Sinn und Unsinn von Natursteinboxen

+A -A
Autor
Beitrag
hermes
Inventar
#1 erstellt: 27. Jul 2005, 21:42
Hi,

was haltet ihr von Natursteinboxen? Von mir bekommen sie den Exotenbonus, ich finde sie sehen klasse aus und theoretisch kann man vielleicht etwas Platz sparen. Alles positiv.

Aber mich interessierts klanglich, da ja alles einen Materialklang hat, auch das Gehäuse (leider). Würdet ihr sagen, dass Holzboxen einfach harmonischer, wärmer oder "schöner" klingen?

Der Hintergrund: Ich hab jetzt einen recht billigen Weg gefunden, ein schönes Natursteingehäuse zu bauen.

Als Material kommen Marmor oder Granit Fliesen aus dem Baumarkt zum Einsatz, die auf 30,5 x 30,5 x 1 cm genormt sind und deshalb unschlagbar günstig. Bekommt man je nach Stein für 20-50 €/m2. Dann muss der Steinmetz nur noch im 45° Winkel zurechtsägen und in die Schallwand kommt mit einem 15cm-Bohrer das Loch für den Tieftöner (hier 17er, Versenken wäre wesentlich teurer). Der Steinmetz hier würde das alles für 20 € machen. Also ist das ganze wirklich sehr kostengünstig. Ich würde die Fliesen innen dann noch mit 2mm Bitumenplatten bekleben, da ihre Eigenfrequenzen doch recht hoch liegen.

Was haltet ihr davon? Im Gegensatzt zu 22mm-MDF spart man glatt 3 Liter Außenvolumen. Aber ist 1 cm Dicke auch bei Stein vielleicht zu wenig? Im Klopftest sind die Fliesen Bombenfest und würden glaube ich ihren Job in einem Sub besser machen als jedes 22mm-MDF-Gehäuse. Aber wie ist das in dem Mitten?

Gruß
Hermes
usul
Inventar
#2 erstellt: 27. Jul 2005, 22:15
Naja, der Haken für mich ist schon die Grösse: 30x30cm ist nicht so toll

Die Verarbeitung ist auch nicht so einfach. Einen Versuch ist es sicher mal wert.
hermes
Inventar
#3 erstellt: 27. Jul 2005, 22:19
die Platten gibts auch in 30 x 60 x 1 cm
HerrBolsch
Inventar
#4 erstellt: 27. Jul 2005, 22:32
Der Vorteil von Materialien wie Stein ist zum einen ihre hohe Steifigkeit, woraus wohl auch die höhere Eigenresonanz resultiert, und zum anderen die höhere Dichte.

Ich weiß es selbst nicht, aber ich könnte mir vorstellen, daß Stein dann etwas taugt, wenn man es mit Holz gleicher Dicke vergleicht. Dann dürften die Gehäuseresonanzen trotz der höheren Frequenz wegen der Steifigkeit und Dicke weniger störend auftreten.

Wenn du die Platten jetzt allerdings so dünn machst, daß sie die gleiche Steifigkeit wie (dickeres) Holz haben, könnte ich mir vorstellen, daß so ein Gehäuse wegen der höheren Eigenresonanz unangenehmer klingt.

Das alles vermute ich nur, wissen tun oder ausprobiert hab ich's nicht.
hermes
Inventar
#5 erstellt: 27. Jul 2005, 22:47
Klingt logisch ja. Dann bliebe nur noch der Vorteil der Optik und das geringeren Volumens. Wie siehts mit dem Bitumen zur Resonanzunterdrückung aus? Wird das in ausreichedem Maß helfen?
Peter_Wind
Inventar
#6 erstellt: 28. Jul 2005, 08:44
Meine LieblingsSite zum Thema Boxenbaumaterial - exdreamaudio.de - gibt es wohl nicht mehr: Hier etwas aus diesem Forum

http://www.hifi-foru...04&thread=500&z=last

Zitat aus HOBBY HiFi I/2004, Seite 69: "Das optimale Lautsprechergehäuse besteht aus Stein. Schiefer steht hier stellvertretend für vergleichbare Werkstoff wie Granit oder Marmor."

Diese Aussage kenne ich aus der Literatur schon seit über 20 Jahren.

10mm Grantiplatten, dazu noch in den von dir ungünstigen Maßen, sind aber auch IMHO für Granit zu dünn, wenn du nicht in Sandwich baust.
Du hast doch einen Steinmetz an der Hand. Warum nicht Gleich 20mm Marmor oder ähnliches? Bitumen brauchst du wirklich nicht bei dieser Bauweise.


[Beitrag von Peter_Wind am 28. Jul 2005, 08:46 bearbeitet]
hermes
Inventar
#7 erstellt: 28. Jul 2005, 10:55
hi Peter,

klar würde mir der Steinmetz auch 20mm Marmor verbauen, das ist aber ein vielfaches teurer. Die 1 cm Platten sind nur so billig, weils genormte fliesen sind.

Das Gehäuse wäre ca. 30 x 30 x 18 cm groß. Denkst du es geht, wenn ich Schallwand und Seitenwände von innen nochmal mit ner 1cm-Platte beklebe oder sonst wie verstrebe?

Das einzige, was mich gerade davon abhält es auszuprobieren ist die Sorge, dass es zwar objektiv präziser wird, aber dafür weniger harmonisch klingt. So wie bei Metall-Membranen...

Gruß
Hermes
usul
Inventar
#8 erstellt: 28. Jul 2005, 10:59

hermes schrieb:
Das einzige, was mich gerade davon abhält es auszuprobieren ist die Sorge, dass es zwar objektiv präziser wird, aber dafür weniger harmonisch klingt. So wie bei Metall-Membranen...

Die Problematik bei Metallmembranen sind hauptsächlich Materialresonanzen, die schwieriger in den Griff zu bekommen sind als bei anderen Materialien. Hat also nichts damit zu tun, dass Metallmembrane "zu präzise" wären.

P.S. Es gibt richtig gut klingende Lautsprecher mit Metallmembran ;-) http://galerie.hifi-forum.de/details.php?image_id=697
hermes
Inventar
#9 erstellt: 28. Jul 2005, 13:34
Ja klar, ich hab selber metaller.

Ich meinte eher, dass man vielleicht was vermisst, weil man Holzboxen gewöhnt ist und deren warmen Eigenklang.

Ich denk ich werds einfach probieren, bei dem Preis wäre es kein Weltuntergang, wenns ned so toll ist.

Was meint ihr den zur Materialwahl? Marmor ist ja z. B. viel weicher als Granit! Was wäre da besser? Vielleicht hat Marmor ja eine höhere Dämpfung?

Gruß
Hermes
SpeedyIN
Neuling
#10 erstellt: 01. Aug 2005, 13:19


Ich habe gerade aus der HobbyHifi ( irgendwas 2004 ) denn aktiven SUB mit dem Mivoc Chassis und dem Aktivmodul gebaut.

D.h. Das Gehäuse aus 20 mm Granit ( man ist das schwehr ) ist fertig. Es müssen nur noch die "aktiven Teile" eingeschraubt werden.

Dann kann ich euch mal nen paar Bilder senden und auch sagen, wie es klingt.

Derzeit ist nur klar, das der SUB, wie gesagt sau schwer ist.
V.I.B
Stammgast
#11 erstellt: 01. Aug 2005, 13:54
Schau Dir mal diesen Artikel von F.Hausdorf an:
http://www.exdreamau...xen-baumaterial.html

Eine Spanplatte mit 44mm Materialstärke verursacht deutlich mehr Resonanzen als eine 20mm Marmorplatte. Wenn du also normalerweise mit 19mm Span oder MDF arbeitest bist du mit 10mm Marmor immer noch besser dran.
Dein beschriebener "Eigenklang" ist also eher unerwünscht da es sich um Gehäuseresonanzen handelt.
Peter_Wind
Inventar
#12 erstellt: 01. Aug 2005, 17:08

V.I.B schrieb:
Schau Dir mal diesen Artikel von F.Hausdorf an:
http://www.exdreamau...xen-baumaterial.html

Eine Spanplatte mit 44mm Materialstärke verursacht deutlich mehr Resonanzen als eine 20mm Marmorplatte. Wenn du also normalerweise mit 19mm Span oder MDF arbeitest bist du mit 10mm Marmor immer noch besser dran.
Dein beschriebener "Eigenklang" ist also eher unerwünscht da es sich um Gehäuseresonanzen handelt.


Das ist ja meine Lieblingsseite zum Thema; funktioniert ja wieder. Super.
hermes
Inventar
#13 erstellt: 02. Aug 2005, 15:26
Hallo Leuts,

auf der Seite schneidet die verstrebte Holzbox dann aber genau so gut ab, wie Marmor. Aber die Marmorbox müsste verstrebt ja wieder etwas besser sein.

Wie sieht es denn mit der Schalldurchlässigkeit bei höheren Frequenzen aus? Man kann ja mit Klopfzeichen locker eine 1m dicke Felsplatte mit bestimmten Frequenzen durchdringen...

Welches Material hätte da wohl die Nase vorn?

Gruß
Hermes
tiki
Inventar
#14 erstellt: 02. Aug 2005, 15:44
Ich habe 2x19mm MDF vollflächig verleimt, für Kompaktboxen ohne Verstrebung völlig ausreichend. Das läßt sich außerdem noch sehr gut verbauen, wegen der allseits rechtwinkligen Kanten. Die inneren Platten habe ich so gegeneinander versetzt, daß sich stufenförmige Fugen ergeben, nur die später noch zu öffnende Seite wird mit einer geraden Fuge versehen und verschraubt. Die Verleimung halte ich für deutlich besser als kompaktes Material, weil u.a. 4 statt 2 verdichtete Randschichten existieren. Es wird auch so schon schwer genug.
Gruß, Timo
KUDU
Neuling
#15 erstellt: 17. Aug 2005, 08:59
Marmor Lautsprecher - Ich habe mir diesen Traum verwirklicht
wobei ich Boxen aus einem Stück hergestellt habe und die Lautsprecher auch versenkt habe. Es gibt somit keine sichtbaren Klebestellen , die Systeme sind von Visaton .
Fazit - keine wollte es glauben aber das Ergebniss war überzeugend und jeder wollte dann auch einen Satz.
Das Muster hatte ich allerdings erst einmal in Mahagoni hergestellt - auch nicht schlecht .
Meine Ohren wurden wieder auf Frequenzen eingestellt die durch die Zigarrenkisten schon längst nicht mehr gefordert wurden.
Peter
Peter_Wind
Inventar
#16 erstellt: 18. Aug 2005, 11:58
@ KUDU


wobei ich Boxen aus einem Stück hergestellt habe


Wie darf ich das verstehen?


die Lautsprecher auch versenkt habe


Mit welchem Werkzeug hast du das hingekriegt?

Gruß

PETER


[Beitrag von Peter_Wind am 18. Aug 2005, 11:58 bearbeitet]
maybe
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 18. Aug 2005, 13:41
Hy,

das mit dem Mamorgehäuse aus einem Stück hört sich ein bischen an wie ein Zahnstocher aus einem ganzen Baum zu schnitzen. Aber bei uns im Garten stehen zwei Mamorsäulen die wunderbare zylindrische Fräsungen haben(waren wahrscheinlich mal Sockel für Lampen o.ä.). Also möglich ist es, mit den passenden Werkzeugmaschinen.
Ich wäre doch auch mal sehr interessiert mehr über die Gehäuse zu erfahren.
Lord18
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 25. Aug 2005, 14:55
Hallo zusammen,
habe da auch ne Frage zum Marmor. Wenn ich mir so einen LS bauen möchte, kann ich da auch nur die Front und den Boden aus Marmor machen und den Rest aus Holz oder muss man die LS aus akustischen Gründen dann ganz aus Marmor bauen?



Gruß
Lord18
Peter_Wind
Inventar
#19 erstellt: 25. Aug 2005, 15:03

Lord18 schrieb:
Hallo zusammen,
habe da auch ne Frage zum Marmor. Wenn ich mir so einen LS bauen möchte, kann ich da auch nur die Front und den Boden aus Marmor machen und den Rest aus Holz oder muss man die LS aus akustischen Gründen dann ganz aus Marmor bauen?



Gruß
Lord18


Wenn schon, dann Front und Rückwand aus Marmor.
SpeedyIN
Neuling
#20 erstellt: 15. Sep 2005, 13:14
Hi Leute,

mein aktiver SUB-Woofer ist fertig. Wie gesagt, das ist ein Bauvorschlag aus der HobbyHifi. Dort wurde mit MDF gearbeitet.
Mein Steinmetz hat da sehr ordentlich gearbeitet. Es sieht gut aus und es klingt sehr gut. Derzeit versuchen wir das ganze mal meßtechnisch zu erfassen und noch ein Paar Standboxen mit Mitte und Hochton zu bauen. Diese sollen auch aktiv werden. Mal sehen, was dabei raus kommt.

Ich würde sagen, das der Unterschied zu Boxen aus Holz sehr gering ist, aber eher besser. Das für uns entscheidende war, das es einfach super aussieht. Und das man sowas nicht kaufen kann, hat es nicht jeder...

Derzeit ist der SUB und die ( bisher Holz ) Standboxen bei einem Kollegen zum Vergleichshören. Die Boxen sollten ab 24.September wieder bei mir sein, dann gibt es noch ein Foto.

Falls jemand Interesse hat, an Boxen aus Stein, so können wir die ferigen, wir benötigen nur die entsprechenden Maße.


Gruß

Tino
hermes
Inventar
#21 erstellt: 15. Sep 2005, 21:19
Bild wäre cool
Peter_Wind
Inventar
#22 erstellt: 02. Nov 2005, 20:44

SpeedyIN schrieb:
Hi Leute,

mein aktiver SUB-Woofer ist fertig. Wie gesagt, das ist ein Bauvorschlag aus der HobbyHifi. Dort wurde mit MDF gearbeitet.
Mein Steinmetz hat da sehr ordentlich gearbeitet. Es sieht gut aus und es klingt sehr gut. Derzeit versuchen wir das ganze mal meßtechnisch zu erfassen und noch ein Paar Standboxen mit Mitte und Hochton zu bauen. Diese sollen auch aktiv werden. Mal sehen, was dabei raus kommt.

Ich würde sagen, das der Unterschied zu Boxen aus Holz sehr gering ist, aber eher besser. Das für uns entscheidende war, das es einfach super aussieht. Und das man sowas nicht kaufen kann, hat es nicht jeder...

Derzeit ist der SUB und die ( bisher Holz ) Standboxen bei einem Kollegen zum Vergleichshören. Die Boxen sollten ab 24.September wieder bei mir sein, dann gibt es noch ein Foto.

Falls jemand Interesse hat, an Boxen aus Stein, so können wir die ferigen, wir benötigen nur die entsprechenden Maße.


Gruß

Tino


Wir sind immer noch an den Bildern interessiert. Stell di doch bitte rein.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Forenbox - Sinn oder Unsinn?
Granuba am 19.04.2006  –  Letzte Antwort am 29.07.2006  –  236 Beiträge
Teilaktiver Lautsprecher - Sinn oder Unsinn?
qnorx am 21.04.2004  –  Letzte Antwort am 26.04.2004  –  40 Beiträge
Dämpfungsfaktor Unsinn?
moby_dick am 11.01.2011  –  Letzte Antwort am 16.01.2011  –  50 Beiträge
Frequenzweiche mit Steckverbindung - Sinn oder Unsinn?
Maliq am 13.11.2006  –  Letzte Antwort am 15.11.2006  –  10 Beiträge
Umstieg von passiv auf aktiv/BiAmping - Sinn/Unsinn - Grudlagenfragen
kadioram am 21.10.2011  –  Letzte Antwort am 22.10.2011  –  8 Beiträge
Unsinn oder Möglich?
Airwavee am 02.01.2009  –  Letzte Antwort am 02.01.2009  –  4 Beiträge
Was wir machen ist doch Unsinn!
Spatz am 31.08.2009  –  Letzte Antwort am 02.09.2009  –  23 Beiträge
Sinn von Reflektor bei Selbstbauboxen?
m!chA am 03.01.2009  –  Letzte Antwort am 04.01.2009  –  4 Beiträge
Macht es Sinn
PeHaJoPe am 10.04.2005  –  Letzte Antwort am 10.04.2005  –  5 Beiträge
CT218 - Weiche ohne Sinn?
Tomacar am 04.12.2006  –  Letzte Antwort am 09.12.2006  –  15 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.120 ( Heute: 28 )
  • Neuestes MitgliedKassab_
  • Gesamtzahl an Themen1.472.227
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.993.533

Hersteller in diesem Thread Widget schließen