tw 3000 in BR mit BR Tunnel

+A -A
Autor
Beitrag
riccc
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Dez 2005, 11:40
Hallo Forum,

Hab hier ja schon viel vom TW 3ooo gelesen, aber die Gehäusemaßen erichten von 35*35*35cm bis 70*50*50cm.

Welches Gehäuse ist nun für mich am geeignetsten? Mir wäre ein kleines am liebsten, da meine Zimmer schon recht zugestellt ist.

Der Sub ist für 90% Musik, der rest DVD gucken und so.
Ich höre so Rock (SoaD, Papa Roach, Nirvana usw).

Ausserdem will ich mir kein Abflussrohr in die Front kleben, das habe ich schon einige male gemacht und es sah immer wieder mies aus.

Am liebsten hätte ich so einen Kick wie bei meinen ARLS, aber das geht nicht also sollte er lieber tiefer abgestimmt sein.
Ich hab das mal mit WinISD simuliert, aber ich glaube die Daten auf der Hersteller website stimmen nicht.


So, was will ich nun eigentlich von euch?

Ich hätte gerne einen Gehäuseplan mit BR Tunnel (oder auch Schacht genannt) das recht klein ist und am besten schon mal getestet wurde.

Ich würde das mit einem Mivoc Aktivmodul mit 80W antreiben, oder hat jemand andere Vorschläge?


[Beitrag von riccc am 11. Dez 2005, 11:55 bearbeitet]
Heimwerkerking
Inventar
#2 erstellt: 11. Dez 2005, 12:29
Hi erstmal und willkommen im Forum.
Also am wohlsten fühlt sich der TW3000 in 50 bis 60L geschlossen. Da spielt er schön sauber und auch ausreichend tief. Da du ihn zu 90% für Musik nehmen willst würd ich dir diese Variante empfehlen. Weiterer Vorteil der Sub neigt nicht so dazu zu dröhnen was bei Br Subs in kleinen Zimmern leider oft der Fall ist
riccc
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 11. Dez 2005, 12:54
OK, danke, dann werde ich ihn in ein geschlossenes Gehäuse packen.

Bringt das 120W Modul einen besseren Effekt bei dem TW 3000 oder reicht das 80er?

Und muss ich das 80 noch mit einer Holzwand abtrennen? Weil beim 120er steht, dass man sich das abtrennen sparen kann weil die Platine schon "eingehüllt" ist.
Cinch-Master
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 11. Dez 2005, 13:23
Moin!
Da das AM 120 wesentlich tiefer trennt macht der Sub eine etwas bessere Figur bei HK
(ohne jetzt das Kapitel Dämpfungsfaktor anzuschneiden )

Bei CB würde ich dem Modul trotz eigener Haube ein Abteil spendieren.
riccc
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 11. Dez 2005, 13:32

Cinch-Master schrieb:
)

Bei CB würde ich dem Modul trotz eigener Haube ein Abteil spendieren.



Kommt es sonst zu Störgeräuschen oder was ist der Grund?

Und reicht es da einfach nen Holfkasten drum zu zimmern, oder muss ich da noch was beachten, von wegen Belüftung usw?
Heimwerkerking
Inventar
#6 erstellt: 11. Dez 2005, 13:37
Bau auf jeden Fall ein Gehäuse um das Subwoofermodul. So ist es vor den Vibrationen durch den Bass geschützt. Die Wärme führt das Submodul über einen 0Kühlkörper oder halt über die Rückplatte ab. Du mußt also nichts beachten was die größe des Fachs angeht.
Cinch-Master
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 11. Dez 2005, 13:46
Nun,die Haube wird ins Schwingen versetzt,was sich auf das Modul überträgt.
Vibrationen die auf die Elektronik sind die Folge ,was der Alterungsbeständigkeit nicht entgegenkommt.Vodoo-Priester behaupten sogar eine Klangverschlechterung durch die Druckschwankungen auf die Kondensatoren erfahren zu haben
Ein kleiner luftdichter Kasten is da auf jeden Fall besser,gerade bei CB wegen der hohen Federsteife .

Belüftung ist egal wegen der Kühlrippen o.ä.

Edit : Mist ,zu lahm ...


[Beitrag von Cinch-Master am 11. Dez 2005, 13:47 bearbeitet]
riccc
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 11. Dez 2005, 14:00
OK, dann werd ich tuen so.

Was ich mir grade noch durch den Kopf gehen lassen habe: Ich sollte das gehäuse nicht quadratisch machen, damit es die Resonanzen nicht fördert, oder? Und eine weitere Frage: Sind Verstrebungen notwendig? Wenn ja wie viele und von wo nach wo?
Cinch-Master
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 11. Dez 2005, 14:07
Nein,Kasten drumrum und fertig ist die Doppelnaht

Falls das "quadratisch sich auf den Sub bezieht:
ungleiche Seitenverhaltnisse sind da eher von Vorteil..
Und Versteifungen gehören natürlich auch da rein!!!


[Beitrag von Cinch-Master am 11. Dez 2005, 14:10 bearbeitet]
Robert_K._
Inventar
#10 erstellt: 11. Dez 2005, 17:31
Hallo,

Ich empfehle immer die "goldene Schnitt" Dimensionierung. Seitenverhältnisse sind hier im Verhältniss 5 zu 3. Das sieht nicht nur gut aus, sondern macht auch akustisch Sinn.

Gruß

Robert
riccc
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 11. Dez 2005, 17:46

Robert_K._ schrieb:
Hallo,

Ich empfehle immer die "goldene Schnitt" Dimensionierung. Seitenverhältnisse sind hier im Verhältniss 5 zu 3. Das sieht nicht nur gut aus, sondern macht auch akustisch Sinn.

Gruß

Robert



5 cm hoch, 3 cm breit?

Also z.b. 25cm hoch und 15cm breit?

Und wie tief?
Robert_K._
Inventar
#12 erstellt: 11. Dez 2005, 17:54

5 cm hoch, 3 cm breit?

Also z.b. 25cm hoch und 15cm breit?

Und wie tief?


So tief, dass bei einer hübschen Front, das passende Volumen entsteht (Am besten etwas anderes als 5 oder 3 oder mehrfache dieser).
Bei deinem Beispiel mit 5 x 3 cm musste ich natürlich lachen!!! Aber genauso meine ich das ungefähr.

Gruß

Robert
surah
Stammgast
#13 erstellt: 11. Dez 2005, 18:48
sorry wenn ich hier reinschreibe aber es gibt schon so viele tw3000 threads.

wegen dem br-kanal. wie groß sollte der sein, dass möglichst wenige nebengeräusche entstehen?
recht gute abstimmung habe ich mit winISD (ca.70liter)
bei 35x2x30cm (38.8cm soll er breit werden mit 1.9span desswegen 35cm) aber ist das groß genug?
koljada
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 11. Dez 2005, 19:57
Die Fläche derReflexöffnung sollte laut dem Lautsprecherhandbuch von Berndt Stark mindestens 1/10 der Membranfläche betragen, um Störgeräusche zu vermeiden.
surah
Stammgast
#15 erstellt: 11. Dez 2005, 20:19
gut, dann dürfte es ja kein prob. sein.
membranfläche= 499cm,
Br-kanal= 35x2x30= 2100cm²

oder?

edith: verrechnet...


[Beitrag von surah am 11. Dez 2005, 20:20 bearbeitet]
Tourban
Stammgast
#16 erstellt: 12. Dez 2005, 00:07

Moin!
Da das AM 120 wesentlich tiefer trennt macht der Sub eine etwas bessere Figur bei HK


Naja...
Wesentlich ist da vielleicht etwas übertrieben:

Das AM-80 hat den Subsonicfilter bei 30 Hz.
Das AM-120 bei 23 Hz.

AM-80 hat ne feste Bassanhebung um 3db bei 38 Hz.
AM-120 +3db bei 32 Hz.

IMHO passen die Daten des AM-80 beim TW-3000 im geschl. Gehäuse besser.
Habe mal ne Simulation gesehen.


Vielleicht macht sich ja mal jemand die Mühe die zwei Frequenzgänge nebeneinander zu stellen, dann kannst du selber entscheiden.


Das mit dem Kasten halte ich übrigens für übertrieben.
Das AM-80 hat sogar eine Art angebaute Dichtung, so dass auch keine Luft entweichen kann, wenn du es direkt anschraubst.
Ich werde es auch so machen.

(Kann mir das mit dem Goldenen Schnitt vielleicht nochmal Jemand erklären? Ich hab das noch nicht so ganz gepeilt)



Grüße,
Tourban
riccc
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 12. Dez 2005, 08:27
goldener schnitt ganz einfach:

Wunschhöhe nehmen, durch 5 rechnen, mal 3 rechnen, breite erhalten, fertig. Dann halt mit der tiefe das Volumen auffüllen.

Z.B.: Meine Höhe war jetzt 55cm

55/5=11*3=33cm

Natürlich kann man das auch andersrum machen (ich hab's andersrum gemacht, also erst meine Wunschbreite genommen und dann die Höhe errechnet. Dann einfach die Formel umdrehen (also die 5 und die 3 vertauschen).

breite: 33/3=11*5=55
Tourban
Stammgast
#18 erstellt: 12. Dez 2005, 16:01
Ok. Jetzt ist mir klar wie das gemein ist.

Aber warum ist das akustisch sinnvoll?

(Gibts eigentlich eine Mindesttiefe die der Sub innen haben sollte?)


Grüße,
Tourban
Robert_K._
Inventar
#19 erstellt: 12. Dez 2005, 18:35

Ok. Jetzt ist mir klar wie das gemein ist.


Das ist doch nicht "gemein" !!

Es ist akustisch sinnvoll, weil eventuell entstehende Resonanzen sich kaum überlagern können. Bei Transmissionlines mit zwei Treibern findet man den goldenen Schnitt auch häufig wieder. Hier werden die Treiber auf 1/5 und 1/3 der Line angeordnet.

Gruß

Robert
Cinch-Master
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 12. Dez 2005, 20:56
Tourban schrieb


Naja...
Wesentlich ist da vielleicht etwas übertrieben


Betrachtet man die zusätzlich nutzbare Bandbreite über die Wellenlänge ist die Aussage nicht wesentlich untertrieben

Ausserdem ist Energie durch nichts zu ersetzen ausser durch mehr Energie.

Hier 40VA.
Dadurch niederohmigere Spannungsquelle,immer gut im Bereich steigender Impedanz.


IMHO passen die Daten des AM-80 beim TW-3000 im geschl. Gehäuse besser.


Nun ja,jeder wie er will,oder?
Wirkungsgrad oder "Tiefbass",dass ist hier die Frage...

http://img313.imageshack.us/img313/927/closed9rm.jpg

http://img514.imageshack.us/img514/8973/br4vs.jpg



Der,der mit den Klinken tanzt


[Beitrag von Cinch-Master am 12. Dez 2005, 20:58 bearbeitet]
Tourban
Stammgast
#21 erstellt: 12. Dez 2005, 22:34

Nun ja,jeder wie er will,oder?
Wirkungsgrad oder "Tiefbass",dass ist hier die Frage...


Kommt eben auch drauf an was man mit dem Sub vorhat.
Ich zum Beispiel werde ihn hauptsächlich zum Musik hören nehmen.
Und nach der Aussage anderer Leute hier im Forum spielt der Sub geschl. präziser als im BR.



IMHO passen die Daten des AM-80 beim TW-3000 im geschl. Gehäuse besser.

Wenn man die +3db bei 38Hz vom AM-80 auf den Frequenzgang des TW-3000 im BR-Gehäuse überträgt ergiebt sich eine insgesamte Erhöung um etwa 2 db bei 38 Hertz.

Beim geschl. passt das imho nach wie vor besser, da dann nichts aufgedickt wird, weil es ohne Modul bei der Frequenz weniger db hat.


In das BR-Gehäuse würde ich eher das AM-120 packen mit der 3db Erhöhung bei 32 Hertz.


Könntest du vielleicht den TW-3000 im geschl. Gehäuse mit dem AM-120 (Subsonic bei 25Hz, +3db bei 32 Hz) und einem Lowpass von sagen wir mal 70 Hertz simulieren?
Das wäre wirklich genial.

(Hoffentlich macht das AM-80 ne bessere Figur, habs nämlich schon bestellt)




Grüße,
Tourban
Cinch-Master
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 12. Dez 2005, 23:21
Sorry,das Übersteigt leider meine Möglichkeiten...
Tourban
Stammgast
#23 erstellt: 13. Dez 2005, 13:17
Vielleicht Jemand anderes?

Ich habe leider nur ne Freewareversion von so einem Programm, ohne Equelizer.
Wisst ihr wos ein gutes umsonst gibt?



Grüße,
Tourban
surah
Stammgast
#24 erstellt: 13. Dez 2005, 17:41
-AB-
Stammgast
#25 erstellt: 13. Dez 2005, 22:55
so, ich schreib mal hier rein, ist der neueste nicht-professionelle TW3000 thread

wie gesagt hab ich mich ja auch mal drangegeben....
herausgekommen ist das:

http://astrobenja.de/imgs/s/f_forum.jpg

generell hätt ich ihn gerne noch n stück größer gebaut, allerdings hat (ich will ihn einer freundin schenken) sie dann doch nicht so viel platz.

nach einem ersten höreindruck hab ich mir dann doch überlegt die geschlossene variante zu wählen

ich find eigentlich ist ganz gut geworden, dafür, dass ich keinen ugang zu kreissäge, fräse etc habe und das mein erster ist....

dürfte jetzt ca 60 liter sein, abzüglich chassis etc...
werde jetzt erstmal alles wieder rausnehemn und lackieren.

wie sollte ich das aktivmodul am besten abdichten? ich würd ja einfach dünn silikon nehmen...?

Benjamin
Tourban
Stammgast
#26 erstellt: 14. Dez 2005, 13:02

wie sollte ich das aktivmodul am besten abdichten? ich würd ja einfach dünn silikon nehmen...?

Nimm Lautsprecherdichtband.
Das gibts in verschiedenen Breiten und Stärken und dürfte problemlos funktionieren.

Sieht hübsch aus, was du da gebastelt hast.
Mal was anderes!


Das Teil größer zu bauen hätte zumindest in der geschl. Bauweise nicht viel gebracht, da hier wohl etwa 55 Liter optimal sind.

Aber als B R-Konstruktion solltest du schon ein Nettovolumen von 100 Litern oder mehr haben.
Vielleicht hat es dir deshalb vom Klang nicht so gut gefallen.


btw: Spielt die Form des Gehäuses eigentlich garkeine Rolle, sondern zählt nur das Volumen?



Grüße,
Tourban
Cinch-Master
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 14. Dez 2005, 13:12
Ungleiche Seitenverhältnisse sind da resomässig im Vorteil.
Gern genommen wird da der "goldene Schnitt".
1:3:5_hxbxt
Oder Pyramidenbau


[Beitrag von Cinch-Master am 14. Dez 2005, 13:14 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Unterstüzung meines TW 3000 (BR)
DJ_Gravty am 02.12.2010  –  Letzte Antwort am 04.12.2010  –  5 Beiträge
Raveland TW 3000 - BR-Gehäuse
Sören am 18.02.2004  –  Letzte Antwort am 22.02.2004  –  8 Beiträge
2 unterschieliche BR-Tunnel
music-freak228 am 02.05.2013  –  Letzte Antwort am 02.05.2013  –  8 Beiträge
bei ca. 30m² den TW 3000 auf BR oder geschlossen?
Archetype am 21.03.2006  –  Letzte Antwort am 21.03.2006  –  3 Beiträge
Mehrere Tieftöner auf einen BR Tunnel Problem?
HaHa am 11.04.2007  –  Letzte Antwort am 11.04.2007  –  14 Beiträge
Frage zu TW 3000
am 27.12.2005  –  Letzte Antwort am 28.12.2005  –  5 Beiträge
Needles + TW 3000 ?
Tourban am 06.12.2005  –  Letzte Antwort am 21.12.2005  –  33 Beiträge
TW 3000 Downfire geeignet???
selector24 am 17.05.2005  –  Letzte Antwort am 18.05.2005  –  10 Beiträge
Raveland TW 3000 Gehäusegröße?
das_n am 15.05.2004  –  Letzte Antwort am 17.05.2004  –  5 Beiträge
TW 3000 Luftgeräusche Kernlochbohrung
nakidei am 26.06.2005  –  Letzte Antwort am 26.06.2005  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.597 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedLil_K_U_S_H_
  • Gesamtzahl an Themen1.473.122
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.009.841

Hersteller in diesem Thread Widget schließen