einfacher weichenplan gesucht....

+A -A
Autor
Beitrag
art4core
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Jul 2005, 21:36
hallo erstmal,

meine frage mag den einen oder anderen hier zum schmunzeln bringen,aber dennoch:

ich habe einen mir unbekannten doppelschwingspul-subwoofer (typ bassröhre)
mit ca.2x1oow rms)

dazu möchte ich jetzt mir satelitten bauen.
habe mir dafür chassis von rockwood bei
http://www.neuhold-elektronik.at gekauft
und zwar haben diese die typenbezeichnungen:

PT25B-1 (HT 4ohm 150w rms+4ohm lastwiderstand in serie)
NYP150-80 (TT 8ohm 80w rms)

was ich nun suche ist eine einfache bauanleitung f.eine weiche zum abregeln des subwoofers, da er mir zu dominant bassig kommt.

und die einfachste variante f.die satellitenbox mit den obgenannten chassis.


vielen dank für die hilfe und fürs verständnis einem anfänger gegenüber

lg knud
Apalone
Inventar
#2 erstellt: 12. Jul 2005, 07:09

art4core schrieb:
hallo erstmal,

meine frage mag den einen oder anderen hier zum schmunzeln bringen,aber dennoch:

ich habe einen mir unbekannten doppelschwingspul-subwoofer (typ bassröhre)
mit ca.2x1oow rms)

dazu möchte ich jetzt mir satelitten bauen.
habe mir dafür chassis von rockwood bei
http://www.neuhold-elektronik.at gekauft
und zwar haben diese die typenbezeichnungen:

PT25B-1 (HT 4ohm 150w rms+4ohm lastwiderstand in serie)
NYP150-80 (TT 8ohm 80w rms)

was ich nun suche ist eine einfache bauanleitung f.eine weiche zum abregeln des subwoofers, da er mir zu dominant bassig kommt.

und die einfachste variante f.die satellitenbox mit den obgenannten chassis.


vielen dank für die hilfe und fürs verständnis einem anfänger gegenüber

lg knud
:KR


1. Bitte alle Grundlagen hier im HiFi-Wissen durchlesen; dann erkennst du vielleicht selbst, dass das so wie du dir das vorstellst überhaupt nicht funktioniert.

2. Grundlagenliteratur besorgen.

Marko
detegg
Inventar
#3 erstellt: 12. Jul 2005, 09:40
Hallo Knud,

wenn Du Marko´s Rat befolgt und ein bisschen im Hifi-Wissen gelesen hast, wirst Du erkannt haben, das Dein Vorhaben wahrscheinlich technisch unsinnig ist.

Unsinnig auch in "ökonomischem" Sinne:

1. eine mögliche passive Trennung zw. Bass und Satellit erfordert große und teure Spulen. Weiterhin setzt diese voraus, das der Satellit lauter spielt als der Sub. Eine passive Lösung mit passendem Duo Sat/Sub kostet ca. 2x25..35 EUR.

2. eine mögliche aktive Trennung erfordert erst einmal eine aktive Frequenzweiche, z.B. aus dem Car-Hifi-Bereich. Kosten gebraucht zw. 20...100EUR. Dann benötigst Du zwei Stereo-Endstufen zur Ansteuerung von SUB/Sat - Kosten beliebig, aber nicht umsonst.

Stehen diese Kosten in richtigem Verhältnis zu den Kosten Deiner Lautsprecher?

Gruß - Detlef
art4core
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 18. Jul 2005, 20:28

detegg schrieb:


......das Dein Vorhaben wahrscheinlich technisch unsinnig ist.
Unsinnig auch in "ökonomischem" Sinne:

1. eine mögliche passive Trennung zw. Bass und Satellit erfordert große und teure Spulen.


hallo,

also erstmal danke f.die antwort/en auch an marko

hrh mögt ja recht haben,aber ich habs nunmal nicht
so sehr mit lesen,als mit lernen im sinne v.probieren
und "experten" fragen und wieder probieren....

warum kann ich f.das ganze nicht einfach eine 3weg weiche nehmen,
die sich von herkömmlichen dadurch unterscheidet,
dass die trennfrequenz zum tieftöner(eine spule
d.doppelspulers) relativ tief,
sagen wir bei 250 hz einsetzt


bei den ht/mtt satelliten bastel ich grad mit co´s
und div.spulen(restbestände aus alten boxen)
rum-mal sehen was raus kommt...

mein hauptproblem ist,das ich nicht weiss,wie ich
die dämpfung(nennt man das so?) der spule,
also den mh wert ermittle-
einfaches fluke sowie multimeter mit dioden/transitortestfunktion habe ich,auch ein oszi älterer bauart...

lg knud
Apalone
Inventar
#5 erstellt: 19. Jul 2005, 07:35

art4core schrieb:

detegg schrieb:


......das Dein Vorhaben wahrscheinlich technisch unsinnig ist.
Unsinnig auch in "ökonomischem" Sinne:

1. eine mögliche passive Trennung zw. Bass und Satellit erfordert große und teure Spulen.


hallo,

also erstmal danke f.die antwort/en auch an marko

hrh mögt ja recht haben,aber ich habs nunmal nicht
so sehr mit lesen,als mit lernen im sinne v.probieren
und "experten" fragen und wieder probieren....

warum kann ich f.das ganze nicht einfach eine 3weg weiche nehmen,
die sich von herkömmlichen dadurch unterscheidet,
dass die trennfrequenz zum tieftöner(eine spule
d.doppelspulers) relativ tief,
sagen wir bei 250 hz einsetzt


bei den ht/mtt satelliten bastel ich grad mit co´s
und div.spulen(restbestände aus alten boxen)
rum-mal sehen was raus kommt...

mein hauptproblem ist,das ich nicht weiss,wie ich
die dämpfung(nennt man das so?) der spule,
also den mh wert ermittle-
einfaches fluke sowie multimeter mit dioden/transitortestfunktion habe ich,auch ein oszi älterer bauart...

lg knud


Tacch!
Also ohne Lesen kommt man in der heutigen Zeit -gerade bei relativ komplexen Sachverhalten wie Elektrotechnik- niemals weiter. Deine Versuche, sich in Filtertheorien einzuarbeiten, haben sich erledigt, bevor sie überhaupt angefangen haben.
Die "Dämpfung" der Spulen ist die erforderliche Induktivität in Abhängigkeit v der gewünschten Trennfrequenz. 250 Hz sind für einen SW viel zu HOCH, und nicht "besonders niedrig", wie du schreibst. Da du auch die Ratschläge v Detlef eher nicht gelesen zu haben scheinst, kauf dir -wenn du 8 Ohm Chassis hast- 2 ca. 15 mH Spulen guter Qualität, 2 ca. 400 µF Kondensatoren, und baue dir eine 12 dB SW-Weiche. Die Chance, dass das gut wird, ist eher gering, weil wie gesagt Passivlösungen im SW-Bereich nichts taugen. Dafür bist du für den Versuch aber auch ca. 70,- € Minimum für die Bauteile quitt, nur um herauszufinden, dass die "Experten" recht hatten.
Aber du kannst ja noch mal 2 Spulen mit 18 mH kaufen und eine andere 12 dB-Varinate ausprobieren, vielleicht funktioniert die ja besser. Oder mehrere kleinere Werte, um ein 18-dB-Filter auszuprobieren.

Ein Messsystem brauchst du auch noch, um die Ergebnisse überhaupt halbwegs nachvollziehbar bewerten zu können.

Ob sich das für den Schrott, den du da offensichtlich verarbeiten willst, lohnt?

Aber wie gesagt: Lesen bildet!

Ein Experte!
detegg
Inventar
#6 erstellt: 19. Jul 2005, 21:27


Detlef
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anfängerfrage 4ohm Chassis und 8ohm Chassis kombinieren
ottola am 26.04.2011  –  Letzte Antwort am 26.04.2011  –  2 Beiträge
3-Wege, Chassis stark unterschiedlicher Leistung
Dr._Frenzelstein am 15.12.2008  –  Letzte Antwort am 16.12.2008  –  7 Beiträge
8ohm Hochtöner und 4ohm Tieftöner
homeeer111 am 22.03.2013  –  Letzte Antwort am 25.03.2013  –  7 Beiträge
rockwood tt
norsemann am 29.04.2007  –  Letzte Antwort am 29.04.2007  –  16 Beiträge
Technics Verstärker mit 8ohm und 4ohm Verbinden
Nibrez am 17.01.2014  –  Letzte Antwort am 17.01.2014  –  10 Beiträge
8Ohm Chassis durch 4Ohm ersetzen ?
hollomen am 05.02.2012  –  Letzte Antwort am 07.02.2012  –  3 Beiträge
Hoch- / Mitteltöner für mobile Anwendungen ca. 80W RMS)
HardstyleJoni am 18.05.2014  –  Letzte Antwort am 01.05.2016  –  9 Beiträge
Frequenzweiche umrechnen von 8 auf 4Ohm
Sound-brothers am 01.02.2009  –  Letzte Antwort am 02.02.2009  –  8 Beiträge
Zauberwert RMS
UglyUdo am 26.01.2005  –  Letzte Antwort am 26.01.2005  –  5 Beiträge
EX 1 Intertechnik (8ohm / EX4 /4ohm)
T:O:X am 10.02.2006  –  Letzte Antwort am 10.02.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.187 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedCerton
  • Gesamtzahl an Themen1.472.357
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.996.198

Hersteller in diesem Thread Widget schließen