Weiche

+A -A
Autor
Beitrag
pk84
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Jun 2005, 20:43
Hallo ich habe vor altoII von visaton zu bauen

Hier ist die weiche

http://www.visaton.de/deutsch/bildgross/545_bweiche1.html

Wenn das alles ist kann ich diese auch selbs löten nur eine frage:die ELKOs, sind diese irgendwie speziell, oder kann ich auch getrost auf gewöhnliche zurückgreifen???
Ich vermute bei einem anderen hochtöner muss ich nur den widerstand ändern oder liege ich da falsch?

Danke im voraus
V.I.B
Stammgast
#2 erstellt: 12. Jun 2005, 21:01
Wenn du den G20SC nimmst kannst du folgende Weiche verwenden (auch wenn G20FFL dransteht).

http://img229.exs.cx/img229/2339/altoiig8w15qp.jpg

Bei den Elkos reichen normale bipolare Tonfrequenzelkos. Hersteller muss nicht Visaton sein.
pk84
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Jun 2005, 21:19
mir ist da was aufgefallen in deinem plan hat der w170s 8 ohm anstatt 4 wie im originalplan. Wenn ich deine weiche nehme muss ich mir dann den w120s mit 8 ohm kaufen anstatt mit 4??
V.I.B
Stammgast
#4 erstellt: 12. Jun 2005, 22:16
Oh, sorry .. stimmt natürlich. Gut das Du da aufgepasst hast!

Die 4 Ohm Weiche ist folgende:


Und hier der passende Thread dazu, dort ist noch eine zweite Weiche vorgeschlagen:

http://www.visaton.d...20g20sc&pagenumber=1

€: Wenn Du die erste Weiche nimmst musst du natürlich die 8Ohm Version des W170S nehmen. Evtl. wäre das auch die bessere Wahl für dich wenn deine jetzige Anlage nur 8Ohm Ausgänge hat.


[Beitrag von V.I.B am 12. Jun 2005, 22:21 bearbeitet]
Spatz
Inventar
#5 erstellt: 13. Jun 2005, 15:10

V.I.B schrieb:
Bei den Elkos reichen normale bipolare Tonfrequenzelkos. Hersteller muss nicht Visaton sein.


Soweit ich weiss, sollten es schon mindestens MKP-Kondensatoren sein. Die Tonfrequenz-Elkos sollen net so toll klingen. Auf noch teureres wie Mundorf zu sparen, lohnt sich aber auch nicht.

Just my 2 Cents...
V.I.B
Stammgast
#6 erstellt: 13. Jun 2005, 15:40
Weisst Du es oder hast Du davon gehört/gelesen ?

Bei dem Bausatz reicht es (imho) wenn man die glatten TF-Elkos nimmt. Man kann natürlich die Weiche mit MKP/MKT-Typen aufbauen, die kosten aber auch gleich das 3fache. Ob man das bei der Alto hört bezweifle ich.

Ich bin mit den glatten Elkos in der Preisklasse gut gefahren. Bei meinen VIBs habe ich aber auch MKTs verbaut (da lohnt es sich aber auch).
NORDMANN28
Inventar
#7 erstellt: 13. Jun 2005, 15:49
...allein schon darüber nachzudenken ob man nen 50cent elko gegen einen vielleicht 4€ kostenten high end MKP austauscht ist schon lächerlich....
....da kann es doch nur eine antwort geben...die 4€ werden investiert.......
V.I.B
Stammgast
#8 erstellt: 13. Jun 2005, 16:00
So gesehen hast du natürlich Recht, aber zwingend nötig sind sie nicht.
Die MKP/MKT Typen sind jedenfalls haltbarer und kapazitätsstabiler was durchaus ein Vorteil ist.

Ich bin vom Minimalaufwand ausgegangen da pk84 offensichtlich ein paar Euros sparen wollte.
Spatz
Inventar
#9 erstellt: 13. Jun 2005, 16:32
Aber die 3 Euronen sinds dann auch net wert.
pk84
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 13. Jun 2005, 16:46
Hallo, Also wenn die MKP/MKT Typen besser sind dann kommt es auf die 3 euro auch nicht mehr an. Kann mir jemand sagen wo ich diese am besten kaufen kann?
NORDMANN28
Inventar
#11 erstellt: 14. Jun 2005, 06:38
...wer behauptet ein elko klinge genauso wie ein MKP der hat wohl noch keine erfahrungen mit solchen...
natürlich klingen die besser! u zwar deutlich!
ein elko hat nichts in einem signalzweig zu suchen wenns um guten klang geht!+
gute u günstige bekommst du bei intertechnik!
die Q4 serie kann ich dir empfehlen....noch moderater preis bei sehr guten klang.
donhighend
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 14. Jun 2005, 10:58
also, dass GUTE bauteile auch bei preiswerten chassis zum besseren klang beitragen, sollte hinlänglich bekannt sein. ABER, sollte man es vermeiden, mit kanonen auf spatzen zu schiessen. bauteile, deren preise sich dem anschaffungswert der eingesetzten chassis nähern, können nicht sinnvoll sein. im besagten fall würde ich parallel zum tieftöner einen tf-elko einsetzen, im hochtonbereich einen standard-mkp-kondensator. das sollte imho zum bestmöglichen preis/leistungsverhältnis führen...

gruß


[Beitrag von donhighend am 14. Jun 2005, 10:59 bearbeitet]
NORDMANN28
Inventar
#13 erstellt: 14. Jun 2005, 17:54
...sehe ich auch so...die verhältnissmässigkeit sollte natürlich gewahrt bleiben.....
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Passive Weiche ändern ?
Klangfreak am 09.12.2015  –  Letzte Antwort am 10.12.2015  –  5 Beiträge
Pico-Lino: Weiche löten
Riker am 17.12.2005  –  Letzte Antwort am 16.01.2008  –  31 Beiträge
Welche Weiche bei Visaton FRS8
bonsai007 am 30.01.2011  –  Letzte Antwort am 30.01.2011  –  11 Beiträge
Weiche ändern modifizieren
jan35 am 16.01.2005  –  Letzte Antwort am 16.01.2005  –  4 Beiträge
Weiche Nötig oder Nicht?
Sphex am 03.05.2010  –  Letzte Antwort am 05.05.2010  –  19 Beiträge
Wann trennt diese Weiche?
boep am 10.01.2010  –  Letzte Antwort am 11.01.2010  –  5 Beiträge
Bausatz - normale oder HighEnd-Weiche?
He-Man/ am 16.03.2013  –  Letzte Antwort am 20.03.2013  –  17 Beiträge
Visaton FRS7S - Buschhorn?
whyda am 21.11.2005  –  Letzte Antwort am 22.11.2005  –  2 Beiträge
LS Kabel an Weiche löten
lagan am 11.02.2014  –  Letzte Antwort am 11.02.2014  –  4 Beiträge
Weiche und Messen
Sqwan am 25.02.2013  –  Letzte Antwort am 27.02.2013  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.264 ( Heute: 36 )
  • Neuestes Mitgliedmichael99160
  • Gesamtzahl an Themen1.472.503
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.999.335

Hersteller in diesem Thread Widget schließen