Ist das eine Transmissionbox?

+A -A
Autor
Beitrag
seppelchen
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Okt 2005, 23:15
Hallo,

ich will mir in nächster Zeit Lautsprecher selber bauen. Als ich mir Paar Gedanken gemacht habe und den ein oder anderen Artikel gelesen habe ist mir eine Idee gekommen.

Das ganze habe ich mal mit Paint gemalt , also nicht erschrecken.

Das ganze soll von oben dargestellt sein, also vorne wie zwei "Ausgänge".



Kann das so funktionieren, oder macht das keinen richtigen Sinn?

Danke für Eure Antworten
Sebastian
eoh
Stammgast
#2 erstellt: 16. Okt 2005, 23:21
hi,
glückwunsch du hast den "doppelt ventilierten bandpass" erfunden, auch bekannt als "6th order bandpass".

ist schon etwas schwieriger zu berechnen, ohne simu-proggi läuft da gar nichts.
Jack-Lee
Inventar
#3 erstellt: 16. Okt 2005, 23:21
Das wär ne doppelt ventilierter Bandpass. Funzt, is aber anfällig für fehlbauten usw.

nimm lieber BR (bassreflex) oder Horn oder oder oder ^^
sag was du willst un wir sagen wies geht
seppelchen
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 16. Okt 2005, 23:28
Ging ja schnell die Antwort ;).
Also es soll ein Heimkinosystem werden. Und da ich keine riesigen Lautsprecher mit entsprechendem Volumen nehmen will, hab ich mir gedacht, dass der Wirkungsgrad von dem Lautsprecher da oben im Verhältnis zu der Größe gut ist. Hab halt gedacht, der ist relativ klein, aber hat einen guten Wirkungsgrad.
Naja, ich habe halt noch nicht so die Erfahrung damit. Am Ende klingt so ein Lautsprecher vielleicht total blöd.
eoh
Stammgast
#5 erstellt: 17. Okt 2005, 01:24
syrincs baut so bandpässe, und der wirkungsgrad ist wirklich gut. allerdings wird es für richtigen tiefbass dann sehr, sehr groß. der klang ist auch nicht ganz so trocken wie ein guter Bassreflex.
der_eine
Stammgast
#6 erstellt: 17. Okt 2005, 05:46
@seppelchen
vertrau ruhig den leuten hier.wenn du einen guten günstigen sub brauchst,bauen möchtest,dann frage sie mal nach dem tw 3000 von raveland.
oder suche hier danach.der bass kostet gerade mal 40€ un sehr viele habe was damit gemacht.oder suchst du allgemein nach bandpässen?
mfg der_eine
seppelchen
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 17. Okt 2005, 11:25
Der "Bauplan" da oben sollte eigentlich für die Satelliten in einem Heimkinosystem sein. Ich hatte eigentlich vor den Subwoofer nicht so zu bauen. Habe mir halt gedacht, dass so ein Satellit schön klein ist, aber trotzdem eine hohe Leistung hat.
Wäre denn sowas für einen Satelliten sinnvoll, oder lieber eine normale geschlossene Box oder was es da noch gibt?
der_eine
Stammgast
#8 erstellt: 17. Okt 2005, 11:37
diese traumblase lasse ich jetzt platzen:
NEIN!
dieses prizip ist rein als subwoofer 6.ordnung.
wenn du nen kleinen regallautsprecher suchst findest du viel,aber vorweg:
1.was willst du bauen?
2.wie groß soll es werden?
3.wie teuer darf es werden?
4.heimkino ja od. nein?
5.welcher musikstil?
6.wie laut sollen sie spielen?
hier nochmal bilder das es ein subwoofer ist was du gemalt hast:


es sind leider nicht meine sub´s und auch nicht meine kinder.hab die bilder im netz gefunden.
mach dir gedanken dazu was du wirklich bauen möchtest,dann schreibste nochmal und dann können wir dich beraten und dir helfen.ist alles nicht böse gemeint.
mfg der_eine
seppelchen
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 17. Okt 2005, 22:40
Schade, die Seifenblase war gerade so schön groß ;).
Mal im Ernst...

zu 1: ein Heimkinosystem
zu 2: Lautsprecher sollten relativ klein sein
zu 3: habe schon fast alles zusammen
zu 4: ja
zu 5: ich höre alles mögliche, kann ich schlecht eingrenzen
zu 6: bis Blut aus den Ohren kommt8) , so laut muss es nicht unbedingt werden, aber es soll auch noch vernünftig klingen wenn man doch mal lauter aufdreht...

Ich hoffe Ihr könnt mir ein Paar Tipps geben, wäre echt dankbar.
Thunder-Wolf
Stammgast
#10 erstellt: 17. Okt 2005, 23:02

seppelchen schrieb:

zu 3: habe schon fast alles zusammen


hmm ich glaub du hast die frage falscj verstanden. wieviel €uronen willst du ausgeben?



zu den pics: bei den BR-Rohren könnte man ja auch das gehäuse ganz weglassen
seppelchen
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 17. Okt 2005, 23:37
zu 3:

Ich meinte damit, dass ich die ganzen Lautsprecher, Verstärker und den Rest schon habe. Es geht mir darum, wie ich die Lautsprecher jetzt gestalte.

Mal eine andere Frage. Welche Gehäuseform ist denn bei einem Heimkinosystem die beste (nicht der Sub) ?
schmieda
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 18. Okt 2005, 03:43
hi seppelchen,

es gibt keine "beste" gehäuseform. sonst gäbe es hier im forum weniger zu bereden, da alle das gleiche bauen würden.
der_eine
Stammgast
#13 erstellt: 18. Okt 2005, 08:05
@Thunder-Wolf
da stimme ich dir zu,aber riesig sind se.
@seppelchen
du sagst du hast alles schon zusammen.
kannst du mir sagen was für latsprecher das sind,ob es nur die chassi´s mit weich,od.sperrkreis,sind oder fertige boxen die du nur umgestalten willst.
aber von einen kleinen lautsprecher kannste dir keinen riesen druck erhoffen.es gäbe aber so viele möglichkeiten da würde man was finden.
sag mal was du schon an lautsprecher,die du gestalten möchtest,schon hast und dann sehen wir mal weiter.bilder wären auch nich schlecht!
die gehäuseform ist echt egal.
mfg der_eine
seppelchen
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 18. Okt 2005, 14:05
Ich hoffe mal, dass ich nicht ausgebuuut werde, wenn ich schreibe was ich für LS habe .
1. negativer Punkt: sind LS aus einem Auto
2. (negativer) Punkt: sind BOSE LS

Da ich mein Auto gepresst habe und man daraus nicht mehr viel machen konnte habe ich wenigstens die LS und Paar andere Sachen ausgebaut, bzw. lassen. [habe noch weitere davon auf eBay entdeckt, somit habe ich alle LS für ein 7.1 System]

Habe ein Paar Bilder wie die aussehen.
http://i22.ebayimg.com/02/i/04/1c/1b/b5_1_b.JPG
http://i20.ebayimg.com/02/i/04/cd/a0/69_1_b.JPG
http://i20.ebayimg.com/04/i/04/cd/a0/7b_1.JPG

Das Problem ist zwar, dass ich keine TSP habe und auch sonst nichts weiter weiß, außer dass die LS 2Ohm haben, aber ich hoffe, ich kriege trotzdem was vernünftiges damit hin. Was ich aber schön finde, dass die LS sehr flach sind, ich denke dass das vielleicht ein Vorteil sein könnte.

Mir ist zwar klar, dass das alles nicht optimal ist, mit den Verstärkern und den LS aus einem Auto, aber da ich das alles zu einem für einen Studenten tragbaren Preis bekommen habe, denke ich, dass man das vertreten kann.
der_eine
Stammgast
#15 erstellt: 18. Okt 2005, 14:08
ausbuhen auf keinen fall,aber keine tsp,keine box!
mit dem autozeug kannste sowieso nicht viel anfangen im hifi bereich.
seppelchen
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 18. Okt 2005, 14:14
Deswegen habe ich mir ja ein Messmikrofon besorgt, in der Hoffnung, dass man da was messen kann. Kann mich aber auch täuschen.

Warum kann man denn mit LS aus einem Auto nicht viel anfangen? Sind die denn so verschieden?
Ich habe mal zum Probieren einige von denen einfach an einem Brett befestig, also free air oder wie man das nennt. Meiner Meinung nach klingt das für meinen Geschmack ganz gut. Ich habe zwar noch nie ein wirklich gutes System gehört, aber mir würde das reichen.
selector24
Inventar
#17 erstellt: 18. Okt 2005, 14:28
Hallo,

ein nicht zu unterschätzendes Problem wird die Stromversorgung sein.
Deine 2 Ohm LS kannst du fast nur an der Auto-Endstufe betreiben, HiFi-Endstufen die 2Ohm Stabil sind kosten nicht wenig.
Um deine Auto-Endstufe zu Hause betreiben zu können brauchst du ein richtig fettes Netzteil, das auch wieder viel kostet.

Meine Empfehlung:
Bau dir was aus dem erprobten Cyburgs Sortiment und verklopfe die Auto-LS auf ebäh, oder heb sie fürs nächste Auto auf.

7 FRS8 kosten keine 80€ (Gehäuse musst du ohnehin bauen), einen passenden Sub gibts ab 120€.

Damit hast du ein System das sicher um Welten besser ist, als das was du ohne TSP aus deinen Auto-LS basteln kannst.


lg

Wolfgang
der_eine
Stammgast
#18 erstellt: 18. Okt 2005, 14:29
das problem ist das man ohne die tsp keine box dafür bauen kann.da hilft dir das messmikro auch nicht viel weiter.
da die autolautsprecher komplet andere eigenschaften,als ein hifilautsprecher,haben kann man damit echt nicht viel anfangen.mehr kann ich dir dazu leider auch nicht sagen.
mfg der_eine
*chris*
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 18. Okt 2005, 14:45
Meine Empfehlung:
Bose bei Ebay verkloppen und 3x Cyburgs Stick und 2x CT218 +Subwoofer bauen.

http://www.hifi-foru...read=4600&postID=1#1

Die Sticks sind zwar teurer als die Needles mit FRS8, aber der aufpreis lohnt sich IMHO.

Aber die Sticks/Needles klingen im Wohnzimmer auf jeden Fall besser als diese Autolautsprecher.

gruss *chris*
selector24
Inventar
#20 erstellt: 18. Okt 2005, 14:50
Hallo,

ich woolte nur mal die IMHO billigste Möglichkeit für ein HK aufzeigen, nach oben gibts wie immer keine Grenzen.

Die Zusammenstellung von Chris kostet immerhin ca das 3fache, ist aber sicher noch besser, und das Preis/Leistungs-Verhältnis ist ebenso super (wie immer bei Cyburgs )

lg

Wolfgang
der_eine
Stammgast
#21 erstellt: 18. Okt 2005, 14:51
der meinung schließe ich mich an.kein gefrikel sondern echte gute lautsprecher bauen.
für die bose würdest du sogar noch was bekommen.
seppelchen
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 18. Okt 2005, 16:33
Das sehe ich schon ein, dass man TSP braucht um wirklich gute LS zu bauen. Nur will ich mir nicht solche riesigen LS ins Zimmer stellen, obwohl die bestimmt akustisch gesehen die besseren sind. Und da die BOSE LS relativ dünn sind kann man doch kleine Boxen bauen. Ich habe mir halt gedacht, wenn die LS in einem Auto, wo ja wirklich nicht viel Platz ist in den Türen ist, guten Sound bringen, dann können die das ja sicher auch in einem kleinen Gehäuse.

Noch eine ganz andere Frage: Kennt jemand eine gute Anleitung zu Hobbybox 5? Wollte da mal bisschen was messen, funktioniert aber leider nicht so richtig.

Bitte denkt nicht, dass ich sturköpfig nur die BOSE LS nehmen will, aber ich finde die als Hifi Laie irgendwie faszinierend, schon von der Form her und dem Neodym Magneten. Ein Hifi Profi denkt sich jetzt bestimmt seinen Teil
der_eine
Stammgast
#23 erstellt: 18. Okt 2005, 16:58
ne auf den schlips treten wollte ich dir nicht.
iss nicht bös gemeint.wegen hobbybox musste googeln.dazu hab ich nichts.
mfg der_eine
selector24
Inventar
#24 erstellt: 18. Okt 2005, 17:11
Hallo,

so Auto Türen haben mehr Volumen als man denkt, ausserdem sind die ja nie richtig dicht, also Spielen die in der Autotür auch ungefähr so wie in der offenen Schallwand die du getestet hast.
In einem Gehäuse kommen die meist nicht tief, produzieren aber einen kräftigen Buckel um die 150Hz.

Das einziges was mir noch dazu einfällt wäre KU.

Bau ein geschlossenes Gehäuse das dir von den Maßen her gefällt, stopf das ordentlich mit Dämm-Material aus, und bohre so lange Löcher in die Rückwand bis es erträglich klingt.

lg

Wolfgang
detegg
Inventar
#25 erstellt: 18. Okt 2005, 17:17

Kennt jemand eine gute Anleitung zu Hobbybox 5? Wollte da mal bisschen was messen, funktioniert aber leider nicht so richtig.

... wenn Du die Demoversion hast, hast Du auch die Bedienungsanleitung.
... hast Du Messmikro und Mikro-VV?

Detlef
der_eine
Stammgast
#26 erstellt: 19. Okt 2005, 08:35
@selector24
echt gute idee
vorallem schwingen die autotören nicht ein bisschen mit,weil dünnes blech?
seppelchen
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 19. Okt 2005, 13:46
Also ich kann mir nicht vorstellen, dass die Autotüren mitschwingen. Die Türen sind doch alle so gut gedämmt und dünnes Blech findet man da eher nicht.
der_eine
Stammgast
#28 erstellt: 19. Okt 2005, 13:48
war nur so ein gedanke.
seppelchen
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 19. Okt 2005, 13:50
Naja, ich werde mal Paar Boxen nach meinem Geschmack bauen und wenn ich mir dann irgendwann vielleicht mal ein besseres System bauen will, dann höre ich auf Euch und kaufe mir ordentliche LS :).
kyote
Inventar
#30 erstellt: 19. Okt 2005, 15:30
Ach, nur so nebenbei:
Das das Chassis so flach heisst, heisst nicht, das du damit kleine LS bauen kannst. Auto LS haben meistens eine hohes QTS und große Äquvalenzvolumen (Vas).
seppelchen
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 19. Okt 2005, 17:38
Ich habe mir gerade im Hifi-Wissen den Artikel zu TSP angeschaut. Wenn ich das richtig verstanden habe, sind Chassis mit einem hohen Qms geeignet für free-air, also z.B. auch in einem Auto. Was würde denn jetzt passieren wenn man ein Chassis mit Qms > 0,7 in ein geschlossenes Gehäuse reinmacht? Oder wie meine Idee, ein ventiliertes Gehäuse, was aber für Qms < 0,4 geeignet mit einem Chassis mit Qms > 0,7.
Verschlechtert sich da der Wirkungsgrad eines Chassis oder werden da bestimmte Frequenzen zu laut/leise, so dass ein schlechter Frequenzgang entsteht?
*chris*
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 19. Okt 2005, 18:16
Das was du meinst ist QTS.
Du brauchst für Chassis mit QTS > 0,7 brauchst du meist sehr großes geschlossenes Gehäuse. Ventilierte Gehäuse funktionieren damit oft garnicht.

Wenn du die TSP hast lad dir mal WinISD pro von www.linearteam.dk heruter. Damit kann man geschlossene Gehäuse, Bassreflex und und einfache und biventilierte Bandpässe simuliern.


gruss *chris*


[Beitrag von *chris* am 19. Okt 2005, 18:19 bearbeitet]
selector24
Inventar
#33 erstellt: 20. Okt 2005, 08:00
Hallo,

Die Frage was aus deinen LS kommt wenn du sie in ein kleines Gehäuse zwängst ist schon beantwortet.

ich zitiere mich mal selber:


selector24 schrieb:
In einem Gehäuse kommen die meist nicht tief, produzieren aber einen kräftigen Buckel um die 150Hz.


Also Bass unterhalb 100Hz wirst du aus den Dingern kaum raus bekommen. Den Gehäuse-Buchel kriegst du evt mit KU und/oder einem Hochpass-Kondensator in den Griff.

lg

Wolfgang
seppelchen
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 20. Okt 2005, 12:02
In einem Heimkinosystem haben doch die Satelliten einen Frequenzgang ab 150/200Hz oder liege ich da falsch? Also würde das ja gehen, oder gibt es da noch irgendwo Probleme im Frequenzgang?

@selector24

Sorry, die Antwort habe ich dann wohl nicht richtig verstanden , was bedeutet eigentlich VU ?
usul
Inventar
#35 erstellt: 20. Okt 2005, 12:04

seppelchen schrieb:
In einem Heimkinosystem haben doch die Satelliten einen Frequenzgang ab 150/200Hz oder liege ich da falsch?

Also in besseren Heimkinosystem wird unter 100Hz getrennt. THX schreibt z.B. 80Hz vor. Je tiefer man trennt, umso leichter macht man es dem Subwoofer.
seppelchen
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 20. Okt 2005, 12:07
Hat das was mit der ortbarkeit des Subwoofers zu tun oder hat das andere Gründe?
usul
Inventar
#37 erstellt: 20. Okt 2005, 12:12
Erstens mit der Ortbarkeit und zweitens damit, dass ein Subwoofer generell besser spielt, wenn er nicht zu hoch spielen muss. Einen Frequenzgang z.B. von 30Hz bis 150Hz einigermassen linear hinzubekommen ist nicht so einfach.
selector24
Inventar
#38 erstellt: 20. Okt 2005, 14:00

seppelchen schrieb:

@selector24

was bedeutet eigentlich VU ?


Ich nehme an du meinst KU = kontrolliert undicht
Das sind die Löcher in der Rückwand die ich vorgeschlagen habe.

Trennfrequenz:

Ab ca 100Hz wird ein Sub ortbar, daher sollte darunter getrennt werden.
Billige HK-Systeme trennen oft höher, das hört man dann aber auch.

lg

Wolfgang
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Das ist eine Rarität
Michael_Burger am 04.10.2008  –  Letzte Antwort am 04.10.2008  –  3 Beiträge
ist das eine realistische Messung?
Steff_Feel_It am 10.02.2009  –  Letzte Antwort am 11.02.2009  –  5 Beiträge
was ist eine TUNINGFREQUENZ?
b3nn1_@_PA am 26.01.2006  –  Letzte Antwort am 26.01.2006  –  3 Beiträge
Was ist das für eine Schaltung?
Marc-Andre am 31.05.2005  –  Letzte Antwort am 06.06.2005  –  34 Beiträge
Was ist das für eine Kalotte?
visonik am 27.09.2011  –  Letzte Antwort am 05.10.2011  –  10 Beiträge
Was ist das für eine Weiche?
beratungscenter am 06.05.2015  –  Letzte Antwort am 19.09.2015  –  9 Beiträge
Ist hier eine Abschirmung notwendig?
Jimbo195 am 15.12.2008  –  Letzte Antwort am 17.12.2008  –  14 Beiträge
Eine Frage
Dasoldier am 10.05.2007  –  Letzte Antwort am 10.05.2007  –  2 Beiträge
Baffle Wall. Was ist das?
Verrückter am 15.12.2006  –  Letzte Antwort am 15.12.2006  –  2 Beiträge
Ist das Schrott oder Taugt das was?
ralfolo13 am 10.11.2009  –  Letzte Antwort am 11.11.2009  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.399 ( Heute: 42 )
  • Neuestes MitgliedBen_Baruh
  • Gesamtzahl an Themen1.472.758
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.003.017

Hersteller in diesem Thread Widget schließen