Empfehlung für Vincent SV 236 Röhrentausch

+A -A
Autor
Beitrag
henry_321
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Okt 2010, 15:51
Hallo,

ich möchte an meinem Vincent SV 236 die Röhren austauschen.
Mein Gerät ist aus dem Jahr 2002 - laut Hersteller laufen
bei den älteren Geräten dieser Art 1x 12AX7 und 2x 6DJ8
(Später waren es dann wohl 3x12AX7).

Hat jemand mit dem Austausch dieser Röhren positive Erfahrungen gemacht ? Welche Kombinationen klingen gut?

Im Moment habe ich die Tung-Sol 12x7 und zwei JJ E88cc (=6dj8) ins Auge gefasst. Mein Wunsch ist ein offeneres
Klangbild mit deutlicheren Mitten/Hochton zu erreichen. Das erreiche ich meist nur über die Klangregler, ohne ist es mir irgendwie zu dumpf. Die Mitten könnten aber schon präsenter sein.

Und: Wie tausche ich die Röhren genau aus ? Kann ich das falsch oder gar kaputt machen ? Dann lasse ich lieber die Finger davon. Der Vincent läuft ja technisch einwandfrei und ich will nichts "verschlimmbessern" -
und trotzdem ist da eben der Gedanke einer möglichen Verbesserung, der mir keine Ruhe lässt

Sorry, bin völliger Laie auf diesem Gebiet. Habe auch das Forum durchstöbert, einige ältere Threads gefunden, aber es bleiben doch einige Fragen...

Würde mich über eure Einschätzungen / Empfehlungen sehr freuen,

Grüße
Hannes
Wolfgang_K.
Inventar
#2 erstellt: 02. Okt 2010, 16:12
@Henry

Mit dem Austausch der Röhren wirst Du mit Sicherheit keine Klangverbesserung erwarten dürfen...Die Röhren und der Verstärker sind elektrisch aufeinander abgestimmt und elektrisch identische Röhren klingen auch identisch.

Bei manchen Verstärkern muß nach einem Röhrentausch der Ruhestrom neu abgeglichen werden, es gibt aber auch Verstärker die machen das beim Wechseln automatisch (Autobias). Steht aber alles im Manual beschrieben. Und als technischer Laie würde lieber die Finger davon lassen....

Gruß Wolfgang
freibürger
Inventar
#3 erstellt: 02. Okt 2010, 16:23
Hallo Hannes,

Ich habe auch einige Jahre mit diesem Vincent gehört.
Ob du mit dem Tausch der Röhren das von dir angestrebte Klangbild erreichst, glaube ich eher nicht, da das Klangbild sich nur um Nuancen verändert. Da solltest du eher beim Lautsprecher ansetzen.
Ich hatte die 6DJ8 gegen die 6922 von Electro Harmonix getauscht, was mir besser gefiel. Ein Tausch der 12AX7 brachte hingegen keine Veränderung.
Beim Röhrentausch kannst du eigentlich nichts falsch machen.
Netzstecker ziehen!!!!!!!!!
Einige Minuten warten bis die Elkos sich entladen haben!!!!!!
Den Deckel des Amps abschrauben. Die Klammern, die die Röhren fixieren abheben, alte Röhre raus, neue Röhre rein.
Und du tauschst nur gegen Röhren gleichen Typs!!!!!!

Gruß Peter
freibürger
Inventar
#4 erstellt: 02. Okt 2010, 16:32

Wolfgang_K. schrieb:
@Henry

Mit dem Austausch der Röhren wirst Du mit Sicherheit keine Klangverbesserung erwarten dürfen...Die Röhren und der Verstärker sind elektrisch aufeinander abgestimmt und elektrisch identische Röhren klingen auch identisch.


Meiner Erfahrung nach, können Röhren gleichen Typ, aber verschiedener Hersteller durchaus verschieden klingen. Aber alles subjektiv, ich will hier keine Röhrenklangdiskussion anzetteln.


Wolfgang_K. schrieb:

Bei manchen Verstärkern muß nach einem Röhrentausch der Ruhestrom neu abgeglichen werden, es gibt aber auch Verstärker die machen das beim Wechseln automatisch (Autobias). Steht aber alles im Manual beschrieben. Und als technischer Laie würde lieber die Finger davon lassen....

Gruß Wolfgang


Ne, da gibt es nichts einzustellen, sind Vorverstärker Röhren. 6DJ8 und deren Derivate sollten funktionieren, weil wie du ja schriebst, gleiche elektrische Parameter.
henry_321
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 03. Okt 2010, 19:07
Danke für eure Antworten!

Das hilft mir jetzt schon ein bisschen weiter.

@Peter: Ich habe einen alten thread von/mit dir genau über dieses Thema gelesen. Meine Magnat Quantum 607 spielen eben etwas "loudness" artig, mag ich an sich ganz gerne.
Nur manchmal könnte der Klang etwas "mittiger" sein. In welche Richtung konntest du damals das Klangbild beeinflussen?

Wenn so ein typidentischer Röhrenwechsel nicht schwierig (d.h. ich muss gar nichts von Spannnung oder ähnlichem beachten) ist, dann kam man es ja mal probieren. Denn auch Nuancen können ja Freude machen

Grüße,
Hannes
freibürger
Inventar
#6 erstellt: 03. Okt 2010, 19:35
n´Abend Hannes,

wie ich schon sagte: Nuancen. Die Klangbühne kann sich je nach gesteckter Röhre ändern, der Bass ein wenig straffer und die Höhen geschmeidiger sein, oder es hat einfach mehr Klangfarben. Die Tendenz deiner Magnats wirst du aber mit Tuberolling nicht rumreissen können.
Und was spricht schon dagegen den Sound mit der Klangregelung deinem Geschmack anzugleichen. Wenn es passt ist es doch ok.

Gruß Peter
henry_321
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 04. Okt 2010, 13:50
Hallo Peter,

ja, du hast du eigentlich recht. Falls ich mich doch zum Röhrenwechsel entschliesse, werde ich hier noch mal berichten - auch von den Nuancen:)

Grüße,
Hannes
Stefanvde
Inventar
#8 erstellt: 04. Okt 2010, 14:55
Die Quantum ist aber keine wirklich schlechte Box,ok,gefallen muß das Sounding natürlich aber sie macht eig. nen guten Job.
freibürger
Inventar
#9 erstellt: 04. Okt 2010, 20:35
Hallo Hannes,

weiser Entschluss!
Es gibt ja auch noch zu bedenken, das sich eine Änderung zum Positiven einstellen kann, muß aber nicht sein. Mir schon passiert das die neu gesteckten Röhren absoluter Schrott und das investierte Geld für die Katz` war.

Wenn man natürlich einen ausgeprägten Spieltrieb und nen Euro übrig hat......

Gruß Peter
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 04. Okt 2010, 21:32
meines wissens sind es ausschliesslich vorstufenröhren. werden die nicht viel zu wenig belastet um nennenswert zu altern ?
freibürger
Inventar
#11 erstellt: 04. Okt 2010, 21:40

premiumhifi schrieb:
meines wissens sind es ausschliesslich vorstufenröhren. werden die nicht viel zu wenig belastet um nennenswert zu altern ?

Jepp.
Irgendwann sind die auch hin, aber das dauert.
Es geht hier auch mehr ums Klangverbiegen, mittels Tausch der Röhren.
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 04. Okt 2010, 21:54
das experiment wäre mir zu gefährlich ! nacher klingts noch schlechter
E130L
Inventar
#13 erstellt: 05. Okt 2010, 08:02
Hallo,


das experiment wäre mir zu gefährlich ! nacher klingts noch schlechter


Dann kann man die alten Röhren wieder nehmen!

MfG Volker
freibürger
Inventar
#14 erstellt: 05. Okt 2010, 08:38

E130L schrieb:
Hallo,


das experiment wäre mir zu gefährlich ! nacher klingts noch schlechter


Dann kann man die alten Röhren wieder nehmen!

MfG Volker


Jepp!
Und die neuen heftet man dann unter der Rubrik Lehrgeld ab.
Böse Zeitgenossen stellen sie mit blumigen Worten in die Bucht.
Stefanvde
Inventar
#15 erstellt: 05. Okt 2010, 08:43
Da Klangempfindungen subjektiv ist können Sie aber dem Ebay-Käufer dann durchaus gefallen.
henry_321
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 05. Okt 2010, 18:05
Hallo,

ich hab nun endlich den Vincent geöffnet. Es sind 2 6N4 verbaut, 9 pins, mit einem kommunistisch anmutenden Stern
darauf (zwischen den Zahlen 89 und 5 => das wird aber wohl nicht relevant sein). Oben, neben der Spitze der Röhre ist ein "J" in einer Raute drauf. Wird also wohl aus China kommen. Was bzw. wie ist dieser Typ einzuordnen ?

Ratlos bin ich wegen der Röhre im "Show-Fenster". Sie hat auch 9 pins, aber auf ihr steht absolut gar nichts. Ist sie nur Show bzw. dient ähnlich wie deim Vincent CD-S6 zur Stabilisierung der Spannung ? Lasse ich sie einfach drin oder tausche ich sie dann ebenfalls aus ? Und wenn, gegen was, wenn kein Typ darauf vermerkt ist ? Vincent konnte mir bisher auch keine Auskunft dazu geben.

Wisst ihr mehr ?

Grüße,
Hannes
Tucca
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 05. Okt 2010, 18:40
Hallo Hannes,

Bei den 6N4 handelt es sich um die chinesische Variante der 12AX7/ECC83, siehe hier. Demnach ist es eher unwahrscheinlich, daß, wie Du eingangs festgestellt hast, in Deinem Gerät 2x 6DJ8/ECC88 und eine 12AX7 verbaut sind, es werden wohl eher 3x 12AX7 sein.
Sieht die Röhre im Fenster anders aus als die anderen zwei?
Wenn Du ein Multimeter hast, kannst Du auch über die Heizungsbelegung feststellen, ob es sich um unterschiedliche Röhren handelt: Bei 12AX7 liegt die Heizung auf Pin 4, 5 und 9, bei der 6DJ8 auf Pin 4 und 5.

Grüße,

Michael


[Beitrag von Tucca am 05. Okt 2010, 18:41 bearbeitet]
Wolfgang_K.
Inventar
#18 erstellt: 05. Okt 2010, 18:55
@Henry

Die Röhre die da durch das Fenster scheint, gehört zum Kopfhörerverstärker - das ist eine ECC83 oder 12AX7. Außerdem dient dieses Fenster zum Empfang von den Signalen der Infrarotfernbedienung.

Gruß Wolfgang


[Beitrag von Wolfgang_K. am 05. Okt 2010, 18:56 bearbeitet]
henry_321
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 05. Okt 2010, 19:14
Hallo Michael,

danke für die schnelle Antwort. Dann hat also Vincent bei meinem Gerät doch schon die 12AX7 verbaut gehabt - hatte mich mit den 6dJ8 auf die Info vom Kundenservice berufen.
Also ist die Identität von 2 der 3 Röhren schon mal geklärt:)

Zur Röhre im Fenster - ich habe leider keinen Multimeter, habe mir sie aber mit einer der 6N4 optisch verglichen und konnte von außen (als Laie) keinen Unterschied erkennen. Vermutlich wird es dann ebenfalls eine 6N4 sein, da Vincent ja bei den späteren Geräten offiziell 3x12AX7 (=6N4) eingebaut hat. Ganz sicher bin ich mir natürlich nicht.

Fraglich ist auch, welche Funktion diese unbeschriftete Röhre hat. Nach meinem Beobachten "glüht" sie im Gegensatz zu den beiden anderen während des Betriebes nicht (glühen im Sinne eines leichten, schmalen rötlichen Schimmers in der Röhre). Ob das etwas bedeutet ?

Grüße,

Hannes
henry_321
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 05. Okt 2010, 19:19
@Wolfgang: Warst schneller als ich mit meiner Frage. Also auch eine 12Ax7.Mein Vincent hat zwar keinen Kopfhörereingang, aber das wird ja an dem Typ der Röhre nichts ändern. Danke für die Info!
henry_321
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 06. Okt 2010, 13:56
Hallo,

ich habe mit btb-elektronic und vincent telefoniert und mir nun 3 x 12ax7 Full Music bestellt. Mit special selection für die Vorstufen kostet das insgesamt mit versicherten Versand 120 Euro. Also schon nicht ganz günstig...zumindest für mich.

Diese Röhren wurden mir von btb für ein offenes, detailreiches Klangbild und haben auch in den USA jede Menge positive Rezensionen erhalten. Hier sind sie allerdings noch nicht sonderlich bekannt bzw. noch nicht lange auf dem Markt. Bin mal gespannt, Wunder erwarte ich allerdings keine. Hat vll. jemand Erfahrungen damit?

Übrigens hat btb gesagt, dass die chinesische 6n4 typidentisch mit einer 12AY7 und nicht einer 12AX7 wäre, Vincent sagt das Gegenteil. Schon etwas verwirrend. Eine 12AX7 soll nach Btb-Auskunft dann "lauter" spielen wg. unterschiedlicher Leistung (?). Hauptsache die Röhren gehen nicht defekt, das wäre bei den Preisen wirklich übel...

Grüße,

Hannes
RoA
Inventar
#22 erstellt: 06. Okt 2010, 15:09
Full Music ist ein chinesisches Prämium-Label, wobei ich 40 Euro pro Stück ganz schön heftig finde.


Übrigens hat btb gesagt, dass die chinesische 6n4 typidentisch mit einer 12AY7 und nicht einer 12AX7 wäre, Vincent sagt das Gegenteil.


Typidentisch sind ECC83 und 12AX7. Die 6N4 und die 12AY7 sind ähnlich, aber nicht typidentisch.

Wenn BTB weiss, wofür die Röhren eingesetzt werden sollen, frage ich mich, warum sie Dir nicht die 12AY7 verkauft haben.
henry_321
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 06. Okt 2010, 15:38
Hallo,

da tue ich nun btb vll etwas unrecht... ich wurde auf alle Fälle ausführlich&gut beraten. Mit wurden auch verschiedene, günstigere Röhren angeboten, wobei die Full Music Röhren nach Ansicht von Herrn Kaim klanglich schon ganz oben anzusiedeln wären - wenn man nicht unbedingt den warmen Röhrensound sucht. Der Preis bleibt allerdings hoch, aber die Kosten nach meinem Vergleich überall soviel, auch bei tubetown oder in den USA/UK.

Ob Btb mit der exklusiven 12Ax7 Aussage wirklich recht hat, weiß ich nicht - jedenfalls wurde mir zugesagt, dass 12AX7 im Gerät anders klingen werden (heller), aber technisch einwandfrei funktionierten.

Hoffenlich lohnen sich diese 120 Euros auch ein bisschen, also nicht nur Klangveränderung, sondern auch subjektive Verbesserung...

Grüße
RoA
Inventar
#24 erstellt: 06. Okt 2010, 16:05
BTB hat nicht umsonst einen guten Ruf. Die neuen Röhren können sich klanglich schon bemerkbar machen, denn auf dem Papier ist z.B. der Verstärkungsfaktor gut dreimal so hoch, d.h. eine gewisse Fehlanpassung, die durch die Schaltung nicht ausgeglichen wird, ist wohl nicht zu vermeiden. Ob sich das lohnt, mußt letztendlich Du enbtscheiden. Kannst dann ja mal berichten, wie sich die neuen Röhren so machen.
henry_321
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 06. Okt 2010, 19:14
Hatte ich sowieso vor

Ich hab bei jeder Röhre 5 Euro extra für die "special balanced selection" gezahlt. Ist das bei Vorstufenröhren standard weil sinnvoll ?

Grüße
RoA
Inventar
#26 erstellt: 06. Okt 2010, 20:14
Je nach dem. Das hängt von dem Einsatzzweck ab. Will man beide Systeme parallel betreiben oder bei bestimmten Phasensplitter-Schaltungen sollten die beiden Systeme halbwegs symnetrisch sein. Ob das bei Deinem Verstärker relevant ist - Keine Ahnung, ich kenne ihn nicht. Wahrscheinlich nicht. Gut durchdachte und alltagstaugliche Schaltungen gleichen solche Unterschiede aus, schließlich können die Serienstreuungen durchaus 30% betragen. Auch ist es möglich, daß neue Röhren über 100% Emission haben und die Verschleißgrenze bei 60% oder darunter liegt. Mit einer vernünftigen Schaltung wird man den Unterschied nicht wahrnehmen, so daß Vorstufenröhren durchaus 10.000 Stunden und mehr überdauern, je nach Einsatzbedingungen natürlich.

Das Balancing bei BTB umfasst übrigens nur den Vergleich eines Arbeitspunktes im Neuzustand, d.h. es könnte durchaus sein, daß die Arbeitspunkte der Systeme mit zunehmender Alterung auseinanderdriften. Selbstverständlich könnte man auch nach Steilheit etc. matchen, wenn die Röhren 10 oder 100 oder noch mehr Stunden auf dem Buckel haben - aber nicht für 5 Euro.
Wolfgang_K.
Inventar
#27 erstellt: 07. Okt 2010, 10:42
@Henry

Habe mir bei BTB zwei ECC82 von JJ Bratislava (red label) besorgt, weil eine Vorstufenröhre den Geist aufgegeben hat - bin sehr zufrieden.

Nur einen Klangunterschied zu Electroharmonix konnte ich nicht ausmachen - die eine funktionierende Röhre hebe ich mir als Ersatz auf.

Gruß Wolfgang
Sachse!
Stammgast
#28 erstellt: 01. Dez 2013, 22:46
Ja, nun: drei Jahre sollten für einen ersten Klangeindruck genügen ;-)
Was hat es gebracht? Bist du zufrieden?
Sachse!
Stammgast
#29 erstellt: 25. Feb 2014, 21:59
Unschön, dass sich die Leute beraten lassen und dann einfach kein Feedback geben.
Ich empfinde das als etwas selbstbezogen
GorgTech
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 25. Feb 2014, 23:20
Hallo,


#27 erstellt: 07. Okt 2010, 08:42


Ob dieser User noch im Forum aktiv ist ?

Gruß,

Georg
Sachse!
Stammgast
#31 erstellt: 28. Feb 2014, 10:56
Die Frage nach der Aktivität des Users hättest du dir selbst beantworten können.
Er ist noch angemeldet.
Hättest du meine Posting gelesen und verstanden, hättest du dir dein Posting sparen können.
Mir ist das Alter des Threads nicht entgangen.
Was soll das?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Röhrentausch Vincent SV-226
berndausdo am 18.06.2006  –  Letzte Antwort am 18.06.2006  –  3 Beiträge
Vincent SV-236
planetx am 06.03.2007  –  Letzte Antwort am 23.04.2007  –  29 Beiträge
Vincent SV-236 kleiner Defekt!
I.Q am 02.06.2005  –  Letzte Antwort am 05.06.2007  –  5 Beiträge
Vincent SV 236 rauscht und.
David.L am 28.11.2009  –  Letzte Antwort am 23.03.2013  –  152 Beiträge
Vergleich Vincent SV-236 und Unison
humbi_1 am 10.10.2005  –  Letzte Antwort am 11.10.2005  –  4 Beiträge
Problem mit Lautstärkeregler beim Vincent SV 236
Christan-HB am 19.07.2006  –  Letzte Antwort am 20.07.2006  –  4 Beiträge
Vincent sv 236 pfeift schon wieder?
am 05.06.2007  –  Letzte Antwort am 09.06.2007  –  31 Beiträge
vincent 236 & S6
zino1 am 18.12.2005  –  Letzte Antwort am 18.12.2005  –  2 Beiträge
Röhrentausch Vincent D-150
2_kanal am 27.04.2007  –  Letzte Antwort am 01.05.2007  –  17 Beiträge
Vincent Röhrenverstärker Röhrentausch
jaerc am 30.07.2016  –  Letzte Antwort am 31.07.2016  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder868.301 ( Heute: 40 )
  • Neuestes Mitgliedwatchi0815
  • Gesamtzahl an Themen1.447.845
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.550.299

Hersteller in diesem Thread Widget schließen