mini woofer

+A -A
Autor
Beitrag
boxenmartl
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Mai 2004, 14:17
Hallo Leute!

Mir ist gerade am PC dieses Projekt eingefallen und drum frag ich auch gleich. Meine PC Lautsprecher(so kleine KOSS Dinger) Haben echt null Bass. Nun hab ich mich gefragt wie klein man einen Subwoofer eigentlich bauen kann?? Ich habe auch einen kleinen 15 Watt verstärker noch rumliegen. Da muss sich doch was bauen lassen das noch gut auf den Schreibtisch passt. Muss auch nicht reference class werden. Ich will einfach ein bisschen mehr Tiefe. Was glaubt Ihr? Und kennt ich irgendwelche Chassis die echt kleinen Fas haben? Also mini woofer chassis?

Gruß Martin
richi44
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 03. Mai 2004, 15:40
Es ist eigentlich ganz einfach: Die Physik lässt sich nicht übertölpeln. Beispielsweise hat eine geschlossene Box unterhalb ihrer Resonanzfrequenz einen Bassabfall von 12 dB/Oktave. Angenommen, Du nimmst einen 10cm Tieftöner mit einer Eigenresonanz von 60 Hz und einem Äquivalentvolumen von 20 Litern und baust den in ein Zweilitergehäuse (schon nicht mehr ganz mini) ein, so steigt die Resonanz auf über 100 Hz. Nehmen wir an (könnte etwa der Wirklichkeit entsprechen), dass die Resonanz nun bei 160Hz liegt. Du möchtest aber bis 20 Hz übertragen, so müsstest Du eine Bassentzerrung von +36dB realisieren. Nehmen wir weiter an, das Ding sollte bei 200 Hz einen Schalldruck von 85 dB in 1m Entfernung erreichen (zufälligerweise der Kennschalldruck des Lautsprechers), so wäre für 20 Hz und ebenfalls 85 dB eine Leistung von 4000 Watt nötig, was Dein Verstärker nicht liefert und der Tieftöner nie und nimmer verträgt. Man könnte nun noch Berechnungen anstellen, wie weit die Membran schwingen müsste, um bei 20 Hz diesen Schalldruck zu erzeugen.
Um mit einer Bassreflexbox so etwas zu erreichen, müsste das Bassreflexrohr in einem 2Liter Gehäuse für 20 Hz ein Gartenschlauch sein, der fast das ganze Gehäuse füllen würde.
Sicher gibt es Tricks (sonst würde die Hummel auch nicht fliegen), aber alles hat seine Grenzen.
qnorx
Stammgast
#3 erstellt: 03. Mai 2004, 15:48
Ich sehe zwei Möglichkeiten:

(1) Kleines Gehäuse, vielleicht so acht Liter, mit einem guten 13er, ohne aktive Entzerrung, da könnten mit etwas Glück 60 Hz (-3db) drin sein. Das wäre vermtulich deutlich tiefer als was Deine Plastik-PC-Lautsprecher liefern. Allerdings ob dann die Leistung Deiner "Entstufe" reicht, ....
Und, die Frage der Ankoppelung der Sats ist dann auch nicht gelöst.

(2) Oder aber, das Teil soll deutlich tiefer kommen und dann müsstest Du Dich nach einem aktiven Sub umsehen, der dann unter den Tisch gehört, mit Aktiv-Modul und Satelliten-Filterung.
boxenmartl
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 03. Mai 2004, 19:26
Hallo ! Vielen Dank erstmal.

Der erster Vorschlag klingt schon nicht schlecht. 70 Hz sind sicher schon viel besser als alles was die plastik Dinger brauchen. Nun hab ich aber nun nur noch eine Frage die mich einfach interressiert. Wo fängt denn so die Mindestgröße von Gehäuse und Chassi an bei der auch noch bei 20 oder 30 Hz halbwegs was rauskommt??
Patrick
Stammgast
#5 erstellt: 03. Mai 2004, 20:14
20 oder 30 Hz ist schwierig zu erzeugen. Die PA-Leute verzichten komplett drauf, die allermeisten großen Konzertanlagen gehen ab 35 oder 40 Hz.

Damit man 20 oder 30 Hz deutlich wahrnimmt braucht man auch ziemlich hohe Pegel, was das ganze noch komplizierter macht. Siehe http://www.sengpiela...tRobinson-Dadson.pdf

Mit einem Visaton AL130 käme man bis etwa 40 Hz runter in 12 Liter Bassreflex.
CaptnKnuspa
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 03. Mai 2004, 20:42
was auch noch ne Möglichkeit wäre, ist mit nem w 100 s 4Ohm von Visaton eine Art doppelt ventiliertes Bandpasssystem zu bauen.
Impulsverhalten ist dann zwar nicht so toll, eher untoll, aber du hättest mit deinem 15 Watt Verstärker ordentlichen Pegel und Tiefbass.
Frequenzweiche erübrigt sich dann wohl auch, weil der Tieftöner innerhalb des Gehäuses liegt und höhere Töne erst garnicht rauskommen.
qnorx
Stammgast
#7 erstellt: 05. Mai 2004, 08:46

Wo fängt denn so die Mindestgröße von Gehäuse und Chassi an bei der auch noch bei 20 oder 30 Hz halbwegs was rauskommt?


Patrick hat vollkommen Recht. Tiefbass muss man entweder mit viel Volumen oder mit viel Verstärkerleistung erkaufen, normalerweise ersteres.
Und, 40 Hz genügen auch, Homecinema geht eh nicht unter 40Hz, CDs meist auch nicht, nur ganz selten mal, dass ein Synthi da unten noch was rumbrubbelt, aber meist nicht. Und die PC Soundkarte... aaarrrrghhh... als mein ganz gewöhnlicher Soundblaster der hat schon unter 80Hz Mühe überhaupt noch was Gescheites rauszubringen (hat wohl noch nie jemand gemacht, die Dinger nachgemessen, von wegen 20 Hz.... phaaa..).
Ergo, mit einer Grenzfrequenz um 40 Hz bist Du voll dabei.
Wenn's klein und günstig und doch guter Bass und vernünftige Ausstattung sein soll, empfehle ich immer den kleinen Zebulon Sub aus Hobby Hifi. Einwandfreies Preis-Leistungsverhältnis, und die Leistung ist um Welten besser als was man da so als spezielle HomeCineam Subwoofer im MediaMarkt erhält.

Für Tiefbass (also so zwischen 20Hz und 40Hz, unterste Oktave) muss man sich nach 20er Chassis und grösser umsehen. Bei den 20ern eher nach den harten Membranen und grossem xmax. Aber die Dinger brauchen schnell mal 50, 60 Liter, nicht selten 80 bis 100 wenn die Abstimmung sehr tief sein soll.

Mit kleinen Gehäusen (habe ich Dir glaube ich schon mal geschrieben), z.B. mit einem guten 13er, ist in ca. 8 Litern so um die 60Hz untere Grenzfrequenz zu erreichen. Aber eben, Tiefbass ist das nicht mehr.

[edit]
kleinere Chassis kannst Du mit 10 Watt bereits ordentlich ins Schwitzen bringen, je grösser das Chassis desto mehr Leistung brauchen die Dinger, da ist dann schnell Ende der Fahnenstange!


[Beitrag von qnorx am 05. Mai 2004, 08:47 bearbeitet]
SATire
Stammgast
#8 erstellt: 05. Mai 2004, 13:54


Impulsverhalten ist dann zwar nicht so toll, eher untoll

aber doch i.A. noch besser als beim Bassreflex... und der Klirrfaktor ist 1A
Mohan123
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 08. Mai 2004, 00:56
Vorher testen wieweit die Sats wirklich runtergehen... und dann vielleicht über den Visaton Alto Genesis Sub nachdenken... ist recht billig. oder selber konstruieren (wesentlich schwieriger).
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neues Projekt: Pc Lautsprecher
decor am 06.01.2017  –  Letzte Antwort am 12.01.2017  –  33 Beiträge
Kleine Pc Lautsprecher
Maestrox am 15.11.2007  –  Letzte Antwort am 19.11.2007  –  20 Beiträge
Mini PC Lautsprecher
Dragon20 am 17.04.2011  –  Letzte Antwort am 14.02.2012  –  38 Beiträge
PC Speaker bauen - Ideen?
cSharp am 24.10.2005  –  Letzte Antwort am 26.10.2005  –  7 Beiträge
Mini-Lautsprecher bauen
Blueskyy am 30.08.2005  –  Letzte Antwort am 01.09.2005  –  16 Beiträge
PC-Lautsprecher bauen
FlappyBeat am 05.12.2014  –  Letzte Antwort am 21.12.2014  –  29 Beiträge
PC Lautsprecher bis 80 ? bauen
Golf3Cruiser am 04.06.2013  –  Letzte Antwort am 07.06.2013  –  19 Beiträge
PC-Speaker selber bauen
LarsAC am 02.04.2004  –  Letzte Antwort am 04.04.2004  –  10 Beiträge
Lautsprecher für PC-Schreibtischboxen
bts4 am 05.12.2009  –  Letzte Antwort am 06.12.2009  –  15 Beiträge
Selbstbau Mini-Verstärker mit Mini-Boxen
p3da am 05.05.2009  –  Letzte Antwort am 06.05.2009  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.312 ( Heute: 34 )
  • Neuestes MitgliedxEISBRECHERx
  • Gesamtzahl an Themen1.472.621
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.000.685

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen