Aktivboxen an Verstärker möglich?

+A -A
Autor
Beitrag
Jt0theP
Neuling
#1 erstellt: 21. Mai 2017, 19:45
Hallo zusammen!

Wie der Titel schon vermuten lässt, würde ich gerne zwei Aktivboxen (KRK Rokit RPG 2 6) an einen alten Verstärker meines Vaters koppeln (Onkyo A 8430). Die Boxen habe ich früher über ein Audio-Interface zur Produktion benutzt, habe jetzt jedoch neue und würde die KRKs gerne im Wohnzimmer an den Verstärker hängen. Ich kenne mich nur leider überhaupt nicht mit Hifi-Technik aus und bevor ich was kaputtmache, wollte ich mal sehen, ob mir jemand etwas dazu sagen kann bzw. will

Ein bisschen habe ich schon herumprobiert und bin auf folgendes Problem gestoßen: Die Boxen haben einen 6,35mm Klinkeneingang, der Verstärker hat aber nur Anschlüsse für Boxen, in die man mit dem blanken Kupferdraht geht. Ich habe dies so gelöst, dass ich über den Tape-Record Ausgang (Cinch) zu den Eingängen der Boxen gegangen bin, was auch funktioniert hat. Leider war der Lautstärkepegel sehr leise und nicht regulierbar (was bei einem Tape-Rec. ja auch so sein sollte, nur für meine Zwecke leider nicht geeignet ist ). Also habe ich ein altes E-Gitarren-kabel (also 6,35mm Klinke auf 6,35mm Klinke) an einer Seite abgeschnitten, die beiden herausstehenden Kabel in den Boxen-Ausgang gesteckt und den Klinkenstecker in eine der beiden KRKs. Das Klangergebnis war soweit gut (ich war mit der Lautstärke ziemlich vorsichtig, da ich bereits gelesen habe, dass Aktiv-Boxen an Verstärker die Boxen potenziell durchbrennen lassen kann).
Allerdings ergab sich folgendes Problem: Als ich die Lautstärke hochregeln wollte, fing der Verstärker bei ca. 12 (der Regler geht bis 40) an zu klicken und die Musik ging aus. Ich habe es ein paar Mal ausprobiert und der Wert, bei dem das Klicken anfing, blieb konstant. Wenn man herunterregelt dauert es ca. 1-2s und die Musik geht wieder los.

Da ich wie gesagt nichts kaputtmachen will, würde ich mich freuen, wenn mir jemand sagen könnte, woran das liegt und ob ich damit etwas in den Boxen oder im Verstärker zerstöre! Und falls man das Problem beheben kann, wäre es super, wenn jemand sagen könnte, ob diese Kombination auf Dauer funktioniert, oder ob ich das besser sein lasse.

Ich habe bereits im Internet gesucht, aber zu einem so speziellen Fall leider nichts gefunden!

Also, schon mal vielen Dank im Voraus und noch einen schönen Sonntag-Abend

viele Grüße,

Jt0theP
eBill
Inventar
#2 erstellt: 21. Mai 2017, 23:21
Welchen Zweck soll der Onkyo A 8430 erfüllen, (weiterhin) Umschaltzentrale für verschiedene Quellen, sind Phonosektion und Klangregelung von besonderer Bedeutung?

Wenn das Anschlußproblem gelöst werden könnte, wäre der Klang der Aktivboxen dramatisch besser als die Endstufen des Onkyo plus bisher verwendete Lautsprecherboxen? Ich kann mir nicht vorstellen, daß entsprechende dort angeschlossene Boxen schlechter klingen als die KRKs!

Die KRKs sind Nahfeldmonitore und sollten auch in naher Hörerposition angehört werden, dafür sind sie abgestimmt! Sie sind nicht oder nur schlecht für eine raumfüllende Beschallung geeignett!

Falls Du sehr großen Wert auf die Verwendung der KRKs legen würdest, kämen weitere Investitionen (in welcher Höhe maximal) in Frage? Falls die bisher vorhandenen Lautsprecherboxen qualitativ sehr schlecht oder nicht vorhanden bzw.defekt sind, wäre Investition in geeignete Lautsprecherboxen eine Alternative?

Übrigens solltest Du alle Versuche sofort aufgeben, die KRKs an Leistungsausgängen von Verstärkern anzuschließen, absoluter Holzweg!


eBill
tomtiger
Administrator
#3 erstellt: 22. Mai 2017, 00:26
Hi,

neben den erwähnten Fragen bleibt zu erwähnen, dass aktive Lautsprecher Endstufen verbaut haben. Du kannst die Lautsprecher daher nicht an die Endstufenausgänge (Lautsprecherbuchsen) des Onkyo hängen.

Am Einfachsten wäre es wohl, die Lautsprecher an den Kopfhörerausgang zu hängen, Du brauchst da einen Adapter Stereoklinke auf 2 Monoklinkenbuchsen, und dann zwei Monoklinkenkabel zu den beiden Lautsprechern.

LG Tom
Jt0theP
Neuling
#4 erstellt: 22. Mai 2017, 14:04
Vielen Dank für eure schnellen Antworten!

EBill:
Der Verstärker soll eigentlich nur den Zweck haben, die Lautstärke der Boxen zu regulieren und ein bisschen Feintuning im Höhen- und Tiefenbreich zu ermöglichen. Außerdem hatte ich mir erhofft, dadurch einen AUX-Anschluss an meinen Boxen zu haben. Das Interface, an das die KRKs bisher gekoppelt waren, hatte nur einen USB-Anschluss für meinen Laptop, was für alles außerhalb von Produktion eher hinderlich ist.
Außerdem wollte ich gerne meinen Plattenspieler über die Boxen laufen lassen, das ist ohne Verstärker ja leider nicht möglich :/

Dass die KRKs Nahfeldmonitore sind, ist kein Problem, ich wollte damit auch keine Party beschallen. Sie stehen lediglich in meinem Fernsehtisch und ich wollte sie einsetzen, um Musik zu hören, wenn man auf der Couch sitzt.

Leider habe ich auch keine anderen Boxen für den Verstärker. Habe ihn im Keller meines Vaters gefunden und mit zu mir genommen, die dazugehörigen Boxen haben die Jahre wohl nicht überlebt

Also bist du der Meinung, dass ich dann lieber in ein kleines Mischpult o.ä. Investieren sollte, um hier die Geräte anzukoppeln und dann in die Boxen zu gehen? Fällt dir da spontan eine Lösung ein, wie man das Problem mit dem Plattenspieler umgehen könnte?

Tomtiger:
Stimmt, das ist gar keine so schlechte Idee, werde ich mal ausprobieren!


Ihr habt beide erwähnt, dass es eine wirklich miese Idee ist, die Boxen an die Endstufenausgänge zu hängen. Könntet ihr mir eventuell erklären, wieso ihr das sagt? Ich dachte bisher, dass das eigentlich kein Problem darstellen sollte, solange man vorsichtig mit dem Lautstärkepegel ist?


Vielen Dank euch zwei auf jeden Fall schon mal!!


[Beitrag von Jt0theP am 22. Mai 2017, 19:14 bearbeitet]
dacander100
Stammgast
#5 erstellt: 22. Mai 2017, 19:42
Wieso soll es Sinn machen zwei Endstufen in Reihe zu schalten?
Das macht hifitechnisch keinen Sinn. Jede Endstufe bringt Verzerrungen mit sich, und dann hast du doppelte Verzerrungen.
Wenn du unbedingt daran festhalten möchtest, dann nimm den Kopfhörerausgang (sind im Endeffekt aber auch nur zwei in Reihe geschaltete Endstufen).

Du könntest den Onkyo auch mal in eine Werkstatt bringen, ob sich die Vorstufe ohne Proleme von der Endstufe abkoppeln und nach außen führen läßt?
Wenn das geht sollte das auch nicht all zuviel kosten. Habe ich bei früheren Aktivboxen auch mal so gemacht.

Oder schau dich bei ebay nach einem gebrauchten Vorverstärker mit Phono-Eingangsstufe um.
tomtiger
Administrator
#6 erstellt: 23. Mai 2017, 01:39
Hi,


Jt0theP (Beitrag #4) schrieb:
Ihr habt beide erwähnt, dass es eine wirklich miese Idee ist, die Boxen an die Endstufenausgänge zu hängen. Könntet ihr mir eventuell erklären, wieso ihr das sagt? Ich dachte bisher, dass das eigentlich kein Problem darstellen sollte, solange man vorsichtig mit dem Lautstärkepegel ist?


eine Endstufe ist dazu gebaut, aus - Hausnummer - einem 1V Eingangssignal z.B. ein 30V Ausgangssignal zu machen. Dabei soll ein Lautsprecher angetrieben werden, der vereinfacht eine Impedanz von z.B. 8 Ohm hat. 30V an 8 Ohm ergeben 3,75 Ampere und sohin etwa 100 Watt.

Deine Endstufen in den Lautsprechern wollen ihrerseits 1V und haben eine Eingangsimpedanz von 10.000 Ohm.

Ein - wie immer hinkender - Vergleich wäre, wenn Du sagst "Ich will mein Auto im 6. Gang anfahren und gebe nur ganz wenig Gas.".

Man könnte nun theoretisch einen Spannungsteiler an den Lautsprecherausgängen machen aber das ist alles - wie man hier sagt - "russisch".

Deine KRK haben doch einen RCA Anschluß, weiß nicht, was Du mit "Aux Anschluss" meinst.

Gib den Onkyo ab und kauf Dir dafür eine gebrauchte Vorstufe (oder Vollverstärker mit Pre Out) mit Phonopre, das wäre in jedem Fall die eleganteste Lösung. Auf ebay gibt es die Uher Reference No1 Vorstufe für ca. 100 Euro, ich habe die Kopie von Palladium, das Ding ist nett, mit einer Art Loudness, 2 MM Phonoeingängen, -20dB Schalter, .... alles, was modernen Geräten fehlt.

Und sieht nach Heim Hifi aus.

Von Technolink gibt es einen Phonopre mit Aux und geregelter Lautstärke, das geht auch, dazu noch irgendein 2 Kanal EQ zur Klangregelung, bist Du auch bei über 100 Euro und sieht nicht nach Hifi aus.

LG Tom
Uwe_Mettmann
Inventar
#7 erstellt: 23. Mai 2017, 03:35

Jt0theP (Beitrag #1) schrieb:
Also habe ich ein altes E-Gitarren-kabel (also 6,35mm Klinke auf 6,35mm Klinke) an einer Seite abgeschnitten, die beiden herausstehenden Kabel in den Boxen-Ausgang gesteckt und den Klinkenstecker in eine der beiden KRKs. Das Klangergebnis war soweit gut (ich war mit der Lautstärke ziemlich vorsichtig, da ich bereits gelesen habe, dass Aktiv-Boxen an Verstärker die Boxen potenziell durchbrennen lassen kann).
Allerdings ergab sich folgendes Problem: Als ich die Lautstärke hochregeln wollte, fing der Verstärker bei ca. 12 (der Regler geht bis 40) an zu klicken und die Musik ging aus. Ich habe es ein paar Mal ausprobiert und der Wert, bei dem das Klicken anfing, blieb konstant. Wenn man herunterregelt dauert es ca. 1-2s und die Musik geht wieder los.

Das Gitarrenkabel, Mono- oder Stereoklinke? Hat der Klinkenstecker 2 oder 3 Kontakte

Haben die Boxen nicht auch einen Cincheingang? Wenn ja, kannst du diesen über einen High-Low-Konverter (Klick mich) an die Lautsprecherausgänge des Verstärkers anschließen.

Es kann aber sein, dass das gleiche Problem wie zuvor auftritt. Dann muss man weiter sehen.

Klar ist die Lösung nicht ideal. Da es dir aber nicht auf das letzte Quäntchen Klang ankommt, ein Versuch wert.


Gruß

Uwe
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker - Aktivboxen
winnaluck am 12.11.2004  –  Letzte Antwort am 12.11.2004  –  6 Beiträge
Aktivboxen an Surroundreceiver?
falcke am 17.10.2005  –  Letzte Antwort am 17.10.2005  –  3 Beiträge
Receiver/Verstärker mit Aktivboxen(Studiomonitor)?
williwau am 27.05.2005  –  Letzte Antwort am 28.05.2005  –  5 Beiträge
"Vollverstärker an Aktivboxen - Wie ??"
Beilngriesfan am 12.12.2005  –  Letzte Antwort am 06.01.2006  –  8 Beiträge
Vollverstärker und Aktivboxen
Diddi am 16.07.2003  –  Letzte Antwort am 17.07.2003  –  9 Beiträge
Aktivboxen an Vollverstärker
dagobert am 30.08.2003  –  Letzte Antwort am 15.09.2003  –  15 Beiträge
Komponenten an AktivBoxen anschließen
Hinnerk500 am 12.06.2006  –  Letzte Antwort am 12.06.2006  –  2 Beiträge
Vorverstärkung: CD-Walkman an Aktivboxen
Harrydone am 09.12.2012  –  Letzte Antwort am 09.12.2012  –  3 Beiträge
Vorverstärker für Aktivboxen?
Kuddel01 am 20.09.2008  –  Letzte Antwort am 20.09.2008  –  4 Beiträge
Frage zu Aktivboxen.
Planfrei am 02.12.2007  –  Letzte Antwort am 03.12.2007  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.559 ( Heute: 11 )
  • Neuestes Mitgliedrubicon24
  • Gesamtzahl an Themen1.463.509
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.831.926

Hersteller in diesem Thread Widget schließen