Amp für Deep Purple und J.S.Bach in Zimmerlautstärke

+A -A
Autor
Beitrag
RTLP
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 01. Nov 2004, 13:24
Hallöchen,
Ich habe einen Rotel RA985BX Integated Amplifier und der verlässt mich einfach wenn ich die Musik leise höre.
Tja, so ist das eben
aber vielleicht kann jemand einen Amp empfehlen der Deep Purple und J.S.Bach in Zimmerlautstärke wiedergibt ohne dass der Tremble und Bass voll aufgerissen ist

Gruss, Thomas
Matze81479
Stammgast
#2 erstellt: 01. Nov 2004, 22:31
Hi Thomas,

um deinen Thread ein bisschen zu beleben ... mein Tipp lautet: ASR Emitter 2 HD mit Akku.

Kostet zwar ca. einen halben "Volkswagen" Golf V, ist jedoch alles andere als ein "Volksverstärker". Sondern in meinen Augen einer der besten und universellsten Vollverstärker, den es derzeit gibt. Ein unglaublich ruhiges, fast schon holographisches, langzeithör-taugliches, und dennoch sehr emotionales Klangbild! Und - soweit ich das beurteilen kann - ein wirklicher Alleskönner. Der vielleicht größte Fan (Werner Bär) hat sogar einen eigenen Fanclub im MSN (http://groups.msn.com/ASREmitterUniversum) gegründet, in dem du bestimmt weitere interessante Infos bekommen kannst.

Hier im Forum wirst du (außer mir) wahrscheinlich nur sehr wenige "neutrale und dennoch glückliche" Emmi-Besitzer finden. Es gibt Emmi-Vergötterer und es gibt Emmi-Hasser. Wobei ich den Eindruck habe, dass von letzterer Spezies noch keiner in den Genuss eines Emmi-Probehörens gekommen ist und da eher der Neid all diesen Unsinn in ihre Tasten treibt - seltsamerweise ist in ihren Profilen meist nur gähnende Leere zu sehen ... Glaube auch nicht irgendwelchen uralten Tests aus Stereo(play) und Konsorten. Die Emmies (1 und 2) wurden seit diesen Tests schon mehrmals nahezu komplett überarbeitet. Und falls der Emmi vor 10 Jahren vielleicht wirklich noch ein "warmer Schönzeichner" war, so hat dies absolut nichts mehr mit den aktuellen Geräten zu tun!

Such dir einfach mal auf der ASR Webseite (www.asr-audio.de) einen ASR-Händler in deiner Nähe heraus und mach dir ein eigenes Bild davon. Ich bin mir sicher, bei einer Mischung aus Klassik, Jazz und Rock wirst du nur sehr schwer Besseres finden!

Viele Grüße
Matthias

PS: Bitte nehmt meinen obigen Tipp nicht zum Anlass, erneut über pro oder contra Emmi-Kult zu diskutieren. Denn ich bin mir sicher, dass der Thread-Ersteller das nicht möchte
Matze81479
Stammgast
#3 erstellt: 03. Nov 2004, 13:45
Hi zusammen,

mich würde ja außer meinem eigenen Tipp (s.o.) schon auch interessieren, was es noch für Amps gibt, die auch bei Zimmerlautstärke noch voluminös und räumlich klingen. Da muss es doch noch Alternativen ausser dem Emmi geben, oder?!

Viele Grüße
Matthias
0408SUSI
Gesperrt
#4 erstellt: 03. Nov 2004, 18:13
Dieser Klangeindruck hat nichts mit dem Verstärker zu tun, sondern der Mensch hat bei leise nunmal ein anderes Hörempfinden als bei laut. Deshalb haben viele Verstärker einen Loudnes - Schalter ( oder eine versteckte Loudnes; gekoppelt mit dem Lautstärkeregler ).

Abhilfe: Keine. Außer: Hören üben. Bei mir klingt's auch in Flüsterlautstärke vernünftig.
Matze81479
Stammgast
#5 erstellt: 04. Nov 2004, 18:18
@ 0408SUSI:


Dieser Klangeindruck hat nichts mit dem Verstärker zu tun, sondern der Mensch hat bei leise nunmal ein anderes Hörempfinden als bei laut. Deshalb haben viele Verstärker einen Loudnes - Schalter ( oder eine versteckte Loudnes; gekoppelt mit dem Lautstärkeregler ).

Abhilfe: Keine. Außer: Hören üben. Bei mir klingt's auch in Flüsterlautstärke vernünftig.


Das sehe ich komplett anders: Je hochwertiger eine Anlage wird, umso besser klingts auch bei niedrigem Pegel. Ich wohne in einem Mehrfamilienhaus und höre sehr oft noch nach Mitternacht. Während ich früher ähnlich wie du argumentierte und unterhalb Zimmerlautstärke vergeblich nach Volumen, räumlicher Abbildung, etc. gesucht habe, sind mittlerweile sogar bei kleinstem Pegel noch alle Details der Aufnahme zu hören, und auch der "Druck" eines gezupften Basses ist klar zu hören oder besser zu "spüren" ... Auf der anderen Seite bei hohen Pegeln ähnliches: Es wird niemals lästig, die nervigen Verzerrungen im Hochtonbereich sind weg, und man kann sich sogar bei hohen Pegeln noch gleichzeitig unterhalten ...

Hast du schon mal ein Kofferradio aufgedreht und dich gewundert, wie schnell das in den Ohren weh tut? Oder versucht, damit auch sehr leise zu hören? ...

Zum Glück bin ich mit meiner Meinung hier nicht ganz alleine - hier als Beispiel ein schweizer Hifi-Händler (http://www.mueller-trading.ch/tipps.html):

Eine High-End-Anlage ist sofort erkennbar:
Stellen Sie den Lautstärkeregler auf sehr leise. Hören Sie nun immer noch alle Informationen deutlich und mühelos und verstehen Sie das Gesprochene und erkennen Sie die Musikinstrumente? Stellen Sie nun den Lautstärkeregler auf sehr laut. Sind Sie nun angenehm berührt und in keiner Weise gestört, zum Beispiel im Gespräch mit Ihrem Partner? Dann handelt es sich um eine hochwertige Musikwiedergabe-Anlage. Prüfen Sie das nach!


Viele Grüße & viel Spaß beim Entdecken der "leisen Töne"

Matthias
kyote
Inventar
#6 erstellt: 05. Nov 2004, 10:46
Das mit den hohen Lautstärken stimmt sicherlich. Die höherwertige Anlage hat mit sicherheit weniger Verzerrungen, aber ich würd mal behaupten, das der Lautsprecher da den größeren Anteil trägt.
Bei leisen muss ich 0408SUS zustimmen. Das ist eine Medizinische Tatsache. Schonmal darüber nachgedacht, das der ASR Emitter 2 HD mit Akku genau so eine mit dem Volume-Regler gekoppelte loudness hat?
Nur so ne Idee

P.S.: Deine links aus dem ersten Post funzen nicht.


[Beitrag von kyote am 05. Nov 2004, 10:48 bearbeitet]
Matze81479
Stammgast
#7 erstellt: 05. Nov 2004, 12:58
@ kyote:

Ich bin leider kein Techniker und kann daher nur aus meiner Erfahrung im Testen von Hifi-Komponenten sprechen.

Da der Autor dieses Threads nur nach dem Amp fragte, habe ich meine Empfehlung gegeben. Von einem hochwertigen und seinen Klangwünschen entsprechenden LS bin ich einfach mal ausgegangen.

Mit einem entsprechend "warm" abgestimmten LS (wie beispielsweise meine Sonus Faber Cremona) und dem Emitter sollte jedenfalls auch bei geringem Pegel ein angenehmes und im Rahmen der Hörakustik noch immer als voluminös und räumlich empfundenes Abhören gut möglich sein.

Ehrlich gesagt kam ich bisher noch nie auf die Idee, ASR könne beim Emitter eine "verborgene" Loudness-Anpassung eingebaut haben. Wie ich Herrn Schäfer kenne (aus Telefonaten und über die Newsgroup), widerstrebt ihm nichts mehr, als das eingehende Signal auch nur ansatzweise zu verfälschen!?

Hier für Emmi-Interessierte nochmals der korrekte Link zur Newsgroup. Ich habe direkt zur Historie des Emmi's verlinkt, übers Menü links kann aber beliebig navigiert werden:

http://groups.msn.com/ASREmitterUniversum/ihrewebseite.msnw

Gruß
Matthias
kyote
Inventar
#8 erstellt: 05. Nov 2004, 13:22

Wie ich Herrn Schäfer kenne (aus Telefonaten und über die Newsgroup), widerstrebt ihm nichts mehr, als das eingehende Signal auch nur ansatzweise zu verfälschen!?

Du scheinst dann ja nicht so zu denken, wenn du einen warm klingenden Lautsprecher betrebst.
Aber es könnte wohl sein, das es genau daran liegt, das dein leises Klangbild gut klingt.

Und in Anbetracht deiner letzten Aussagen, wundert es mich doch ein wenig, das du den Verstärker angepriesen hast ohne etwas von den passenden Lautsprechern zu erwähnen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stromverbrauch Omitronic P-1500 bei Zimmerlautstärke
Laraviech am 22.09.2006  –  Letzte Antwort am 01.09.2007  –  14 Beiträge
Pre-Amp / Power-Amp : welcher ist "wichtiger " ?
armindercherusker am 15.08.2006  –  Letzte Antwort am 03.12.2006  –  18 Beiträge
Pre-Amp->Amp->beste Verkabelung?
scorpio am 13.02.2006  –  Letzte Antwort am 15.02.2006  –  6 Beiträge
AMP für Magnetostatischen Kopfhörer
DerHifiNeuling am 13.09.2018  –  Letzte Antwort am 14.09.2018  –  2 Beiträge
wasser in amp
-M!sterElement- am 08.08.2008  –  Letzte Antwort am 09.08.2008  –  12 Beiträge
Merkwürdige Lautsprecherschalung in JVC Amp
Dornheim am 04.12.2009  –  Letzte Antwort am 06.12.2009  –  6 Beiträge
Car Amp
JÄGERSCHNITZELJÄGER am 06.02.2016  –  Letzte Antwort am 06.02.2016  –  4 Beiträge
Welcher Amp für Infinitiy Kappa 9.2i mit D/W-Wandler
Genesis85 am 16.09.2013  –  Letzte Antwort am 16.09.2013  –  2 Beiträge
Ayre Amp
Mucke-fuck am 22.12.2004  –  Letzte Antwort am 21.08.2009  –  3 Beiträge
amp kracht...
Metaler am 04.12.2005  –  Letzte Antwort am 05.12.2005  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.596 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliednakafan_
  • Gesamtzahl an Themen1.454.536
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.675.670