@ richi44 bezüglich RIAA pre

+A -A
Autor
Beitrag
alteseuropa
Gesperrt
#1 erstellt: 08. Dez 2008, 17:29
Abgetrennt von:
http://www.hifi-foru...=2177&postID=234#234

richi44 schrieb:
Mal schön der Reihe nach. Ausser Dir will niemand den direkt gekoppelten Entzerrerverstärker, weil er keinen Sinn ergibt. Und nimmt man Deinen Line-Vorverstärker hinzu, der in der Schaltung drei Koppelkondensatoren enthält, macht das Argument drei mal keinen Sinn.
...


Hallo richi44,
also gut, der Reihe nach.
Mit der Behauptung wäre ich vorsichtig. Da findet Ihr einen gleichstrom- gekoppelten Katodenfolger- Ausgang. Dieser hat einen Servo für den Offset. Sehr schön gemacht, der Ausgangs- Koppelkondensator ist weg! Zusätzlich zu den dort angeführten Gründen auf den Ausgangs Koppelkondensator zu verzichten: Jeder Koppelkondensator bildet einen zusätzlichen Hochpass. Muss ich nicht haben und viele andere Menschen wollen das auch nicht.
Beachte: Wie im blog ausführlich beschrieben ist es eine enhanced RIAA. Die den DC gekoppelten RIAA Vorverstärkern angedachte improved RIAA wird hier wohl erstmals (?) bei einem Röhren RIAA Vorverstärker realisiert. (Bitte beachtet auch die Hyperlinks im blog.)
Die RIAA 2007 verwende ich eigentlich nicht in Verbindung mit dem Line Pre 2008. Ich verstehe nicht wieso Du diesen Line Vorverstärker hier mit hineinbringst?!?
Wie unten im Blog beschrieben, wird der RIAA Vorverstärker an einem Loftin White Verstärker betrieben oder direkt am Kopfhörer Sennheiser HD414. Einen Line pre mit Koppeltriode habe ich mal provisorisch aufgebaut, siehe auch link zu Frihu im Blog.

Soweit klar? Dann zum nächsten Punkt auf Deiner langen Liste.

Darius
DB
Inventar
#2 erstellt: 08. Dez 2008, 18:17

alteseuropa schrieb:
Jeder Koppelkondensator bildet einen zusätzlichen Hochpass.

... der durch den Plattenspieler erzeugte Rumpel- und Schütterspannungen erfolgreich dämpft.
Nebenher begrenzt er die Drift auf die durch Koppelkondensatoren abgegrenzte Schaltung.

Gruß

DB
alteseuropa
Gesperrt
#3 erstellt: 08. Dez 2008, 18:27
Jetzt habe ich schon Improved RIAA fett geschrieben und einen Link zu einer Anordnung mit Servo gebracht ...
Und dann diese Antwort:


DB schrieb:

alteseuropa schrieb:
Jeder Koppelkondensator bildet einen zusätzlichen Hochpass.

... der durch den Plattenspieler erzeugte Rumpel- und Schütterspannungen erfolgreich dämpft.
Nebenher begrenzt er die Drift auf die durch Koppelkondensatoren abgegrenzte Schaltung.

Gruß

DB


Tut das Not?

http://Maarten@plate...aa_background_1.html

http://syclotron.com/?page_id=25


[Beitrag von alteseuropa am 08. Dez 2008, 18:54 bearbeitet]
audiosix
Stammgast
#4 erstellt: 08. Dez 2008, 19:27
Muss ich nicht haben und viele andere Menschen wollen das auch nicht.


Woher kommen denn immer diese Weisheiten? Viele andere Menschen hören Musik, die interessiert das überhaupt nicht.
DB
Inventar
#5 erstellt: 08. Dez 2008, 19:42
Mich erinnern diese Diskussionen irgendwie an die Verteidigung des von außen verstellbaren Innenspiegels an PKW...
Ach ja, Darius: Deine Links tu ich mir nicht an. Wenn Du was sagen willst, sag es einfach hier im Forum.

MfG

DB


[Beitrag von DB am 08. Dez 2008, 19:42 bearbeitet]
alteseuropa
Gesperrt
#6 erstellt: 09. Dez 2008, 09:42

DB schrieb:
Mich erinnern diese Diskussionen irgendwie an die Verteidigung des von außen verstellbaren Innenspiegels an PKW... :D
Ach ja, Darius: Deine Links tu ich mir nicht an. Wenn Du was sagen willst, sag es einfach hier im Forum.

MfG

DB


Hallo DB,
Deine Antwort #2 lässt "fachliche Defizite" erkennen. ;) Wenn Du etwas dazu lernen willst, solltest Du die Links anklicken, lesen und verstehen. Ich finde es gut, dass uns andere Menschen kostenlos ihr Fachwissen zur Verfügung stellen und ihre Selbstbauprojekte vorstellen. Zum Glück leben wir im "Internetzeitalter".

Ich hätte nie gedacht, dass ich in einem Internetforum einem Forenmitglied mal diese Antwort geben muss. Hier läuft doch irgendetwas schief oder?
Kampfschnecke
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 09. Dez 2008, 09:56
@Darius,

Deine permanenten Verlinkungen auf Gott und die Welt sind allgemein unerwünscht. Jeder beschwert sich bei Dir.

Du hetzt einen durchs Internet, oftmals ohne jeden Bezug zum Grund des Links. Es drängt sich immer wieder der Eindruck auf, dass Du so die Leute immer und immer wieder auf Deine Blogs zwingen willst.

Ich persönlich finde das Beantworten einer Frage mit einem Link eine flegelige Ungehörigkeit. Das mag Dein Stil sein. Unser Stil ist das überwiegend nicht, Darius.

Wenn Du was zu sagen hast oder was gemessen hast, dann zeig es. Wobei... gemessen hast Du ja nichts.

LG von der Kampfschnecke (die gar nicht so schnell hinterherkommt, wie Darius neue Werbe-Threads eröffnet)
DB
Inventar
#8 erstellt: 09. Dez 2008, 10:27
Hallo Darius,

alteseuropa schrieb:

DB schrieb:
Mich erinnern diese Diskussionen irgendwie an die Verteidigung des von außen verstellbaren Innenspiegels an PKW...
Ach ja, Darius: Deine Links tu ich mir nicht an. Wenn Du was sagen willst, sag es einfach hier im Forum.

MfG

DB


Hallo DB,
Deine Antwort #2 lässt "fachliche Defizite" erkennen. Wenn Du etwas dazu lernen willst, solltest Du die Links anklicken, lesen und verstehen. Ich finde es gut, dass uns andere Menschen kostenlos ihr Fachwissen zur Verfügung stellen und ihre Selbstbauprojekte vorstellen. Zum Glück leben wir im "Internetzeitalter".

Ich hätte nie gedacht, dass ich in einem Internetforum einem Forenmitglied mal diese Antwort geben muss. Hier läuft doch irgendetwas schief oder?


das erklärt immer noch nicht, wie den von mir angesprochenen tiefstfrequenten Störungen wirksam begegnet werden soll.

Ich wüßte auch nicht, wo meine Antwort auf die von Dir lieblos ins Forum geworfenen Links fachliche Defizite erkennen lassen könnte (Erfolgt der Angriff auf die fachliche Qualifikation immer dann, wenn Deine Argumentationsdecke dünn wird?). Zudem bist Du der Allerletzte, der sich hierüber ein Urteil erlauben könnte.
Ich habe es nicht nötig, meine Titel in der Signatur herumzuschleppen.

Gruß

DB


[Beitrag von DB am 09. Dez 2008, 10:28 bearbeitet]
Tulpenknicker
Inventar
#9 erstellt: 09. Dez 2008, 13:39
Ich finde es auch schon erstaunlich, das Darius an 2 Stellen im Forum versucht seinen unqualifizierten Müll abzuladen, ich bin dafür, daß auch dieser Thread moderiert oder gesperrt wird!

Gruß,

Nils


P.S.: Don't feed the Trolls
audiosix
Stammgast
#10 erstellt: 09. Dez 2008, 14:31
Das Problem ist das er mit seiner linken Art immer wieder die Leute zum Antworten verleitet.

In den US Foren sind die Leute geschickter, die antworten einfach nicht mehr. Nachdem er sich dann 5 mal selbst geantwortet hat ist irgendwann Schluss. Ohne Moderation und ohne Sperrung.
richi44
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 09. Dez 2008, 15:20
Ich bin eben erst auf diesen Thread aumerksam geworden und habe gesehen, was ich schon wieder alles verpasst habe. Ich werde es noch nachlesen.

Darius, Du glaubst doch nicht etwa, was Du schreibst?
Ein gleichstromgekoppelter Kathodenfolger und ein komplett DC-gekoppelter Entzerrverstärker sind nun mal 2 Paar Stiefel. Ich habe selbst schon Digitalaufnahmen (noch mit einem Sanyo PCM-Prozessor) einer Orgel mit eingeschaltetem Tremulant gemacht, und dies mit speziellen, trafolosen AKG C414. Da sind die 3Hz des Ausgleichsbalges der Orgel deutlich zu sehen und am Audioausgang auch zu messen! Bei sowas wäre eine DC-Kopplung bis zum Lautsprecher denkbar. Nur höre ich die 3Hz nicht und die Lautsprecher wackeln zwar, aber das ist doch nicht ausschlaggebend.
Und auf einer Schallplatte sind Frequenzen unter 10Hz doch eher selten. Also besteht die Notwendigkeit nicht.
Und wenn man schon alles optimal will, sollte man sich auch an die neueste Ausgabe der Schneidkennlinienentzerrung halten. Und da ist seit einigen Jahren ein nicht korrigierter Hochpass hinzu gekommen, der das Plattenrumpeln beseitigen soll. Ob Du das nun innerhalb des Entzerrerteils machst oder am Anfang oder am Ende des Vorverstärkers ist weitgehend belanglos. Es ist aber Teil der Norm und daher (ob sinnvoll oder nicht) verbindlich. Und damit ist das Thema DC-Kopplung vom Tisch.

Das Thema Verlinkung und Fakten auf den Tisch habe ich schon mehrfach angeprangert und da bin ich nicht allein. Es gebietet der Anstand, dass man die Fakten, über die diskutiert werden soll auf den Tisch legt und nicht nur per Link zur gefälligen Hervorkramung zur Verfügung stellt. Mir vergeht da die Lust am diskutieren.

Dass ich Deinen Line-Vorverstärker hier erwähnt habe (bezw. im ursprünglichen Koppeltriodenthread) liegt daran, dass Du ihn an absolut unpassender Stelle ins Forum gebracht hast, an einem Ort, wo er nichts verloren hat.
Und wenn Du so ein Ding entwirfst, das dank Koppel-C kaum mehr in der Lage sein wird (habe es noch nicht nachgerechnet, werde es aber möglicherweise tun und das Ergebnis im Kochforum unter Fleischpflanzerl ablegen und hierher verlinken), den Ausgleichsbalg mit seinen 3Hz zu übertragen, obwohl dies bei Line möglich wäre, nicht aber bei Platte, so werde ich halt dieses Konstrukt als eines Deiner Kinder beim Namen nennen.

Und noch als letztes:
Im Koppeltriodenthread haben wir einige Monate das Thema durchgekaut und Du bist eigentlich mit Pauken und Trompeten untergegangen. Und in dieser ersten Phase gab es das Bild mit dem rot eingezeichneten Signalverlauf, mehr habe ich da nicht gefunden. Gut, hätte man sich an mehreren Orten angemeldet, um irgendwelche Beiträge zu sehen und zu lesen... aber ich will nicht überall präsent sein. Wenn jemand mit mir diskutieren will...
Aber das hatten wir soeben.
Dass dann nach besagten 15 Monaten der alte Käse neu hervorgeholt wurde, änderte nichts daran, dass im Forum noch nicht wirklich mehr zu sehen war. Und wie ich beschrieb habe ich mich halt dann doch mal hinter den Blog geklemmt, Monologe gelesen und eine etwas erweiterte Schaltung gefunden. Das war dann die neue und offensichtlich aktuelle Variante. Auf diese habe ich meine Kritiken und Einwände bezogen. Dies habe ich auch ausdrücklich gesagt.
Wenn also irgendwo wieder ein Votum von Darius auftaucht, er wüsste nicht, wie ich auf unterschiedliche Varanten an Schaltbildern komme, so hat er entweder nicht gelesen was ich geschrieben habe oder er findet sich in den Beiträgen hier und in den anderen Foren nicht mehr zurecht, die er mit seinen Schaltungen beglückt.

Soweit mein Standpunkt.
Wenn jetzt weiter diekutiert werden soll über die Koppeltrioden, so kann dies im moderierten Thread geschehen oder im einen Thread im D-Amps-Forum. Und jeweils nur in EINEM Thread.
DB
Inventar
#12 erstellt: 09. Dez 2008, 16:51

audiosix schrieb:
Das Problem ist das er mit seiner linken Art immer wieder die Leute zum Antworten verleitet.

In den US Foren sind die Leute geschickter, die antworten einfach nicht mehr. Nachdem er sich dann 5 mal selbst geantwortet hat ist irgendwann Schluss. Ohne Moderation und ohne Sperrung.

Ja. Wir sollten Darius Selbstgespräche führen lassen. Irgendwie laufen seine Threads sowieso immer im Kreis, sobald die von ihm beglückten unwürdigen Kreaturen sein Goldenes Kalb nicht gebührend würdigen.
Für mich ist also hier Schluß.

MfG

DB
alteseuropa
Gesperrt
#13 erstellt: 11. Dez 2008, 16:36

DB schrieb:
#8Hallo Darius,

alteseuropa schrieb:

Hallo DB,
Deine Antwort #2 lässt "fachliche Defizite" erkennen. ;) Wenn Du etwas dazu lernen willst, solltest Du die Links anklicken, lesen und verstehen. Ich finde es gut, dass uns andere Menschen kostenlos ihr Fachwissen zur Verfügung stellen und ihre Selbstbauprojekte vorstellen. Zum Glück leben wir im "Internetzeitalter".

Ich hätte nie gedacht, dass ich in einem Internetforum einem Forenmitglied mal diese Antwort geben muss. Hier läuft doch irgendetwas schief oder?


das erklärt immer noch nicht, wie den von mir angesprochenen tiefstfrequenten Störungen wirksam begegnet werden soll.

...
Ich habe es nicht nötig, meine Titel in der Signatur herumzuschleppen.

Gruß

DB


Hallo DB,
das erklärt schon wie man die tiefstfrequenten Störungen wirksam unterdrückt. Ich werde hier diesbezüglich nicht von Webseiten Zitieren. Die Menschen, die sich die Mühe gemacht haben das alles zusammenzustellen, haben es auch verdient dass man auf ihre Webseiten klickt. Ob das dann verstanden wird, hängt vom Wissensstand und der Lernfähigkeit des Lesers ab.

Inzwischen habt Ihr ja einen netten Flamewar aus dem Thread gemacht. Ich lese auch fleissig Eure (audiosix, richi44, ...) Begleitmusik in dem anderen geschlossenen Forum.

Zum Thema 'Fachliche Defizite' ist dieser Beitrag lesenswert : http://www.hifi-foru...=2177&postID=246#246
Wer hätte gedacht, dass ich in einem Röhrenforum erklären muss, das ein positives Gitter Strom führt. !?!

Zur Signatur, beachtet bitte die Forenreglen für gewerbliche Teilnehmer, danke.


[Beitrag von alteseuropa am 11. Dez 2008, 16:38 bearbeitet]
audiosix
Stammgast
#14 erstellt: 13. Dez 2008, 16:29
Du weißt doch, das man den positiven Gitterspannungsbereich vermeiden soll. Du brauchst also niemand deine Konstruktionsfehler auch noch erklären.
alteseuropa
Gesperrt
#15 erstellt: 13. Dez 2008, 18:33

audiosix schrieb:
Du weißt doch, das man den positiven Gitterspannungsbereich vermeiden soll. Du brauchst also niemand deine Konstruktionsfehler auch noch erklären.


... Sagt Jemand der gerade von mir gelert hat, dass ein positives Gitter Strom führt.

http://www.hifi-foru...read=2177&postID=246
audiosix
Stammgast
#16 erstellt: 13. Dez 2008, 21:42
Ach, den Gitterstrom hast du auch entdeckt, du bist wirklich ein Genie.

Würde mich nicht wundern, wenn das Rad auch von dir ist,
oder das Licht?


[Beitrag von audiosix am 14. Dez 2008, 07:01 bearbeitet]
_ES_
Administrator
#18 erstellt: 14. Dez 2008, 17:21
Ein Thread ist nicht zum Austragen persönlicher Zwistigkeiten gedacht.

Das sollte privat gelöst werden und nicht hier.



-Thread closed-
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Fragen zu RIAA Pre mit EF86
röhren1991 am 11.07.2009  –  Letzte Antwort am 14.07.2009  –  30 Beiträge
gesucht Schaltplan für Riaa mit Ecc82
Cpt_Chaos1978 am 06.07.2009  –  Letzte Antwort am 10.07.2009  –  29 Beiträge
Röhren Phono Pre an Rechner?
Cpt_Chaos1978 am 22.01.2010  –  Letzte Antwort am 22.01.2010  –  3 Beiträge
RIAA - Röhre vs OP-Amp
BeBi am 11.11.2008  –  Letzte Antwort am 25.02.2009  –  25 Beiträge
Erfahrung mit diesem SRPP RIAA Entzerrer?
schneth3 am 29.06.2016  –  Letzte Antwort am 13.07.2016  –  11 Beiträge
Line-Pre
röhren1991 am 29.01.2010  –  Letzte Antwort am 31.01.2010  –  23 Beiträge
Pre Out nachrüsten.
mici am 07.05.2009  –  Letzte Antwort am 08.05.2009  –  6 Beiträge
Line Pre mit ECC82
röhren1991 am 20.02.2010  –  Letzte Antwort am 25.02.2010  –  28 Beiträge
Pre Amp von Bada
Bierwart am 17.02.2010  –  Letzte Antwort am 15.03.2010  –  2 Beiträge
Planung ultimativer Röhren Phono Pre
Keksstein am 15.03.2012  –  Letzte Antwort am 28.03.2012  –  48 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.747 ( Heute: 101 )
  • Neuestes MitgliedSpacestar67
  • Gesamtzahl an Themen1.389.463
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.458.367

Top Hersteller in Röhrengeräte Widget schließen