Suche Röhrenverstärker, aber welchen?

+A -A
Autor
Beitrag
Andi1986
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Mai 2007, 21:48
Ich suche einen Röhrenverstärker am besten mit Subwooferausgang.
Mir ist der Antique Sound Lab AQ 1001 in den Blick gefallen.
Habt ihr noch andere Ideen.
Der Preisrahmen sollte sich so um die 1000€ liegen, meinetwegen auch 1200€ aber nicht mehr.
Als LS werden die Klipsch RF7 angeschloßen.
Vielen Dank für eure Bemühungen.
Kumpelbaer
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 15. Mai 2007, 17:16
Werde mir nach gründlichen Recherchen, die nächsten 2 Monate einen dieser beiden zulegen:

http://www.twinsound.de/index.php?id=71,59,0,0,1,0

http://www.twinsound.de/index.php?id=43,0,0,1,0,0

Habe sie mit Canton Ergo gehört und war hin und weg. Verkäufer sagte mir das ein anderer Hifi Kunde den 100er an dicke Klipsch angeschlossen hat und "total begeistert" wäre!!!
Tulpenknicker
Inventar
#3 erstellt: 15. Mai 2007, 19:24
Die werden ja von mal zu mal immer teurer
Andi1986
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 15. Mai 2007, 19:25
Haben die Amps einen Subwooferausgang??
Kumpelbaer
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 15. Mai 2007, 19:31

Tulpenknicker schrieb:
Die werden ja von mal zu mal immer teurer :cut

Erst lesen dann reden;-). Sind die neuen Modelle(MK2).
Soweit ich weiss nur Aux aber keinen Subwooferausgang!!!!
Andi1986
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 15. Mai 2007, 19:39
Ich suche aber leider einen mit Subwooferausgang welche Modelle gibt es da??
E130L
Inventar
#7 erstellt: 15. Mai 2007, 20:47
Hallo,

Andi1986 schrieb:

Ich suche aber leider einen mit Subwooferausgang welche Modelle gibt es da??


Da wirst Du wohl kein Glück haben, ausser Du nimmst einen Vollverstärker und schließt den aktiven Subwoofer an den Monitorausgang an oder schließt ihn mit Y-Kabeln parallel zum Eingang des Verstärkers an.

MfG Volker
Justfun
Inventar
#8 erstellt: 15. Mai 2007, 22:08
Moin,
Klaus Barton hat bei seinen ersten auf Jogis Seite vorgestellten Amps einen Ausgang für Sub vorgesehen.
Vom Schaltungsaufwand gar nicht mal so aufwendig, kann man evtl. nachrüsten.
Gruß
Manfred
RoA
Inventar
#9 erstellt: 16. Mai 2007, 10:25

Justfun schrieb:
Klaus Barton hat bei seinen ersten auf Jogis Seite vorgestellten Amps einen Ausgang für Sub vorgesehen.
Vom Schaltungsaufwand gar nicht mal so aufwendig, kann man evtl. nachrüsten.


Jo, dass war auch genau mein erster Gedanke zu diesem Thema.
Gambia
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 16. Mai 2007, 20:13
Das mit Klaus Barton stimmt ... und ich biete einen im Forum an !
Justfun
Inventar
#11 erstellt: 16. Mai 2007, 20:48
@Gambia
Was ist der Grund für den Verkauf, hätte nicht gedacht, dass sich jemand freiwillig von so einem Schätzchen trennt.
Gruß
Manfred
Gambia
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 16. Mai 2007, 21:37
Bin dabei, meine gesamte Anlage aufzulösen,
Pause bis auf weiteres ....
Justfun
Inventar
#13 erstellt: 16. Mai 2007, 21:49
@Gambia
Habs grad in Deinen Beiträgen gesehen - 1300€ für den Amp,
na wer da noch weiter sucht, dem ist nicht zu helfen.

Gruß
Manfred
berndotto
Stammgast
#14 erstellt: 17. Mai 2007, 23:06
Justfun schrieb:

Habs grad in Deinen Beiträgen gesehen - 1300€ für den Amp,
na wer da noch weiter sucht, dem ist nicht zu helfen.


Doch!

Auch andere Mütter haben schöne Töchter(Verstärker).

Bernd
Elos
Inventar
#15 erstellt: 17. Mai 2007, 23:13

Andi1986 schrieb:
Ich suche aber leider einen mit Subwooferausgang welche Modelle gibt es da??


Ich glaube du verwechselst da Surround mit Klassik
Kauf dir lieber einen Surroundverstärker als ein Röhrenverstärker
Justfun
Inventar
#16 erstellt: 18. Mai 2007, 10:26
Hallo Bernd,
http://www.jogis-roe...pelamp/Doppelamp.htm
Das ist der Verstärker um den es geht.

Auch andere Mütter haben schöne Töchter(Verstärker).

Schöner mag ja sein, wobei das im Auge des Betrachters liegt, mehr Verstärker für 1300€ zu finden dürfte sehr schwer werden.
30W -35Watt als SE mit 130er Aü ist schon "top of the edge"

Gruß
Manfred


[Beitrag von Justfun am 18. Mai 2007, 10:37 bearbeitet]
berndotto
Stammgast
#17 erstellt: 18. Mai 2007, 18:39
Hallo Manfred,

ich glaube darum geht es nicht!

Es geht um den PSE !! mit 2 Endröhren pro Kanal.

Vielleicht kann Gambia das aufklären.


Gruß Bernd
Justfun
Inventar
#18 erstellt: 18. Mai 2007, 19:16
Hallo Bernd,

Es geht um den PSE !! mit 2 Endröhren pro Kanal

Der Link sollte eigendlich den Parallel-Single-Ended PSE zeigen.
Welcher Verstärker wird den angezeigt?

Gruß
Manfred
Gambia
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 18. Mai 2007, 19:55
Hallo, der Link ist schon richtig, allerdings ist mein PSE aus neuerer Fertigung ohne Phono und mit besseren Vorröhren
(EH und amer. Jan-Philips).
Grüße
berndotto
Stammgast
#20 erstellt: 18. Mai 2007, 20:22
Also ich bin jetzt total daneben.

Habe gerade Gambia ein Mail gesendet, da ich vom Herrn Barton eine seltsame Antwort über den Verkauf dieses Verstärkers bekommen habe.

Und bevor ich hier einen großen Blödsinn erzähle, warte ich.


Gruß Bernd
berndotto
Stammgast
#21 erstellt: 18. Mai 2007, 20:38
Nun schwanke ich schon wieder!

Bisherige Meinung: Unter 30 besser 50 oder mehr Watt kommt mir kein Röhrenverstärker ins Haus.
Grund: Ich will meine LS behalten !

Außerdem kann ich in jeglicher Lautstärke hören, da keine Nachbarn.
Naja meine Chefin/Frau sieht das etwas anders.

Nun las ich ein Interview mit einem Tester der als Ergebnis seiner jahrzehntelangen Testreihen für sich feststellte:

Eintakter mit Triode und die mit:

300B, AD1, RE604, 45 oder VT52 .

Also doch Greencone oder ?

Bernd
berndotto
Stammgast
#22 erstellt: 18. Mai 2007, 20:52
berndottoschrieb:

Also ich bin jetzt total daneben.

Habe gerade Gambia ein Mail gesendet, da ich vom Herrn Barton eine seltsame Antwort über den Verkauf dieses Verstärkers bekommen habe.

Und bevor ich hier einen großen Blödsinn erzähle, warte ich.



Die Ungereimtheiten haben sich aufgeklärt!
Herr Barton hatte den Umtausch vom SE zum PSE bei dem Telefonat mit mir nicht mehr present.

Damit finde ich, wie auch Manfred(Justfun), daß dieses Angebot ein gutes Angebot ist.

Bernd
DUKE_OF_TUBES
Inventar
#23 erstellt: 18. Mai 2007, 22:54
hallo!
hör dir mal ne 300b an ,an den greencones.....
das passt immer
gruss
boris
aber ad 1 und re 604 sind auch nicht schlecht oder versuche es mit anderen alten röhren die nicht so teuer sind zb: rl12t15 ne nette triode. kann es auch ne pentode sein??
Schoschi
Stammgast
#24 erstellt: 19. Mai 2007, 00:49

DUKE_OF_TUBES schrieb:
hallo!
hör dir mal ne 300b an ,an den greencones.....
das passt immer
gruss
boris


Hallo Boris,

Du sprichst mir aus der Seele, seitdem ich Greencones höre, frage ich mich, warum denn die Lautsprecherentwicklung sich in den letzten 50 Jahren zurückentwickelt hat.....
Natürlich nicht perfekt, aber so detailreich und livehaftig, ich bin so begeistert von den Saba´s, ob rund oder oval, ventilierend oder offen, die klingen immer tränentreibend, und das auch leise, wenn es sein muß.

Ich habe heute nachmittag erst mit SE-6C33c, dann mit 300b und abschließend mit KT88 gehört ....Katie Melua - die Gute stand bei mir im Raum und hat sich die Seele aus dem Leib gesungen...

Als apetizer:




In einem anderen Beitrag hier im Forum schrieb ein Forenteilnehemer (WOLF II) in einer Liebeserklärung an seine Röhrenliebhaberei, "Das Auge hört mit", diesem Satz und auch dessen Schilderung, wie er den Musikgenuß mit Röhren zelebriert, kann ich mich uneingeschränkt anschließen...

In diesem Sinne...

Gruß

Schoschi
Justfun
Inventar
#25 erstellt: 19. Mai 2007, 08:39
Moin,

seitdem ich Greencones höre, frage ich mich, warum denn die Lautsprecherentwicklung sich in den letzten 50 Jahren zurückentwickelt hat.....

Das ist mehr Legende als Wahrheit, schlecht sind sie nicht die Greencones, stimmt schon.
Vor etwa einem halben Jahr gab es mal einen ausführlichen Test, glaube in der Hobby HiFi, es wurden moderne Breitbänder mit den Greencones verglichen.

Fazit: Die Greencones haben sich erstaunlich gut geschlagen, konnten aber nicht an die Messwerte der mondernen Breitbänder heran reichen.

Ja ich habe die Greencones schon mal gehört ;)

Gruß
Manfred
Sehrlauthörer
Stammgast
#26 erstellt: 19. Mai 2007, 10:31

Justfun schrieb:
Moin,

seitdem ich Greencones höre, frage ich mich, warum denn die Lautsprecherentwicklung sich in den letzten 50 Jahren zurückentwickelt hat.....

Das ist mehr Legende als Wahrheit, schlecht sind sie nicht die Greencones, stimmt schon.
Vor etwa einem halben Jahr gab es mal einen ausführlichen Test, glaube in der Hobby HiFi, es wurden moderne Breitbänder mit den Greencones verglichen.

Fazit: Die Greencones haben sich erstaunlich gut geschlagen, konnten aber nicht an die Messwerte der mondernen Breitbänder heran reichen.

Ja ich habe die Greencones schon mal gehört ;)

Gruß
Manfred



Hallo Manfred,

ein Transistor-Amp hat gegenüber einem Röhren-Amp auch wesendlich bessere ( Klirr ) Messwerte ( besonderst wenn es sich um die uneffiziente dicke 3-Zacki handelt ).Ob's für's / im menschlichen Ohr /Gehirn besser klingt sei mal dahin gestellt.

Ein schönes WE noch.

Gruß

Michael
Andi1986
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 19. Mai 2007, 10:59
Kann mir noch jemand helfen und mir sagen welche Röhrenamps in der Preisklasse bis max 1500€ einen Subwooferausgang haben.
Schoschi
Stammgast
#28 erstellt: 19. Mai 2007, 11:24
Hallo Andi,

ich kenne keinen Röhren-Amp mit Subwoofer-Ausgang,aber das sind eben Dinge, die eigentlich nicht zusammenpassen.
(der Klaus-Barton-Amp ist ein DIY-Gerät, allerdings eines der technisch hochwertigsten, die je konstruiert wurden, vorbildlich in allen Belangen)

Du kannst das Signal durchschleifen, Du schließt die Lautsprecher-Ausgänge des Amps an den Hochpegel-Eingängen am Subwoofer an und verbindest die Frontlautsprecher mit dem Subwoofer-Hochpegel-Ausgang, bei Canton geht das, habe ich auch schon ausprobiert, Du kannst die Überganzfrequenz und die Lautstärke direkt am Subwooferverstärker einstellen.
Aber damit übertönt man den eigentlichen Vorteil der Röhre, diesen Detailreichtum und die Feinzeichnung, die aber das vermeintliche Bassdefizit mehr als kompensieren.

Ich bin auch nicht ganz sicher, ob das klanglich neutral bleibt, ich hatte obwohl alle Geräte ausgeschaltet waren, auch über Netzleiste mit Ausschalter, immer einen Brummen in den Greencones...

Zumindest die technische Möglichkeiten bestehen......

Oder einen Röhren-Vorverstärker und eine Transen-Endstufe mit Subwooferausgang...

Gruß

Schoschi


[Beitrag von Schoschi am 19. Mai 2007, 11:34 bearbeitet]
berndotto
Stammgast
#29 erstellt: 20. Mai 2007, 10:39
@Schoschi

Als ich Deine Bilder gesehen habe, dachte ich: Du Angeber!

Ja, es brach/bricht der blanke Neid aus mir heraus.

Um auf den Einwand von Justfun und den doch sehr euphorischen Greencones- Beurteilungen einzugehen, folgendes:

Beim Surfen nach Infos ist mir mehr als einmal aufgefallen, daß bei aller Begeisterung für die Greencones ein Mangel an Bass festgestellt wird.

Sagt mal (objektiv ) was dazu.

Bernd
berndotto
Stammgast
#30 erstellt: 20. Mai 2007, 11:02
@Sehrlauthörer

Stellen wir doch die Welt wieder auf die Füße.
Gute Klirrwerte sind auch für Röhrenamps anzustreben.

Und über persönliche Hörgewohnheiten Beurteilungen über die Qualität eines Amps abzugeben, scheint mir mehr als fragwürdig.

Hier nun wieder für alle.
Ich werde manchmal das Gefühl nicht los, daß es eine Vielzahl von Röhrenfreaks gibt, die nicht an einer optimalen Übertragungs/Verstärkerqualität interessiert sind.
Sie wollen eigentlich nur vor einer "leuchtenden Lampe" die "Töne" abgibt sitzen.
Und es muß nach Röhre "klingen" koste es auch die "guten harmonischen Oberwellen".

Ganz laaaangsam und bitte keine verbalen Wutanfälle.
Auch ich möchte vor diesen leuchtenden kleinen oder größeren "Monstern" mit Tränen in den Augen sitzen, aber...

es darf für mich ruhig Highend sein was da raus kommt.

Bernd
RoA
Inventar
#31 erstellt: 20. Mai 2007, 13:34

berndotto schrieb:
Beim Surfen nach Infos ist mir mehr als einmal aufgefallen, daß bei aller Begeisterung für die Greencones ein Mangel an Bass festgestellt wird.


Das ist das Los eines Breitbänders: Höchste Höhen und tiefste Tiefen kann er nicht, und der übrige Frequenzgang ist auch nicht wirklich linear. Trotzdem kann man mit einem ordentlichen Eintakter (es darf sogar einer mit der EL84 sein) mit solchen Dingern eine Gänsehaut kriegen, wenn man damit z.B. Maria Callas lauscht. Das klappt sogar bei Mono.

Und für Techno nimmt man halt was anderes.
Schoschi
Stammgast
#32 erstellt: 20. Mai 2007, 15:47

berndotto schrieb:

es darf für mich ruhig Highend sein was da raus kommt.

Bernd


Hallo Bernd,

dann wirst Du um Röhren nicht umhinkommen, wenn Du die Bestenlisten der renommierten Fachmagazine ansiehst, sind dort hauptsächlich Röhrenverstärker angesiedelt...

Mit dem Klirrfaktor, einfach mal differenzieren zwischen harmonischem k2 + k3 und anderen und deren Verlauf, wird von vielen HiFi-Nihilisten fälschlicherweise in einen Topf geworfen.

Empirische Einwände würde ich als seriös bezeichnen, Zitate aus gelesenen Beiträgen haben leider wenig Gehalt.

Natürlich sind meine Eindrücke rein subjektiver Art und besitzen keine Allgemeingültigkeit, aber beruhen auf Erfahrungen, ich muß niemandem etwas verkaufen.

Gruß

Georg


[Beitrag von Schoschi am 20. Mai 2007, 20:31 bearbeitet]
turnbeutelwerfer
Inventar
#33 erstellt: 21. Mai 2007, 18:53
Hallo,
brauchst Du den Subw den wirklich noch??Ich hatte am Anfang auch nach sowas gesucht und wollte aber nicht das Klangbild von einer gewissen Marke abhängig machen die sowas bietet!
Viele Vertriebe bauen sowas ev auch nachträglich ein!?

Und mit der wattzahl das sollte man nicht so eng sehen,ich selber habe auch immer gedacht leistung ist alles.
meine Boxen haben 89 db Wirkungsgrad und ich hatte sie mit 20 watt betriebn was perfekt ging,

übrigens biete ich gerad günstig ein Ayon Spark Röhrenvollverstärker der fast neu ist-
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
welchen röhrenverstärker ?
Ringkerntransformator am 11.03.2007  –  Letzte Antwort am 15.03.2007  –  20 Beiträge
Welchen Röhrenverstärker für Elac
simpro am 20.12.2006  –  Letzte Antwort am 18.01.2007  –  25 Beiträge
welchen röhrenverstärker um 5500?
jonas-sfsorrow am 13.01.2007  –  Letzte Antwort am 28.07.2007  –  51 Beiträge
Welchen Röhrenverstärker kaufen (Liste)?
Patte25 am 04.08.2011  –  Letzte Antwort am 30.08.2011  –  20 Beiträge
Suche einen passenden Röhrenverstärker
m.jani am 07.04.2013  –  Letzte Antwort am 10.04.2013  –  7 Beiträge
Suche Röhrenverstärker
Frany am 05.05.2004  –  Letzte Antwort am 17.05.2005  –  30 Beiträge
Suche Röhrenverstärker
b-röhrchen am 30.10.2004  –  Letzte Antwort am 04.02.2005  –  38 Beiträge
Welchen CD-Player für Röhrenverstärker?
Olling am 07.07.2004  –  Letzte Antwort am 07.07.2004  –  2 Beiträge
Welchen Röhrenverstärker für meine LS?
David.L am 29.11.2008  –  Letzte Antwort am 17.12.2008  –  53 Beiträge
Möchte mir Röhrenverstärker kaufen , aber welchen!
Tommes_Tommsen am 03.03.2007  –  Letzte Antwort am 23.05.2007  –  38 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder871.217 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedmatthoer
  • Gesamtzahl an Themen1.452.203
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.630.570

Hersteller in diesem Thread Widget schließen