Selbstbau-Vorschläge bis 1000 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
Gonzomusic
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Jan 2006, 11:27
Hallo liebe DIY-Gemeinde!

Ich möchte mir gerne neue Standlautsprecher bauen aber ich weiss nicht so recht welches Konzept für mich am besten geeignet ist. 2-Weg, 3-Weg, BB-Horn, FAST, usw. Mein Hörraum ist ca. 3m breit und nach hinten offen. Der Hörabstand liegt bei ungefähr 2,5-3m. Meine bevorzugten Musikrichtungen sind recht breit gestaffelt - Singer/Songwriter, Rock, Pop und Reggae. Wichtig ist mir eine sehr gute Stimmwiedergabe sowie ein guter Bass. Die Höhen sollen natürlich auch nicht zu kurz kommen aber mein Hauptaugenmerk liegt sicherlich bei den "Mitten".
Ein hoher Wirkungsgrad so ab 88dB wäre wünschenswert da der LS an einer Röhre betrieben wird.
Mein Budget liegt bei ca. 1000 Euro fürs Paar aber wenn es ein paar Euro mehr sind ist das auch nicht so schlimm. Da sollten doch schon recht gute Chassis drin sein, oder?

Für eure Vorschläge und Anregungen danke ich schon mal im Voraus!

cheers,
Wolfgang
Caisa
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 04. Jan 2006, 11:40
Hallo, also ich hab hier ein Konzept dass zu dir passen könnte. Allerdings nur einen Wirkungsgrad von ca. 86db (Hab aber auch ne Röhre mit nur 15Watt)

Als Bass habe ich einen Alcone AC 10 HE in 23 Liter geschlossen mit Aktivmodul von Detonation. Dazu den gelben Vifa Breitbänder 10BGS 119 in 3Liter CB ohne Sperrkreis und eine Seas KT 19F 19mm Kalotte. Getrennt wird bei 150Hz/18db/Oktave (Aktivmodul) und bei ca. 6,5Khz 12db/Oktave(so eine art Superhochton)

Der LS hat eine wahnisinns Stimmenwiedergabe und eine sehr gute Räumlichkeit. Der Bass ist schön knackig, dafür aber nicht sooo tief (ohne Anhebung am Modul 50Hz mit 42Hz)

Imho auch eine geniale Sache für ne Röhre, da die Bässe von einem Transistoren kommen.

Chassis: 2xAC 10He 260€, 2x Vifa BB 100€, 2x Kalotte 60€ Aktivmodul je nach Budget ab 150€ Die Weiche ist nicht so teuer, da es nur 4 Bauteile pro Box sind.

Gruß Caisa

Hier mal ein Bildchen:



Das Horn wo die Kalotte drin sitzt, ist nicht nötig, hat mir aber besser gefallen. Es bewirkt einen leichten Anstieg ab 10Khz. Ohne klingt es noch etwas offener und räumlicher.


[Beitrag von Caisa am 04. Jan 2006, 13:40 bearbeitet]
Cantare
Stammgast
#3 erstellt: 04. Jan 2006, 12:19
Pfui,

hast du auch Platane gespiegelt verwendet?

Grüsse

Andreas
Jogi42
Inventar
#4 erstellt: 04. Jan 2006, 13:17
Hab es gerade schon in einem anderen Thread geschrieben, dass es sehr schwirig ist, hier einen Tip zu geben, da jeder ja wieder andere Hörgewohnheiten hat. Ich würde auch auf die Antworten hier nicht 100% vertrauen, da sehr subjektiv. Ich habe z.B. die Pascal und würde sie dir auch empfehlen. Aber ich glaube, so würde es jeder machen, sein Projekt weiter zu empfehlen. Am besten ist, die Lautsprecher zur Probe zu hören.
Caisa
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 04. Jan 2006, 13:39
@ Cantare was ist an meinen Ls Pfui?
Das ist geschupptes Platanefunier, warum?

@Jogi, natürlich ist es schwer und man kann nur seine Subjektive Erfahrungen weitergeben. Aber es ist jeder zum Probehören eingeladen der mal in der Nähe von HH ist!

Gruß Caisa
yoda-ohne-soda
Stammgast
#6 erstellt: 04. Jan 2006, 14:21

Jogi42 schrieb:
Hab es gerade schon in einem anderen Thread geschrieben, dass es sehr schwirig ist, hier einen Tip zu geben, da jeder ja wieder andere Hörgewohnheiten hat. Ich würde auch auf die Antworten hier nicht 100% vertrauen, da sehr subjektiv. Ich habe z.B. die Pascal und würde sie dir auch empfehlen. Aber ich glaube, so würde es jeder machen, sein Projekt weiter zu empfehlen. Am besten ist, die Lautsprecher zur Probe zu hören.


Hallole,

wenn nach dem besten LSP gefragt worden wäre, okay!
Aber warum ist es denn soooo schwer, eine Empfehlung auszusprechen.

Es wurde doch nicht eine Datenbankabfrage in einem PC gestartet, sondern eine Frage an lebende Individuen gestellt. Also kann eine wie auch immer geartete Empfehlung auch nur eine Möglichkeit von vielen sein!!!

Aus diesen Empfehlungen kann ich doch schon Erfahrungen sammeln. Ohne diese Empfehlungen könnte eine schlechte Hörfahrung möglicherweise als gut empfunden werden und schon ist's auch nicht besser.

Oder würdest Du jemanden, der dich hilfesuchend nach dem Weg zum Bahnhof fragt antworten:

Es gibt viele Wege, Du musst Sie alle nur ausprobieren!?
Darum nur eine Empfehlung...
Cantare
Stammgast
#7 erstellt: 04. Jan 2006, 14:54
Caisa,

war nur ein Scherz.
Die "Skyline" von der Selbstbaumesse könnte ein grosser Bruder von deiner Box sein. Das Furnier sieht genau so aus und wurde identisch aufgeleimt. Bei welchem Händler hast du eingekauft?

Andreas
Gonzomusic
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 04. Jan 2006, 14:57
Hallo nochmal!

Erstmal vielen Dank für eure Antworten - besonders an Caisa!

@Caisa
Hast du diese LS selbst berechnet oder war das ein Bauvorschlag? Hast du dazu vielleicht auch den Schaltplan der Weiche und einen Bauplan parat? Welche genaue Typenbezeichnung hat denn das von dir verwendete Aktiv-Modul für die Alcone Chassis? Das "Pfui" von Cantare kann ich übrigens garnicht nachvollziehen. Ich finde die LS wirklich sehr schön!

@Jogi42
Es ist mir völlig klar das alle Antworten auf meine Frage subjektiv sein werden. Es geht mir ja nur darum eine Übersicht zu bekommen. Bei Selbstbau-Lautsprechern probehören zu gehen ist dann doch relativ problematisch

Auf die Pascal XT hab ich auch schon ein Auge geworfen. Ich meine mich aber zu erinnern das ihr eine gewisse "Härte" nachgesagt wird. Kannst du das bestätigen? Wo liegen deines Erachtens die besonderen Stärken der Pascal?

Viele Grüsse,
Wolfgang
hifi4life
Stammgast
#9 erstellt: 04. Jan 2006, 15:39
Hallo,

na dann mache ich dir mal einen Vorschlag.
Vielleicht kannst du dir ja mal die Minuetta Light von Udo Wohlgemuth anschauen.
Hab sie bei Ihm im Laden gehört, und sie gefällt mir sehr sehr gut.
Wurde auch in der Klang und Ton umfangreich vorgestellt.
http://www.acoustic-design-online.de/
Musst dich mal auf der Seite ein wenig umschauen, ansonsten einfach kontaktieren.
Meiner Meinung nach kannst du bei diesem Teil absolut nichts falsch machen.
Das ist natürlich meine völlig eigene Meinung, aber sichelich können mir in dieser hinsicht nicht wenige hier im Forum voll und ganz zustimmen.
Passt übrigens auch in dein Budget.


edit:
Na endlich 150er Beitrag und dann noch ein niht sinnfreier, next Level

mfg
Micha
Caisa
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 04. Jan 2006, 15:39
Hi Andreas, den von dir erwähnten LS von der Messe kenn ich gar nicht, hast du mal ein Bild? Das Furnier habe ich bei Studier Furniere eingekauft.

Die Ls sind selbst berechnet bzw. den Löwenanteil hat dabei Timobau aus dem Forum übernommen. Die weiche hab ich rigendwo, muss ich mal sehen. War relativ einfach, nicht zuletzt weil die theoretisch berechneten Werte in diesem Fall auch am besten klangen! Das ist ja relativ selten. Auch Sperrkreise hab ich versucht, aber ohne klingt es immernoch am besten!

Von Detonation geht schon das DT 80 obwohl ich eher zum DT 150 greifen würde. Das DT 3000 ist wohl overkill!

Gruß Caisa
Caisa
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 04. Jan 2006, 15:55
Ach ja... Die LS sind HxBxT 100x20x34 cm

Von Unten: Kammer für Frequenzweiche->Sandkammer->Bassgehäuse mit Versteifungen-> HT Gehäuse -> BB Gehäuse

Wenn du es bauen willst, kann ich auch nochmal ne genaue Zeichnung machen! Das ganze ist aus 19mm MDF und sehr einfach zu bauen!

Bei der Weiche muss ich nochmal suchen...

Gruß Caisa
aliman
Stammgast
#12 erstellt: 04. Jan 2006, 16:39
ich die duetta und minuetta zwar noch nicht gehört (erst am freitag werd ich die ehre haben), aber ich könnte mir vorstellen, das entweder die minuetta light oder das duetta top ind verbindung mit nem sub was sein könnte. ein aktiver sub hat meistens mehr power, als ein von ner röhre betriebener TT (bei aktiv hat der TT meistens mehr watt zur verfügung; ich weiß natürlich nicht, was du für ne röhre hast). sonst kann ich dir nur raten probehören zu gehn. manchmal mag man glück haben, aber es kann natürlich zu enttäuschungen führen, wenn du einfach so kaufst. gerade in der preisklase ist probehören pflicht. also, auf zum probehören.

Gruß
Alex
istec1003
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 04. Jan 2006, 16:50
Hi.

Wie wäre es mit der TwoAndOne von Hifi-Selbstbau ( http://www.hifi-selbstbau.de/text.php?id=84&s=read )
oder der Solitude von Visaton ( http://www.visaton.de/deutsch/artikel/art_801_6_20.html )?

Gruß,
Sven
Caisa
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 04. Jan 2006, 16:53
Hi, wegen Röhre und Bass hab ich den TT ja auch aktiv gestaltet! Die Solitude kommt meiner/unserer Kreation vom Charakter recht nahe!

Gruß Caisa
Jogi42
Inventar
#15 erstellt: 04. Jan 2006, 17:04

Auf die Pascal XT hab ich auch schon ein Auge geworfen. Ich meine mich aber zu erinnern das ihr eine gewisse "Härte" nachgesagt wird. Kannst du das bestätigen? Wo liegen deines Erachtens die besonderen Stärken der Pascal?


Das mit der Härte kann ich nicht sagen. Man sollte nur aufpassen, dass man mit der Dämmung nicht zu sehr in die Nähe der Membranen kommt.
Die Pascal bringt die Musik sehr unverfärbt rüber, hat einen super Hochtöner, der Stimmen sehr gut bringt. Gut ist auch die Räumlichkeit der Box. Also die Box spielt rund herum linear und klar, ohne langweilig zu wirken.
Also ich hör alle Musikrichtungen und alle kommen wirklich gut.
Jogi42
Inventar
#16 erstellt: 04. Jan 2006, 17:10

yoda-ohne-soda schrieb:

Jogi42 schrieb:
Hab es gerade schon in einem anderen Thread geschrieben, dass es sehr schwirig ist, hier einen Tip zu geben, da jeder ja wieder andere Hörgewohnheiten hat. Ich würde auch auf die Antworten hier nicht 100% vertrauen, da sehr subjektiv. Ich habe z.B. die Pascal und würde sie dir auch empfehlen. Aber ich glaube, so würde es jeder machen, sein Projekt weiter zu empfehlen. Am besten ist, die Lautsprecher zur Probe zu hören.


Hallole,

wenn nach dem besten LSP gefragt worden wäre, okay!
Aber warum ist es denn soooo schwer, eine Empfehlung auszusprechen.

Es wurde doch nicht eine Datenbankabfrage in einem PC gestartet, sondern eine Frage an lebende Individuen gestellt. Also kann eine wie auch immer geartete Empfehlung auch nur eine Möglichkeit von vielen sein!!!

Aus diesen Empfehlungen kann ich doch schon Erfahrungen sammeln. Ohne diese Empfehlungen könnte eine schlechte Hörfahrung möglicherweise als gut empfunden werden und schon ist's auch nicht besser.

Oder würdest Du jemanden, der dich hilfesuchend nach dem Weg zum Bahnhof fragt antworten:

Es gibt viele Wege, Du musst Sie alle nur ausprobieren!?
Darum nur eine Empfehlung...


Das mit dem Bahnhof hinkt etwas, als Vergleich
Ich würde es eher so vergleichen, wenn ich dich frage, was mir zum Abendbrot schmeckt. Klar kann man empfehlungen aussprechen, wollte nur darauf hinweisen, dass diese nicht immer zuverlässig sind. Es gab hier im Forum Zeiten, da wurde zu allem das Viech empfohlen.
Gonzomusic
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 04. Jan 2006, 17:35
Vielen Dank an euch alle für die tollen Vorschläge!!

Da sind schon einige sehr interessante LS dabei! Ein seperater aktiver Sub, wie von Aliman vorgeschlagen, kommt für mich nicht in Frage. Die integrierte aktive Lösung von Caisa ist hingegen eine Überlegung wert.

@caisa
Hattest du die Möglichkeit deine LS direkt mit der Solitude zu vergleichen? Kannst du vielleicht zu deinem Eindruck noch ein paar Zeilen schreiben?

Danke nochmal an alle - nur weiter so!

greets,
Wolfgang
Caisa
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 04. Jan 2006, 18:37
Hallo Wolfgang, also im direkten Vergleich konnte ich sie nicht hören. da ich meine LS aber inzwischen doch recht gut kenne war es von der Tendenz her nicht so shwer zu erkennen. Die LS klingen ja nicht gleich, gehen aber vom Charakter her in die gleiche Richtung!

Die integrierte Aktivlösung hat IMHO mehrere Vorteile:

1.) Je nach Modul kaum teurer als eine passive Trennung bei 150-200Hz!

2.) Je nach Material kann man den Bass nachregeln und bei Filmen auch mal etwas übertreiben.

3.) Anpassung der Phase (beim Seitenbass nicht zu unterschätzen)

4.) Bei verwendung eines Röhrenamps trotzdem knackigen und kontrollierten Bass

5.) Der Breitbancharakter der Box bleibt erhalten, da der Vifa von 150Hz-6500Hz spielt.

Gruß Caisa

PS. Wo wohnst du denn? Evtl wäre ein Probehören ja möglich!
TeeLicht
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 04. Jan 2006, 18:45
Hier fällt mir auch noch die Classic200 von Visaton ein.

http://www.visaton.de/deutsch/artikel/art_835_6_21.html

GT
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Selbstbau mit guter Räumlichkeit für 1000? -> Vorschläge?
el_agil am 28.12.2007  –  Letzte Antwort am 28.12.2007  –  18 Beiträge
Heimkino Selbstbau für 1000 Euro?
tommy2fast am 22.11.2009  –  Letzte Antwort am 26.11.2009  –  19 Beiträge
Lautsprecher bis 1000? zum Selbstbau?
Kamikaze_Rotfuchs am 23.07.2009  –  Letzte Antwort am 26.07.2009  –  15 Beiträge
Selbstbau-LS bis 4000 Euro?
Joey911 am 18.06.2010  –  Letzte Antwort am 28.06.2010  –  34 Beiträge
Selbstbau Standboxen bis 200 Euro/Stück - Welche?
angschte am 02.04.2005  –  Letzte Antwort am 13.06.2007  –  55 Beiträge
Lautsprecher Selbstbau oder nicht bis 600 Euro
papalagirauscher am 11.12.2015  –  Letzte Antwort am 14.12.2015  –  9 Beiträge
Heimkino Selbstbau
Spackomo am 01.01.2008  –  Letzte Antwort am 08.01.2008  –  44 Beiträge
Selbstbau
bene91 am 02.11.2008  –  Letzte Antwort am 02.11.2008  –  4 Beiträge
eure Vorschläge zum Selbstbau eines9.2 Systems???!!!
spoonemann am 20.06.2011  –  Letzte Antwort am 17.11.2011  –  78 Beiträge
5.0 Selbstbau Surround-Set (für Bau-Anfänger) bis 1000 ?
flowsen21 am 09.07.2018  –  Letzte Antwort am 09.07.2018  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.399 ( Heute: 34 )
  • Neuestes Mitgliedoni82
  • Gesamtzahl an Themen1.472.824
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.004.289

Hersteller in diesem Thread Widget schließen