AKG K 701 am Corda Cantate - viel zu leise.

+A -A
Autor
Beitrag
WISE_MANs_FEAR
Neuling
#1 erstellt: 14. Feb 2010, 20:13
Hallo zusammen.

Habe mir vor einer Woche den AKG bei Alternate für unter 200 EUR gegönnt.

Seit knapp drei Jahren "rockt" mein ATH-A900 am Cantate

Aber man wird älter und plötzlich will man auch Klassik (Janine Jansen, Sol Gabetta...etc.) und ein wenig Jazz geniessen.

Also beim AKG K 701 zugeschlagen, nach stundenlangen Review lesen, den prächtigen Karton geöffnet, der die Vorfreude noch weiter steigerte und dann der ABSTURZ...

Meine Kette:

PC--foobar--WASAPI--CD bzw. FLAC-Corda Cantate über USB-

AKG K 701 angeschlossen, Play...keine Dynamik, keine "Bühne", blutleer ist ne Untertreibung... schlicht viel zu leise.

Den Lautstärkeregler auf 3-Uhr gestellt, keine Besserung.

Hatte gelesen, das hier manch einer den AKG mit Cantate betreibt, hat da keiner das Problem??

Bitte um Hilfe...

Vielen Dank.
m00hk00h
Inventar
#2 erstellt: 14. Feb 2010, 20:50
Am Rechner alle Regler hoch gedreht?

m00h
Alex-Hawk
Inventar
#3 erstellt: 14. Feb 2010, 20:53
Ich hab keinerlei Probleme mit dem K701 am Arietta.
innovatio
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 14. Feb 2010, 21:24

m00hk00h schrieb:
Am Rechner alle Regler hoch gedreht?

m00h



Wenn alle Regler hochgedreht sind, sollten bei fast allen Aufnahmen die Ohren schmerzen.

In der Gebrauchsanweisung, die zum Lesen da ist, steht extra groß und dick, dass alle Regler auf 100% aufgedreht werden sollen.

Sollte es aufgrund zu leiser Aufnahmen immer noch zu leise sein, so öffne bitte das Gerät und entferne, je nach Bedarf 1-3 der 3 Widerstände.

Grez
m00hk00h
Inventar
#5 erstellt: 14. Feb 2010, 21:30
Wenn die Aufnahmen zu leise sind, mit MP3 gain lauter machen.

m00h
Jan_Meier
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 14. Feb 2010, 22:21
"Seit knapp drei Jahren "rockt" mein ATH-A900 am Cantate"

Der ATH-A900 ist meines Wissens ein sehr empfindlicher Kopfhörer. Kann es sein, daß du mal den Verstärkungsfaktor vom Verstärker auf "niedrig" eingestellt hast. Schaut mal in der Bedienungsanleitung wie man ihn wieder erhöhen kann.

Gruß

Jan
Alex-Hawk
Inventar
#7 erstellt: 14. Feb 2010, 22:24
Wow. Hier gibts Hilfe direkt vom Erbauer. Feine Sache.

Kakapofreund
Inventar
#8 erstellt: 15. Feb 2010, 12:49
Kann aus eigener Erfahrung nur hinzufügen, dass Cantate(.2)@high gain + K701 bei ca. 12-13 Uhr Lautstärke-Einstellung ausreichend laut spielt und dabei eine große Bühne inkl. Detailreichtum und einen saftigen Bass bietet. (Egal ob analog oder per USB angeschlossen.)
WISE_MANs_FEAR
Neuling
#9 erstellt: 15. Feb 2010, 20:54
@all

Vielen Dank für die vielen Anmerkungen und Hilfestellung.

Selbstverständlich lese ich seit meiner Kindheit alle Bedienungsanleitungen von vorne bis hinten und dementsprechend sind selbstverständlich alle Regler auf 100%.

In diesem Fall liegt es wohl an mir, dass ich die Stelle "Customisation of your amplifier" nicht so recht verstanden habe

Also einfach die drei post shunts wieder entfernen und dann liegt das default gain setting bei +6db und alles müsste im grünen Bereich sein.

Kann es dann aber sein, dass ich mit meinem ATH-A900 Schwierigkeiten bei der Lautstärke bekomme

Ich hatte damals, nach dem Kauf des Cantate, nämlich mit Ihnen telefoniert Herr Meier und dementsprechend die shunts eingesetzt.

PS: Tolles Forum,DANKE an alle.

PPS:
Wow. Hier gibts Hilfe direkt vom Erbauer. Feine Sache.

Ja, da bin ich doch schon wieder glatt am Überlegen mir mal den StageDAC als "Upgrade" zuzulegen


[Beitrag von WISE_MANs_FEAR am 15. Feb 2010, 20:55 bearbeitet]
Alex-Hawk
Inventar
#10 erstellt: 15. Feb 2010, 20:58
Wenn Du den Gain wieder hochsetzt, dann mußt Du einfach vorsichtig sein mit der Lautstärke beim ATH-A900. Der reagiert dann natürlich empfindlicher beim Drehen am Lautstärkeregler.

Kakapofreund
Inventar
#11 erstellt: 15. Feb 2010, 22:02
Ja, dieses Forum hat den Vorteil, dass es die Wirtschaft ankurbelt. Ohne das Forum wäre ich noch mit meinem HD600 an Sony-Klinke glücklich.........................
WISE_MANs_FEAR
Neuling
#12 erstellt: 17. Feb 2010, 20:46
So alles prima...die shunts entfernt und endlich Klassik mit dem AKG geniessen.

Und was für ein GENUSS...traumhaft...standen mir teilweise die Tränen in den Augen

PS: Und jetzt stelle ich mich in die Ecke und schäme mich ne Runde den Thread eröffnet zu haben.

Ich schreibe jetzt hundertmal "Unterschied zwischen Low Gain und High Gain ist..."

Peinlich, peinlich...

Thx all
Alex-Hawk
Inventar
#13 erstellt: 17. Feb 2010, 22:03
Passiert.

Viel Spaß.

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Corda Cantate: Erfahrungen
Kamikatze123 am 20.09.2007  –  Letzte Antwort am 20.09.2007  –  2 Beiträge
AKG K-701 Reperaturbericht
bobastoned am 22.04.2009  –  Letzte Antwort am 24.04.2009  –  14 Beiträge
KHV für AKG K 701
vod-kanockers am 08.02.2008  –  Letzte Antwort am 23.02.2008  –  41 Beiträge
AKG K 701 Erfahrene?
Breaks am 27.01.2011  –  Letzte Antwort am 01.02.2011  –  18 Beiträge
AKG K 701 etwas zu leise am CDP
bossfan am 24.11.2010  –  Letzte Antwort am 26.11.2010  –  11 Beiträge
AKG k 701 -"Serie 5" ?
NavinJohnson am 02.05.2010  –  Letzte Antwort am 09.05.2010  –  38 Beiträge
AKG K-601 vs. K-701
Abtastfanatiker am 20.11.2006  –  Letzte Antwort am 26.11.2006  –  24 Beiträge
Probleme mit AKG K 701
mburikatavy am 09.03.2014  –  Letzte Antwort am 14.03.2014  –  10 Beiträge
AKG 701 und Corda Arietta-paßt das?
lowend05 am 23.01.2008  –  Letzte Antwort am 23.01.2008  –  5 Beiträge
AKG K 701 an Yamaha RX-V1067
Wolf3 am 08.01.2011  –  Letzte Antwort am 09.01.2011  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.417 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedcylex83
  • Gesamtzahl an Themen1.508.803
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.701.219

Hersteller in diesem Thread Widget schließen