Kopfhörer zum Fahrrad fahren und skaten

+A -A
Autor
Beitrag
Dj-BBoy
Inventar
#1 erstellt: 09. Okt 2006, 19:29
Hallo,

Ich suche wie Oben bereits erwähnt Kopfhörer mit denen ich mich ohne störende Windgeräusche einem guten Klang hingeben kann, ich denke das es wohl inear werden, belehrt mich aber eines besseren. Gespeist werden sie entweder von einem Iriver PMP 140 oder einer PSP.

Die KH sollten ein solides fundament in den unteren Freqeuenzen bieten, und alles in allem ausgewogen klingen... Ich brauche nicht das beste vom besten, womit wir shcon beim Problem werden, ich möchte nur um die 30€ ausgeben. Was kann man da empfehlen?

PS: Ich weiß es wurde schon einiges für Mountenbiker usw besprochen aber das passende für mich war nicht dabei...
teddyaudio
Inventar
#2 erstellt: 10. Okt 2006, 16:16
Als Radfahrer habe ich eine ganz besondere Vorliebe für Skater, die den Radweg in voller Breite nutzen und mein Klingeln nicht hören, weil sie ganz tolle Kopfhörer für 30 € auf der Rübe haben...

Vielleicht kommt auch deshalb kein Tipp...
Dj-BBoy
Inventar
#3 erstellt: 10. Okt 2006, 17:27
mmh ich weiß nicht ob ich diese Antwort jetzt spassig oder verärgert aufnehmen soll, da aber ein Smilie in deinem Beitrag ist hoffe ich mal auf ersteres und bewerte diesen Beitrag einfach mal nicht.
Ih hoffe das man mir doch noch helfen kann, fänd es nämlich schade wenn es bei dieser eigentlich simplen Frage keine Antwort geben würde...

PS: es gibt auch Plätze auf denen man höchtens Leute mit BMX Bikdes antreffen wird wo ich garantiert niemandem stören würde und alles weitere was mir nun noch als Antwort in meinem Kopf rumschwirrt verkneife ich mir einfach mal...


[Beitrag von Dj-BBoy am 10. Okt 2006, 17:30 bearbeitet]
Nickchen66
Inventar
#4 erstellt: 10. Okt 2006, 18:37
Das 30€ Budget, die Inear-Vorgabe und das gewünschte Bassfundament macht sicher auch ratlos. Mir fällt da nichts zu ein.

Das Unterstmögliche auf dem Inear-Sektor sind die Creative EP630, aber doll sind die auch nicht. Sind auch etwas zu teuer.
Peer
Inventar
#5 erstellt: 10. Okt 2006, 18:41
Und ich höchstpersönlich () verbiete dir, die beim Fahrradfahren anzuziehen.

Sollte möglichst offen sein, wenn dich ständig irgendein Autohalter aufm Kühlergrill hat wird das spätestens beim 2 mal unangenehm...

Irgendein Koss KSC vielleicht? Da dringt doch ziemlich viel nach Außen (und auch Innen).
Nickchen66
Inventar
#6 erstellt: 10. Okt 2006, 18:57
Die Membrane rappeln im Wind bei offenen Portablen à la KSC, PP oder PX100.

Aber es stimmt schon: Die Über-Isolation von InEars setzt den Schwierigkeitsgrad beim Am-Leben-bleiben schon ziemlich hoch.
Dj-BBoy
Inventar
#7 erstellt: 10. Okt 2006, 19:09
vieleicht hörte sich meine Beschriebung etwas zu exotisch an

also ich versuchs mal deutlicher: bisher habe ich Erfahrung mit de rSennheiser MX reihe, die sind halt bei meinen Iriver Mp3 Playern immer dabei gewesen.
Leider habe ich das Gefühl das sie aus irgendeinem Grund nach gewisser Zeit den Geist aufgeben wieso weiß ich nicht ob ich sie überlastet habe oder ob es am Winter liegt, jedenfalls äußert sich das darin das beim jetztigen auf einer Seite manchmal komische Geräusche macht als wenn die Membran lose wäre oder sowas...

naja jedenfalls sollte sie mindestens diesen Standart aufnehmen, ich erwarte also keine Wunder!

und wegen des Fahrad fahren ja ich weiß das man es nicht machen soll und ist sogesehen auch richtig stimmt ja auch alles aber angenommen ich fahre bei mir aufem Deich dann kann ich auch mal beide in die Ohren stecken...

Und ansonsten baumelt halt einer.

ich möcht enämlich auch den Versuch starten sie eventuell bei der Arbeit zu tragen, bin Maschienenführer...

muss da eh immer Ohrstöpsel Tragen, eventuell kann man das verbinden, müsste ich aber erstmal testen
sai-bot
Inventar
#8 erstellt: 10. Okt 2006, 19:21
Preislich sind die ep630 derzeit bei einem größeren Buch/CD/Elektro-Internethändler für unter 30 Euro zu haben
Aber was die Windgeräusche angeht: Die habe ich bei den ep630 auch immer leicht gehört - fragt mich nicht wieso, hab sie möglichst tief in die Gehörgänge gestopft. Hab ich bei meinen jetzigen InEars jedenfalls nicht mehr...
Wie wär's mit 2 Hörern, einen für den Deich und einen für die Straße...

Edit: "Preislich sind die ep630 [...] für unter 30 Euro zu haben" - Was für ein schwachsinniger Satz. Memo an mich: nie gleichzeitig Musik analysieren und tippen.


[Beitrag von sai-bot am 10. Okt 2006, 19:23 bearbeitet]
Nickchen66
Inventar
#9 erstellt: 10. Okt 2006, 21:26
Oh, schön, ich hatte seinerzeit weit über 40 Taler für die EPs ausgeben müssen. Könnte also passen. Das wäre klanglich vermutlich schon ein Quantensprung gegenüber Buds à la MX.


[Beitrag von Nickchen66 am 10. Okt 2006, 21:27 bearbeitet]
kore
Stammgast
#10 erstellt: 10. Okt 2006, 22:45
ich bin im moemnt echt jeden tag beschäftigt mit einer frage und den kopfhörern beim radfahren: welche musik spiele ich ab?

ich selber habe die sennheiser mx 200. finde die ganz klasse. erstens weil ich ein noch brauchbares gehör habe (nicht umsonst wurde ich auserkoren bei meiner firma die geräuschtests und auswertungen zu machen)

die geräusche sind allerdings immer relativ. es kommt auch drauf an wie schnell du fährst. ich habe spasseshalber mal sennheiser HD433 aufgesetzt und war absolut unzufrieden. erstens weil die für nen kleinen player nen zu niedrigen wirkungsgrad haben und zweitens weil durch das halboffene system fast nix an windgeräuschen gemindert wurde. okay einen vorteil hatten die dann doch noch, warme ohren

ich denke du solltest auf knopfohrhörer (oder wie die auch immer heissen mögen) setzen. dadurch dass die nunmal recht nah am trommelfell sitzen sind die a) lauter (gut um windgeräusche zu überdecken, wenn vorhanden und b) der bass verschlechtert sich kaum. ich finde selbst die mx 200 haben nen recht annehmbaren bassbereich. und je nach gehör nimmt der eine oder andere musik ohnehin musik anders wahr.

ich hätte deine frage aber auch ganz normal beantwortet und nciht gleich son unsinniger kommentar über: ey musikhören aufm rad sei ja sowas von UN...

ich hab auch keinen bock mich stundenlang ohne musik zur arbeit zu raffen...

was läuft im moment im player?: DIRE STRAITS - Sultans of Swing fährt sich gleich viel schneller
Dj-BBoy
Inventar
#11 erstellt: 10. Okt 2006, 22:57
jou meine Rede

also ich weiß wie es sich mit weniger Wingeräuschen und besserem Klang (meines Erachtens)anhört, aber mit meinen Sony MDR 700 will ich nich auf dauer mit Rad durhc die Gegend eiern...

ich meine ich bin unterwegs und und brauche daher auch nicht so den Hig End Klang aber bischen was besseres darfs halt gerne sein

daraus ergibt sich dann mein Preis...

mitlerweile schwanke ich wohl zwischen den ep630 und den CX 300.

das Problem ist der iene sagt so der andere sagt so...

werde wohl nochmal ein bischen rumlesen und abwarten ob sich hier noch was tut
kore
Stammgast
#12 erstellt: 10. Okt 2006, 23:08
ja bei kopfhörern ist das immer sone sache. am besten wäre natürlich mal probehören und vergleichen. leider (im prinzip ja gottseidank) kann man die dinger nicht mal eben kaufen und ausprobieren. sind ja doch irgendwie auch hygieneartikel...

wenn der eine sagt, ey, die sind im bass voll gut, dann bezweifle ich dass derjenige weiss, was ich im bassbereich haben will. vielleichthat derjenige ja selber voll den schaden.

auf der anderen seite, ich habe mich auch mal vors regal gestellt und geschaut, was es so alles gibt an kopfhörern, und dann bin ich mal durchgegangen was die dinger alles kosten. also bei 50 euro für 2 KNÖPPE im ohr, ja hallo ???? bin ich jeck? das sind mal eben 100 MARK. sowas habe ich früher auch nciht ausgegeben. und ja, ich relativiere das IMMER zur MARK. 100 mark für nen kopfhörer, ja sopinne ich denn ? dann bleibste evtl mal hängen...kabel rausgerissen, geld im ar...llerwertesten, nee, nicht mit mir. für draussen muss es kein klangmonster sein. da reichen die popelsstöpsel von sennheiser für MAXIMAL 20 € voll aus (ist immernoch zu viel) draussen höre ich keine musik, das mache ich zuhause bei stille.
hAbI_rAbI
Inventar
#13 erstellt: 11. Okt 2006, 02:15
Und auf der anderen Seite gibt es Leute, die bereit sind 1000€ für die UE 10 Pro auszugeben. Jedem das seine.
Apalone
Inventar
#14 erstellt: 11. Okt 2006, 06:49

Dj-BBoy schrieb:
mmh ich weiß nicht ob ich diese Antwort jetzt spassig oder verärgert aufnehmen soll, da aber ein Smilie in deinem Beitrag ist hoffe ich mal auf ersteres und bewerte diesen Beitrag einfach mal nicht.


Hallo,
ist eigentlich egal, ob du das spaßig oder verärgert aufnimmst; weder beim Skaten noch beim Radfahren haben die Dinger was verloren!

Ausdrücklich kein Smilie!

Marko
kore
Stammgast
#15 erstellt: 11. Okt 2006, 07:44

Hallo,
ist eigentlich egal, ob du das spaßig oder verärgert aufnimmst; weder beim Skaten noch beim Radfahren haben die Dinger was verloren!


was soll denn das heissen? ganz klarer fall von realitätsfern. ich frage mich worauf du das stützen willst. etwa darauf dass sowas ablenkt? sorry. ich fahre jeden tag mit dem rad und habe immer stöpsel im ohr und ich bekomme alles mit. ausserdem steht nirgends geschrieben, dass die dinger verboten sind. und solange das nicht ist, kannst du dir deine aussage schenken. nirgends steht geschrieben dass das hören von musik mittels kopfhörern verboten ist. was LEDIGLICH vorgeschrieben wird, ist, dass sowas nicht ablenken soll. wenn ich also in der stadt radfahre und auf dem dafür vorgesehenen radweg fahre und dann von so einem idioten in einem auto beinahe vom rad gerissen werde und dann merke, der typ hat mucke in seiner gottseidank gut isolierten karre (sein musikgeschmack war scheisse) und noch ein handy unterm haaransatz, da reichts mir dann aber völlig.

mit knöppen im ohr höre ich weitaus mehr als so mancher vollasi in seiner wummernden hämmorhoidenschaukel. warum wohl sind die signaleinrichtungen der rettungskräfte und der "freundlichen helfer" so derart laut dass einem radfahrer die ohren vom stamm fallen? - damit so vollspaten in ihren autos das auch noch mitkriegen, wenn sie auch noch musik hören. zudem es ja auch erlaubt ist mit einer freisprecheinrichtung zu telefonieren. sorry, aber schon mal auto gefahren und telefoniert? erzähle mir keinen mist, dass sowas nicht ablenkt. telefonate im auto sind weitaus mehr ablenkend als musik hören, weil musik keine interaktion fordert.

also immer schön den ball flachhalten mit solchen äusserungen, dass radfahrer und skater keine knöppe im ohr haben dürften. aber wenn du willst kann ja demnächst jeder sportlich engagierte mensch so ein tolles radio oder nen ghettoblaster mit sich rumschleppen und du kannst dann sicherlich richtig den musikmischmasch auf hörlautstärke "geniessen". du wirst bald froh sein dass die leute ihre knöppe im ohr haben.
Musikaddicted
Inventar
#16 erstellt: 11. Okt 2006, 07:54
Ich stimme die zu, dass telefonieren mehr ablenkt und das manche Leute in ihrem Auto die Musik lächerlich laut haben, ABER das Musikhören für Radfahrer mit 2 Knöpfen ist leider verboten. Radfahrer und auch Motorradfahrer dürfen laut Gesetz nur mit einer Seite Musik hören bzw. ein Headset tragen.
Man hört mit offenen KHs aber trotzdem noch deutlich mehr als der Autofahrer, von daher find ich das dämlich...
Ich würde aber nicht ganz zugestöpselt (sprich inEar) fahren, denn erstens fühlt man sich da komisch und zweitens hört man die eigenen Herzgeräsuche wenn man mit dem BMX mal Gas gibt auch sehr laut. Ich bin mit Koss PP gefahren (passt auch im Winter unter ne Mütze und lässt wegen der Bausweise Luft für die Treiber) und das hat wunderbar geklappt.
kore
Stammgast
#17 erstellt: 11. Okt 2006, 08:33
sorry das mit dem einen ohr halte ich für ein gerücht. dennoch habe ich das auch mal probiert und muss sagen, das mit dem einen ohr und headset muss ja auch nicht anders.. is je eh mono von daher...) und ich bin zeitweise auch mal nur mit einem stöpsel gefahren, nur um sicherzugehen und den bullen dann eins reinzuwürgen wenn ich angehalten werden sollte. ansonsten berufe ich mich natürlich auf den § 23

in der StVO steht in § 23 (1) lediglich drin:

§ 23

Sonstige Pflichten des Fahrzeugführers

(1) Der Fahrzeugführer ist dafür verantwortlich, daß seine Sicht und das Gehör nicht durch die Besetzung, Tiere, die Ladung, Geräte oder den Zustand des Fahrzeugs beeinträchtigt werden. Er muß dafür sorgen, daß das Fahrzeug, der Zug, das Gespann sowie die Ladung und die Besetzung vorschriftsmäßig sind und daß die Verkehrssicherheit des Fahrzeugs durch die Ladung oder die Besetzung nicht leidet. Er muß auch dafür sorgen, daß die vorgeschriebenen Kennzeichen stets gut lesbar sind. Vorgeschriebene Beleuchtungseinrichtungen müssen an Kraftfahrzeugen und ihren Anhängern sowie an Fahrrädern auch am Tag vorhanden und betriebsbereit sein, sonst jedoch nur, falls zu erwarten ist, daß sich das Fahrzeug noch im Verkehr befinden wird, wenn Beleuchtung nötig ist (§ 17 Abs. 1). (quelle: http://bundesrecht.juris.de/stvo/__23.html (heute))
Musikaddicted
Inventar
#18 erstellt: 11. Okt 2006, 08:56
Ja das steht drin, das Problem ist aber: Wenn dir was passiert, oder auch nur der Polizist sagt, dass du dich nicht vollkommen korrekt verhalten hast, kann dir diese Sache zum Problem werden. Du musst die Leute dann überzeugen, dass du trotz Musik alles noch gleichgut wahrgenommen hast, was nicht so einfach sein dürfte.

Dazu kommt noch:

Radfahrer dürfen keine Kopfhörer benutzen, wenn mit der betriebenen Lautstärke eine Gehörbeeinträchtigung verbunden ist (OLG Köln, Beschluß vom 20.02.1987, Az. Ss 12/87, VRS 73, 148).


Natürlich ist das alles Paragraphenreiterei und nervig, aber das ist Deutschland...woanders hätte man da weit weniger Probleme (imho).
kore
Stammgast
#19 erstellt: 11. Okt 2006, 09:12
das nachweisen ist immer ne sache die nie klappt, grade wenn sich so ein bulle aufbläht dass es nur so an arroganz stinkt. habe ich zur genüge erlebt. und weissgott bin ich stinkig geworden.

aber auch hier kein hinweis darauf dass nur EIN kopfhörer von den 2en benutzt werden darf. aber dieses urteil zeigt mal wieder warum es in deutschland nicht vorwärts geht. ist doch ganz klar in der StVO drin geschrieben. warum also nicht einfach sagen: zuwiderhandlung gegen § 23 StVO. punkt aus. ich denke mal der bestand auch schon vor 20.02.1987

jut einigen wir uns auf eine pflicht des strassenverkehrsteilnehmer zu sinnvollem umgang mit dererlei gerätschaften.

alles andere sollte einem gesunden menschenverstand schon zuwider sein. ich würde mich bei zu lauter musik im strassenverkehr auch nicht wohl fühlen.
Musikaddicted
Inventar
#20 erstellt: 11. Okt 2006, 09:25
abalamahalamatandra
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 11. Okt 2006, 10:10
Man kann sich zumindest sicher sein, dass einem im Falle eines Unfalles aus den Kopfhörern ein Strick gedreht wird.
sai-bot
Inventar
#22 erstellt: 11. Okt 2006, 10:26
Das würd ich auch befürchten, denn und wie laut man zum Zeitpunkt des Unfalls Musik gehört hat, kann wohl nicht nachgewiesen werden und wird einem im Zweifel wohl eher ungünstig ausgelegt.
Trotzdem: Wenn ein Autofahrer einen auf dem Gehweg erwischt oder beim Abbiegen umheizt, ist er in jedem Fall dran, denn Rücksicht muss auch er nehmen.
Zurück zum TO: Beim Skaten auf einer Rampe oder bei Fahrradtouren auf dem Deich hätte ich gegen KH nicht allzu große Einwände, auch gegen InEars nicht.
Apalone
Inventar
#23 erstellt: 11. Okt 2006, 10:51

kore schrieb:
das nachweisen ist immer ne sache die nie klappt, grade wenn sich so ein bulle aufbläht dass es nur so an arroganz stinkt. habe ich zur genüge erlebt. und weissgott bin ich stinkig geworden.

aber auch hier kein hinweis darauf dass nur EIN kopfhörer von den 2en benutzt werden darf. aber dieses urteil zeigt mal wieder warum es in deutschland nicht vorwärts geht. ist doch ganz klar in der StVO drin geschrieben. warum also nicht einfach sagen: zuwiderhandlung gegen § 23 StVO. punkt aus. ich denke mal der bestand auch schon vor 20.02.1987

jut einigen wir uns auf eine pflicht des strassenverkehrsteilnehmer zu sinnvollem umgang mit dererlei gerätschaften.

alles andere sollte einem gesunden menschenverstand schon zuwider sein. ich würde mich bei zu lauter musik im strassenverkehr auch nicht wohl fühlen.


Mir scheint, dass hier jemand bar jeglicher juristischer Kenntnisse in sprachlich auf ausgeprägt niederem Level -man kann auch sagen "Gossensprache- bloß seine persönliche Aversion gegen abstrakt generelle Regelungen (=Normen) ausposaunt.
Das bereits zitierte Urteil gibt es in der Tenorierung hundertfach; Recht ist eben immer letztendlich ein Konglomerat aus Rechtsetzung und Rechtsprechung. Die Kommentierung Straßenverkehrsrecht, die ich im Moment noch benutze (kostet 102,- €, die will ich nicht jedes Jahr ausgeben), ist Peter Hentschel ("der" Jagusch/Hentschel), Straßenverkehrsrecht, Beck'sche Kurzkommentare, 37. Auflage, 2003; Rz 16 zu § 23 StVO sagt: "Radfahren mit Kopfhörer ist dann ein Verstoß gegen Abs. S 1, wenn die Lautstärke die akustische Wahrnehmung nicht nur ganz unwesentlich beeinträchtigt."

Und daraus resultiert: Grundsätzlich ist in D Fahren mit zwei KH-(Muscheln) verboten, weil die Rechtsprechung davon ausgeht, dass laufende Musik mit 2 KH-(Muscheln) die Wahrnehmung IMMER nicht nur unwesentlich beeinträchtigt und das ist auch richtig so.

Wer solch drastische Wortwahl pflegt wie dieser Poster, sollte schon ein wenig mehr auf der Pfanne haben als polemische Anfeindungen!

Marko
kore
Stammgast
#27 erstellt: 11. Okt 2006, 12:50
zurück zum thema: ich hatte früher mal so kopfhörer von AIWA. die waren so toll, die hatten eine weiche gummilippe die sich ans ohr angepasst hat und somit den ohrkanal komplett dicht gemacht hat. die dinger sind auch nciht rausgefallen.

leider habe ich die modell-bezeichnung nicht mehr. werd aber mal schauen was ich noch so finde.
teddyaudio
Inventar
#28 erstellt: 11. Okt 2006, 18:10
@apalone:
Nickchen66
Inventar
#29 erstellt: 11. Okt 2006, 18:58
Gottogottogott...der Thread hat aber einen stockbürgerlichen Verlauf genommen...
Musikaddicted
Inventar
#30 erstellt: 11. Okt 2006, 19:19
Wir sind hier schließlich in Deutschlnd...
Apalone
Inventar
#31 erstellt: 12. Okt 2006, 05:16

Nickchen66 schrieb:
Gottogottogott...der Thread hat aber einen stockbürgerlichen Verlauf genommen... :Y


Wenn man sich seine omnipotente Bildung bewahren will, muss man sich mit mehr beschäftigen als Kopfhörern und KHVs

(Habe beruflich sehr intensive Berührungen mit Rechtsproblematiken verschiedenster Couleur)

Viele Grüße
Marko
Salsatänzer
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 12. Okt 2006, 07:00
Also ich kann die eigentlich die Koss The Plug empfehlen. Haben früher 40€ gekostet, jetzt gibt es sie schon für 12!!! Die haben im Endeffekt so einen Lärmstoppstöpsel, weshalb du sie auch gut bei der Arbeit anziehen kannst (da ist Ruhe wenn man die richtig drin hat!!). Im Straßenverkehr.....naja, musste halt n bissl gut gucken, sonst machts klatsch
Was dir bei denen bestimmt gefällt ist das Bassfundament, des is nämlich wirklich gut ausgeprägt .

Gruss Dominik
Peer
Inventar
#33 erstellt: 12. Okt 2006, 13:08
Plugs-> Zuviel Bass


[Beitrag von Peer am 12. Okt 2006, 17:45 bearbeitet]
Dj-BBoy
Inventar
#34 erstellt: 12. Okt 2006, 16:49
den letzten Beitrag verstehe ich nicht...
Peer
Inventar
#35 erstellt: 12. Okt 2006, 17:45
Besser?
Dj-BBoy
Inventar
#36 erstellt: 12. Okt 2006, 18:38
thx nu verstehe ich es
Duckshark
Inventar
#37 erstellt: 13. Okt 2006, 08:59
Also ich hänge mich jetzt hier einfach mal dran!
Ich suche auch einen Kopfhörer, möglichst in Ear zum biken.
Da ich auf Straßen fahre, die für Autos gesperrt sind habe ich das Problem mit dem Hören nicht.
Bis jetzt bin ich immer mit meinen AKG 26P gefahren, da ich aber so vernünftig bin mit Helm zu fahren, stört der Kopfbügel und mit so großen Dingern auf den Ohren ist auch nix.
Welche In Ears gäbs also so bis 40€?
Musikaddicted
Inventar
#38 erstellt: 13. Okt 2006, 09:58
Wir empfehlen doch eigentlich bei inEars in diesem Preisbereich immer das gleiche - wieso spricht sich das nicht rum
Creative ep630.
abalamahalamatandra
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 14. Okt 2006, 21:05
... aber nur, weil in diesem Fall der K 26 zuvor verwendet wurde. Und den CX 300 erwähne ich ergänzend, mit Hinweis auf die Problematik, dass nicht so ganz fest steht, ob er wie der EP klingt. Wenn ja, wäre er - da teurer - uninteressant. Wenn nein, wäre er eine Alternative.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kopfhörer für Creative Muvo, geeignet für sport, welche gut?
ChaosX83 am 24.01.2006  –  Letzte Antwort am 25.01.2006  –  3 Beiträge
lautere Kopfhörer mit hohem wirkungsgrad
schnubbilein am 07.09.2005  –  Letzte Antwort am 07.09.2005  –  10 Beiträge
geschlossene In-Ears zum Rad fahren?
muni am 07.12.2006  –  Letzte Antwort am 08.12.2006  –  12 Beiträge
Kopfhörer für unterwegs
dermannmitdembass am 17.08.2005  –  Letzte Antwort am 18.08.2005  –  5 Beiträge
Offener Kopfhörer mit Style
McMenace am 08.08.2006  –  Letzte Antwort am 16.08.2006  –  15 Beiträge
Sind Bose Kopfhörer wirklich so schlecht ?
cheffe1008 am 26.07.2006  –  Letzte Antwort am 13.07.2009  –  80 Beiträge
Kopfhörer zum Fahrradfahren
raddel7 am 10.08.2005  –  Letzte Antwort am 26.08.2005  –  4 Beiträge
Kopfhörer zum Zocken
swoosh am 08.02.2006  –  Letzte Antwort am 15.02.2006  –  10 Beiträge
Kopfhörer zum Trommeln
Misan am 02.05.2007  –  Letzte Antwort am 06.05.2007  –  6 Beiträge
Kopfhörer zum Mitnehmen
Xaralas am 08.04.2008  –  Letzte Antwort am 09.04.2008  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.819 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedFloppotron
  • Gesamtzahl an Themen1.464.019
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.842.187

Hersteller in diesem Thread Widget schließen