Wie In-EArs von innen reinigen? 4 Tage alt?

+A -A
Autor
Beitrag
extremecarver
Stammgast
#1 erstellt: 25. Sep 2007, 17:59
Hallo hab mir durchs lesen hier AKG 324P In-Ears gekauft, jetzt nach 3-4 mal tragen ist der linke Kopfhörer schon am Ende und es kommt quasi keine Musik mehr raus, wohl weil ein bisserl Ohrschmalz auf der Membran sitzt
Inzwischen ist die Lautstärke vom linken bestimmt so 20-30db geringer als vom rechten!

Was sagt eine IN-Ear Membram zu Wasser - gibt ja Wasserfeste Membranen?

Oder soll ich sie einfach zurückschicken, 14 Tage sind ja noch nicht vorbei. Das ganze war auch als Ausstellungsstück bei Amazon gekennzeichnet, da könnte ich ja begründen dass es schon vom Anfang verklebt war.

(Meine Ohren säuber ich zwar jeden Tag, hat aber nicht gereicht).

Generell zu den In-Ears: nicht wirklich zufrieden, die Dinger sind mir dauernd aus den Ohren gerutscht, egal mit welchem Gummiaufsatz, so dass ich alle 5min wieder nachdrücken musste, wobei das Gummi dann zurückrutschte so dass der Kopfhörer seinen Klang wieder verlor. Sprich generell sowieso total unzufrieden. Sonst war der Klang super, macht aber halt keinen Spaß.
lorenz4510
Inventar
#2 erstellt: 25. Sep 2007, 18:04
da is so ein gitter, normalerweise vorm höhrkanalausgang,
dieses mit nem wattestäbchen abtupfen(abwischen).

weis nicht wie es bei deinem model is, schau mal bevor du das machst, in gutem licht ob auf dem gitter(vermute ich mal das er eins hat) die kleinen löcher verstopft sind.

ohrenschmalz is so ne gelbliche masse.

wen das nix hilft oder andere reinigungsmethoden, würde ich sie zurückschicken.

aber deine angabe von 20-30dB is a bisserl zu groß!!!
da dürftest ja fast um die hälfte wenigerlaut höhren!!!

zu wasser:
wenst die mit wasser wäscht sind sie schrott!!!!
wasserfeste inears wirds nicht geben,oder besser gesagt kann ich mir nicht vorstellen.

lautstärke kann sich aber bei kopfhörern auch durch andere umstände verändern.

bei mir es zb.: so:

wenn ich mal verschnupft bin und mein linkes nasenloch verstopft is, höhre ich am linken die musik gedämpft,also leisere wiedergegeben.
das höhrt sich für mich unangenehm an.
da mach ich meist pause bis ich wieder durchschnaufen kann.


[Beitrag von lorenz4510 am 25. Sep 2007, 18:18 bearbeitet]
extremecarver
Stammgast
#3 erstellt: 25. Sep 2007, 18:13
Das Gitter hab ich täglich saubergemacht, das ist hinterm Gitter!!!!!
Das Problem ist ja, dass sich das Gummi komplett zurückgezogen hat, so dass das Gitter am tiefsten im Ohr war, tiefer als die Gumminoppel.
Ich hab mal was von einem Ultraschallbad gelesen mit dem es gehen soll, aber alle 3-4 Tage macht das keinen Sinn.
Hansaatic
Stammgast
#4 erstellt: 25. Sep 2007, 18:19
Woher weißt du das es hinterm Gitter ist?
Mir ist es noch nie passiert, dass das Gitter aus den Aufsätzen rausgeschaut hat. Da waren immer mehrere Millimeter Platz

Wenn meine leiser wurden hab ich sie mit nem Taschentuch abgewischt (Gitter) und auch mal ein wenig(!) feucht. Wonach man sie aber am besten trocknen lässt...


[Beitrag von Hansaatic am 25. Sep 2007, 18:21 bearbeitet]
lorenz4510
Inventar
#5 erstellt: 25. Sep 2007, 18:19
schick sie zurück!!!
extremecarver
Stammgast
#6 erstellt: 25. Sep 2007, 18:23
Muss ja hinterm Gitter sein, vor dem Gitter hab ich ja schon alles weggekratzt.

Hoffe dass es zurückgeht, so halt unbrauchbar.
lorenz4510
Inventar
#7 erstellt: 25. Sep 2007, 20:08
giebt auch fehlerhaft gebaute die in den verkauf kommen.
hab schon oft von KH gelesen bei denen eine seite immer leiser wurde bis zum ausfall!!!!

nur das pasierte meist erst nach ein paar monate, nicht tage!!

wen jetzt schon was nicht stimmt lass sie umtauschen fertig.

für deine dB angabe müssten 2-3mm ohrenschmalz drinnenstecken??

wäscht du deine ohren alle 2 jahre??


[Beitrag von lorenz4510 am 26. Sep 2007, 16:58 bearbeitet]
Narsil
Inventar
#8 erstellt: 25. Sep 2007, 22:20
Stocher mal ein mit einem Borstenpinsel in dem Sieb rum.
extremecarver
Stammgast
#9 erstellt: 25. Sep 2007, 22:43
Nein, wasche Sie seit benutzung der In-ears täglich, ja wahrscheinlich hab ich da einfach ein Montagsmodell erwischt. Inzwischen hört man fast gar nicht mehr auf dem Lautsprecher.

Könnte aber auch sein dass hinter dem Gitter die Membran nicht mehr schwingen kann? Tiefere Töne gehen noch besser als höhere, die Qualität ist aber schlimmer als jeder 1€ Kopfhöhrer.

Werde wohl so Richtung Koss KSC75 als portable Lösung gehen, oder normale Earbuds. Meine großen AKGs (530 - für mehr hatte ich kein Geld, bzw mein Favorit der 240s wurde 3 Wochen lang nicht geliefert) sollten auch Morgen kommen. Brauche die In-Ears eigentlich primär zum Fahrradfahren, da dichten die das Windgeräusch halt gut ab, solange bis sie wieder ein bisserl rausrutschen.
Gerade beim Essen oder Trinken flogen mir die Dinger quasi aus den Ohren, Essen mit In-Ears ist aber eh etwas pervers.

Ach so Kabelgeräusche hatte der AKG kaum, solanger er noch funktionierte. Vielleicht ist der bei den anderen mit der Zeit ja auch wegen schmalziger Ohren eingegangen? Naja entweder absoluter Designfehler für meine Ohren oder Montagsmodell - aber mehr als 4 Tage Nutzung kann man schon erwarten von einem nicht gerade billigen In-Ear.
Hansaatic
Stammgast
#10 erstellt: 26. Sep 2007, 05:25

extremecarver schrieb:
Nein, wasche Sie seit benutzung der In-ears täglich, ja wahrscheinlich hab ich da einfach ein Montagsmodell erwischt. Inzwischen hört man fast gar nicht mehr auf dem Lautsprecher.

Könnte aber auch sein dass hinter dem Gitter die Membran nicht mehr schwingen kann? Tiefere Töne gehen noch besser als höhere, die Qualität ist aber schlimmer als jeder 1€ Kopfhöhrer.

Werde wohl so Richtung Koss KSC75 als portable Lösung gehen, oder normale Earbuds. Meine großen AKGs (530 - für mehr hatte ich kein Geld, bzw mein Favorit der 240s wurde 3 Wochen lang nicht geliefert) sollten auch Morgen kommen. Brauche die In-Ears eigentlich primär zum Fahrradfahren, da dichten die das Windgeräusch halt gut ab, solange bis sie wieder ein bisserl rausrutschen.
Gerade beim Essen oder Trinken flogen mir die Dinger quasi aus den Ohren, Essen mit In-Ears ist aber eh etwas pervers.

Ach so Kabelgeräusche hatte der AKG kaum, solanger er noch funktionierte. Vielleicht ist der bei den anderen mit der Zeit ja auch wegen schmalziger Ohren eingegangen? Naja entweder absoluter Designfehler für meine Ohren oder Montagsmodell - aber mehr als 4 Tage Nutzung kann man schon erwarten von einem nicht gerade billigen In-Ear.

Was heißt "waschen"?

Ich hab mit inears auch immer gern gegessen


[Beitrag von Hansaatic am 26. Sep 2007, 05:26 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
In Ears mit Ultraschallreiniger reinigen?
tennisannik am 12.07.2011  –  Letzte Antwort am 12.07.2011  –  3 Beiträge
In Ears mit Gitter reinigen (speziel IE80)
Yaki92 am 13.05.2014  –  Letzte Antwort am 13.05.2014  –  2 Beiträge
Einspielen von In Ears?
Turbochris2 am 04.12.2014  –  Letzte Antwort am 27.07.2015  –  20 Beiträge
Ultimate Ears Super.fi 4
-Phoenix- am 27.02.2010  –  Letzte Antwort am 27.02.2010  –  3 Beiträge
Reinigung von In-Ears
frankie_four am 11.05.2007  –  Letzte Antwort am 14.05.2007  –  8 Beiträge
foamies reinigen.
enonow am 21.12.2008  –  Letzte Antwort am 12.03.2009  –  20 Beiträge
Reparatur von Ultimate Ears
WhitePawn am 23.12.2009  –  Letzte Antwort am 27.12.2009  –  4 Beiträge
Ultimate Ears Super.fi 4 kaputt?
ChrisHeld1988 am 05.10.2009  –  Letzte Antwort am 06.10.2009  –  7 Beiträge
Wie Foamies reinigen ?
Solidox am 08.03.2007  –  Letzte Antwort am 28.01.2008  –  3 Beiträge
Reinigungswerkzeuge von In-Ears
BurtonCHell am 14.04.2013  –  Letzte Antwort am 16.04.2013  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.642 ( Heute: 33 )
  • Neuestes MitgliedMercX
  • Gesamtzahl an Themen1.463.706
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.836.048