PA-Chassi für möglichst kleines Volumen gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
=MO=MaTriX
Stammgast
#1 erstellt: 19. Sep 2005, 17:52
Hi

Bin zurzeit auf der Suche nach einem PA-Tieftonchassi, das ein möglichst kleines Volumen braucht um schon auf die 45-50hz zu kommen. Dabei wollte ich dieses dann entweder in ein closed oder vented Gehäuse setzen und im Auto verwenden, da ich ja bereits zuhause ein guten Sub beisitze.
Mit der Aktion ziele ich dahingehend, das ich keine 3kW Anlage im Auto brauch um doch schon bisschen Bass zu erzeugen.
Die 45-50Hz reichen ja auch schon, da ich nur vorwiegend Techno/Trance/House höre und tiefere Frequenzen dort ja garnicht unbedingt nötig sind. Außerdem kommt das dem kleineren Volumen denke ich mal stark entgegen und durch den Druckkammereffekt im Auto wird das ganze ja ebenfalls nochmal verstärkt.
Die Größe vom Sub, tja vielleich ein 12" maximal ein 15" Chassi. Wie gesagt entweder vented oder closed, wobei closed mir besser gefallen würde, da dynamiktechnisch das ganze von Vorteil is und bei Techno kommt es halt auf eine gute Impulswiedergabe an, heißt er sollte möglichst schnell sein.
Preisrahmen, tja vielleicht bis 200€?! günstiger ginge natürlich auch
Ich hatte schonmal ein P. Audio Chassi durchgerechnet, allerdings würde das ein zu großes Volumen brauchen, leider!

hoffe ihr könnt mir mit meiner Suche helfen

mfg

Flo
A._Tetzlaff
Inventar
#2 erstellt: 19. Sep 2005, 19:21
Wenns Reflex sein soll: Der Beyma 12G40 müsste funktionieren: 50 Liter und 45 Hz sind ausreichend, oder? Wirkungsgrad 90 dB. Ansonsten Selenium WPU 1205 oder 1208: 40 Liter, 46 Hz, 88 dB. Preise alle 200€ oder weniger.
Mit geschlossenen Boxen verschenkst Du Wirkungsgrad und ein "kleines" Gehäuse mit der Grenzfrequenz dürfte schwierig werden. Bei Eminence wirst Du fündig, wenn CB unbedingt auf dem Programm steht. Allerdings haben die keine große lineare Auslenkung.


[Beitrag von A._Tetzlaff am 19. Sep 2005, 19:25 bearbeitet]
Waschhausernst
Stammgast
#3 erstellt: 19. Sep 2005, 19:42
12" pa als auto sub (dazu noch geschlossen)?!
es mag sein, dass pa-chassis einen höheren wirkungsgrad haben, aber dieser ist auf den mitteltonbereich bezogen.
ich bezweifle, dass du hier mit nem pa-chassis besser als mit nem anständigen car-hifi chassis kommst.
ich weiß ja nicht, ob pegelorgien dein primäres ziel sind, da sind die leichten pa-membranen leistungs-verbrauchs-technisch zwar im vorteil, den sie aber meistens bezogen auf einen tiefen bass wieder verspielen...

schon mal was von raptor und konsorten gehört? da hast du auch verschwindend geringe volumina... nur halt etwas teurer
=MO=MaTriX
Stammgast
#4 erstellt: 19. Sep 2005, 21:43
hi

danke erstmal für die antworten.

hmm pegelorgien eigentlich nich direkt, aber ich würd gerne schon ein paar leute aus meinem bekanntenkreis mächtig einen verblasen, besonders wenn die dann meinen sie hätten so geile 2000watt endstufe mit irgend nem plexiglaswürfel von ebay für zusammen 300Euro und das sei das beste was es gibt.

Naja aber da liegt das primäre ziel eigentlich nicht drauf, sondern wollte halt so wenig endstufenleistung wie nötig in den sub reinstecken, damit das ganze nich so teuer wird. Außerdem sind ja PA-Chassis sehr belastbar und wenn mal eins kaputt gehen sollte, kann man diese ja leicht reparieren, so hab ich es zumindest gehört. Die schnelligkeit soll ja auch von vorteil sein, bedingt durch die leichte und steife membran.

Raptor, den Namen hab ich schonmal gehört, aber noch nich viel zu gelesen. Anfangs wollte ich mir eigentlich einen Audiosystems Xion 12 oder 15er holen, die kommen allerdings um die 250Euro, dann noch 300Euro für die Twister F2-300, dat is schon ne stange geld!!

Bedingt durch den Thread im Carhifi forum vom AXX1010 als Autosub bin ich dann auf die Idee gekommen, das ganze vielleich mal mit einem PA-Chassi zu realisieren, da sich in dem Thread ja irgendwie keiner auskotzt, ob der AXX1010 in BR soweit ich weiß, überhaupt für Trance/House geeignet ist.

wäre trotzdem nett wenn ihr mir vielleich noch paar Tips geben könnt

mfg

Flo
A._Tetzlaff
Inventar
#5 erstellt: 19. Sep 2005, 21:57
Von der generellen Beurteilung, welcher Treiber für welche Musik am besten geeignet ist, halte ich nichts. Ich benutze den AXX 1010 als Sub daheim und kann nur sagen, dass er klanglich absolut OK ist. Das Teil ist langhubiger und besser ausgestattet als so manches "HighEnd"-Teil und v.a. günstig ohne Ende.
Zwischen Tiefbassfähigkeit, Wirkungsgrad und Gehäusegröße bestehen physikalische Zusammenhänge, die sich einander widerstreiten. Kleiner Sub mit Tiefbass geht, aber halt mit niedrigem Wirkungsgrad. Hoher Wirkungsgrad erfordert halt Verzicht auf Tiefbass und/oder große Gehäuse.
Also, schreib´ konkret, was Dir an Tiefbass, Volumen und Wirkungsgrad in etwa vorschwebt, ansonsten tappen wir im Dunkeln.
=MO=MaTriX
Stammgast
#6 erstellt: 19. Sep 2005, 22:09
hi

wie ich meine ich im Eingangspost schon geschrieben hatte, richtig tief brauch das Ding nich gehen, wenn die 40hz drin sind ist perfekt, 45-50hz reichen auch schon.
Volumen, tja gute Frage, ist halt die Frage was vertretbar ist, ich denke mal sowas um die 30-40l.
Wirkungsgrad, tja denke mal sowas um den 90er Bereich, wenn mehr is aber auch nich schlimm.

mfg
Flo
A._Tetzlaff
Inventar
#7 erstellt: 19. Sep 2005, 22:36
Gut, dann kann ich meine Empfehlung (s.o.) guten Gewissens stehen lassen. Obacht, sind natürlich 8 Ohm-Lautsprecher: Der Wirkungsgrad bleibt davon zwar unberührt, jedoch ziehen 4 oder gar 2 Öhmer doppelt bzw. viermal soviel Strom an gleicher Verstärkerspannung und tönen somit 3 bzw. 6 dB lauter.
Größere PA-Teile haben natürlich noch mehr Wirkungsgrad zu bieten, führen aber zu Gehäusen über 100 Litern. Durch Compound-Bauweise ließe sich das zwar halbieren, aber Du brauchst 2 Treiber und der Wirkungsgrad geht wieder in die Knie.
Viel Spaß beim Bau!
geist4711
Inventar
#8 erstellt: 20. Sep 2005, 00:08
schau mal bei strassaker, da gibt es einige chassis die du bei einem 50L-volumen(gestopft dann ca60L) noch gerade bei eingebauten 40-50hz reso rum treiben kannst, alle mit wirkungsgraden, die car-treiber normalerweise nicht haben.
wie gross ist denn der platz in cm, den du maximal zur verfügung hättest? dann könnte man mal genauer rechnen, weil 50L is arg wenig.
berechnung für den treiber geht volgendermassen:

wurzel aus (0,87*(Vas/Vol+1))=rechenwert

das ergebnis dann mal qts oder reso gibt die entsprechenden werte im eingebauten zusatnd, CB natürlich.
mfg
robert
=MO=MaTriX
Stammgast
#9 erstellt: 21. Sep 2005, 17:32
hi

also ich wollte eigentlich nicht über 40x40x40cm außenmaße drüber gehen, was dann ja ca 54l innenvolumen bei 1,9cm starkem mdf wären. volumen für chassi hab ich allerdings noch nich davon abgezogen.

ich weiß das 50l bisschen wenig sind, allerdings wollte ich halt nich den komplett kofferraum zubauen, da ja auch noch was transportiert werden soll.
aber für die 20 oder 30hz braucht man doch vor allem die großen volumen, für 45-50hz doch nich so, dachte ich zumindest bis jetzt. Nagut ein gewisses Grundvolumen muss schon vorhanden sein, das stimmt.

werd dann nochmal bei strassaker reinschauen, trotzdem nehm ich jeglichen tip gerne an

mfg

Flo

edit:
hab gerade mal geschaut und der Alcone Sub 8S gefällt mir eigentlich relativ gut, da er auch recht kompackte ausmaße hat, nich so teuer is und eigentlich einen netten frequenzgang besitz.
was haltet ihr denn von dem?


[Beitrag von =MO=MaTriX am 21. Sep 2005, 18:31 bearbeitet]
Waschhausernst
Stammgast
#10 erstellt: 21. Sep 2005, 19:38
der alcone ist ja nun das komplette gegenteil von dem, was du eigentlich wolltest.... klein, wenig schalldruck, du musst im verhältnis gesehen viel watt reinstecken... also, da würde ich an deiner stelle andere chassis suchen...
ich meine mit nem 8 zöller machst du nun wirklichen keinen platt

was willst du den nun?

edit: das mindestvolumen, dass du einem treiber zur verfügung stellen musst, ist von seinen TSP abhängig. machst du es viel zu klein, tritt eine überhöhung im oberen bassbereich ein, was meist sehr dröhnig/ wummpsig klingt.
der kleinste raptor passt glaub ich in nen schuhkarton...


[Beitrag von Waschhausernst am 21. Sep 2005, 19:40 bearbeitet]
=MO=MaTriX
Stammgast
#11 erstellt: 21. Sep 2005, 21:19
nagut, der alcone sollte jetzt auch nicht die lösung sein, hatte halt nur den tip von geist genommen und halt bei strassacker geguckt. da fiel mir halt nur der alcone mit den passenden maßen ins auge.

was ich eigentlich will? ne menge geld, dann hätte sich das Problem auch erledigt

mal ernsthaft, hier meine konkreten vorstellung nochmal gebündelt:
1) max 150-200Euro
2) möglichst kleines volumen
3) 45-50hz untere grenzfrequenz
4) möglichst hoher wirkungsgrad
5) ob 10,12,15 Zoll is mir letzendlich egal!
6) sollte schnell sein -> Techno/Trance/House
7) bauform egal, hauptsache punkt 6 wird erfüllt
8) wenn möglich nicht größer als 40x40x40
zwittius
Inventar
#12 erstellt: 21. Sep 2005, 21:28
BSW 124 II Best.-Nr.: RM-BSW124 EUR 73,00
12 Zoll Subwoofer mit 4 Ohm Impedanz für 40-55 Liter Bassreflexbox:
Resonanzfrequenz: 28 Hz
Kennschalldruck 93 dB (1W; 1m)
Belastbarkeit (Dauer/Kurzzeit): 220/600 Watt
Freiluftgesamtgüte (Qts): 0,19
Äquivalenzvolumen (Vas): 91 dm3
Membranfläche (SD): 540 cm2


http://www.speakertr....php?product=Rbsw124
wär der nich was??
tiefe reso anstädnigen wirkunsggrad! eher in richtung PA!
30cm=ausreichend membranfläche!verdammt preiswert!

kenn mich in sachen car-hifi null aus (bin ja auch erst 14)
aber im homehifi sind die ravemaster BSW echt sehr beliebt!
gutes P/L-verhältnis


grüße aus berlin
Manu
das_n
Inventar
#13 erstellt: 21. Sep 2005, 21:45
das plv der bsw´s ist wirklich gut. habe 2 von den kleinen im einsatz, und nie probleme gehabt. klingen auch gut und sind schon wirklich ne menge treiber fürs geld.
Thorsten-Fischer
Stammgast
#14 erstellt: 22. Sep 2005, 12:04
Hallo =MO=MaTriX,

<also ich wollte eigentlich nicht über 40x40x40cm außenmaße drüber gehen, was dann ja ca 54l innenvolumen bei 1,9cm starkem mdf wären>

47,437928 Liter Netto!

Schau dir mal die Omnes Audio SW 12.01 AC an, 45 l. BR 11 cm. Länge nach gehör abstimmen -3 dB 36 Hz.
Oder SW 12.01 PC 45 l. BR 11 cm. ca. 28 cm Länge. -3 dB 39 Hz. Mein Tipp.

Ansonsten zwei AXX 1010 in je 25 l. BR Und eine Vernünftige Zweikanal Endstufe.
Was für ein Auto hast du eigendlich?

@ Hallo zwittius,
Auch mit 14 kann man Daten Quervergleichen bevor man solche wiedergibt. Die Strassacker sind nicht korrekt! Wenn sie es sind würde ich vom BSW124 II abraten weil solche Serienstreuungen dann echt fatal sind.
Kann ich aus eigener Erfahrung aber nicht bestätigen das solche Streuungen bei der BSW und der AXX Serie auftauchen.
Gruß
capacitor
=MO=MaTriX
Stammgast
#15 erstellt: 22. Sep 2005, 13:25
hi

danke erstmal für die tips

ich fahr mit nem ca 15jahre alten vw polo durch die gegend, bei nem sub wirds dann außen ordentlich schäppern, besonders das kennzeichen, könnt ihr drauf wetten
werd also in der richtung noch was machen müssen, wahrscheinlich, naja mal schauen!

endstufe wollte ihr mir eine AudioSystems Twister F2-300 holen die gebrückt bei 4Ohm ca 550Watt schafft. Sollte reichen für die Chassis.

Werde dann mal wegen den Omnes Audio und dem BSW gucken!


47,437928 Liter Netto!

ähh wie kommste auf 47? wenn ich von den 40cm die 1,9 für Holz abzieh und dass dann hoch 3 nehm bekomm ich ca 55l raus, oder braucht der subwoofer die 7,56l die zwischen deiner und meiner rechnung fehlen?

mfg
Flo

edit:

Oder SW 12.01 PC 45 l. BR 11 cm. ca. 28 cm Länge. -3 dB 39 Hz. Mein Tipp.

das wär doch dann ne tuningfreq von 41,55hz wenn ich richtig liege oder?
ich könnte doch anstatt dem rohr auch nen kanal machen, der 0,05 hoch, 0,15 breit und 0,211m lang wäre oder?
dann bekomm ich mit winisd ne ventmach von 0,09, die dürfte doch nich hörbar sein eigentlich


[Beitrag von =MO=MaTriX am 22. Sep 2005, 13:41 bearbeitet]
*genni*
Stammgast
#16 erstellt: 22. Sep 2005, 14:40
ohne jetzt alles hier durchgelesen zu haben (keine lust): ich benutze in meinem auto einen oberton 10b100. ist ein kleiner 10" pa-speaker, der allerdings für den carhifi-einsatz entwickelt wurde. im ca. 25liter br-gehäuse geht er (durch die raumakustik des autoinnenraumes bedingt) angenehm weit herunter, denke mal 35-40hz ist drin. im idealgehäuse von ca. 50litern schafft er das auch freiwillig ohne hilfe des raums. ich bin von der präzission dieses speakers sehr beeindruckt und genug "druck" macht er eigentlich auch, aber okay, hat jeder andere vorstellungen von was laut ist und was nicht. schau dir das teil auf jeden fall mal an, denke 2 davon parallel geschalten (2x 8ohm) und in je ca. 30 liter br sollten genug spaß machen ^^
V.I.B
Stammgast
#17 erstellt: 22. Sep 2005, 15:30

=MO=MaTriX schrieb:


47,437928 Liter Netto!

ähh wie kommste auf 47? wenn ich von den 40cm die 1,9 für Holz abzieh und dass dann hoch 3 nehm bekomm ich ca 55l raus, oder braucht der subwoofer die 7,56l die zwischen deiner und meiner rechnung fehlen?


Wenn du die 1.9cm abziehst dann auf beiden Seiten
Es fehlen also 3.8cm an jeder Kantenlänge.
=MO=MaTriX
Stammgast
#18 erstellt: 22. Sep 2005, 16:22

V.I.B schrieb:

Wenn du die 1.9cm abziehst dann auf beiden Seiten
Es fehlen also 3.8cm an jeder Kantenlänge.


upps, da hab ich ja garnicht dran gedacht
tja dumm bleibt halt dumm...

den oberton werd ich mir auch nochmal anschauen, der is ja aber leider wie du schon selber sagtest 8ohm, der omnes is ja 4ohm, aber dürfte ja auch nich soviel machen!


wie siehts mit dem eckigen refleskanal aus den ich angegeben hatte zum omnes, geht der oder nich?

mfg
Flo
Thorsten-Fischer
Stammgast
#19 erstellt: 23. Sep 2005, 02:02
hi momatrix,
Ein BR Rohr ist flexibler als ein fester Schacht. So kannst du wirklich ein optimal im Auto (Polo) erreichen und für andere Fahrzeuge sind die Optionen offen. 15 Jahre Alt, Typ I?! Steilheck, Fliesheck? Beim Steilheck kannst du Tiefer abstimmen (Rohr Länger) beim Fliesheck kommt ein kürzeres Rohr (Höhere Abstimmung) meiner Erfahrung und Geschmack besser.
Ich benutze im Auto nur Teleskoprohre, das hat sich in 15 Jahren schon des Öfteren als Vorteil herausgestellt.

Na ja und Rechnen ist so eine Sache, mach dir bevor du planst eine Zeichnung dann wärst du von allein drauf gekommen.

Gruß
capacitor
=MO=MaTriX
Stammgast
#20 erstellt: 24. Sep 2005, 14:07
hi

soo hab nochmal geschaut
also Polo ist 17 Jahre alt , ist nen Typ I dann wohl und Coupe, also Fliesheck, von daher ist wahrscheinlich die höhere Abstimmung besser.
Also sollte ich den OmnesAudio SW 12.01 PC mit nem Teleskoprohr in BR und 45l verbauen?
Gibts die Teleskoprohre bei den üblichen verdächtigen (also zb strassacker) ?
und der Bau in Würfelform dürfte doch wohl auch klar gehen oder?

sonst noch nen Tip für mich ob vorne, oben, unten oder hinten den BR-Port?

mfg

Flo


[Beitrag von =MO=MaTriX am 24. Sep 2005, 14:08 bearbeitet]
Thorsten-Fischer
Stammgast
#21 erstellt: 24. Sep 2005, 23:59
N´abend Mo,
Das Rohr sollte beim deinem üblichen verdächtigen zu bekommen sein, die führen das I.T. Programm (wobei auch Monacor und Visaton 10 bzw. 11 Rohre haben).
Würfel ist gut so, eine schräge die der Rücksitzbankschrägen angepasst ist, ist noch Platz sparender.
Die Position des Rohrs ist eine gute fragen, platz auf der front wird nicht mehr ausreichen. Also wo wird er im Heck stehen, Mittig, Fahrer oder Beifahrerseite?
Auf jeden fall nicht nach OBEN!!!
Bei mittiger Platzierung ist es egal ob linke seite oder rechts. Fahrerseitige Platzierung des Gehäuses das Rohr zur Beifahrerseite und andersrum.
Bei 19 mm MDF oder Rohspan sind keine weiteren Versteifungen/Verstrebungen mehr nötig.
Kabel 2 * 2,5 sind ausreichend. Je kürzer des to guter.
Wenn du das Chassis bündig in der Schallwand montieren willst ist eine stärkere Front die bessere Lösung als die 6-12 mm tief zu fräsen. Einfache eine Frontplatte der Chassiskorbstärke aufleimen (vorher den Außendurchmesser des Chassis aussägen), dann haben die schrauben noch genug halt.
Eine saubere Verarbeitung und luftdichte Montage aller teile ist zwingend für ein gutes Ergebnis.
Ach und der Tieftöner strahlt auf die Kofferraumklappe zu.
Gruß
capacitor
=MO=MaTriX
Stammgast
#22 erstellt: 25. Sep 2005, 12:04
hi

alles klar, danke, dann weiß ich jetzt bescheid!

wo ich den sub hinstell, mal schauen, is ja eigentlich egal, halt außer für das rohr.

sobald ich ergebnisse hab, werd ich das hier im thread preis geben, aber vorher werd ich wohl nen ründchen sparen müssen, sowohl für chassi als auch für ne endstufe.

mfg

Flo
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche 8" PA Chassi.
kleenerpunk am 14.08.2018  –  Letzte Antwort am 14.08.2018  –  2 Beiträge
Breitbänder für kleines Volumen gesucht
rechtsstehtdertext am 25.03.2014  –  Letzte Antwort am 25.03.2014  –  2 Beiträge
PA Chassi kaufhilfe
Andre989 am 23.04.2019  –  Letzte Antwort am 26.04.2019  –  14 Beiträge
PA Chassi mit Tiefgang und 4 ohm gesucht.
andi76.5 am 07.09.2017  –  Letzte Antwort am 18.09.2017  –  18 Beiträge
(Breitband) Chassis für kleines Volumen (=Keyboardeigenbau) gesucht
derMart am 04.10.2014  –  Letzte Antwort am 04.10.2014  –  3 Beiträge
Chassi für 90 Liter Gehäuse gesucht
PoRTaViiZz am 21.07.2014  –  Letzte Antwort am 23.07.2014  –  20 Beiträge
Chassi-Daten gesucht
/hallesaale/ am 28.11.2014  –  Letzte Antwort am 01.12.2014  –  3 Beiträge
Breitbänder für kleines Volumen
Shooter182 am 13.05.2011  –  Letzte Antwort am 30.06.2011  –  26 Beiträge
TT für kleines FAST gesucht
seppl176 am 11.05.2006  –  Letzte Antwort am 12.05.2006  –  5 Beiträge
Möglichst laute 12" PA Pappen
LTSmash am 20.09.2017  –  Letzte Antwort am 26.09.2017  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.120 ( Heute: 20 )
  • Neuestes MitgliedMephisto_S
  • Gesamtzahl an Themen1.472.206
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.993.103

Hersteller in diesem Thread Widget schließen