CORDA CANTATE --> Sound über USB-Anschluß? Wie gehts das?

+A -A
Autor
Beitrag
Mario_BS
Stammgast
#1 erstellt: 12. Okt 2008, 01:56
Hallo!

Habe gerade auf der Homepage von Jan Meier den KHV CORDA CANTATE gesehen.

Es wird beschrieben, dass über den USB-Anschluß Audiofiles an den KHV übertragen werden und dort in analoge Signale umgewandelt werden. Soweit so gut!

Wie spiele ich von meinem PC den Sound über den USB-Anschluß ab? Ich muß doch dann irgendwie die Soundkarte umgehen. Aber wie und womit?

Gruß
Mario
seehee2k
Stammgast
#2 erstellt: 12. Okt 2008, 01:59
Prinzip:

Anschließen, einschalten, Windows erkennt das Gerät als USB-Soundkarte (es wird kein Treiber benötigt), Windows definiert das Gerät als primäre Audioausgabe, Musik abspielen, Musik kommt aus den KH...
Mario_BS
Stammgast
#3 erstellt: 12. Okt 2008, 02:02
seehee2k, Danke für die schnelle Antwort

Stellt sich nur die Frage, ob klanglich was bring.
Ich bezweifel es.

Mal überlegen, ob ich das Gerät bestelle.
seehee2k
Stammgast
#4 erstellt: 12. Okt 2008, 02:04

Mario_BS schrieb:
seehee2k, Danke für die schnelle Antwort

Stellt sich nur die Frage, ob klanglich was bring.
Ich bezweifel es.

Mal überlegen, ob ich das Gerät bestelle.


Das kommt ganz auf deine Soundkarte an. Der Wandler des Cantate ist besser als viele Standardkarten.
Mario_BS
Stammgast
#5 erstellt: 12. Okt 2008, 02:10
Ich habe keine seperate Soundkarte in meinem PC, sondern nutze die auf dem Motherboard vorhandene.
NoXter
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 12. Okt 2008, 03:05

Mario_BS schrieb:
Ich habe keine seperate Soundkarte in meinem PC, sondern nutze die auf dem Motherboard vorhandene.


In dem Fall ist der Cantate definitiv besser.
nikoh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 14. Okt 2008, 01:11
Hallo!

Ich kann nur bestätigen dass der Klang definitiv natürlicher mit dem Cantate DAC klingt als an einer Creative X-Fi Music und natürlich viel besser als der Onboard Sound.

Ich habe gesehen dass du auch den HD595 hast, der Läuft bei mir auch mit dem Cantate, klappt super. Den Kauf denke ich wirst du nicht bereuen, höchstens, dass du danach infiziert bist und den den Symphony haben willst

Gruß,

nikoh
SRVBlues
Inventar
#8 erstellt: 14. Okt 2008, 22:47

Mario_BS schrieb:

Stellt sich nur die Frage, ob klanglich was bring.
Ich bezweifel es.

Ich habe keine seperate Soundkarte in meinem PC, sondern nutze die auf dem Motherboard vorhandene.

Ich bezweifel auch, dass es für dich klanglich einen Vorteil bringt. OnBoard-Soundkarten sind ja auch gerade als KH Antrieb die erst Wahl. Auf 1A Klang wird schon bei der Entwicklung von Mainboard besonders geachtet.

Chris
nikoh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 15. Okt 2008, 01:49

SRVBlues schrieb:

Ich bezweifel auch, dass es für dich klanglich einen Vorteil bringt. OnBoard-Soundkarten sind ja auch gerade als KH Antrieb die erst Wahl. Auf 1A Klang wird schon bei der Entwicklung von Mainboard besonders geachtet.

Chris


ROFL

Sorry, dass musste einfach sein
Matzio
Inventar
#10 erstellt: 15. Okt 2008, 02:05

SRVBlues schrieb:

Mario_BS schrieb:

Stellt sich nur die Frage, ob klanglich was bring.
Ich bezweifel es.

Ich habe keine seperate Soundkarte in meinem PC, sondern nutze die auf dem Motherboard vorhandene.

Ich bezweifel auch, dass es für dich klanglich einen Vorteil bringt. OnBoard-Soundkarten sind ja auch gerade als KH Antrieb die erst Wahl. Auf 1A Klang wird schon bei der Entwicklung von Mainboard besonders geachtet.

Chris

Sind wir heute gemein....
eddie78
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 15. Okt 2008, 07:16
Chris hat heut einen Kasper gefrühstückt - schon der zweite Brecher, den ich hier in 5 Minuten zu lesen bekomme...

Aber am 595 ist der Unterschied wahrscheinlich wirklich eher gering
Mario_BS
Stammgast
#12 erstellt: 16. Okt 2008, 22:18
@eddie78:

Der 595 wird nicht mehr lange da sein. Werde auf den AKG 701 umsteigen ...
eddie78
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 17. Okt 2008, 07:02
Dann bringt es sicher was.
Auch bei einer sehr guten Soundkarte (wozu ich meine Auzentech Prelude zähle) höre ich einen wahrnehmbaren UNterschied (aber nciht mehr dramatisch).
Mit Onboardsound müsste ich brechen.
Ganzir
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 05. Okt 2010, 02:07
Hallo also nochmal zum Grundsätzlichen verständnis:

Wenn ich Sound über USB an einen KHV ausgebe, dann ist dieser KHV die Soundkarte. Ein Soundkarte im Computer wird demnach nicht benötigt?!
NoXter
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 05. Okt 2010, 03:01
Könnte man verkomplizieren, aber grundsätzlich kann man das, in Anbetracht des Themas, so sagen. Ja.
Ganzir
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 05. Okt 2010, 04:13
Danke. was wäre denn Vozuziehen, eine Soundkarte oder ein KHV?
eddie78
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 06. Okt 2010, 03:52
Lies Dir doch mal den Rest des Threads durch; die Frage ist praktisch schon seit 2 Jahren beantwortet...
Class_B
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 06. Okt 2010, 11:53
Diese Frage wurde schon 100 mal gestellt und 100 mal beantwortet.
Mit eine wenig Eigeninitiative und der Suchfunktion sollte man fündig werden.


Thomas
Ganzir
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 06. Okt 2010, 12:30
Hmm ich hab mal die Suchfunktion bemüht, ich denke wir reden aneinander vorbei. Mir ist schon klar, dass sich auf der Soundkarte auch ein DA-Wandler und ein Verstärker befindet. Nun gibt es aber KHV mit integriertem DA und USB-Anschluss, sprich die Soundkarte wird überflüssig und darauf zielte meine Frage ab. Ist ein externer KHV wie etwa ein HUD MX1 oder sowas besser (klanglich) als ne gute Soundkarte oder tut sich das nicht viel?
Class_B
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 06. Okt 2010, 13:13
Ist ein schönes Teil,nur klanglich wird sich im Vergleich zu einer gutenSoundkarte nicht viel tun.
Ganzir
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 06. Okt 2010, 23:11
Die Frage ist tut sich überhaupt was, nicht nur messbar sondern wahrnehmbar? Ich ware heute mal in verschiedenen HiFi-Läden, da hatte ich verschiedene Kopfhörer mal direkt an der Soundkarte X-Fi Notebook (hab mein Notebook mitgenommen) und mal an nem Kopfhörerverstärker der daneben Stand. Black Cube hieß der. Also wenn da ein unterschied war, war er minimal, wobei es sich auch um Suggestion handeln kann, nach dem Motto "Das Ding kostet so viel, es MUSS doch besser klingen". Die Verkäufer, wobei ich eher den Begriff Berater verwenden möchte, da ich wirklich nicht den Eindruck hatte, dass jemand versucht mir was an die Backe zu flicken, meinten ich könnte mal nen DA-Wandler anschließen und nen Verstärker extra. Das könnte noch mal was bringen, meinten aber auch ich solls erstmal im Laden testen, wenn ich sowas machen möchte, da die selbst meinten einen Unterschied hört da nicht jeder.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Corda Cantate: Erfahrungen
Kamikatze123 am 20.09.2007  –  Letzte Antwort am 20.09.2007  –  2 Beiträge
Mit SPDIF an den Corda Cantate
burki111 am 11.08.2010  –  Letzte Antwort am 11.08.2010  –  4 Beiträge
Lake People G99/2 oder CORDA CANTATE
pavel_1968 am 03.07.2008  –  Letzte Antwort am 03.07.2008  –  17 Beiträge
[DEFEKT?] K701 + Meier Audio Corda Cantate.2
Ralph_P am 21.11.2012  –  Letzte Antwort am 22.11.2012  –  3 Beiträge
Suche Meier Corda Cantate oder Opera
Crusader am 15.04.2009  –  Letzte Antwort am 15.04.2009  –  3 Beiträge
Cantate 2 läuft aus?
lowend05 am 02.08.2010  –  Letzte Antwort am 07.08.2010  –  13 Beiträge
AKG K 701 am Corda Cantate - viel zu leise.
WISE_MANs_FEAR am 14.02.2010  –  Letzte Antwort am 17.02.2010  –  13 Beiträge
KHV Corda Cantate - als DAC brauchbar oder nicht?
syncronizer am 03.03.2011  –  Letzte Antwort am 07.03.2011  –  15 Beiträge
Corda Cantate.2 - Microsoft mag ihn scheinbar nicht mehr.
Kakapofreund am 13.04.2011  –  Letzte Antwort am 13.04.2011  –  8 Beiträge
Porta Corda MkIII-USB
Xxtest83 am 17.06.2005  –  Letzte Antwort am 28.06.2005  –  9 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder903.148 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedARTUR0111
  • Gesamtzahl an Themen1.506.137
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.650.622

Top Hersteller in Kopfhörer allgemein Widget schließen