Bezugsquelle für gute KH Treiber?

+A -A
Autor
Beitrag
Ex0r
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Apr 2018, 18:46
Huhu !

Ich habe hier ein etwas "spezielleres" Thema, dem ich mich gerne widmen würde. Und zwar:

Motorradhelm Tuning

Jawohl! Richtig gehört. Ich habe einen Nolan N91S Helm mit Ncom B3 Bluetooth Soundsystem. Für alle die sich damit nicht auskennen: Bei diesem Helm ist es so, dass man das Soundsystem selber einbaut. Der Helm ist dafür vorbereitet. Man klebt einfach mit Klettpads die Kopfhörer Treiber in den Helm. Und genau da beginnt auch mein Problem. Die Klangqualität und der Wirkungsgrad ist echt eine Katastrophe.

Die Treiber sind noch verbaut, daher kann ich jetzt keine genaueren Angaben zu den Treibern machen. Aber was mich auch primär interessieren würde: Wo kriegt man "gute" und auch noch "passende" Treiber her? Es wird sich um Standard Kopfhörer Treiber handeln. Wahrscheinlich die billigsten, die es auf dem (italienischen) Markt gab. Ich hab schon vieles gehört, aber die Dinger sind echt ne Katastrophe. Ab 100 Km/h versteh ich z.B. nichtmals mehr das Navi auf voller Lautstärke. Bei Musik gibts ein paar Mitten und kreischende Höhen. Vielleicht waren die Treiber auch Reste aus einem Lufthansa oder Air Berlin Verkauf. Die klingen exakt gleich.

Was so ein System kostet? Ich meine ich habe etwas über 200€ bezahlt Man kommt übrigens an so ziemlich alles sehr gut ran. Den Akku könnte man auch tauschen. Wahrscheinlich sogar das Verstärkermodul, aber um das zu sagen müsste ich den Helm nochmal zerlegen. Angesichts des aktuellen Wetters etwas schwierig

Ich wünsche noch ein schönes Restwochenende
Rollensatz
Stammgast
#2 erstellt: 08. Apr 2018, 10:08
Bei Beyerdynamik bekommst du die Treiber der jeweiligen Kopfhörer einzeln. Du solltest aber schon einen ausbauen und messen ob der passt.
Apalone
Inventar
#3 erstellt: 08. Apr 2018, 10:16

Ex0r (Beitrag #1) schrieb:
....Die Treiber sind noch verbaut, daher kann ich jetzt keine genaueren Angaben zu den Treibern machen.....


Ums Ausbauen und Messen/Fotografieren wirst du (EDIT ) kaum herum kommen.

ich meine mich zu erinnern, dass hier auch mal zu diesem Zweck entsprechende Breitbänder verbaut/empfohlen worden sind, also eigentlich erst mal Treiber ohne konkreten KH-Bezug.


[Beitrag von Apalone am 08. Apr 2018, 10:18 bearbeitet]
Ex0r
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 08. Apr 2018, 11:31
Huhu,

danke für den Tipp mit den Breitbändern. Wäre vielleicht eine Option. Habe mal gemessen. Durchmesser 4cm. Stärke samt Membranschutz: 5mm.

Hier die Fotos:

file1file-1file2

Hatte ich irgendwie größer in Erinnerung

PS: Ich bin jetzt mal eine Woche länger nicht wirklich zu erreichen. Ich antworte später.
Ex0r
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 12. Apr 2018, 17:57
Keiner ne Idee woher ich so kleine Treiber her kriege? Oder kann mir jemand KHs mit 4cm Treiber nennen?

/Edit:

Auf dem Treiber stehn Abfummeln des Kletts übrigens tatsächlich die Leistungsdaten =)

40Öhmsche bei max. 20mw und 14(ja ne is klar) bis 44khz. Wow da besitze ich ja einen High End treiber


[Beitrag von Ex0r am 12. Apr 2018, 18:16 bearbeitet]
rockig
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 12. Apr 2018, 18:17
Koss Porta Pro und Koss KSC 75 haben 40mm Treiber.


[Beitrag von rockig am 12. Apr 2018, 18:18 bearbeitet]
Jens1066
Inventar
#7 erstellt: 12. Apr 2018, 23:13
Beyerdynamic bietet für viele Kopfhörer die Treiber als Ersatzteil an.
Preislich sind die auch OK. Selbst für deren Spitzenmodell T1 2.Gen. kostet ein Treiberpaar "nur" 299,--. Die für den DT880 liegen bei ca. 100 Euro.

Wie groß die jeweils sind weiß ich nicht, aber ruf doch einfach mal dort an. Evtl. können die Dir was empfehlen.
Die sind freundlich und geben bestimmt bereitwillig Auskunft.
Ex0r
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 13. Apr 2018, 09:06
100€ sind eindeutig zu viel für so ein Experiment.
Ich befürchte 60 Ohm bei den Koss allerdings auch. Ansonsten wären die Koss perfekt. Oder meint ihr die höhere Impedanz gleicht der vermutlich bessere Wirkungsgrad wieder aus?
Jens1066
Inventar
#9 erstellt: 13. Apr 2018, 19:32

100€ sind eindeutig zu viel für so ein Experiment.

Kann ich verstehen. Ne Idee wäre noch, versuchen einen günstigen, gebrauchten KH zu schießen und zu zerlegen. Sollte das Experiment scheitern, kannst Du immer noch den KH wieder zusammenzubauen und so zu nutzen.

Ich würde auf den Wirkungsgrad achten.
Mein 80 Ohm KH spielt bei direktem Umstecken deutlich lauter als mein 62 Ohm KH. Also die Impendanz hat nicht unbedingt was mit der Lautstärke zu tun.
Ex0r
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 14. Apr 2018, 21:51
perfekt! Das wollte ich hören. Werde die Koss morgen mal ordern. Bin eben wieder 120km mit den original Treibern gefahren. Danach klingeln immer die Ohren Wenn man Ultimate Ears oder AKG gewohnt ist, scheppert das irgendwie nochmal doppelt
Ex0r
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 15. Apr 2018, 10:39
sind nun wirklich die koss porta pro geworden. Falls das ergebnis nicht gefällt kann ich die ja (hoffentlich) wieder wieder zusammen löten und als 2t KH nutzen. Ich werde berichten
rockig
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 15. Apr 2018, 11:33
Würde mich über Rückmeldung freuen
Viel Spass beim basteln
Ex0r
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 15. Apr 2018, 16:28
Mach ich Es kann ja eigentlich nicht schlechter klingen als jetzt von daher bin ich recht optimistisch
Soundwise
Inventar
#14 erstellt: 15. Apr 2018, 17:00
Ich glaube nicht, dass der schlechte Klang an den Treibern liegt, sondern an der Implementation. Es ist halt nicht genug Platz in einem Helm, um so etwas wie eine Schallwand zu integrieren bzw. abdichtende Ohrpolster.
Ohne die beiden Komponenten wird's schwierig, halbwegs annehmbaren Klang zu realisieren...aber probieren kann man's ja.
Ex0r
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 16. Apr 2018, 22:59
Ähm da vertust du dich. Helme ab einer gewissen Preisklasse wirken fast wie ein geschlossener KH. Man muss mich fast schon anbrüllen, damit ich nochwas verstehe. Ich würde es mit einem schon sehr stark isolierenden halb offenem KH vergleichen. Die Bedingungen sind eigentlich sogar sehr ideal. Die Treiber sitzen sehr mittig eingelassen über dem Ohr. Auch nicht zu nah. Die Polster sitzen allesamt so eng, dass diese Isolierwirkung entsteht. Das soll den Helm ja schließlich auch leiser machen. Helme werden sehr oft sogar mit DB Werten beworben (leiser = besser).

Naja die Koss kommen leider erst Mittwoch. Kanns kaum erwarten
cyfer
Inventar
#16 erstellt: 17. Apr 2018, 18:41
Es geht ja nicht nur um Isolation, sondern auch um Schallreflexionen, Belüftung, Resonanzen usw.
Die passive Akustik eines Kopfhörer-/Lautsprechergehäuses ist mindestens genauso wichtig, einige sagen sogar noch wichtiger, als die Treiber selbst. Polsterwechsel, das Verdecken oder Öffnen von Ports oder rückwandige Bedämpfung können einen Kopfhörer völlig anders klingen lassen.


[Beitrag von cyfer am 17. Apr 2018, 18:41 bearbeitet]
Ex0r
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 18. Apr 2018, 18:44
jau klar die Charakteristik verändert sich natürlich komplett, das stimmt. Ist aber erst mal nicht schlimm. Ich präsentierte meine neuen Koss Pro:

932DCC31-C029-4292-B01D-7AD6EC145A81

Klingen echt ganz gut für die Kohle. Sind sehr leicht. Ich befürchte allerdings, dass dieses türkise Plastik zum Treiber gehört. In diesem Plastik sind auch rückseitig die Anschluss Löt Pads reingepresst. Das gefällt mir leider gar nicht. Naja morgen schau ich mir das mal genauer an. Normal ist der Treiber einzeln zu erkennen, abe ich versteh sie Kontaktierung auf der Rückseite nicht wirklich. Naja ab muss das Ding aufjedenfall. Ist sonst 5mm zu gross.
Ex0r
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 19. Apr 2018, 23:18
Die gute Nachricht zuerst: Es klingt deutlich besser.

Die schlechte: Ich habe einen treiber kaputt gemacht. Er knarzt bei zu viel Bass. Kann das an einer beschädigten Zuleitung liegen? Die Membran sieht okay aus. Anbei ein paar Fotos:

DA7915B7-0FBA-4489-8DDB-D33E6EE4ADA8
0690EB44-C8B6-4E1F-B7A0-3CEA26B76B9B
rockig
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 20. Apr 2018, 05:27
Ist vielleicht etwas Dreck an den Treiber gekommen ? Ein Haar, oder sonst was, könnte auch ein Grund sein.
Hast du die schwarze Abdeckung mal entfernt, und nachgeschaut ? Hier sieht man, wie es vorsichtig entfernt werden kann :
https://www.youtube.com/watch?v=WuKO006dhoc

Zuleitung glaub ich irgendwie nicht..............


[Beitrag von rockig am 20. Apr 2018, 05:29 bearbeitet]
Ex0r
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 20. Apr 2018, 11:12
okay danke! Ja die Abdeckung hatte ich ab. Ich habe aufjedenfall alles bisschen Heisskleber in Membrannähe so gut es ging entfernt. Auffällig ist, dass das Knarzen deutlich lauter wird, wenn ich den treiber in die „Mulde „ drücke. Free to Air ist das Kratzen noch da, aber fast kaum hörbar.
ZeeeM
Inventar
#21 erstellt: 20. Apr 2018, 14:21
Der Luftspalt ist halt schmal und da kann die Schwingspule leicht etwas verkanten.
Ex0r
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 11. Mai 2018, 19:19
So da ich jetzt die Gelegenheit genutzt habe und meine ganzen Mopedsachen in die Waschmaschine gestopft habe, kann ich gerade eh nicht fahren

Ich habe daher mal ein Video angefertigt:

https://www.youtube.com/watch?v=yJrsJ-BP8Mw&feature=youtu.be

Es ist zum Mäuse melken. Ich hatte den Treiber ausgelötet und an ein Handy KH Ausgang angelötet. Erst hatte ich leichtes kratzen bei genau diesem Basstest Video. Danach habe ich von hinten mehrfach in den Treiber gepustet und alles mögliche an in Frage kommenden Schmutz entfernt. Dann war das Kratzen weg, Daraufhin freude strahlend den Treiber wieder eingelötet. Mit dem Ergebnis oben. Das Störgeräusch verändert sich bei mechanischer Belastung komplett. Meistens wird es unter Druck schlimmer. Ich glaube einfach nicht an einen Fehler in der Zuleitung. Meine Vermutung ist, dass durch das Löten das Plastik etwas zu heiß geworden ist und daher die Litze zur Spule dort irgendwie "anschlägt" / festklebt. Genau an der Stelle sehe ich auch ein ca. 0,5mm großes Plastikteilchen. Das habe ich auch in Verdacht. Meiner Meinung nach gehört an der Stelle unter der Membran kein Plastik.

Kann ich mit einem Skalpell die Membran entfernen? Klebt die Litze von unten an der Membran ? Wie kriege ich die Membran wieder ans Plastik angeklebt? Mit Silikon? Habe sowas noch nie gemacht Naja wird schon



/Update: Habe den Fehler gefunden. Ich habe zu viel vom Plastik abgeknipst und damit den Lautsprecher „Korb“ (heisst glaube ich so?) zerstört. Daher verkantet sich die Schwingspule je nach Lage und Druck. Besorge mir jetzt einfach nen defekten mit Kabelbruch o.ä. Nunja passiert.


[Beitrag von Ex0r am 12. Mai 2018, 13:46 bearbeitet]
Ex0r
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 17. Mai 2018, 21:34
So ich habs geschafft! Habe mir die Koss nochmal gebraucht wie neu geschossen und diesmal einfach nur die Treiber am Kabel abgeknippst und verbaut. Samt original Schaumstoff davor um auf Nummer sicher zu gehen. Hat anscheinend geklappt. Das einzige was jetzt auffällt: Ab einer gewissen (sehr hohen) Lautstärke-Stufe habe ich auf beiden Seiten direkt knarzen. Davor aber ist alles ok. Könnte da die Endtsufe clippen? Die Treiber sind ja doch nen gutes Stück grösser und vermutlich auch kräftiger als die Italo Dinger. An den VST kommt leider nicht ranm. Der ist im Bedienteil integriert.

Aber hey...sogar der Akku ist italienisch 😄 Der fliegt also als naechstes raus. 3,7V - 800mah. Vielleicht liefert der auch zu wenig spitzenstrom? Hat ja auch schon 3 Jahre aufm buckel. Aber ich glaube das Thema ist langsam eher was für die Verstärker Bastelecke

Morgen erste Testfahrt

Cheers
muscapee
Stammgast
#24 erstellt: 11. Jun 2018, 00:00
Hast du mal ein paar Bilder vom einbau?
Überlege gerade das gleiche Projekt anzugehen.
Hast du die Treiber jetzt einfach nur abgeclipst und komplett verbaut?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Gedankenexperiment: (KH-)Treiber-Impedanz umstricken
audiophilanthrop am 24.02.2011  –  Letzte Antwort am 24.02.2011  –  3 Beiträge
Bezugsquelle für gebrauchte KHV
Mo_2004 am 28.08.2005  –  Letzte Antwort am 31.08.2005  –  30 Beiträge
Bezugsquelle für Comply-Tips
Hindena am 20.01.2008  –  Letzte Antwort am 23.08.2009  –  7 Beiträge
Sennheiser KH-Treiber - abgerissene Schwingspulendrähte anlöten?
Kakapofreund am 04.09.2008  –  Letzte Antwort am 25.09.2008  –  27 Beiträge
Bezugsquelle Audeze/Oppo in den USA
Starspot3000 am 31.10.2014  –  Letzte Antwort am 01.11.2014  –  19 Beiträge
Treiber für Kopfhörer Gesucht
maeggie am 29.01.2016  –  Letzte Antwort am 31.01.2016  –  9 Beiträge
HD558/HD598 Treiber frage
gouken3x am 22.02.2011  –  Letzte Antwort am 22.02.2011  –  9 Beiträge
bezugsquelle cc80 module
Valle66 am 22.01.2006  –  Letzte Antwort am 23.01.2006  –  5 Beiträge
Shure Black Foamies - Bezugsquelle
gericool am 23.04.2009  –  Letzte Antwort am 02.07.2009  –  10 Beiträge
Seriöse Bezugsquelle für mobile Kopfhörerverstärker?
horstd am 10.11.2007  –  Letzte Antwort am 10.11.2007  –  24 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.329 ( Heute: 55 )
  • Neuestes MitgliedKuchenblock
  • Gesamtzahl an Themen1.410.129
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.845.423

Hersteller in diesem Thread Widget schließen