Aktivbox mit 2x KW-180-2694 und TDA8563Q gut oder nicht?

+A -A
Autor
Beitrag
waterburn
Stammgast
#1 erstellt: 11. Sep 2005, 23:12
Hallo, ich trage seit einigen Tagen die Idee mit mir rum ein Paar Aktivlautsprecher zu bauen. Habe gesagt nämlich bekommen, dass man die Frequenzen schon vor dem Verstärker passiv trennen kann. Das würde es ermöglichen, dass ich den Hochtöner mit dem einen Kanal des TDAs und die beiden Tieftöner mit dem anderen Kanal betreiben könnte. Die beiden TT würde ich dann im BR parallel laufen lassen. Habe mal WinISD bemüht, mit den TSPs die ich im Netz zu dem Chassis gefunden hab, und demnach sollte ein ca. 40l Gehäuse passen. Allerdings weiß ich noch nicht, ob
1.das so geht wie ich mir das denke?
2.ich die Tieftöner mit dem Hochtöner in D'Appolito Abstimmung laufen lassen sollte, oder anders?
3. es einen günstigen HT mit 4Ohm gibt, der für mein vorhaben geeignet ist.
4. Welche Grenzfrequenz sinnvoll wäre?
5. Welche Bauteile ich genau für die Weiche brauche.
6. 12db/oct die richtige Steilheit für die Weiche ist.

So, das meiste wäre wohl gesagt. Wenn das ne Schnapsidee ist, dann sagt es mir, aber wenn ihr das ganze für sinnvoll machbar haltet, wäre ich für eure Tips dankbar.
cu
waterburn
V.I.B
Stammgast
#2 erstellt: 12. Sep 2005, 09:54
Hallo!

1. Im Prinzip schon. Wenn du pro Box einen TDA einsetzen möchtest kannst du die TT parallel schalten (2Ohm) und an einen Kanal hängen, den zweiten Kanal hat man dann für den HT zur Verfügung. Du solltest den beiden Boxen aber ein relativ starkes NT anbieten da der TDA mit typ. ~14.4V betrieben wird und somit bei höheren Leistungen eine mächtige Stromaufname hat.

2. Bei D'Appo hast du das Problem das du mit den Ohren auf HT-Höhe hören solltest.

3. Warum 4Ohm ? Ein 8Ohm HT ist genauso einsetzbar.
Mein Vorschlag wäre ein Visaton SC10N für knappe 15€ (Reichelt).

4. Je nach HT zwischen 2-2.5kHz. Dem SC10N würde ich 2.3kHz anbieten.

5. Für eine aktive 12dB Weiche reicht ein OP (z.b. NE5534A) sowie je 2 Widerstände und 2 Kondensatoren. Berechnung/Simulation kann z.b. mit der Demoversion von AktivFilter 2.2 durchgeführt werden (http://www.softwaredidaktik.de/filter).

Sicherlich keine Schnappsidee und machbar ist es sicherlich. Bei Pollin gibt es günstige Ringkerntransformatoren (150VA - 14.95€) mit denen man eine brauchbare Spannungsversorgung aufbauen kann.
waterburn
Stammgast
#3 erstellt: 12. Sep 2005, 14:44
Meinst du wirklich, dass ein 8Ohm HT geht? Weil die beiden TT parallel am einen Kanal hätten dann 40W zur Verfügung, und der HT nur etwa 12W. Hatte gedacht, das das mit den 25W an nem 4Ohm HT ganz gut klappen könnte. Wenn 8Ohm aber auch geht, würde ich es mal mit nem XDT-25-978 versuchen, weil es den auch bei pollin gibt, es sei denn, dass mir da jemand völlig von abrät.
cu
waterburn
waterburn
Stammgast
#4 erstellt: 12. Sep 2005, 20:46
Ich hab mich mal ein bisschen mit dem Programm beschäftigt. Ist einer der in der Demoversion verfügbaren OPVs für den Bau von Frequenzweichen geeignet? Es sind der LF411 und der uA741 enthalten. Beide kann man bei reichelt bekommen, wobei der uA741 noch wesentlich günstiger ist. Welchen soll ich nehmen, oder empfielt es sich einen ganz anderen zu nehmen? Ich habe vor die Verstärker in einem extra Gehäuse unterzubringen, da kann man dann auch gleich noch einen Subwoofer-Ausgang für eventuelle spätere Projekte vorsehen. Die Außenmaße der Box sollen ca. 25cm*25cm*105cm werden. Ist das in Ordnung, oder sollten besser andere Maße verwendet werden, um eine breitere/schmalere Schallwand zu haben, oder wo man sonst noch drauf achten sollte. Ich weiß aber immernoch nicht, welchen Hochtöner ich verbauen soll, da da ich mir immernoch nicht schlüssig bin, ob die unterschiedlichen Leistungen bei Hochtöner und Tiefröner zu Problemen führen, oder ob der HT das durch einen höheren Wirkungsgrad wieder ausgleicht. Der XDT-25-978 hat 90db der KW-180-2694 86db.
cu
waterburn
V.I.B
Stammgast
#5 erstellt: 13. Sep 2005, 11:59
Hi!
Nimm den vorgeschlagenen NE5534A und simuliere mit einem idealen OP. Die Unterschiede zwischen einem idealen OP und dem NE sind bei dieser Frequenz imho vernachlässigbar. Wir bauen ja keine HF-Schaltkreise.

Beim HT reicht es wenn er mit weniger Leistung gefahren wird, eingepegelt werden muss er sowieso. Der XDT-25-978 ist soweit ich weiss bei Pollin nicht mehr zu bekommen (Ausverkauft).
waterburn
Stammgast
#6 erstellt: 13. Sep 2005, 21:44
Ich habe im Internet gelesen, dass bei einer D'Appolito Abstimmung der Abstand der beiden Chassismittelpunkte der Tieftöner nicht größer sein darf als Lamda der Grenzfrequenz, hab daraufhin mal ne kleine Tabelle gemacht, welche max. Trennfrequenz ich nehmen kann.
Abstand zw..... max.Trennfrequenz
Chassis
0...............1808,51
0,5.............1761,66
1...............1717,17
1,5.............1674,88
2...............1634,62
2,5.............1596,24
3...............1559,63
3,5.............1524,66
4...............1491,23
4,5.............1459,23
5...............1428,57
5,5.............1399,18
6...............1370,97
6,5.............1343,87
7...............1317,83
7,5.............1292,78
8...............1268,66
8,5.............1245,42
9...............1223,02
9,5.............1201,41
10..............1180,56
10,5............1160,41
11..............1140,94
11,5............1122,11
12..............1103,9

Wenn ich das so sehe müsste der Hochtöner ziemlich tief spielen. Fällt D'Appolito damit flach, oder gibt es passende Tieftöner in meinem Preissegment, oder muss man das mit dem Abstand nicht ganz so eng sehen?
cu
waterburn


[Beitrag von waterburn am 13. Sep 2005, 21:49 bearbeitet]
sakly
Inventar
#7 erstellt: 14. Sep 2005, 08:30
Grundsätzlich ist das schonmal richtig mit der D'Appolito-Anordnung und der Trenfrequenz. Die beiden Tieftonchassis sollen ja als Gesamtfläche abstrahlen, sollten sich also innerhalb der gegenseitigen Strahlungskopplung befinden, die nur bis zur bestimmten Frequenz stattfindet. Der Richtwert liegt eben bei Lambda der Trennfreqeunz als Abstand der Treiber.
Ich weiß aber nicht, was du da gerechnet hast, denn für beispielsweise 12cm bekomme ich noch eine mögliche Trennfrequenz von etwa 2800Hz heraus. Da man aber Treiber nicht 12cm nah zueinander bekommt (Mittelpunkte), ist das unrealistisch. Eher im Bereich 25-28cm bei 17cm-Treibern, 21-25cm bei 13-15cm Treibern ist da normal. Da landet man dann bei etwa 1300Hz, was an sich auch meist ein praktikabler Wert ist.
waterburn
Stammgast
#8 erstellt: 14. Sep 2005, 08:38
Also die Abstände in der Tabelle sind die Abstände zwischen den Außenrändern der Chassis. Bei der Berechnung muss man für den Abstand noch 18,8cm addieren, um auf den Abstand der Chassismittelpunkte zu kommen. Bei den 12cm sind die Chassismittelpunke also schon 30,8cm auseinander. Stellt sich aber immernoch die Frage welchen Hochtöner ich einsetzen soll, da der SC 10N nur so bis 1500Hz runter geht wenn ich das richtig sehe.
cu
waterburn
sakly
Inventar
#9 erstellt: 14. Sep 2005, 08:44
Man muss aber auch zwischen akustischer Trennfrequenz der Weiche und der Grenzfrequenz der einzelnen Wege unterscheiden. Wenn ich die Tieftöner bei 1300Hz rausnehme, muss dort der HT nicht voll einsetzen. Erst kommt ein recht weiter Überlappungsbereich (bei 12dB etwa vielleicht eine Oktave) in dem beide Chassis nicht voll arbeiten, erst danach setzt dan der Hochtöner ganz ein, und der TT veraschiedet sich. Wen die Eckfrequenz für den HT dann bei 2 oder 2,5kHz liegt, ist das meist schon im grünen Bereich.
Kommt natürlich auf den HT an. Soviel Leistung hast du ja nicht, ich denke der SC würde das mitmachen.
waterburn
Stammgast
#10 erstellt: 14. Sep 2005, 08:52
Das hört sich ja schonmal ganz gut an, dann muss ich also als Trennfrequenz bei der Berechnung der aktiven Frequenzweiche 1300Hz als Trennfrequenz eingeben? (Nur nochmal un sicherzugehen, dass ich es richtig verstanden hab) Nun gut, ich hab demnächst Geburtstag, und danach werden ich mit dem Projekt wohl beginnen. Wenn bis dahin kein anderer Vorschlag bezüglich des HTs kommt nehm ich den SC 10N, obwohl ich immernoch glaube, dass 4Ohm besser wäre, aber da vertrau ich euch einfach mal
cu
waterburn
sakly
Inventar
#11 erstellt: 14. Sep 2005, 09:05
Hmm, bei der Berechnung der Weiche musst du zwischen Tiefpass und Hochpass unterscheiden, du brauchst ja zwei Wege. Diese Übertragungsfunktionen der Weichen überschneiden sich irgendwo, idealerweise bei etwa -6dB der einzelnen Treiberübertragungsfunktionen. Das ist dann im Prinzip die akustische Trennfrequenz. Du musst die beiden Grenzfrequenzen von Tief- und Hochpass so setzen, dass diese "Bedingung" erfüllt ist. Dabei liegt die Grenzfrequenz des Tiefpasses natürlich tiefer, als die akustische Trennfrequenz, die des Hochpasses natürlich darüber.
waterburn
Stammgast
#12 erstellt: 14. Sep 2005, 17:36
Ok, danke soweit. Das krieg ich hin, stellt sich nur noch die Frage nach den HT, würde mich über weitere Vorschläge freuen, ansonsten nehm ich den Visaton, allerdings gefällt der mir optisch net ganz so gut.
cu
waterburn
V.I.B
Stammgast
#13 erstellt: 15. Sep 2005, 10:30
Ihr wollt den sc10n schon bei 1.5kHz einkoppeln (200Hz unter der Resonanzfrequenz) ?
Dann doch lieber auf den D'Appo-Effekt verzichten und höher trennen (wie z.b. CT 183, CT 197 u. CT 178) um den Klirr des sc10n zu drücken.
sakly
Inventar
#14 erstellt: 15. Sep 2005, 11:11

V.I.B schrieb:
Ihr wollt den sc10n schon bei 1.5kHz einkoppeln (200Hz unter der Resonanzfrequenz) ?


Nein?!
Bei 2 bis 2,5kHz, so wie ich das oben geschrieben habe.
Das sollte bei dem SC klappen.
waterburn
Stammgast
#15 erstellt: 01. Okt 2005, 15:45
Um das hier nicht einschlafen zu lassen, hab ich mal nen bisschen mit dem Prog zur berechnung der Filter rumgespielt.
Herausgekommen ist das hier:





Is das so in Ordnung? Ich hab bei Reihenfolge der Stufen höchste Aússteuerbarkeit gewählt. War das richtig, oder sollte man besser geringes rauschen wählen?

Desweiteren wollte ich noch Fragen, ob jemand ein Layout für den TDA8563Q hat, welches ich zum Ätzen der Platine nehmen könnte.

cu
waterburn
V.I.B
Stammgast
#16 erstellt: 01. Okt 2005, 16:08
Die Filter liegen afaik etwas zuweit auseinander.

Ein fertiges Layout kann ich leider nicht bieten, das Datenblatt liefert leider auch keins. Bei 5 Bauteilen kann man die Schaltung noch mit einem säurefesten Edding 3000 aufmalen.
Klappt mit der Salzsäure-Ätzmethode sehr gut (2 Teile Wasser - 2 Teile Salzsäure 30% - 1-2 Teile Wasserstoffperoxid 30%).

Bei kleineren Schaltungen mache ich das oft so, auch wenn es dann nicht so professionell wirkt.


[Beitrag von V.I.B am 01. Okt 2005, 16:09 bearbeitet]
waterburn
Stammgast
#17 erstellt: 01. Okt 2005, 16:34
Ja, das wäre auch ne Möglichkeit mit der kostenlosen Version von Target komm ich nämlich noch nicht so gut zurecht. Eine Frage hab ich noch, was die Filter betrifft, den Eingang an eine Chinchbuckse anschließen will, welches Signal muss ich an den inneren und welches an den äußeren Kontakt anschließen?
cu
waterburn
V.I.B
Stammgast
#18 erstellt: 01. Okt 2005, 17:43
Aussen ist Masse/Gnd. Das Signal kommt durch den Mittelleiter.

Wenn Du mit Target nicht weiterkommst wäre vllt. Eagle Light eine Alternative. Mit der Testversion kann man zwar nur eine (max. zweilagige) Platine mit maximal 100x80mm erstellen aber das dürfte bei den gängigsten Schaltungen reichen. Notfalls Kaskadiert man mehrere Platinen.

Infos:
http://www.cadsoft.de/
sakly
Inventar
#19 erstellt: 01. Okt 2005, 18:54

V.I.B schrieb:
Die Filter liegen afaik etwas zuweit auseinander.


Warum? Ich denke das wäre so in Ordnung. Unter Umständen könnte man die Trennfrequenz auch noch einen Tick nach oben verschieben, aber mit der Leistung wird man die Chassis eh nicht tot bekommen.
V.I.B
Stammgast
#20 erstellt: 02. Okt 2005, 09:52

sakly schrieb:

V.I.B schrieb:
Die Filter liegen afaik etwas zuweit auseinander.


Warum? Ich denke das wäre so in Ordnung. Unter Umständen könnte man die Trennfrequenz auch noch einen Tick nach oben verschieben, aber mit der Leistung wird man die Chassis eh nicht tot bekommen.


Warum fragst du ? Weil der -3dB Punkt beim Tiefpass bei 1100Hz liegt, der Hochpass erreicht diesen Wert erst bei 2.3kHz. Ob das für eine vernünftige Addition reicht bezweifle ich, muss aber dabei sagen das ich mir da nicht sicher bin.
sakly
Inventar
#21 erstellt: 02. Okt 2005, 10:08

V.I.B schrieb:

sakly schrieb:

V.I.B schrieb:
Die Filter liegen afaik etwas zuweit auseinander.


Warum? Ich denke das wäre so in Ordnung. Unter Umständen könnte man die Trennfrequenz auch noch einen Tick nach oben verschieben, aber mit der Leistung wird man die Chassis eh nicht tot bekommen.


Warum fragst du ? Weil der -3dB Punkt beim Tiefpass bei 1100Hz liegt, der Hochpass erreicht diesen Wert erst bei 2.3kHz. Ob das für eine vernünftige Addition reicht bezweifle ich, muss aber dabei sagen das ich mir da nicht sicher bin.


Für eine günstige Pegeladdition sollten sich die Übertragungsfunktionen bei optimalerweise den -6dB-Punkten treffen. Die Phasenaddition kommt da natürlich auh noch hinzu, da muss man schauen, wie gut man das hinbiegen kann.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kompaktbox mit Vifa XT 300 und Westra KW-180-2694
Black-Devil am 17.09.2006  –  Letzte Antwort am 22.08.2014  –  17 Beiträge
Aktivbox
richi44 am 30.10.2007  –  Letzte Antwort am 06.12.2007  –  35 Beiträge
Aktivbox bauen
[H]-Design am 25.06.2014  –  Letzte Antwort am 26.06.2014  –  8 Beiträge
Kompakt Aktivbox Selbstbauanleitung gesucht
braundepraun am 21.09.2007  –  Letzte Antwort am 23.09.2007  –  7 Beiträge
WESTRA SW-180-1374 VS KW-200-1316
Feanor_x am 07.11.2006  –  Letzte Antwort am 29.12.2006  –  40 Beiträge
Aktivbox Eigenbau HILFE!
buschdel2000 am 13.06.2007  –  Letzte Antwort am 19.06.2007  –  13 Beiträge
Eine lütte Aktivbox.
Granuba am 22.02.2007  –  Letzte Antwort am 25.05.2007  –  253 Beiträge
Aktivbox mal anders
ducmo am 21.11.2007  –  Letzte Antwort am 28.11.2007  –  16 Beiträge
Mivoc 180 II, 180 & 150
Heissmann-Acoustics am 10.04.2004  –  Letzte Antwort am 16.04.2004  –  21 Beiträge
Mjölnir - eine Aktivbox
Granuba am 16.01.2007  –  Letzte Antwort am 18.01.2007  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.120 ( Heute: 27 )
  • Neuestes MitgliedBasti#22
  • Gesamtzahl an Themen1.472.224
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.993.481

Hersteller in diesem Thread Widget schließen