Erfahrung dynavox vr-70e triodeschaltung?

+A -A
Autor
Beitrag
Franz1
Neuling
#1 erstellt: 17. Mrz 2006, 18:36
Ich möchte mal fragen hat jemand erfahrung mit triodeschaltung Dynacord vr-70e?
Was macht der klang?
Besser oder nicht in vergleich mit ultra linearschaltung?


[Beitrag von Franz1 am 17. Mrz 2006, 18:37 bearbeitet]
ttrocker
Stammgast
#2 erstellt: 17. Mrz 2006, 19:07
Hallo, ich bin zwar noch selber ein Neuling, aber ich werde mal den Rat geben, den die "Alteingesessenen" dir auch so sagen würden:

Bitte die Suche bemühen! Es gibt durchaus eine Anzahl von Freds zu dem Thema...

Ich bin selber an dem Dynavox interessiert und stöbere auch hier und da rum!

Viel Spaß beim Lesen...

-mfg-

Taner
Franz1
Neuling
#3 erstellt: 17. Mrz 2006, 19:40

ttrocker schrieb:
Hallo, ich bin zwar noch selber ein Neuling, aber ich werde mal den Rat geben, den die "Alteingesessenen" dir auch so sagen würden:

Bitte die Suche bemühen! Es gibt durchaus eine Anzahl von Freds zu dem Thema...

Ich bin selber an dem Dynavox interessiert und stöbere auch hier und da rum!

Viel Spaß beim Lesen...

-mfg-

Taner

Das ist meine frage nicht.
Meine frage ist erfahrung mit triodeschaltung?
Tulpenknicker
Inventar
#4 erstellt: 17. Mrz 2006, 20:02
Hallo Franz,

so ganz erschließt sich mir nicht, in welche Richtung deine Frage zielt, möchtest Du Dynavox als Triode betreiben? Technisch wäre der Umbau sicher möglich, doch eines darf man nicht vergessen: Die AÜs wurden hier im Forum schon mal durchgemessen, das Ergebnis war ernüchternd, somit dürfte es sehr fraglich sein, ob sich der Klang sich überhaupt verbessert, ausschliessen will ich das nicht. Ich halte aber die anderen Tuningsmethoden, die hier im Forum ausgiebig beschrieben werden, für sinnvoller...

Gruß,

Nils


[Beitrag von Tulpenknicker am 17. Mrz 2006, 20:04 bearbeitet]
Franz1
Neuling
#5 erstellt: 17. Mrz 2006, 20:14

Tulpenknicker schrieb:
Hallo Franz,

so ganz erschließt sich mir nicht, in welche Richtung deine Frage zielt, möchtest Du Dynavox als Triode betreiben? Technisch wäre der Umbau sicher möglich, doch eines darf man nicht vergessen: Die AÜs wurden hier im Forum schon mal durchgemessen, das Ergebnis war ernüchternd, somit dürfte es sehr fraglich sein, ob sich der Klang sich überhaupt verbessert, ausschliessen will ich das nicht. Ich halte aber die anderen Tuningsmethoden, die hier im Forum ausgiebig beschrieben werden, für sinnvoller...

Gruß,

Nils

Nils ich habe einen Mc Farlow in triode geschaltet und
es gibt keine verbesserung deshalb meine frage.

Grüsse Franz
pragmatiker
Administrator
#6 erstellt: 17. Mrz 2006, 20:50

Franz1 schrieb:

Nils ich habe einen Mc Farlow in triode geschaltet und
es gibt keine verbesserung deshalb meine frage.


Daß es keine Verbesserung gab, glaub' ich durchaus....stimmt doch der Raa des Ausgangsübertragers für diese Schaltungsart bei EL34's als Endröhren nicht mehr...andere Arbeitspunkte (Gittervorspannung) braucht's außerdem....und weniger Leistung kommt gegenüber der Pentodenschaltung insgesamt auch noch raus....

Grüße

Herbert


[Beitrag von pragmatiker am 17. Mrz 2006, 20:51 bearbeitet]
DB
Inventar
#7 erstellt: 18. Mrz 2006, 09:01
... hier sei noch angefügt, daß der Verstärker dann neu auf Stabilität zu untersuchen ist, da die Gitter-Anodenkapazität der EL34 wesentlich höher ist als bei der EL34 in Pentodenschaltung.

Diesem Triodenwahn sind leider schon einige Verstärker zum Opfer gefallen. Ich mußte leider auch zwei ansonsten gute Studioverstärker dankend ablehnen, die irgendein Nullblicker durch Herausreißen von Eingangsübertrager, 1. Vorstufe, Gegenkopplung und hemmungslosem Triodisieren restlos ruiniert hatte (aber damals selbstbewußt 1500,-DM für die traurigen Überreste wollte).

MfG

DB
Klausek
Stammgast
#8 erstellt: 20. Mrz 2006, 10:10
Hallo,
versuch doch mal einen Benzinmotor in einen Dieselmotor umzubauen!! Das würde gehen uns ist ähnlich sinnvoll wie der Umbau der vr70.
Was ich bei dem ganzen umbauen des 70 nicht verstehe:
Wenn die Kiste anscheinend im Originalzustand so grausig klingt, das man nur mit umfangreichen Umbaumaßnahmen einen ordentlichen Ton rausbekommt, warum kauft ihr "Tuner" nicht direkt was ordentliches??
Vie Spaß beim zerlöten des vr70e :-)
Gruß
Klaus
Tulpenknicker
Inventar
#9 erstellt: 20. Mrz 2006, 10:41
Hallo Klaus,

ich verstehe den ganzen Trubel um den Dynavox auch nicht, denn schließlich habe ich auch noch meinen Dynavox neben meinem Cayin und der klingt alles andere als schlecht im unverbastelten Zustand, zumindest besser als jeder Transistor in der gleichen Preisklasse.

Das größte Manko des Dynavox sind die AÜs, solange die nicht getauscht werden, kann man noch so oft die anderen Komponenten gegen bessere Qualitätbauteile austauschen, ohne das der Klang echte Fortschritte macht.

Das einzige was mich wirklich beim Dynavox gestört hat, waren die billigen Biaspotis und der leise Netzbrumm aus dem linken Lautsprecher, dessen Ursache ich bis heute noch nicht gefunden habe....

Gruß,

Nils
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dynavox VR-70E
linuxdieter am 19.02.2005  –  Letzte Antwort am 02.04.2005  –  20 Beiträge
Dynavox VR-70E Infos?
Tulpenknicker am 24.03.2005  –  Letzte Antwort am 01.04.2005  –  31 Beiträge
Ruhestromeinstellung Dynavox VR-70E
TylerD am 17.07.2005  –  Letzte Antwort am 24.07.2005  –  5 Beiträge
höreindruck dynavox vr-70e
mollekopp am 13.08.2005  –  Letzte Antwort am 14.08.2005  –  6 Beiträge
Dynavox VR 70e Sammelkauf
Bierbauch2000 am 30.09.2005  –  Letzte Antwort am 24.10.2005  –  15 Beiträge
Dynavox VR-70E Greenhorn
jj_stefan am 28.12.2005  –  Letzte Antwort am 25.01.2006  –  21 Beiträge
Dynavox VR-70e defekt?
OnlyStereo am 14.02.2006  –  Letzte Antwort am 19.02.2006  –  17 Beiträge
Dynavox VR-70E geshreddet
crow- am 27.07.2007  –  Letzte Antwort am 03.08.2007  –  26 Beiträge
Dynavox VR-70e
kai_xt500 am 03.10.2016  –  Letzte Antwort am 05.10.2016  –  25 Beiträge
Tuning-tips Dynavox VR-70e
Simonix am 27.05.2005  –  Letzte Antwort am 01.11.2011  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.537 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedwebandy
  • Gesamtzahl an Themen1.454.435
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.674.089

Hersteller in diesem Thread Widget schließen