Verstärkersuche

+A -A
Autor
Beitrag
wollne
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Nov 2007, 01:41
Hallo,
kann mir jemand für meine Lautsprecher Dynaudio Confidence C2 einen Vollverstärker empfehlen? Ich habe eine NAD S200 Endstufe für die es auch ein Vorverstärker sein kann. Bitte nicht den S100 empfehlen da ich diesen habe. Ich benötige einen Verstärker bei dem ich aufgrund problematischer Raumverhältnisse den Klang nachregeln können muss, und das geht bei der S100 nicht. Oder wären kleinere Anpassungen auch mit einem Equalizer machbar ( mir fehlt Bass ).Vielen Dank für die Hilfe. Gruß Gerd
CHILLOUT_Hünxe
Inventar
#2 erstellt: 19. Nov 2007, 01:52
Wenn du den klang nachregeln musst ,warum nimmst du den nicht einen AVR ,oder hat es nicht geklappt die Boxen mit verstellen den gewünschten klang zu bekommen,ich werde gerade nicht schlau darraus.


Einen schönen gruss noch.
wollne
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 19. Nov 2007, 02:40

CHILLOUT_Hünxe schrieb:
Wenn du den klang nachregeln musst ,warum nimmst du den nicht einen AVR ,oder hat es nicht geklappt die Boxen mit verstellen den gewünschten klang zu bekommen,ich werde gerade nicht schlau darraus.


Einen schönen gruss noch. :prost


Leider werde ich aus dieser Antwort nicht schlau. Was meinst Du mit AVR? Die Boxen kann man nirgendwo verstellen. Falls Du den Standort gemeint hast: Ich habe in meinem HIFI - Raum keine großen Möglichkeiten umzustellern. Gruß Gerd
Amperlite
Inventar
#4 erstellt: 19. Nov 2007, 02:54
Ein digitaler Equalizer (z.B. der vielgenannte Behringer DEQ) dürfte da wohl am ehesten was für dich sein.

Beschreibe doch noch etwas näher, was genau du vor hast.
wollne
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 19. Nov 2007, 05:21

Amperlite schrieb:
Ein digitaler Equalizer (z.B. der vielgenannte Behringer DEQ) dürfte da wohl am ehesten was für dich sein.

Beschreibe doch noch etwas näher, was genau du vor hast.


Ich betreibe o.g. Lautsprecher mit der Kombination NAD S200 Endstufe / NAD S100 Vorstufe / NAD S500 CD - Player. Mein Hör - Raum ist etwas problematisch d.h. die Lautsprecher müssen ca. 1 mtr. Im Abstand nebeneinander und etwa 30 cm. zur rückwärtigen Wand aufgestellt werden ( anders geht es leider nicht wenn ich meinen HIFI - Bereich vom Wohnraum trennen möchte ). Da der NAD S100 leider keinen Bassregler hat, kann ich hier leider auch nicht eingreifen. Nur hätte ich gern ein bisschen mehr Bass. Wenn ich beispielsweise Vinyl höre möchte ich gern nachregeln. Das meine Lautsprecher dazu in der Lage sind, habe ich in einem anderen Raum getestet. Außerdem habe ich die Lautsprecher im jetzigen Raum mit einem Billig - Vollverstärker mit Bassregelung ausprobiert und ganz gute Ergebnisse erzielt. Ein anderer Raum kommt definitiv nicht in Frage. Ich bin halt am überlegen die Verstärkerseite auszutauschen. Hier böte sich an für den S200 eine regelbare Vorstufe oder aber einen Vollverstärker zu kaufen. Evtl. käme auch noch das Dazwischenschalten eines Equalizers in Frage. Was wäre jetzt am sinnvollsten / kostengünstigsten ohne den Klang meiner wirklich hervorragenden Lautsprecher zu verwaschen? Einen Subwoofer würde ich auch wegen dem zusätzlich benötigten Platz nicht gern nehmen. Vielen Dank für Anregungen. Gruß Gerd
CHILLOUT_Hünxe
Inventar
#6 erstellt: 19. Nov 2007, 13:06
Hallo Gerd ,ich meinte mit einen AVR ,das du verschiedene Eqi einstellungen dabei hast, und du ihn ungefähr genauso nutzen kannst ,wie einen Equalizer ,so meinte ich das ,und du dann deine Endstufe darüber auch laufen lassen kannst.

Mit einen Equalizer ,kannst du das natürlich auch machen.


Eine andere möglichkeit wäre ,du holst dir so eine Unit ,wie sie bei der RCL bei ist,ich denke da gerade an die von Nubert ,da kannst du auch den Bass und die höhen anheben,oder Senken,die Unit kostet glaube ich 159euro.

Viele die sie haben ,sind sehr zufieden damit,und die soll für alle Ls sein.

Einen schönen gruss noch.
Richard3108
Stammgast
#7 erstellt: 19. Nov 2007, 13:46
Wenn du einen Verstärker suchst, dann könnte schon einer helfen, der einen Loudness-Schalter hat. Bei meiner früheren Anlage habe ich gerade bei Vinyl gute Ergenisse damit erzielt. Ein Equlizer könnte auch helfen oder aber die LS ganz nah an die Wand stellen, das bringt manchmal mehr Bass.
storchi07
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 19. Nov 2007, 14:03

CHILLOUT_Hünxe schrieb:
Hallo Gerd ,ich meinte mit einen AVR ,das du verschiedene Eqi einstellungen dabei hast, und du ihn ungefähr genauso nutzen kannst ,wie einen Equalizer ,so meinte ich das ,und du dann deine Endstufe darüber auch laufen lassen kannst.

Mit einen Equalizer ,kannst du das natürlich auch machen.


Eine andere möglichkeit wäre ,du holst dir so eine Unit ,wie sie bei der RCL bei ist,ich denke da gerade an die von Nubert ,da kannst du auch den Bass und die höhen anheben,oder Senken,die Unit kostet glaube ich 159euro.

Viele die sie haben ,sind sehr zufieden damit,und die soll für alle Ls sein.

Einen schönen gruss noch. :prost


die nubert-dinger laufen stressfrei nur mit nubert-ls. ansonsten muss man bei nubert erfragen, ob es für bestimmte fremd-ls auch geht.

die schöne c2 so dicht zusammen zu stellen ist übrigens "tier"-quälerei einen wirklich guten klang wird er nur mit 'ner anderen aufstellung erreichen


[Beitrag von storchi07 am 19. Nov 2007, 14:06 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#9 erstellt: 19. Nov 2007, 21:59

CHILLOUT_Hünxe schrieb:
Hallo Gerd ,ich meinte mit einen AVR ,das du verschiedene Eqi einstellungen dabei hast, und du ihn ungefähr genauso nutzen kannst ,wie einen Equalizer ,so meinte ich das ,und du dann deine Endstufe darüber auch laufen lassen kannst.

Die rudimentären Einstellungsmöglichkeiten kannst du mit einem anständigen EQ nicht vergleichen.
Amperlite
Inventar
#10 erstellt: 19. Nov 2007, 22:04

wollne schrieb:
...die Lautsprecher müssen ca. 1 mtr. Im Abstand nebeneinander und etwa 30 cm. zur rückwärtigen Wand aufgestellt werden
...
Nur hätte ich gern ein bisschen mehr Bass.

Ich möchte dich davor warnen, einen neuen Verstärker mit Bassregler oder sogar einen EQ als Allheilmittel gegen Raumprobleme zu sehen.
Eine nicht angemessene Aufstellung bekommt auch der kaum geradegebogen, gerade die Bühne wirst du mit einer so nah beieinander stehenden Anordnung nicht herstellen können.
Vielleicht liegt dein Anspruch aber auch garnicht in der perfekten Wiedergabe, sondern einfach nur an etwas Verbesserung der jetzigen Situation.


wollne schrieb:
Evtl. käme auch noch das Dazwischenschalten eines Equalizers in Frage. Was wäre jetzt am sinnvollsten / kostengünstigsten ohne den Klang meiner wirklich hervorragenden Lautsprecher zu verwaschen?

Vom Kauf eines anderen Verstärkers würde ich abraten und zu einer möglichst flexiblen Lösung greifen.
Vorschlag: Test des Behringer DEQ unter Berücksichtigung der Rückgabemöglichkeit.
wollne
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 20. Nov 2007, 01:45

Amperlite schrieb:
Vom Kauf eines anderen Verstärkers würde ich abraten und zu einer möglichst flexiblen Lösung greifen. Vorschlag: Test des Behringer DEQ unter Berücksichtigung der Rückgabemöglichkeit.


Erstmal Danke für die bisherigen Antworten. Welcher Behringer wäre hier zu empfehlen bzw. ausreichend DEQ-1024 oder DEQ-2496 ? Gruß Gerd
Amperlite
Inventar
#12 erstellt: 20. Nov 2007, 01:49
storchi07
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 20. Nov 2007, 11:26
noch mal deutlich: nur eine verbesserte aufstellung wird eine verbesserte raumakustik bewirken. mit 'nem behringer wirst du hier keine echte verbesserung erreichen. ich habe das mit 'nem behringer deq2496 alles schon durchgespielt.


[Beitrag von storchi07 am 20. Nov 2007, 11:42 bearbeitet]
CHILLOUT_Hünxe
Inventar
#14 erstellt: 20. Nov 2007, 11:37
@ Amperlite: Das ist mir schon klar das man das nicht vergleichen kann,es sollte nur eine günstige Alternative sein.


@ storchi07 :Unser Themensteller hat ja gesagt ,das er nicht die möglichkeit habe die Ls großartig umzustellen,deshalb habe ich diese Vorschläge gemacht,mir ist auch klar das er mit Akustischen massnahmen mehr rausholen kann ,als wenn er sich einen Eqi,oder Unit ,bzw sich einen neuen Verstärker kaufen würde.

Ansonsten ,einen schönen gruss noch.
Stones
Gesperrt
#15 erstellt: 20. Nov 2007, 17:17
Hallo:

Wenn er aus räumlichen Gründen die Boxen nicht verstellen
kann, bleiben ja nur die Möglichkeiten:

1) Einen Equilizer einzuschleifen
2) Vielleicht mal zu einem Händler zu gehen und sich
einen anderen Verstärker auszuleihen und auszuprobieren.

Viele Grüße

Stones
storchi07
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 20. Nov 2007, 19:19
ich denke, er könnte schon umstellen. er will nur nicht

alles andere wird aber die unzufriedenheit nicht auflösen
d-fens
Inventar
#17 erstellt: 20. Nov 2007, 20:07
Hallo
Hab ich mich da gerade verlesen oder stehen die C2 wirklich nur 1m auseinander.
Meine C2 stehen ca. 2,50m auseinander.Ich finde die Bühne so am schönsten und grössten.Hab bei "nur" 2,20m schon deutliche Unterschiede gehört.
Alles unter 2m wäre bei einem solchen LS indiskutabel.

Gruss
wollne
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 21. Nov 2007, 15:40

storchi07 schrieb:
ich denke, er könnte schon umstellen. er will nur nicht

alles andere wird aber die unzufriedenheit nicht auflösen :.


Er könnte, wenn er eine kürzlich für Umbaumaßnahmen gemachte Investition von 2500,- Euro zunichte machen würde, wenn er 4 Fenster zunagelt, 3 Türen zumauert und einen Zugang zum Heizungs.- und Wirtschaftsraum der sehr häufig benutzt wird mit den Lautsprechern zustellen würde. Dann werden eben einige Leute ständig über das Lautsprecherkabel stolpern bzw. drüber laufen. Und die Lautsprecher jeden Tag hin und her zu schieben ist ja auch kein Problem. Abgesehen davon, werde ich bei dieser Lösung meine komplette Anlage samt Verkabelung dann eben einfach mitten in den Raum stellen. Um an gewisse Einbauten im Raum zu gelangen, kann man schließlich doch mal die Füße heben und aufpassen, dass man sich nicht in den Kabeln verheddert. Ehrlichgesagt ist auf meine Frage ( außer der Antwort mit dem Behringer ) bisher fast überhaupt keiner eingegangen. Ich hatte darauf gehofft, ein paar Tipps zu meinem Problem ob nun neuer Vollverstärker, neuer Vorverstärker für meine Endstufe oder halt eine andere Lösung möglich wäre. Umstellen hab ich sicher selbst schon dran gedacht, aber das geht nun mal nicht. Ich werde mir langfristig auf dem Dachboden einen 80 QM großen Hör raum ausbauen. Aber das wird noch dauern. Sowas braucht viel Zeit. Meine Familie wohnt zum Glück auch hier und hat gewisse Bedürfnisse. In diesem Sinne vielen Dank. Gruß Gerd
storchi07
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 21. Nov 2007, 16:33
das mit dem schieben ist noch mal 'ne überlegung wert. flache blumenwagen aus holz und dort die ls draufstellen

ansonsten wird erst der neue raum wirklich etwas bringen

alles andere bringt nur nuancen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Nad S100/S200 gegen Yamaha AS2000
wollne am 25.06.2009  –  Letzte Antwort am 25.06.2009  –  4 Beiträge
NAD S100\S200 oder S300
homerj am 25.12.2005  –  Letzte Antwort am 26.12.2005  –  6 Beiträge
NAD S100 und S200 dunkeln nach !
anatoll am 20.01.2007  –  Letzte Antwort am 11.02.2007  –  11 Beiträge
NAD S100 Vorstufe: 2 Technische Probleme
AndreasMuc am 01.07.2005  –  Letzte Antwort am 02.07.2005  –  3 Beiträge
NAD S100 Umschltknöpfe defekt
Tubs am 17.04.2008  –  Letzte Antwort am 17.04.2008  –  3 Beiträge
verstärkersuche
spagorski am 26.12.2004  –  Letzte Antwort am 26.12.2004  –  2 Beiträge
Laie auf Verstärkersuche. Hilfe!!
Bill_McCai am 21.01.2006  –  Letzte Antwort am 22.01.2006  –  4 Beiträge
Vorverstärker, Endstufe, Vollverstärker, Verwirrung!
FlowiePowie am 03.11.2012  –  Letzte Antwort am 09.11.2012  –  4 Beiträge
Endstufe/Vorverstärker oder Vollverstärker?
Anaxagore am 04.06.2005  –  Letzte Antwort am 12.06.2005  –  7 Beiträge
NAD Vollverstärker + Endstufe?
Schöni86 am 12.07.2008  –  Letzte Antwort am 17.08.2008  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.747 ( Heute: 43 )
  • Neuestes MitgliedTuwja
  • Gesamtzahl an Themen1.417.573
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.989.128

Hersteller in diesem Thread Widget schließen