvoller bei Einsatz 2er XLS-10 zwei VP-200 ins Auge zufassen - billiger wäre das zumindest.


Mit highfidelem Gruß
W.F.
UglyUdo
Inventar
#17 erstellt: 23. Apr 2005, 13:07
2 Ohm?

Auszug aus "Tips" der Thommessen HP:

3) Sinn und Unsinn einer 2 Ohm Stabilität
„Ist die Endstufe auch 2 Ohm stabil ?“ lautet eine oftmals gestellte Frage. „Selbstverständlich nicht“ ist unsere Antwort, wohl wissend, hiermit beim Interessenten ein Erstaunen hervorzurufen. Abgesehen vom zweifelhaften Nutzen eines 2 Ohm Betriebes aufgrund des sinkenden Dämpfungsfaktors und der resultierenden, schlechten Impulstreue (siehe unter THOMMESSEN / Technische Daten - Wir zeigen Transparenz / Dämpfungsfaktor) müsste eine wirklich 2 Ohm stabile Endstufe folgenden Bedingungen genügen

Die Endstufe muss bei 2 Ohm ca. die doppelte Leistung wie bei 4 Ohm bzw. die vierfache Leistung wie bei 8 Ohm abgeben.

Das Netzteil muss ca. 25% mehr Leistung besitzen, als der Verstärker bei 2 Ohm abgibt. Dies entspräche jedoch schon einer Überdimensionierung von 150% gegenüber der Leistung bei 4 Ohm.

Die Kühlkörper müssen den halben Wärmewiderstand besitzen, also doppelt so groß sein wie bei 4Ohm.

Die Leistungstransistoren müssen die doppelte Verlustleistung verarbeiten können.

Es ist leicht zu erkennen, dass eine 2 Ohm stabile Endstufe einen enormen Material- und Kostenaufwand erzeugt, obwohl 99.9 % aller Hifi-Lautsprecher eine Nennimpedanz größer 4 Ohm besitzen, der Mehraufwand also nie wirklich genutzt wird.

Hier zeigt sich aber auch, warum hochwertige High-End Verstärker extrem große Netzteile und entsprechende Kühlkörper besitzen. Eine wirklich 2 Ohm stabile Endstufe, die bei 8 Ohm 2x100W abgibt, muss in der Stereoversion bereits mit einem 1000Watt Netzteiltransformator ausgerüstet sein. Somit erklären sich schnell die oft fünfstelligen Preise dieser Endstufenboliden.

Falls Sie also einem angeblich 2 Ohm stabilen Verstärker begegnen, hinterfragen Sie mit Fachwissen und Verstand diesen Hinweis. Sofern die Endstufe 100W an 4 Ohm leistet, muss der Netzteiltransformator mind. 250 VA besitzen, um die resultierenden 200W an 2 Ohm abgeben zu können. Auch Messprotokolle der Testzeitschriften decken schnell auf, ob eine Endstufe wirklich souverän 2 Ohm stabil ist oder ob die abgegebene Leistung bei 2 Ohm nur minimal größer oder gar kleiner als bei 4 Ohm ist. Spätestens hier werden Sie erkennen, dass mit „2Ohm stabil“ zumeist die Aussage „geht bei 2 Ohm nicht sofort kaputt“ gemeint ist. Daher wird unsere Antwort auch weiterhin „Selbstverständlich nicht“ lauten, denn wir produzieren hochwertige Geräte zu einem sehr angemessenen Preis und geben dazu ehrliche und technisch nachvollziehbare Auskünfte.


Ich mag 8 Ohm Treiber, sollte ich dabei Leistung verschenken, zeige ich mich halt großzügig.
Aber diese XLS Cassis sind wie gesagt eine Spezialentwicklung.
Ich kann mich an einige 12er ( Re=1.8Ohm )erinnern, die gebraucht über Ebäh vertickt wurden, weil den Jungs in ihrer Watt-Gier wohl ständig die Amps in die Schutzschaltung gegangen oder abgeraucht sind. Natürlich ohne auf dies Problem hinzuweisen
Es gibt übrigens 2 verschiedene, der eine ist für Car

SWR 308
308 SWR 51 147 NX ALP 4L 4 ohm

Re=1.8Ohm
der andere für Home

SWR 308
308 SWR 51 147 NX ALP 4L XLS 8/5 ohm

Re=3.5Ohm
W.F.
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 23. Apr 2005, 13:14

2 Ohm?


Wenn der Hersteller für 20 Euro mehr eine Modifikation anbietet und dafür auch noch Garantie leistet, dann ist das doch ok.

Auf der anderen Seite bevorzuge auch ich 8Ohm Treiber, da hier ansatzweise der gute Dämpfungsfaktor des Verstärkers zum tragen kommt.


W.F.
Caisa
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 23. Apr 2005, 14:12
Klingt den ein XLS 10 im kleinen 25Liter Gehäuse besser als ein XLS 12 im angemessenen Gehäuse?

Kann man da eine ungefähre Grenzfrequenz nennen, hab gesehen, dass von euch schon einige den Woofer im Geschlossenen gehört haben...
W.F. schrieb mal was dazu was ungefähr so zu interpretieren ist:

XLS 10 Mit Passivmembran = viel Druck und unpräziese; XLS 10 geschlossen = trocken und präzise.

Was sollte man den für ordentliche Pegel mind. an Leistung für ein XLS 10 Chassie bereithalten? Und bei welcher Frequenz sollte wie doll geboostet werden? Oder kann man das so pauschal nicht sagen?

Gruß Caisa
Caisa
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 23. Apr 2005, 17:40
Mir fällt grad ein, das im Car-Hifi Bereich immer der Phase Linear Alliante 12si für sehr guten sauberen Bass gelobt wird. Kann man so ein Chassis auch vernünftig in eine Home Hifi Anlage inegrieren? Hab noch nie verstanden, was der Unterschied zwischen Car/Hifi woofern ist...

Daten:
DIN Durchmesser: 250 mm
Untere Grenzfrequenz: 20 Hz
Obere Grenzfrequenz: 300 Hz
Nennbelastbarkeit: 350 Watt
Max. Belastbarkeit: 800 Watt
Impedanz: 4 Ohm
Empfindlichkeit: 90 dB
Fs: 22 Hz
Vas: 75 l
Qts: 0.,25

Gruß Caisa
Caisa
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 24. Apr 2005, 21:01
So, hab heute den XLS 12 erstmal wieder verkauft. Werde mir dann nochmal Gedanken machen ob ich lieber 2 kleine Woofer baue oder einen großen.

Wäre schön wenn nochmal jemand etwas zu dem Aliante 12 sagen kann, bzw. wie es generell mit Car Woofern ist!

Gruß Caisa
Cantare
Stammgast
#22 erstellt: 24. Apr 2005, 21:41
Hi,

ich kann zum VP300D Aktivmodul und zum Aliante 12" etwas sagen.
Das VP300D ist meines Erachtens der Massstab bei den hochwertigen Aktivmodulen. Der DSP lässt keine Wünsche offen, alle Varianten können ausprobiert werden um den Subwoofer optimal an die Raumakustik und die Hauptlautsprecher anzupassen. Die Verarbeitung ist perfekt, die Fernbedienung und das schöne Display/Bedienelement tun ihr übriges. Wirklich empfehlenswert. Bei meinen High-End Subwoofern werde ich vorerst nur die Sitronik Module einsetzen. So weit ich weiss setzen auch namhafte Lautsprecherhersteller deren Module ein.

Ich hatte mal einen "alten" Aliante 12", noch mit der gelben Glasfiber-Sandwichmembran. Er brauchte um die 90l, die untere Grenzfrequenz lag um 27Hz. Eine tolles Chassis, sehr saubere und tiefe Bässe. Für hohe Lautstärken/Heimkino war er weniger geeignet, da der Hub mit 3,5mm Xmax nur Räume bis max. 25m² souverän beschallte. Allerdings ist er nicht billig. Zwischenzeitlich habe ich mehrere Varianten und Kopien gesehen aber nicht weiter verfolgt.
Wieviel kostet er aktuell?

Grüsse

Andreas


[Beitrag von Cantare am 24. Apr 2005, 21:41 bearbeitet]
Caisa
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 24. Apr 2005, 21:45
Hallo, ich glaube die hell gelbe Membran hat er immernoch...

90 Liter ist ja ganz schön groß! Hast du ne Ahnung was passiert wenn er in weniger kommt? Im Auto hat er ja eigentlich auch nur so um die 35 Liter...
Hab genau 25qm im Hörraum und höre eigentlich nur etwas über gehobene Zimmerlautstärke. Der Bass soll in erster Linie sauber sein.

Bei http://www.ue2kserver.de/shop/default.php?cPath=67_80_100_297 gibt es das Spitzenmodell aliante 12 SI LTD neu für 360€!

Die noralen 12si werden so um die 300 liegen?!
Bei eBay so um die 200€

Gruß Caisa


[Beitrag von Caisa am 24. Apr 2005, 21:46 bearbeitet]
W.F.
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 25. Apr 2005, 09:12

Klingt den ein XLS 10 im kleinen 25Liter Gehäuse besser als ein XLS 12 im angemessenen Gehäuse?


.. das ist eine "Geschmackfrage" - verbaue den XLS-12 doch ersteinmal !



W.F.
W.F.
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 25. Apr 2005, 09:14
Erst jetzt gelesen..


..So, hab heute den XLS 12 erstmal wieder verkauft.


.. kein Bastlergeist - schade !

W.F.
Caisa
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 25. Apr 2005, 09:15
Hallo WF, leider zu spät der XLS 12 wurde am Wochenende verkauft.
Evtl etwas voreilig , aber ich brauche wirklich einen Sub der absolut sauber spielt...
Bin was das herumexperimentieren angeht auch etwas eingeschränkt, da keine garage etc. vorhanden, deshalb hab ich wenig Lust viele Test hier im Wohnzimmer durchzuführen.
Werde das mit dem Bastlergeist etwas ausgleichen und versuchen meine Lancettas zu den "neuen" Tangband Monitoren umzubauen, mal sehen ob da noch messungen kommen?!

Bin jetzt am überlegen, mal eien Phase Evolution Linear Aliante 12" Si oder Si Ltd zu testen, Cantare schrieb dazu schon etwas, nur kommen mir 90 Liter viel zu viel vor? Kann man das anhand der TSP festmachen?

Gruß Caisa


[Beitrag von Caisa am 25. Apr 2005, 09:18 bearbeitet]
W.F.
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 25. Apr 2005, 09:19

..der XLS 12 wurde am Wochenende verkauft.
Evtl etwas voreilig, aber ich brauche wirklich einen Sub der absolut sauber spielt...


Nun - das hätte der XLS-12 eventuell für deine Ohren gemacht. Wenn Du nie etwas ausprobierst und dich NUR auf die Aussagen anderer verläßt, wirst Du nie mitreden können wenn es um eigene Hörerfahrung geht.


W.F.
Caisa
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 25. Apr 2005, 09:32
Ja ja, hast ja recht...

Aber wen ich so ein Teil bau, will ich eigentlich auf "Nummer sicher" gehen, soweit das möglich ist!

kannst du noch was zu dem anderen Chassis sagen oder hab ich dich jetzt vergrauelt?

gruß caisa
W.F.
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 25. Apr 2005, 09:37

kannst du noch was zu dem anderen Chassis sagen


.. neee , den kenne ich nicht persönlich, weil ich die nicht verkaufe.



Mit highfidelem Gruß
W.F.

P.S.: Vergraulte haste mich nicht, aber ich hätte schon gedacht, daß Du den XLS erstmal selbst testest.


XLS 10 Mit Passivmembran = viel Druck und unpräziese; XLS 10 geschlossen = trocken und präzise.


.. gilt auch für den 12er.
Caisa
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 25. Apr 2005, 09:43
Hi, das du den nicht verkaufst hab ich mir gedacht, aber evtl kann jemand mit deiner Erfahrung anhand der TSP sagen ob der gewschlossen überhaupt funktionieren würde und geeignet ist...

Das der XLS 12 geschlossen sauberer als mit passivmembran spielt ist ja logisch, aber in euren anderen Postings klang schon durch, dass es für sauberen Bass im geschlossenen Gehäuse bessere Chassis gibt, als den XLS 12

Gruß Caisa
Waschhausernst
Stammgast
#31 erstellt: 25. Apr 2005, 13:55
lass dich nicht zu sehr von anderen aussagen bzgl des klanges leiten, denn:

1. jeder hat einen anderen höhrraum mit völlig anderen klangeigenschaften (und das macht sehr viel größere unterschiede als zwei verschiedene chassis unter gleichen bedingungen zu hören)

2.(und wichtigstens) SUBJEKTIVIETÄT!!!

in diesem sinne, schade um die verlorene hörerfahrung.
W.F.
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 25. Apr 2005, 14:19

lass dich nicht zu sehr von anderen aussagen bzgl des klanges leiten, denn:


Na ja Tendenzen, in welche Richtung es geht, werden immer erkennbar sein. Aber wie ich bereits sagte...


Wenn Du nie etwas ausprobierst und dich NUR auf die Aussagen anderer verläßt, wirst Du nie mitreden können wenn es um eigene Hörerfahrung geht.


... was natürlich den eigenen Geschmack und Hörraum miteinbezieht.



Mit highfidelem Gruß
W.F.
Caisa
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 25. Apr 2005, 14:25
Ist ja auch ok, das eure Meinung so ist und sicher wäre es auch eine Erfahrung gewesen den XLS mal zu hören, aber das hilft mir leider momentan nicht viel weiter...

Gruß Caisa
UglyUdo
Inventar
#34 erstellt: 25. Apr 2005, 14:28
Natürlich habe ich ein wenig( sehr arg? )polarisiert, aber...



Wenn ich den Peerles hätte, würde ich ihn auch verbauen - keine Frage


Waschhausernst
Stammgast
#35 erstellt: 25. Apr 2005, 14:31
wollte nur noch mal resumieren
Caisa
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 25. Apr 2005, 14:51
So, Thema abgehakt, ich mache keinem Vorwürfe und nehme eure Kritik hin, da sie ja auch gewiss nicht ganz unberechtigt ist!

Evtl kann mir noch mal jemand etwas zu dem Phase Evolution Aliante Chassis sagen, ich persönlich kann mit den TSP nix anfangen...
Funktioniert der gut im geschlossenen Gehäuse?
Die 90 Liter von Cantare kann ich kaum glauben!

Grüße Caisa


[Beitrag von Caisa am 25. Apr 2005, 14:52 bearbeitet]
W.F.
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 25. Apr 2005, 15:01

Die 90 Liter von Cantare kann ich kaum glauben!


Wenn der Andreas das gesagt hat, solltest Du ihm glauben.


Mit highfidelem Gruß
W.f.
Caisa
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 25. Apr 2005, 15:06
Ja, ich zweifel auch eigentlich nicht an seinen Fähigkeiten, aber ich hab gehört, dass der Woofer eher in kleine Gehäuse zwischen 30 u. 40 Litern passt...
Aber Cantare/Andreas hat auch gesagt, dass es ne uralt Version des Aliante 12 war!

Gruß Caisa
UglyUdo
Inventar
#39 erstellt: 25. Apr 2005, 15:26
Hallo Caisa,
nicht, daß ich Dir keinen Gefallen tun möchte, aber ich halte es für wesentlich sinnvoller, selbst WinISD Pro runter zu laden, den Treiber in die Datenbank einzugeben und ein wenig damit zu spielen. Sonst mußt Du am Ende wieder glauben was andere Dir sagen.
Stelle doch dann Deine Daten ein und laß Dir beim interpretieren helfen wenn nötig.

Wo hakt's denn?
Caisa
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 25. Apr 2005, 15:53
Hallo hab das mal gemacht, aber irgendwie kommen da Grenzfrequenzen nach unten von 90Hz -3db raus...
Was hat die Einstellung am anfang mit QTC 707 oder 500 oder oder zu sagen, hab das standart eingestellte 707 genommen!

Gruß Caisa

Ps liegt es evtl daran das ich zu wenig TSP habe?

Bei 35 Liter geschlossen hab ich 74Hz -3db und QTC von 461
Keine Ahnung was da los ist! Hab jetzt im Car Hifi Bereich nachgefragt da hatten ihn welche in 35 Litern, aber ist wahrscheinlich was anderes als im normalen Raum....


[Beitrag von Caisa am 25. Apr 2005, 15:56 bearbeitet]
UglyUdo
Inventar
#41 erstellt: 25. Apr 2005, 16:24
Nimm die Pro - Version, die kann Filter simulieren, wie sie auch das Aktivmodul vorweist.

Bei CB ein bischen mit dem Volumen spielen, bis zb. incl. Vorwiderstand eine Güte von 0.65 - 0.5 erreicht wird. Dann EQ an gewünschter/benötigter Stelle um den bewünschten Boost anheben ( max ist meist + 6dB ), Einsatzfreq., Boost, Trennfreq., Volumen varieren....etc.
Jedesmal GLZ, SPL,...kontrollieren, ob nicht weniger mehr ist.
Bei "Signal" Sinusbelastbarkeit eingeben oder einen kleineren Wert ( wer pumpt schon ständig 250W in den Woofer? ) wenn so evtl. eine sinnvollere Variante möglich ist.
Bei BR würde ich nur BR und Volumen variieren, EQ sollte hier nur mäßig zum Einsatz kommen, da die GLZ prinzipbedingt schon schlechter ist, und jedes Filter legt noch einen drauf.
Bei den von Dir gewählten Modulen ist sogar die Breitbandigkeit der Filter einstellbar, dies leistet die Pro Version ebenso.
Mit Gewalt ist aus den meisten TT ein Maximum an Tiefgang erziehlbar, das ist in Deinem Fall der falsche Weg, dann landest Du beim "Effekt-Woofer".


[Beitrag von UglyUdo am 25. Apr 2005, 16:25 bearbeitet]
Caisa
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 25. Apr 2005, 16:28
Hallo, hab die Pro [alpha] version, aber kenn mich noch nicht so gut damit aus. Mit dem Volumen hab ich schon gespielt, je großer, desto höher die untere Frequenz!
Hab hier mal einen Post aus dem car Hifi Bereich...


leider lässt dich der ali bissl komisch simulieren.
habe mit Win ISD kein vernünftiges ergebnis bekommen.
aber laut WinISD müsste er im Bassreflexgehäuse verbaut werden.

ansonsten mal eine ältere autohifi zeitung aufschlagen und da in der rangliste nach den gehäuseempfehlungen schauen.

viel erfolg


Bin a bisserl ratlos!

Gruß caisa
Caisa
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 25. Apr 2005, 16:37
So, hab jetzt bei 30 Liter geschlossen was raus, aber wie kann ich das in WinISD angezeigte hier als Bild einfügen???

Gruß Caisa
UglyUdo
Inventar
#44 erstellt: 25. Apr 2005, 16:50
Welchen Aliante hast du denn nun im Auge?

In der Tat sind die Daten zu denn Treiber nicht allzu vielle, ist Carhifi typisch, dafür ist der Korb verchromt.
Caisa
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 25. Apr 2005, 16:52
Hab jetzt mal mit dem Si Ltd simuliert...wie bekomm ich hier die Bilder rein? (Screenshot???)

Hab da bei 35-40Litern ca 27Hz -3db aber mit Filtern etc sowei Delay kenn ich mich nicht so aus, deshalb die Bilder für euch!

gruß C.
UglyUdo
Inventar
#46 erstellt: 25. Apr 2005, 16:57
Print Screen >>> Zwischenablage >>> Grafikprog >>> Imageshack
Caisa
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 25. Apr 2005, 17:04
So, hab das erste Bild gemacht!



Da hab ich dann mal 3,5 static gain zugefügt, weiß nicht ob es hinkommt, aber beim Sitronik kann man den Grundpegel ja eh bis zu +6db anheben...ist dann doch ok oder?

Was für Infos braucht ihr noch um das zu beurteilen? Ach ja, sind jetzt 35 Liter geschlossen!

Gruß Caisa
Cantare
Stammgast
#48 erstellt: 25. Apr 2005, 17:16
Hallo Caisa!

So, OEM Entwicklungen bei Seite gelegt...
Also wie geschrieben hatte ich damals die alte Version mit der "kleinen" m. E. 100mm Schwingspule.
Die von mir ermittelten TSP unterschieden sich nur minimal von den Herstellerangaben, damals. Sehr erfreulich, ähnlich ist es bei Eminence. Im Auto oder "Boom Car" Klientel sieht die Welt anders aus. Dort muss der Bass kicken, dröhnen und drücken.
Eine saubere BR-Abstimmung ist dort eher ungewollt. Zum anderen würden nur die Wenigsten ein 90l Reflexgehäuse im Kofferraum akzeptieren. Am besten wäre eine TSP Messung vom Fachmann, dann kann man mit AJHorn eine hochgenaue Bassreflexabstimmung realisieren.
Man weiss nie ob die Herstellerangaben wirklich stimmen bzw. aktuell sind.
Kommst du zur Selbstbau-Messe?

Grüsse

Andreas
Caisa
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 25. Apr 2005, 17:18
Hallo Andreas, jetzt versteh ich dich...du hattest 90Liter im Reflexgehäuse...dachte geschlossen!
Hab jetzt mal mit Win ISD pro 35 Lietr geschlossen simuliert mit dem Aliante 12 Si Ltd.
Wer könnte denn soetwas genau messen?

Was denkst du?
Wo ist die Messe? Wenns in der nähe ist und ich zeit hab komm ich gerne!

Gruß Caisa

Ps einer aus der car Hifi Sektion meinte, das als Vorschlag in so einer zeitung 35 Liter geschlossen und 40Liter BR angegeben war...wollte eigentlich geschlossen bauen, da es wohl etwas sauberer wird als BR und Tiefgang+Pegel nicht so "derbe" Boomcar mäßig sein müssen/sollen!


[Beitrag von Caisa am 25. Apr 2005, 17:28 bearbeitet]
UglyUdo
Inventar
#50 erstellt: 25. Apr 2005, 17:45

wollte eigentlich geschlossen bauen, da es wohl etwas sauberer wird als BR


Ich behaupte mal:
Mit massivem Einsatz von Filtern wird Geschlossen genauso "unsauber" wie wie ein gut konstruierter BR, kann sogar schlechter werden.
Simulier mal beide, für den BR nur einen Tiefpass, zum CB den gleichen Tiefpass und noch ein paar passende EQ's, mit +2dB, +3dB, +6dB und lege beide Bauarten übereinander.
Dann ins Fenster "Group Delay" wechseln.
Der BR sollte bei f3 ungefähr 20 haben. Das sollte auch das Maß für den CB sei.
Jetzt schalte mal die Filter im Fenster "EQ/Filter" an und aus und kuck, was passiert.
Ein sauberer konstruierter BR ist einem "geprügelten" CB nicht unterlegen. Der CB ist kleiner und geht evtl. tiefer. Wenn der BR nicht tief genug geht, liegt's am Treiber.
Caisa
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 25. Apr 2005, 17:56
Hallo, was ist f3 bei GroupDelay? wo muss ich da ablesen?
Werd mal sehen wies beim BR ausschaut...

Gruß Caisa
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Frage zu Peerless XLS 12
CheapTrick am 07.02.2005  –  Letzte Antwort am 05.03.2012  –  18 Beiträge
phase aliante und passivmembran?
MastaOlli am 11.01.2006  –  Letzte Antwort am 13.01.2006  –  9 Beiträge
Peerless Xls auch geschlossen schwammig?
sid86 am 20.04.2005  –  Letzte Antwort am 21.04.2005  –  14 Beiträge
Aliante 12" optimales gehäuse bauen!
MastaOlli am 17.01.2006  –  Letzte Antwort am 17.01.2006  –  2 Beiträge
Meinungen/Erfahrungen Peerless XA 10/12 S
surround???? am 09.02.2006  –  Letzte Antwort am 11.02.2006  –  8 Beiträge
Zweimal XLS-10 geschlossen
LarsAC am 29.06.2004  –  Letzte Antwort am 12.04.2005  –  24 Beiträge
Peerless XXLS 12/8 Compound
totü am 03.12.2014  –  Letzte Antwort am 01.01.2015  –  15 Beiträge
welches gehäuse für 10" aliante bzw. 12" ali?
MastaOlli am 07.01.2006  –  Letzte Antwort am 07.01.2006  –  3 Beiträge
Peerless SLS-12 und Boxsim
xtrnrfe am 22.12.2009  –  Letzte Antwort am 23.12.2009  –  11 Beiträge
Peerless XLS 10 oder Visaton TIW 250 XS
jankfud am 29.06.2006  –  Letzte Antwort am 24.11.2006  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.226 ( Heute: 38 )
  • Neuestes MitgliedDallalo
  • Gesamtzahl an Themen1.472.441
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.998.043

Hersteller in diesem Thread Widget schließen