Mivoc SB180 oder Mivoice?

+A -A
Autor
Beitrag
FloImSchnee
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Aug 2005, 14:21
Ich höre Musik (Elektronik, Rock, Jazz, Klassik) derzeit über meine A/V-Anlage (Pioneer VSX-D511, Canton Movie MX II).
Klingt ja ganz nett, ist aber noch nicht das Gelbe vom Ei.
Deshalb werde ich die beiden Frontsatelliten durch Selbstbau-Boxen ersetzen...

Da bin ich nun auf die Mivoc SB180 (http://www.lautsprechershop.de/hifi/bau_mivo.htm)
und die Mivoice (http://www.lautsprechershop.de/hifi/mivoice.htm) gestoßen...
Zu welcher würdet ihr mir raten und warum?
Ist die optionale bessere Frequenzweiche für die SB180 sinnvoll?

Am besten würde mir ja eigentlich die jeweilige Version 2 gefallen (SB 180 II bzw. Mivoice 2), leider mag aber mein Receiver keine 4 Ohm-Lautsprecher...



Ach ja, und dann gäb's da ja noch was...
Alcone: http://www.lautsprechershop.de/hifi/midi.htm
Schon ein Stück teurer als die beiden Mivoc-LS -- empfehlenswert?

Vielen Dank schonmal für eure Antworten!


[Beitrag von FloImSchnee am 15. Aug 2005, 14:22 bearbeitet]
FloImSchnee
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 15. Aug 2005, 20:00
So, nochmal hoch damit...

Hat keiner von euch einen Tipp?
tamtam
Stammgast
#3 erstellt: 15. Aug 2005, 23:38
also von deinen ausgesuchten würde ich wohl zur midi greifen, die wohl qualitativ am besten sein wird. habe aber noch keine davon gehört.

mfg tam
FloImSchnee
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 16. Aug 2005, 08:35

also von deinen ausgesuchten würde ich wohl zur midi greifen, die wohl qualitativ am besten sein wird


Schließt du das aus dem Preis oder weißt du etwas über die Boxen?
Öhli
Stammgast
#5 erstellt: 16. Aug 2005, 09:18
Hi, also ich habe die Sb-180-II sowie die Sb-150 bei mir im Heimkino stehen, ich bin mit dem Klang echt zufrieden und auch das Aussehen kann man nach eigenen Wünschen verbessern!
Also das Preis-LEistungs Verhältnis ist sehr gut!

Aber ich denke, nachdem Mivoc die neuen Chassis rausgebracht hat, würde ich heute vielleicht die Mivoice oder am besten dei MIvoice 2 nehmen!

Zu der anderen Box kann ich nichts sagen, aber die Mivoc kann ich nur emmpfehlen, für den durchschnittlichen Hörer sicher mehr als ausreichend!



[Beitrag von Öhli am 16. Aug 2005, 09:19 bearbeitet]
*chris*
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 16. Aug 2005, 10:10
Hi, ich würde dir die Mivoice 2 emfehlen.
Ich habe zwar nur den Tieftöner gehört, aber der ist für den Preis sehr gut.

gruss *chris*
Christoph_Gebhard
Inventar
#7 erstellt: 16. Aug 2005, 11:27
Hi,

wegen den 4 Ohm brauchst du dir keine Sorgen machen. Das sind reine Sicherheitsangaben der Hersteller.
Dafür müssen schon alle fünf Kanäle gleichzeitig über einen sehr langen Zeitraum mit sehr niederohmigen Boxen (unter 3 Ohm im leistungszerrenden Bassbereich) und hoher Lautstärke belastet werden. Das ist sowohl im reinen Stereobetrieb als auch im gebräuchlichen Heimkinobetrieb praktisch ausgeschlossen. Aber selbst wenn es trotzdem kritisch werden sollte, wird die Schutzschaltung ansprechen. Japaner kann man eigentlich nicht kaputt kriegen.
Zu den Lautsprechern: Die neuen Mivoc-Tieftöner sollten schon ein Fortschritt gegenüber den alten PP-Chassis darstellen, von daher würde ich die eher zur Mivoice raten.

Gruß, Christoph
FloImSchnee
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 16. Aug 2005, 13:27
Vielen Dank für eure Antworten!

Ja, die Mivoice 2 wär schon wirklich ganz nett...
(http://www.lautsprechershop.de/hifi/mivoice_2.htm)

Ich höre allerdings durchaus gerne länger bei hoher Lautstärke und aktiviertem Loudness basslastige Musik...
...da bin ich mir noch etwas unsicher, ob ich dem Receiver die 4 Ohm wirklich zutrauen darf...
Christoph_Gebhard
Inventar
#9 erstellt: 16. Aug 2005, 22:40

FloImSchnee schrieb:
Ich höre allerdings durchaus gerne länger bei hoher Lautstärke und aktiviertem Loudness basslastige Musik...
...da bin ich mir noch etwas unsicher, ob ich dem Receiver die 4 Ohm wirklich zutrauen darf...


Solange es Stereo ist, hat der Pioneer genug Netzteil- und Wärmeabfuhrreserven.
Das die Transitoren bzw. Schaltungsauslegung durchaus zur Ansteuerung von 4 Ohm-Lasten geeignet ist, zeigen die (Sinus)-Messungen in den Hifi-Zeitschriften immer wieder.

Gruß, Christoph
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mivoc SB180 "dröhnt". Dämmung?
LVoyager am 25.05.2007  –  Letzte Antwort am 27.05.2007  –  17 Beiträge
Mivoice oder Mivoc XSB 250?
hifiddler am 08.01.2007  –  Letzte Antwort am 19.02.2007  –  6 Beiträge
Capella oder Mivoice 2
dafreak am 26.05.2005  –  Letzte Antwort am 21.09.2006  –  10 Beiträge
Mivoice 2 oder Mivoc XSB 250
Kai89 am 02.12.2007  –  Letzte Antwort am 02.12.2007  –  7 Beiträge
Geschlossenen LS aus SB180
sorn am 15.10.2005  –  Letzte Antwort am 09.11.2005  –  5 Beiträge
Mivoice
BoomerBoss am 08.03.2006  –  Letzte Antwort am 09.03.2006  –  5 Beiträge
Mivoice 2 - Baubericht
mietzi250 am 02.01.2007  –  Letzte Antwort am 02.01.2007  –  4 Beiträge
Mivoice 1 oder 2?
andreaslie am 04.03.2006  –  Letzte Antwort am 20.03.2006  –  14 Beiträge
Mivoice 3
TH_F73 am 23.09.2005  –  Letzte Antwort am 01.02.2010  –  104 Beiträge
Mivoice umbauen zum Regallautsprecher?
Klangpurist am 04.07.2005  –  Letzte Antwort am 05.07.2005  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.236 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedSash2134
  • Gesamtzahl an Themen1.475.671
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.059.272

Hersteller in diesem Thread Widget schließen