Fragen zu Velodyne DDs

+A -A
Autor
Beitrag
hoersen
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 02. Sep 2008, 10:39
hallo DD-besitzer,

fragen über fragen zu meinem DD-12.

1. das chassis ist nicht geerdet (der gerätestecker hat keinen schutzkontakt wie man unschwer erkennen kann).

macht das zusätliche erden des rückseitigen aluchassis` einen sinn?

2. habe meinen sub hifi-mäßig korrekt "ausgephast", d. h. die netztsteckerstellung mit der niedrigsten wechselspannung am alublech hinten ermittelt. (die spannungsunteschiede waren allerdings äüßerst gering, wenn ich mich recht erinnere). wenn ich die netzsteckerstellung wechsele habe ich den eindruck, dass geringfügige klangliche veränderungen feststellbar sind (in "korrekter" steckerstellung klingt der sub tendenziell etwas runder/bumsiger - in der "falschen" trockener/dünner). könnt ihr das ggf. auch bestätigen?

(ist auspahsen überhaupt notwendig? m. e. hat der sub ja überhaupt keinen trafo)

3. wie stellt ihr eure "lautstärke" des sub ein?

a. indem ihr eure lieblingsferquenzen (contour) einzeln an den betr. schiebereglern anhebt/absenkt?

oder

b. die gesamtlautstärke/volume erhöht? oder

c. durch eine kombination von beiden optionen?

außerdem:

kann ich bei den presets (1-6) ein reset machen, ohne das setup gleichzeitig mit zu "resetten"? würde ich nach allzu viel damelei gern machen, weil man vor lauter variationen und manipulationen garnicht mehr weiß wie man zu beginn mal angefangen hat...

dank voraus!

horst

p.s.: wie man liest, machen 1 mio.+1 einstellmöglichkeiten das hören nicht unbedingt einfacher...
hoersen
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 02. Sep 2008, 21:53
nur nicht drängeln!

im ernst: würde ja reichen, wenn ihr nur einzelne fragen beantworten könntet...

h.
Armin2
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 03. Sep 2008, 11:25
Hallo Hoersen
na wollen wir mal sehen wie wir Dir weiter helfen können.Kopiere Deinen Fragenkatalog in meine Antwort und versuche Dir mit den Antworten zu helfen.

1. das chassis ist nicht geerdet (der gerätestecker hat keinen schutzkontakt wie man unschwer erkennen kann).

Richtig, viele Haimkinoanlagen sind etwas weiter verzweigt und sind nicht mit dem Massepol verbunden um Doppelerdungen zu vermeiden. Ist aber technisch schon korrekt ausgeführt.

macht das zusätliche erden des rückseitigen aluchassis` einen sinn?
Nö, definitiv nicht/ Snakeoil

2. habe meinen sub hifi-mäßig korrekt "ausgephast", d. h. die netztsteckerstellung mit der niedrigsten wechselspannung am alublech hinten ermittelt. (die spannungsunteschiede waren allerdings äüßerst gering, wenn ich mich recht erinnere). wenn ich die netzsteckerstellung wechsele habe ich den eindruck, dass geringfügige klangliche veränderungen feststellbar sind (in "korrekter" steckerstellung klingt der sub tendenziell etwas runder/bumsiger - in der "falschen" trockener/dünner). könnt ihr das ggf. auch bestätigen?
Jau, auch wenn kein Trafo im "klassischen Sinn verbaur ist fließen trotzdem Ausgleichsströme die das Potential egalisieren. Das er dann dicker klingt, kann sein, jetzt kommt ja das EQ!

(ist auspahsen überhaupt notwendig? m. e. hat der sub ja überhaupt keinen trafo)

3. wie stellt ihr eure "lautstärke" des sub ein?
Na die Videoleitung an den TV, den EQ out an den Auxeingang und dann die Lautsptärke am Verstärker so einstellen, dass die Satelliten in der 80dB Range sind. Dann den Sub ähnlich laut einstellen und los geht's mit: EQ!

a. indem ihr eure lieblingsferquenzen (contour) einzeln an den betr. schiebereglern anhebt/absenkt?

oder

b. die gesamtlautstärke/volume erhöht? oder

c. durch eine kombination von beiden optionen?
Na da sind wir doch schon mitten in den Feinheiten, hier weden die Arbeitsbedingungen der Satelliten und des Sub aufeinander abgestimmt. Dann erst kommt das EQ.

außerdem:

kann ich bei den presets (1-6) ein reset machen, ohne das setup gleichzeitig mit zu "resetten"? würde ich nach allzu viel damelei gern machen, weil man vor lauter variationen und manipulationen garnicht mehr weiß wie man zu beginn mal angefangen hat...
Nö,geht so einfach nicht.

Gruß
Armin
hoersen
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 03. Sep 2008, 11:57
danke armin,

gleich 3x beantwortet (1x hätte mir gereicht).

hat mir aber schon mal weitergeholfen!

als video-/kino-sub läuft der velo bei mir übrigens nicht, sondern hifi-stereo. das mit dem erden versuche ich gel. doch noch aus.


horst
Armin2
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 03. Sep 2008, 12:43
Hi Horst,
gerade für Musik schätze ich die DD's hoch ein. Einer meiner Händler macht keine Sonus Faber Cremona Auditor Vorführung ohne Sub (natürlich nur die Guten, von Velodyne)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Subwoofer von Velodyne
Musikfloh am 14.05.2008  –  Letzte Antwort am 01.06.2009  –  91 Beiträge
Velodyne Subwoofer
Peterb4008 am 18.10.2009  –  Letzte Antwort am 23.11.2009  –  34 Beiträge
Velodyne DD15Plus
polyurethan am 10.07.2011  –  Letzte Antwort am 19.07.2011  –  29 Beiträge
velodyne subwoofer
Peerderbaer am 12.06.2012  –  Letzte Antwort am 08.03.2013  –  18 Beiträge
Velodyne CHT 12 R
gshelter am 11.01.2008  –  Letzte Antwort am 11.01.2008  –  6 Beiträge
Frage zu Velodyne DD-10 oder DD-12
Crusader am 21.06.2008  –  Letzte Antwort am 23.04.2009  –  35 Beiträge
Velodyne SPL 1200 oder DD10
BMWDaniel am 27.11.2008  –  Letzte Antwort am 04.12.2008  –  6 Beiträge
velodyne cht 15
ogol15sx am 13.09.2006  –  Letzte Antwort am 13.09.2006  –  2 Beiträge
Alternativen zu Velodyne CHT-12R
DocSny am 10.09.2006  –  Letzte Antwort am 11.09.2006  –  10 Beiträge
Frage(n) zu Velodyne DD+
Tubifox am 03.06.2020  –  Letzte Antwort am 04.06.2020  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.417 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedHobbybastler67
  • Gesamtzahl an Themen1.508.816
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.701.700

Hersteller in diesem Thread Widget schließen