sub über pa amp?

+A -A
Autor
Beitrag
Porky__Pig
Inventar
#1 erstellt: 17. Dez 2006, 20:19
hat wer damit erfahrungen gemacht?

hab vor, dass ich mir meinen hochwertigen autosub marke "rockford fosgate" mit einem pa amp und ner aktiven f regelung mit bassboost, eq, phase mit 1,8 kw mal richtig dampf unter hintern mach. weil die ollen einbauaktiv module sind alle schlapp oder unbezahlbar
Jacky_Lee
Gesperrt
#2 erstellt: 17. Dez 2006, 20:22
Einfache sache, der Rockford (wenn doppelschwingspule sogar noch besser)
wenn nich 4 Ohm, dürften hochwertige PA Amp (ca 800-1000€) auch mal 2KW in Brücke an 4 Ohm liefern.
Also vorbeschaltung würd ich zu ner normalen (kannst auch selber bauen) aktivweiche raten, mehr is net nötig, einen höherwertigen EQ wär auch gut

Mein Woofer arbeitet an ner PA Amp (umgebaut) 1. lämpchen leutet (20W) und meine tür schwingt scho sichtbar..
max leistung (dauer) 140W...
viel spaß bei 2kw...


(naja meinr hat nen Wirkungsgrad von 109db/2,84V/m ^^)
Porky__Pig
Inventar
#3 erstellt: 17. Dez 2006, 20:43
es ist ein 38er mit 2 schwingspulen. also du hast positive erfahrungen damit gemacht.



ich hab die fidek vom Conrad im auge. sie kosten 250 und fällt ins billig segment und ist ein chinabomber. jedoch haben viele eine überaus positive erfahrung damit gemacht und sie soll sehr empfehlenswert sein.
mehr knete hab ich nicht übrig derweilen, also muss dsie reichen.

in brücke an 8 ohm liefert sie 1350 watt. dämpfungsfaktor 400
oder pro kanal 720 an 4 ohm.
beides wurde von pa foren mitglieder per messung bestätigt.

vorrübergehend benutz ich die eingebaute f weiche. ab februar, denn bass eq von reckhorn.

b1
Jacky_Lee
Gesperrt
#4 erstellt: 17. Dez 2006, 20:57
Kenn die Amp leider net. versuch mal fotos vom inneren aufzutreiben

wenn nich
nimm die

http://www.thomann.de/de/alesis_ra500_amplifier.htm


is lüfterlos, hat chinch sieht recht i.o. aus und hat klemmanschlüsse als ausgang außerdem nur 0,74V für max aussteuerung!

die hier
http://www.thomann.de/de/behringer_a500_studioendstufe.htm
scheint baugleich...
Porky__Pig
Inventar
#5 erstellt: 17. Dez 2006, 21:08
ok die fidek hat nur xlr und klinke. aber mittels chinchadapter sollte das kein broblem sein.

sie hat 21 kg und einen frequenzverkauf von 10- 20khz +/- 1 db

ein erfahrungs bericht ausm party pa forum:
meinung

im netzt ist irgendwo ein bild. find ich gerade aber nicht.

ich weiß das sie einen fette ringkerntrafo hat und 21 kg wiegt.

klar dass sie nicht high end ist, und eher in die party pa abteilung gehört.
Porky__Pig
Inventar
#6 erstellt: 17. Dez 2006, 21:16
http://img303.imageshack.us/my.php?image=innen1bmp6xn.jpg
meiner meinung nach sieht das recht ordentlich aus.

der amp ist 470mm breit damit mann sich vorstellen kann wie fett der ringkerntrafo ist.
Jacky_Lee
Gesperrt
#7 erstellt: 17. Dez 2006, 22:03
Sooo
der Aufbau is ja scho recht fein !
der Ringkern sieht nach ca 1,5KW aus!!!
einscahltstrombegrenzung ´für trafo und LS is da..
recht fein, nich hi end, aber mehr als ausreichend !

Zuschalegn
Porky__Pig
Inventar
#8 erstellt: 17. Dez 2006, 23:46
so detailreich kann ich das zwar nicht erkennen, aber der trafo ist ein richtig dicker brocken.

ich werds wagen, meldung gibts dann.
Porky__Pig
Inventar
#9 erstellt: 21. Dez 2006, 18:38
ich hab im hififorum gelesen, das pa amps eher bescheiden sind im klang für subs?

jedoch im pa forum wird das heftigst dementiert, weil das grundkonzept das gleiche sein soll von den amps...
Jacky_Lee
Gesperrt
#10 erstellt: 21. Dez 2006, 20:02
Schon mal auf nem Konzert mit guten aufbau gewesen?
können viele Homehifianlage nich gegen mithalten..

PA ist leistung und Ausdauer
Home ist Klang und kompakt
Car hifi ist kompakt und ..ja..

so besser jedes einzelne gebiet wird umso näher kommt es den prinzipien des adneren
ne 500€ PA amp die aber "nur" 2x300W raushaut klingt sicher genauso gut wie n 500€ Reciver der 5x40W raushaut


Und...beim Sub..da hörst du lv2 THD sicher net, und...die PA amps sin billig da die on masè verkauft werden, is ja fast "industriell" > discos, konzerte, beschallung etc.
und sieht net so toll aus -> weniger kosten
wenig schnick schnack -> weniger kosten

usw.

Als subamp würde ich persönlcich immer ne PA amp nehmen
Porky__Pig
Inventar
#11 erstellt: 21. Dez 2006, 20:46
lv2 THD <= was heißt das?

mir ist das im grunde schnurz egal wies aussieht. hauptsache es spielt gut.

werd als ordentliche aktiv weiche im endeffekt diese hier nehmen wenns im februar heraus kommt. b-1
die hat dann alles was ich benötige. ich hoff nur das reckhorn nicht geschlampt hat, so wie bei den anderen weichen, wo aber nur der hochpass ein bisschen in die hose ging. tiefpassfilterung war voll in ordnung

in den daten des ampsteht dass der frequenzverlauf von 10 - 49 khz (so hoch benötigt doch kein schwein) +/- 1 db verläuft

naja, weil ich derweilen zivi bin ist geld so eine sache.


Car hifi ist kompakt und ..ja..


das würd ich pauschal nicht so sagen. über das thema wird sich schon die finger wund geschrieben.

thread

fakt ist, dass bei den meisten car hifi woofern, das gh zu klein abgestimmt ist, oder total auf bummbumm qtc größer 0.9 oder bassreflexbox: superboombox, usw.
mein woofer, wie gesagt ist ein teurer, und dessen gehäuse wurde ihn auf den leib geschreinert und berechnet, mit einer güte in etwa bei 0.8 d.h 120 liter geschlossen. größer wollt ich es nicht machen, weil dazu fehlt mir der platz.

aber ich denk mir dass "klang" im bassbereich doch eh keine frage ist oder? hört doch kein mensch wenns von 30 - 60 herz, höher würd ich ihn eh nicht spielen lassen, nicht ganz linear zur sache geht. ausserdem hat ein geschlossenes gehäuse sowieso nach unten hin einen -6 db abfall.
wichtig ist doch nur dass der amp keinen leistungssabfall (zu kleine elkos) aufweißt, wenn er mal eine längere laute basspassage spielen muss. und dass er genug dämpfung hat.
bei dem fidek teil sollen es 400 sein bei 4 ohm @ 1khz.
dass kann zwar im schlimmsten fall noch um die hälfte im bassbereich fallen, aber diverse andere sub module weisen nur dämpfungsfaktor 200 bei 8 ohm auf.
bei 4 ohm bleibt dann nur mehr 100 übrig.

ich würd keinen billigen pa amp als ls vollbereichsverstärker verwenden... aber als sub amp?
bin mit mir noch im zwiespalt

soda, jetzt muss ich aber mit meinen zivikollegen saufen und kif gehen

viel spass noch, man schreib sich
Crazy-Horse
Inventar
#12 erstellt: 21. Dez 2006, 21:14

Jacky_Lee schrieb:
PA amps sin billig da die on masè verkauft werden, is ja fast "industriell" > discos, konzerte, beschallung etc.

Wenn ich mir amtliches Material anschaue kann ich das billig nicht mehr so ganz nachhalten!
Jacky_Lee
Gesperrt
#13 erstellt: 21. Dez 2006, 21:55
Ordentliche Amps für 1000€ oder so leisten aber auch ca das doppelte an W im dauerbetrieb auch mal 2 Tage non stop un das in guter QUalität
Porky__Pig
Inventar
#14 erstellt: 22. Dez 2006, 00:17
2 tage non stopp muss bei mir gar nichts durchhalten. vielleicht mal 1 kw für 10 min, dann hab ich ohrenschmerzen und das wars
Jacky_Lee
Gesperrt
#15 erstellt: 22. Dez 2006, 23:19
Dann biste im Car Hifi bereich richtig

Nee ^^ Pa amps sin da schon ne gute lösung wie ich finde
Porky__Pig
Inventar
#16 erstellt: 23. Dez 2006, 14:19
hab in einem homehifi heft recherchiert, und die haben die billigsten mc crypt pa amp um 100 und 150 euro getestet.

sie haben geschrieben: für subanwendungen hervorragend geeignet, weils für wenig geld viel leistung gibt.
als vollbereichsamp nicht entfehlenswert...
boxen klingen wie wenn ein jutesack darüber gestülpt worden wäre.
Jacky_Lee
Gesperrt
#17 erstellt: 23. Dez 2006, 14:31
Wegen schwingneigungsunterdrückung denk ich mal sin da X kondensatoren drin -> beschneidet die höhen


ach ja würde dir raten nen Hi Pegel Preamp zu haben der bis 2-3V raushauen kann da die MC Crypt so viel zur max. aussteuerung.
Porky__Pig
Inventar
#18 erstellt: 23. Dez 2006, 15:03

ach ja würde dir raten nen Hi Pegel Preamp zu haben der bis 2-3V raushauen kann da die MC Crypt so viel zur max. aussteuerung.


wie meinen?

ich werd eh den fidek nehmen. der hat mehr power und schon eine aktivweiche f. sub betrieb eingebaut.
Jacky_Lee
Gesperrt
#19 erstellt: 23. Dez 2006, 16:43
Echt? Cool

Naja viel spaß mit
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
PA Sub MTL (Horngeladen)
NeO_Soundserver am 05.03.2007  –  Letzte Antwort am 07.03.2007  –  5 Beiträge
Sub an PA Endstufe
Lt.Kiff am 03.03.2015  –  Letzte Antwort am 10.03.2015  –  2 Beiträge
Hifi Sub oder PA Sub mit PA Verstärker
Pini am 08.08.2013  –  Letzte Antwort am 09.08.2013  –  8 Beiträge
Ist dieser PA-SUB gut???
b3nn1_@_PA am 02.04.2005  –  Letzte Antwort am 08.04.2005  –  21 Beiträge
Was für nen PA Sub
$cHm0cK am 26.08.2005  –  Letzte Antwort am 26.08.2005  –  4 Beiträge
PA Sub an AV Receiver
newb3 am 01.12.2015  –  Letzte Antwort am 04.12.2015  –  4 Beiträge
Anschluß aktiver Sub an Stereo Amp
sledge am 09.04.2003  –  Letzte Antwort am 09.04.2003  –  10 Beiträge
Sub anschluss an Stereo Amp
kev_08 am 02.12.2008  –  Letzte Antwort am 28.03.2009  –  25 Beiträge
Kombination Hifi, Pa Subwoofer
kennedy999 am 21.07.2011  –  Letzte Antwort am 21.07.2011  –  2 Beiträge
Frage zu PA- und High-End Subs
reidleng am 26.09.2008  –  Letzte Antwort am 27.09.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.658 ( Heute: 24 )
  • Neuestes Mitgliedradeblaser
  • Gesamtzahl an Themen1.509.297
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.712.038

Hersteller in diesem Thread Widget schließen