1 Seite leiser nach Steckertausch

+A -A
Autor
Beitrag
donny-darko
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 31. Okt 2014, 21:33
Hallo Leute,
ich habe nun schon mehrfach den Stecker bei Kopfhörern umgelötet, also von einem billigem, meist mit Kabelbruch auf meine Neutrik-Klinkenstecker. Das hat soweit auch immer geklappt, nur habe ich jetzt bei einem Kopfhörer das Problem, dass die linke Seite leiser ist als die rechte.
Lt. meinem Kumpel hatte der Kopfhörer das Problem schon immer, jetzt tritt es aber deutlicher zum Vorschein.
Es ist soweit alles sauber verlötet, der Lack sollte vom Kabel abgebrannt sein und ein Massefehler liegt auch nicht vor.
Was könnte das denn sein?

2) Kann mir jemand sagen wo ich Kopfhörerkabel beziehen kann? Bei Thomann finde ich es leider nur konfektioniert für versch. Modelle. Am liebsten wäre mir Meterware, so dass ich das Kabel direkt im Kopfhörer neu anlöten kann.
-MCS-
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 01. Nov 2014, 10:02
Ich tippe mal auf eine kalte Lötstelle -> Nachlöten.

Um welchen Kopfhörer handelt es sich denn?

Bzgl. der Kabel: http://www.hifi-forum.de/viewthread-110-11898.html.
donny-darko
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 01. Nov 2014, 10:40
Da fragst du mich was. War nix teures, aber Kumpel mag die Dinger halt und ich meinte, ich hab eh noch so viele Neutrik-Stecker hier rumfliegen, dann löte ich dir den mal schnell.

Bei meinen AKGs und Audio-Technicas gabs bis jetzt nie Probleme.

An eine kalte Lötstelle dachte ich auch schon, aber nachlöten hat nicht wirklich geholfen. Mein Kumpel ist eig. zufrieden, aber ich kanns nicht leiden, wenn was nicht perfekt funktioniert... Es klingt halt als wäre das Stereopanorama verschoben.
Im Prinzip könnte ich doch den Widerstand messen und wenn dieser auf der einen Seite höher liegt, weiß ich ja wo das Problem ist oder?

Ich werde mal direkt in der Muschel ein Kabel anhalten, da ich die Vermutung habe, dass es am Kabel von rechtem Speaker zu linkem liegt. Ich verstehe die Schaltung sowieso nicht. Normal habe ich ja ein Kabel für links und eins für rechts. Hier gehn aber beide erstmal zum 1. Speaker und das 2. geht dann in Reihe davon ab zum anderen Speaker (der nun leiser ist/schon immer war).

Danke für den Link
Lightless
Inventar
#4 erstellt: 01. Nov 2014, 14:44
Masse und Signal vertauscht?
donny-darko
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 01. Nov 2014, 14:45
Ne Masse hab ich in der Mitte und die 2 Signalkabel an je einer Seite.
peacounter
Inventar
#6 erstellt: 01. Nov 2014, 15:18
Dass der zweite speaker in Reihe geschaltet ist, bezweifle ich.


donny-darko (Beitrag #5) schrieb:
Ne Masse hab ich in der Mitte und die 2 Signalkabel an je einer Seite.

Was meinst du mit "Mitte" und "Seite"?

Miss mal nach.
Du hast vermutlich am Stecker zwischen Gehäuse und Spitze einen anderen Widerstand als zwischen Gehäuse und Mittelring.
Dann hast du Masse und Signal vertauscht.


[Beitrag von peacounter am 01. Nov 2014, 15:22 bearbeitet]
donny-darko
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 01. Nov 2014, 15:28
Kenn ich so auch nicht, ich hab von meinem AT in erinnerung, dass man z.B. Rot für Links und Blau für Rechts hat. Dann geht ja beides mit einem Kabel in die linke Muschel, Rot ist dann da angelötet und blau geht weiter nach Rechts. Natürlich immer mit Masse.

Bei ihm sind rot, blau und Masse am Speaker Links angelötet und von einer Lötstelle geht dann blau und Masse weiter nach rechts. Das wirkt für mich so als wäre der Speaker rechts in Reihe geschaltet.

Wie gesagt, die Kopfhörer spielen im 20-30€ Bereich, aber es interessiert mich einfach, woran es liegt...

Bei meinen DT770 oder ATH-M40 hatte ich bis jetzt nie solche Probleme. Vielleicht sind die Kabel auch einfach hochwertiger.
peacounter
Inventar
#8 erstellt: 01. Nov 2014, 15:37
Die Verschaltung in der Ohrmuschel hört sich für mich ganz normal an.
Wie hast du denn jetzt verlötet?


[Beitrag von peacounter am 01. Nov 2014, 15:38 bearbeitet]
donny-darko
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 01. Nov 2014, 15:41
Okay dann ist's gut.

Ja an der Muschel hab ich gar nichts gemacht.

Ich hab nur den Stecker neu verlötet bzw. gegen einen Neutrik getauscht. Und zwar Links-Links, Masse-Mitte, Rechts-Rechts verlötet. Hab die weißen Fasern entfernt, so dass nur das lackierte Kabel übrig war, hab den Lack dann kurz abgebrannt und dann halt verlötet. So mache ich das eig. immer.

Wie gesagt er meinte, dass das Problem schon vorher auftrat, nur jetzt wäre es gefühlt deutlicher. Ich denke mal, dass die eine Seite so 6-8db leiser ist.
peacounter
Inventar
#10 erstellt: 01. Nov 2014, 15:45
Ich versteh bis jetzt nicht was du mit Mitte, Links und rechts meinst.
Ich kenn klinkenstecker eigentlich nur mit drei verschieden langen lötanschlüssen, wovon der längste die Masse ist (incl crimpbarer zugentlastung).
Wie gesagt: miss mal außen am Stecker wie oben beschrieben.
-MCS-
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 01. Nov 2014, 18:28


Die unterste Lötfahne leitet das linke Signal, die darauf folgende das rechte, die dritte und meist größte die Masse.
Stell am besten ein Bild ein, wie du den Stecker gelötet hast.
donny-darko
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 11. Nov 2014, 18:46
Ja ist mir schon klar die Aufteilung am Klinkenstecker, wie gesagt, mache das Ganze nicht zum Ersten mal. Aber dennoch danke für das Bild.

Naja die Neutrik-Stecker haben einen "langen" Mittelsteg für die Masse und 2 gleichlange Stege für Links und rechts. Also links von der Mitte (wenn Klinke von Einem wegzeigt) = Linker Kanal, Rechts von der Mitte = Rechter Kanal. (Ähnlich deinem Bild, nur gleich lang)

Das ist auch gar nicht das Problem. Die Speaker sind unterschiedlich laut. Auch wenn ich das Kabel direkt am Speaker anschließe, z.B. mit Laborklemmen, ist der eine deutlich lauter als der andere. Auch wenn ich mal die Seiten wechsle wirds nicht besser.

=> Es liegt definitiv nicht an Lötstellen oder Verbindungskabeln sondern an den Speakern. Diese sind jedoch auch Noname, ich finde keine Beschriftung o.ä.

Edit: Der funktionsfähige Speaker hat einen Widerstandswert von ca. 32 Ohm, der defekte von 1,8 Ohm. Ich denke das erklärt schon das Phänomen.


[Beitrag von donny-darko am 11. Nov 2014, 18:54 bearbeitet]
-MCS-
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 11. Nov 2014, 19:30
Jetzt verstehe ich, was du mit den Lötfahnen meinst.

...

Das dürfte so Einiges erklären.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kopfhörer auf linker Seite leiser [gelöst]
Vinylichen am 22.08.2016  –  Letzte Antwort am 26.08.2016  –  5 Beiträge
Kopfhöhrer-auf einer Seite deutlich leiser
Manfredmw am 05.06.2008  –  Letzte Antwort am 05.06.2008  –  4 Beiträge
Philips InEar auf einer Seite plötzlich leiser
mafiosi am 11.08.2008  –  Letzte Antwort am 12.08.2008  –  5 Beiträge
Westone 4 - Rechte Seite plötzlich deutlich leiser
Microsaft am 27.12.2015  –  Letzte Antwort am 27.12.2015  –  4 Beiträge
UM3x Rechter Kanal leiser
Audiophile? am 06.10.2011  –  Letzte Antwort am 04.11.2011  –  13 Beiträge
Westone UM 20 links leiser
Kharne am 10.07.2022  –  Letzte Antwort am 11.07.2022  –  3 Beiträge
Westone UM1 defekt (eine Seite leiser und verzerrt)
greeny1 am 05.12.2007  –  Letzte Antwort am 17.12.2007  –  4 Beiträge
Mein inEar Kopfhörer plötzlich auf der einen Seite leiser!
Ghostila am 15.01.2011  –  Letzte Antwort am 04.06.2016  –  27 Beiträge
Soundmagic e10 ist auf einer Seite dumpfer und leiser
Kuchenauflauf am 07.09.2014  –  Letzte Antwort am 08.09.2014  –  9 Beiträge
Leiser Kopfhörerausgang
Dedl am 22.04.2004  –  Letzte Antwort am 22.04.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.513 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitgliedhenryramone
  • Gesamtzahl an Themen1.535.687
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.220.656