Reinigung von In-Ears

+A -A
Autor
Beitrag
frankie_four
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Mai 2007, 16:37
Muss leider einen neuen Thread aufmachen, da ich per Suchfunktion nur Tips für High-End In Ears gefunden hab.
Hat jemand Ideen oder Ratschläge für Modelle wie die DTX-50? (halten diesmal länger als ich erwartet habe)

Ich habs mit einem Pinsel versucht, aber eher kläglich gescheitert...
Nickchen66
Inventar
#2 erstellt: 11. Mai 2007, 21:40
DTX weiß ich nicht, aber meine EP630 habe ich seinerzeit fluchend zerlegt und die verstopften Siebchen mit sehr heißem Seifenwasser wieder gängig gemacht.

Irgendwo habe ich auch mal was von Wasserstoffsuperoxyd (H2o2) aufgeschnappt, möglicherweise wäre das die Quadratur des Kreises. Habe aber keine Ahnung, wie man das handhabt.
frankie_four
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Mai 2007, 06:41
H2O2 ist Wasserstoffperoxid und damit wöllte ich nicht unbedingt an die Kopfhörer gehen, habs oft genug im Labor verwendet zur Reinigung von eingebrannten TiO2 (wenn mans mit kochendem Königswasser nicht gelöst bekommt)

Aber wie die Kopfhörer auseinandernehmen?, ich sehe nirgends Schrauben
Nickchen66
Inventar
#4 erstellt: 12. Mai 2007, 08:30
Ahnte ich doch, daß was an meiner Begrifflichkeit nicht stimmte.

Meine EPs habe ich mit sanfter Gewalt und zwei Zangen geöffnet, so richtig wohl war mir dabei auch nicht. Zusammengehalten wurde die Hälften durch einen aufgeschrumpften/aufgeklebten Aluring, das Schwein mußte halt ab.
Silent117
Inventar
#5 erstellt: 12. Mai 2007, 10:41
Es geht auch einfacher , man nimmt eine kleine Metalschlaufe:


Dort sieht man es , diese kleine schlaufe am untersten Plastikstück....

Sowas gibts bei der high end in ear klasse , sowas müsste jetzt noch jemand improvisieren können
frankie_four
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 13. Mai 2007, 17:10
gibt es für dieses accessoire einen konkreten Namen?, da würde ich versuchen sowas seperat zu bestellen oder nicht doch überlegen zu UM1 aufzusteigen
Silent117
Inventar
#7 erstellt: 14. Mai 2007, 13:20
um1 ist _viel_ besser als die dtx 50 (nur eben auch _viel_ weniger bass).

Aber das mal nur so nebenbei... Das ding nennt sich "wax loop" auf deutsch ohrenschmalz schleife
Audi0
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 14. Mai 2007, 14:40

um1 ist _viel_ besser als die dtx 50 (nur eben auch _viel_ weniger bass).


Hier siegt dann aber doch wohl Qualität über Quantität
Ohne Eq ist der Um1,nicht bassschwach,aber er könnte mehr vertragen.
Jedoch mit richtigem EQ(rockbox) kann man SEHR viel an Bass rausholen...(und die Betonung liegt wirklich auf dem "Sehr")


Grüße
Audi
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
"high end in ears" + mp3 - lohnt das?
blumebernburg am 28.12.2007  –  Letzte Antwort am 30.12.2007  –  15 Beiträge
High-End-In-Ears: Sind Trockendosen zur Reinigung sinnvoll?
fLaVa89 am 20.05.2008  –  Letzte Antwort am 20.05.2008  –  5 Beiträge
Reviews von Custom In Ears
Andreas67 am 15.06.2008  –  Letzte Antwort am 28.06.2008  –  18 Beiträge
in ears für ipod
kart0ffelsack am 08.09.2006  –  Letzte Antwort am 08.09.2006  –  6 Beiträge
Neue In-Ears
Gr3g am 05.05.2007  –  Letzte Antwort am 09.05.2007  –  35 Beiträge
Kopfhörer/in-ears für ~50?
r34V3r am 12.12.2006  –  Letzte Antwort am 13.12.2006  –  12 Beiträge
In Ears Flanges, Sleeves ,Foamies, Tips Thread
Andreas67 am 27.06.2007  –  Letzte Antwort am 06.01.2010  –  23 Beiträge
günstige in-ears
arrowhead am 29.07.2005  –  Letzte Antwort am 30.07.2005  –  7 Beiträge
Budget In Ears
oollii am 10.08.2006  –  Letzte Antwort am 17.08.2006  –  4 Beiträge
JBL Reference 220 oder Beyerdynamic DTX 50 ?
Chris_LEV am 25.11.2007  –  Letzte Antwort am 28.11.2007  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.423 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedCrazyMechanic
  • Gesamtzahl an Themen1.463.262
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.827.166

Hersteller in diesem Thread Widget schließen