DAS BETTHORN.......

+A -A
Autor
Beitrag
NORDMANN28
Inventar
#1 erstellt: 27. Okt 2005, 22:42
das betthorn....von lionking....

letztes we war soundcheck bei stefan....
viele wird es sicherlich interessiwert haben wie sein betthorn wohl klingen mag...nunja das hab ich mich auch gefragt u machte ein date mit stefan aus.......

im vorfeld muss ich noch erwähnen das ich kein freund von breitbändern bin.....u ich war schon sehr neugierig wie sich die breitbänder von ihm schlagen würden....
ich selbst habe die PONTUS u bin da sehr verwöhnt was hochton feinzeichnung u transparenz angeht....

ok ich also ein paar cd´s eingepackt wie christine aquilera(stripped) und technics edition 7 usw....
16uhr kam ich dann beim erbauer des betthorns an.....! stefans zimmer errinnert mehr an ein labor als an eine wohnung.... aber mich hat das in keinster weise gestört.....

nach kurzem vorgestelleu gequatsche wars dann soweit u das equipment wurde erst mal vorgestellt....
bei ihm stehen...

1. ein kleines breitbandhorn
2. das viech
3. ein ripol sub
4. ein bandpass
5. das betthorn

der hörabstand betrug 2,2m
die viecher hatte genau diesen abstand zueinander...der rest stand entweder enger oder weiter auseinander ...

ich wollte klein anfangen u so hörten wir die ersten lieder nur über das kleine breitband horn...

den hersteller weiss ich nicht mehr...stefann kanns ja noch mal sagen hier...
das kleine breitbandhorn ohne unterstützung klang sehr hell u recht frisch.....der hochtonbereich war präsent aber für meinen geschmack zu lästig bei dynamischen frauenstimmen wie christine aquilera....auch die feinzeichnung konnte mich nicht begeistern....es klang zwar nicht schlecht aber eine gute 2 wege box kann da mehr....
die bühne war vorhanden...insgesamt aber etwas einfach...
der grundtonbereich war eigentlich überhaupt nicht vorhanden. ich vermute mal unterhalb 200herz spielt sich da nix mehr ab....
aber was will man auch von so ener kleinen membran erwarten....
insgesamt klang es mir solo zu kalt u zu dünn.....
für die grösse der box recht unbefriedigent....

als nächstes schalteten wir mal versuchweise den ripol dazu. ich muss sagen das ich ein soclhes ding noch nie gehört hab.
schon nach einem lied fiel mir fast die kinnlade runter...unglaublich dieser teifbass ...man muss sich mal überlegen wie klein das teil u wie einfach das teil gebaut ist....
ja ich würde es sogar grandios bezeichnen..das ding ging so tief runter das ich es fast nicht glauben konnte...einziges manko ...die max lautstärke ist begrenzt.
zusammen mit dem kleinen horn klang das ganze unglaublich homogen...es passte perfekt zusammen...
natürlich haben wir vorher etwas mit trennung u pegel experementiert....
das war es was dem horn fehlte...
zusammen klang das schon richtig nach hifi.....das machte schon spass....
für mich steht fest...einen ripol werde ich auch mal entwerfen....

ok als nächstes nahmen wir uns das viech vor....über das ich ja schon viel gelesen hatte....
wieder die gleichen cd´s rein u los....
sofort merkte man das viech klingt wesentlich erwachsener....sehr viel wärmer u voller.....
der grundtonbereich u der bass zwar etwas schlank aber vorhanden....
was ich gleich bemerkte war das man das viech perfekt auf den hörer ausrichten muste...sonst war es nix mit bühne...schon ein versetzen von 0,5m lies die bühne zusammen fallen....
insgsamt klang das schon recht gut....nur der hochton bereich war mir zu bedeckt.....lange nicht so fein wie bei meiner pontus....
auch gelang die positionierung der instrumente nicht immer.....
im groben würde ich sagen das das viech recht verfärbungsfrei spielt...
ok dann beschlossen wir mal das viech richtig unter strom zu setzen u mal richtig pegel zu machen...
also das was mir da entgegen knallte war schon heftig...stefan hatte so ein livestück drin....oh man...das war über meiner schmerzgrenze...!
schier unglaublich was für pegel mit dem viech möglich sind....absoluter wahnsinn.....
dabei hat man den eindruck das je lauter es wird umso besser klingt das horn....merkwürdiger effekt den stefan auch bemerkte....
wenn man zimmerlautstärke hat dann hat man den eindruck das horn läst irgendwas weg....

naja...als nächstes sollte mal wieder ein sub dazukommen...der bandpass war nun dran....
und wieder das spiel von vorn.....cd´s rein u los
der bandpass klang wirklich gut...das muss ich sagen....
etwas anderers als der ripol aber gut. vorallem konnte er lauter...
er ging schön teif runter u spielte schön sauber....
wenns aber dann drum ging das horn auch bei höheren pegeln zu begleiten kams wie es kommen muste u der sub kompriemierte ......während man beim viech den eindruck hatte das es jetzt erst mal warm wird.....
ok...wir entschieden uns nun die ultimative kompo zu hören....

das viech....u das betthorn.....

ehrlich gesgat hatte ich schon etwas angst um meine gesundheít....ich wuste ja nun wie laut das viech sein kann......
aber egal...ich wollts nun endlich wissen....
wir pegelten kurz den subd ein u stellten die trennung auf sehr tief...wir schätzten so um die 60herz...
ok nun wieder christine aquilera rein u los gings.....
....also was da mir entgegen kam war schier fantastisch.....als wenn beide für einander geboren waren.....ein horn u ein horn.....das paßte perfekt klanglich....
der bass war nun so mächtig u körperlich spürbar...u vor allem wie lässig....
das betthorn ging druckvoll bis 30herz runter.. danach setzte der subsonic ein....
der bass kam absolut präzise u auf den punkt....spielte herlich schnell u kontrolliert....
sehr gut war auch die differenzierung der unterschiedlichen signale....
insgesamt kann man sagen das der klang hervoragend war.

ok u es kam zum schluss wie es kommen muste.....wir beschlossen von leicht erhöter lautstärke uf max pegel zu gehen.....schliesslich baut man ja ein horn auch für diesen zweck u ich wollts nun wissen....was kann das horn....

das album stripped von christina ist ja sehr basslastig aufgenommen u ich ahnte schon schlimmes....
stefan machte noch ein paar einstellung u ich bat ihn noch mich am leben zu lassen...denn ich wollte noch auf piste abends....

was dann geschah kann ich kaum in worte fassen....
das war ein druck...ein pegel....das war schlicht ein hammer was mir engegen drückte...
der bass war so mächtig das man es bis tief in den körper hinein spürte...ich wollts nicht glauben als ich es hörte.....das war schlicht nur ABARTIG!!!!!!!!!!
noch nie hab ich so ein druck in einer wohnung gehört....dabei schien es dem basshorn völlig egal wieviel strom anlag....es wurde einfach in schall umgesetzt u fertig...
völlig verzerrungsfrei spielte es...die reserven müssen gewaltig sein von dem teil....
als wir dann einen 30herz sinuston mit max pegel hörten hatte ich das gefühl die wände würden gleich brechen oder risse kriegn....
mit meinen füssen hab ich gespürt wie sehr der boden mitgeschwungen hat...
absolut fantastisch....u das absolut sauber...ohne verzerrung.....
ich kann da nur eins sagen...suchtgefahr.....

ich kann nur jedem mal empfehlen sich das betthorn anzuhören...vielleicht in verbindung mit dem viech....denn das ist eine kombi die echt zusammen passt...
das viech hat zwar ein paar schwächen aber sieht man darüber mal hinweg so wird einem was geboten was einem live-gefühl schon sehr stark ähnelt....
darüber hinaus ist es sehr beeindruckend welche resereven solch ein basshorn hat u wie mühelos extreme pegel erreicht werden....

alles in allem ein spannender tag bei stefan....
hoffe doch das ich euch neugierig gemacht hab....

in diesem sinne...schönen abend noch.......
dD1210
Stammgast
#2 erstellt: 27. Okt 2005, 23:08
Wow, schöner Bericht!

Je mehr ich über das Betthorn lese, desto mehr wünsche ich mir, ich hätte es auch hier 2m von mir entfernt stehen!

Aber das wird im Moment leider nichts, also muss ich noch träumen.



MfG David
NORDMANN28
Inventar
#3 erstellt: 27. Okt 2005, 23:22
...ja hat auch ein paar minuten gedauert das zu schreiben...habs stefan aber versprochen einen bericht zu verfassen...
hat ja auch spass gemacht bei ihm in seinem labor....
lionking
Stammgast
#4 erstellt: 28. Okt 2005, 15:16
schöner bericht! danke.

ich schreib nochmal kurz was zu den ls...

1. die kleinen breitbandhörner waren die Fostex FE103E
http://www.fostex.co...e103e_data_sheet.pdf
in dem gehäuse:
http://www.solen.ca/pics/fostex/fe103e_enc.pdf

2. die viecher kenn sicher jeder hier breitbandhörner mit Beyma A8gN
http://www.hifi-foru...m_id=104&thread=1913

3. den ripol sub ha ich einfach ma so zusammengebastelt mit 2 x Visaton WS20E da die grad so rumlagen
http://www.hifi-foru...m_id=104&thread=4869 (meiner is irgendwo weiter unten!)

4. Der bandpass war mein erstes projekt, der doppelt ventilierte bandpass ist aus einem lautsprecherbastelbuch (weiss den titel und so nich mehr). er war für ein visaton chassi vorgesehen das so um die 150€ gekostet hätte. ich hab ein monacor SPH210 reingebaut. (kostete nur 60€)

5. Betthorn: http://www.hifi-foru...m_id=104&thread=4673

edit: achja, mein webspace is grad feddich mit traffic, d.h. bilder gibs erst ab dienstag wieder


[Beitrag von lionking am 28. Okt 2005, 15:19 bearbeitet]
geist4711
Inventar
#5 erstellt: 28. Okt 2005, 18:18
zum edit: genau wegen diesen beschränkungen, habe ich mir hier einen server aufgesetzt und hoste meine bilder etc selbst, auch wenn die upload-datenrate langsamer ist ;-)

zum thema: ein toller bericht, der die stärken der konstruktion sehr schön beschreibt. übrigens für mich immerwieder interessant zu sehen(hören), das manche sachen 'aus alten zeiten' auch heute, trotz den grossen fortschritten die es seit diesen zeiten gab, noch aktuell
sein können und für manche angenehme überaschungen gut sind;-)
ich weiss nichtmehr wer das sagte, aber es passt genau:
der laie staunt und der fachmann wundert sich...
mfg
robert


[Beitrag von geist4711 am 28. Okt 2005, 18:28 bearbeitet]
NORDMANN28
Inventar
#6 erstellt: 28. Okt 2005, 18:41
ich denke das gerade in hornkonstruktionen eine menge potenzial steckt die aufgrund von ökonomischer gedanken nicht in serienproduktionen verwirklicht werden.
ich glaube das die gehäuse für die industrie einfach zu aufwendig zu bauen sind.
aber wer einmal die grenzenlose dynamik erlebt hat der will nix anderes mehr....
ich jedenfalls werde nächstes jahr sowohl ein hornprojekt als auch ein ripol in angriff nehmen. allerdings mit gewissen optischen anspruch...
dieses jahr noch werde ich für eine bekannte einen ripol für ihr auto entwerfen.....wohl der erste seiner art der im auto eingesetzt wird.....
lionking
Stammgast
#7 erstellt: 28. Okt 2005, 19:08

NORDMANN28 schrieb:
ich denke das gerade in hornkonstruktionen eine menge potenzial steckt die aufgrund von ökonomischer gedanken nicht in serienproduktionen verwirklicht werden.
ich glaube das die gehäuse für die industrie einfach zu aufwendig zu bauen sind.
aber wer einmal die grenzenlose dynamik erlebt hat der will nix anderes mehr....
ich jedenfalls werde nächstes jahr sowohl ein hornprojekt als auch ein ripol in angriff nehmen. allerdings mit gewissen optischen anspruch...
dieses jahr noch werde ich für eine bekannte einen ripol für ihr auto entwerfen.....wohl der erste seiner art der im auto eingesetzt wird..... :prost



klingt interessant

aber ich weiss nicht wie ein ripol im auto klingt, müsste man ausprobiern. auch wie man den befestigt und so. naja da bin ich mal gespannt auf den ersten ripol im auto
Jack-Lee
Inventar
#8 erstellt: 28. Okt 2005, 19:22
Schon das Eckhorn gehört? wie klingt das dagegen?????
hab mich nämlich noch net entschieden ^^
geist4711
Inventar
#9 erstellt: 28. Okt 2005, 19:32
wenn sie beide auf die selbe unterste hornfrequenz konstruiert sind, dürfte der unterschied recht klein sein.
mfg
robert
lens2310
Inventar
#10 erstellt: 28. Okt 2005, 19:39
Harhar,

Ist also doch was dran an diesen "Uraltkonstruktionen".
Die Idee des Betthorns ist sehr gut. Auf dieser Fläche bekommt man einiges unter ohne das es stört. Als Sub optimal, sofern man ständig Musik im Schlafzimmer hört. Gratulation !
Jack-Lee
Inventar
#11 erstellt: 28. Okt 2005, 19:41
Naja, wie tief geht das Betthorn? wie teuer im endeffekt?

denn das Eckhorn würde in meiner bauweise bis 32hz runter gehn
NORDMANN28
Inventar
#12 erstellt: 28. Okt 2005, 19:41
einen effekt haben ich u stefan beobachtet...bei hohen prgeln wird das horn ortbar....
ich vermute das das daher kommt das einfach sehr viel luft in bewegung kommt u das ohr diese bewegegung einer richtung zuordnen kann....
lionking
Stammgast
#13 erstellt: 28. Okt 2005, 20:04
preis war am Ende ohne kabel, endstufe oder so umme 150€ also holz ~60 und chassi 91 (incl versand)

es geht laut messungen auch so bis 30Hz.
geist4711
Inventar
#14 erstellt: 28. Okt 2005, 20:18
die ortbarkeit bei hohem pegel, könnte man auf hohen klirr-anteil durch kompression/luftgeräusche am hornhals zurückführen. ein effekt, der zb auch im 'lautsprecherhandbuch' von bernd stark beschrieben wird, wenn man den hornhals relativ klein(im verhältnis zur membranfläche) ausführt.
mfg
robert
Jack-Lee
Inventar
#15 erstellt: 28. Okt 2005, 21:07
Is das beim Eckhorn der fall? denn die kiste würde neben mir stehn (nahe) un da sollte das auf keinen ortbar sein
pinkmushroom
Inventar
#16 erstellt: 28. Okt 2005, 22:08
nabend,

das betthorn war gemeint..
aber wenn rechts 2 meter neber dir ein eckhorn steht, links keins "ortest" du es auch.

son dipol fürs auto... hm mit kompressionseffekt in dem dann nen 20hz sub

grüße stefan
Jack-Lee
Inventar
#17 erstellt: 28. Okt 2005, 22:27
hm...mist XD

naja, direkt links neben mir is ne mauer, ich denk mal das durch die reflektionen das aber net zu doll mommt
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wiederverwertung des alten Betthorn Treibers
Jensire am 17.07.2012  –  Letzte Antwort am 28.07.2012  –  9 Beiträge
Betthorn auch niedrigen Pegel ?
slim89 am 16.01.2012  –  Letzte Antwort am 16.01.2012  –  2 Beiträge
endlich fertig: vier-wege-betthorn
Busfahrer3000 am 07.07.2006  –  Letzte Antwort am 21.08.2006  –  12 Beiträge
DIY Bauexperten u. Planungsexperten gefragt. Frontschaum u. Gitter
jumbo125 am 11.09.2018  –  Letzte Antwort am 21.09.2018  –  6 Beiträge
Viech, Jericho und BettHORN sind keine Hörner
dommii_old am 10.08.2011  –  Letzte Antwort am 20.03.2013  –  279 Beiträge
Wie Schellack reinigen u. polieren
liass am 11.02.2012  –  Letzte Antwort am 12.02.2012  –  4 Beiträge
PONTUS als Center
NORDMANN28 am 19.11.2005  –  Letzte Antwort am 24.12.2005  –  48 Beiträge
adresse hörraum K u T
hifrido am 23.10.2015  –  Letzte Antwort am 24.10.2015  –  5 Beiträge
Frage zu Frequenzweichen u. Einbauverstärkern
+BNI+ am 27.02.2006  –  Letzte Antwort am 27.02.2006  –  3 Beiträge
Weiche u. Holland in Not
lowbas am 10.08.2005  –  Letzte Antwort am 10.08.2005  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder882.988 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedviagra_for_sale
  • Gesamtzahl an Themen1.472.079
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.990.899

Hersteller in diesem Thread Widget schließen