Vincent SV-236

+A -A
Autor
Beitrag
planetx
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Mrz 2007, 02:10
habe diesen Verstärker, und werde nicht schlau mit der Röhrenbestückung.
Laut Hersteller sind 12AX7 verbaut.
Bei mir sind 6N4 im Gerät, sind Chinesen mit Stern als Aufdruck.
Sollte also möglich sein ECC83 einzubauen denke ich!?
Ein Bekannter war neulich mit ein paar ECC83 bei mir.
Wir haben die Röhren eingebaut, und diese haben kurz hell aufgeleuchtet, und das wars Ende.

Event. waren die Röhren ja defekt, waren von Ebay.
Habe mir jetzt JJ ECC83 S bestellt, und bin schon gespannt ob sich das Schauspiel wiederholt.

Irgendwie ist mir die sache etwas Rätselhaft, wobei über die 6N4 kaum Infos im Netz zu finden sind.

lg Gerald
E130L
Inventar
#2 erstellt: 06. Mrz 2007, 11:09
Hallo planetx,


Ein Bekannter war neulich mit ein paar ECC83 bei mir.
Wir haben die Röhren eingebaut, und diese haben kurz hell aufgeleuchtet, und das wars Ende.


Das kann passieren wenn bei der 6N4 Stift 9 anders belegt ist als bei der ECC83 (Heizfadenmitte).

Schau mal hier im Forum,
danach ist 6N4 eine E88CC und nicht ECC83.

Damit dürfte alles klar sein!

MfG Volker
planetx
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 07. Mrz 2007, 11:56
Danke, werde es mit E88CC versuchen.
Andere Möglichkeiten sehe ich im moment auch nicht.

Grüsse Gerald
freibürger
Inventar
#4 erstellt: 07. Mrz 2007, 20:55
Hallo,

Ich bin jetzt nicht der Röhrenfachmann, weil ich aber den gleichen Amp habe interessierts mich. Im Netz habe ich folgende Links gefunden:

E88CC
http://www.radiomuseum.org/tubes/tube_e88cc.html

6N4
http://www.radiomuseum.org/tubes/tube_6n4.html

Das sind doch keine äquivalenten Typen???!!! Oder wo klemmts bei mir?

Gruß Peter
planetx
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 07. Mrz 2007, 22:53
Die 6N4 im Link ist aber keine für Noval Sockel!
Diese 6N4 soll eine Amerikanische Röhre sein,
in Miniatur Format.
Meine 6N4 hatt 9 Pins und ist eine China Röhre,
und hatt überhaupt nichts gemeinsam mit dieser 7 Stift Röhre.
Welche Röhren sind bei dir im Vincent?
Wenn du 12AX7 hast, passen bei dir die ECC83.

Die 6N4 ist eine harte Nuss.

Grüsse Gerald
freibürger
Inventar
#6 erstellt: 07. Mrz 2007, 23:01
Ich geh jetzt mal aufschrauben.

Peter
freibürger
Inventar
#7 erstellt: 07. Mrz 2007, 23:34
So wieder da,
mein Verstärker ist vielleicht ne Sau, der könnte ruhig auch mal wieder Staubsaugen.

Es sind die 6DJ8 verbaut:
http://www.radiomuseum.org/tubes/tube_6dj8.html

Die hinter dem Schauglas hatte keine Typenbezeichnung, sah aber auf den ersten Blick baugleich aus.
Ansonsten hatten die Röhren keine Hersteller-oder Herkunftsbezeichnung.
Ist dann doch lohnenswert ein Wechselexperiement zu machen.
Ich werde es auf jeden Fall mal probieren.

Peter
freibürger
Inventar
#8 erstellt: 07. Mrz 2007, 23:54
Es wäre ja demzufolge auch diese möglich:

http://www.radiomuseum.org/tubes/tube_6n23p.html

Russische Röhren sollen ja eine ganz guten Ruf haben. Ich habe mal kurz gegoogelt, gibt es ne Menge bei ebay, wahrscheinlich stark überteuert. Ein Händler mit neuen habe ich auf die schnelle nicht gefunden.

Oder halt die von JJ, gibt es hier für 19,-Euros das Paar, selected 31,-.

http://www.btb-electronic.de/
planetx
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 08. Mrz 2007, 00:10
Also wenn du 6DJ8 verbaut hast, wäre es die selbe
Belegung wie ich auch bei meinen AMP vermute.
Habe gerade etwas im Netz gestöbert,und eine
Info gefunden wo statt 6N4 auch 12AU7 passen könnte.
Nicht nur das über die 6N4 kaum was zu finden ist,
sind die Informationen dazu sehr wiedersprüchlich.

Statt einer 6N4 kann also einen ECC83,ECC88,ECC82
verwendet werden, ich kann also nur probieren welche
wirklich funktioniert.

Ganz sicher ist das nur eine davon passt.
Da ich schon 2 ECC83 verheizt habe, denke ich
fallen diese mal weg.

Es dürfte doch sicher sein, wenn du eine 6DJ8 verbaut hast,
das ECC88 bei dir passt.
Davon gehe ich mal fest aus.

Möchte ja nur wissen wo man eine 6N4 bekommen sollte
wenn eine defekt ist?

Grüsse Gerald
freibürger
Inventar
#10 erstellt: 08. Mrz 2007, 01:03
Hallo Gerald,

mein Amp hat die Seriennummer 2002090601J, ich schätze das die ersten 4 Ziffern das Baujahr sind, also 2oo2. Mein Amp hatte noch eine Plastikfernbedienung. Ab 2003 wurde die Baureihe geändert, jetzt war die Fernbedienung aus Metall, eventuell wurde auch an den Verstärkerschaltungen was modifiziert.
Schau mal hinten auf deine Seriennummer, liegt sie nah bei meiner, denke ich das auch du die E88CC einsetzen kannst.

Hier gibt es gebrauchte Philips ab 8,-Euro:
http://www.die-wuestens.de/

Kann man ja zum testen investieren bevor du richtig zuschlägst.http://cgi.ebay.de/2...Z65888QQcmdZViewItem:.

Gute Nacht
Peter
planetx
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 10. Mrz 2007, 00:52
So, jetzt habe ich die ECC88 eingebaut.
Kuzes Schauspiel, und die Röhren sind abgebrannt.
Einzige Veränderung gegenüber den ECC83, diesmal
hatt die Schutzschaltung des AMP die Röhren akzeptiert.
Für einige Sekunden war sehr, sehr leise Musik hörbar.
Dazu war es aber nötig die Lautstärke fast auf Anschlag aufzudrehen, um überhaupt etwas zu hören.
Die Röhren glimmen nicht mehr, gar nichts.

Diese verflixten 6N4 Chinaröhren.

Grüsse Gerald
old_tube
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 10. Mrz 2007, 05:42
Hallo Gerald,
du solltest auf jeden Fall mal die Heizspannung (bei gezogenen Röhren!) nachmessen. Bei 12,6V müssen die zwischen Pin 4 und 5 anliegen. Die Heizung 12,6V kann bei 6DJ8/ECC88 nicht funktionieren, die brauchen 6,3V, geht aber für ECC83.
Liegen zwischen Pin 4 und 9 sowie 5 und 9 jeweils 6,3V an, funktioniert ECC88 auch nicht, aber wieder ECC83.
Die ECC88 geht nur bei 6,3V zwischen Pin 4 und 5, der Pin 9 sollte auf Masse gelegt sein.
Da bei dir alle Röhren abrauchen, vermute ich einen defekten Längsregler für die Heizspannung, die Heizspannung ist dann u.U. viel höher als 6,3/12,6V und damit für alle Röhren tödlich.

Gruß Norbert
freibürger
Inventar
#13 erstellt: 10. Mrz 2007, 13:00
Sag mal, mit den original 6N4 Röhren läuft der Amp aber?


[Beitrag von freibürger am 10. Mrz 2007, 13:01 bearbeitet]
planetx
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 10. Mrz 2007, 13:11
Hallo, also der AMP läuft mit den 6N4 Röhren,
die original Bestückung im Gerät sind!
Leider ist es auch den Importeur für Vincent,
als auch meinen Händler nicht möglich die
elektrischen Daten der 6N4 aufzutreiben.
Lapidare Auskunft 12AX7/ECC83 sollen laufen.
Event. das die russischen ECC83 mit anderer
Heizspannung laufen?
Der AMP ist ja kein schlechtes Gerät, aber was
die ständigen undokumentierten Änderungen bei
der Herstellung betrifft, finde ich dies unzumutbar.
Aus Kostengründen lege ich die Röhrenexperimente
mal momentan auf Eis.

lg Gerald
freibürger
Inventar
#15 erstellt: 10. Mrz 2007, 13:32
Haben sich ja auch schon einige Euros in Rauch aufgelöst!

Nichts desto Trotz, werde ich mal probieren ob ich hier meine Quelle(alter Fernsehtechniker) anzapfen kann. Wenn ich ein paar günstige E88CC bekommen kann, werde ich an dieser Stelle davon berichten.

Gruß Peter
planetx
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 10. Mrz 2007, 13:49
Habe noch mal etwas gestöbert.
http://db.audioasylum.com/cgi/t.mpl?f=tubes&m=149945
Wenn ich richtig verstehe, meint man dort, das 6N4 = ECC82 ist?!

Freibürger: Die ECC88 sollten bei dir funktionieren, und mit guten Röhren sollte noch einiges dabei rauskommen, denke ich.

lg Gerald
E130L
Inventar
#17 erstellt: 10. Mrz 2007, 16:56
Hallo planetx,

tut mir leid das Dir noch eine Röhre abgebrannt ist. Ich war da wohl etwas zu schnell und hatte mich auf ein Posting des verlinkten Threads verlassen. Wenn möglich Spannungen nachmessen wie von old_tube geschrieben, oder ein Bild vom Innenleben des Vincent einstellen,das kann vielleicht helfen.

MfG Volker
Ringkerntransformator
Stammgast
#18 erstellt: 10. Mrz 2007, 17:03
hallo,
sorry das ich hier mehr oder weniger so reinplatzte aber ich interessiere mich schon seit langem stark für den vincent und wollte mal nachfragen was ihr von dem haltet (also verarbeitung und klang )
freue mich über ein paar antworten

mfg
Ringkern
freibürger
Inventar
#19 erstellt: 10. Mrz 2007, 19:12
Hallo Ringkerntrafo,

guckst du hier
http://www.hifi-foru...m_id=111&thread=2003
planetx
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 13. Mrz 2007, 01:13
So, habe heute zum 2ten mal Antwort von Geko bekommen.
Also wieder wurde mir betätigt, das 6N4, ECC83/12AX7 sind.
Geko besteht also darauf das dies so ist.
Kann mir nur noch vorstellen das meine ECC83 defekt waren.

Grüsse Gerald
freibürger
Inventar
#21 erstellt: 13. Mrz 2007, 01:41
Hallo Gerald,

hab mir jetzt russische Ersatzröhren für die E88CC bestellt,
bin schon sehr gespannt, berichte sobald sie da sind.

Ich denk mal, das die bei GEKO einfach nicht wissen was in den Amps verbaut wurde. War bei meinem Fernbedienungsproblem genauso. Es war einfach kein passender Signalgeber zu finden. Zu guter Letzt wurde die komplette Fernbedienungseinheit ausgewechselt.

Muß ins Bett, gute Nacht
Peter
E130L
Inventar
#22 erstellt: 13. Mrz 2007, 10:08
Hallo planetx,

wenn Du eine defekte Röhre einsetzt, brennt eher das Gerät ab, nicht die Röhre, abhängig vom Röhrenfehler. Deswegen würde ich nichtnochmal ECC83 verwenden, auch wenn die theoretisch identisch sind. Sinnvoll wäre Spannungen an allen Pins der Fassung ohne Röhre nachmessen, aus den Werten sollte man erkennen was nicht stimmt. Wenn Du selbst kein Multimeter hast, einen Bekannten mit Multimeter hinzuziehen.

MfG Volker
freibürger
Inventar
#23 erstellt: 14. Mrz 2007, 19:58
Hallo, wie berichtet sind in meinem SV236 die 6DJ8 verbaut.
Weils mich nun doch interessiert ob es funzt und ob eine Klangverbesserung hörbar ist, habe ich mir bei ebay ein paar russische 6N23P(neu + gematched) bestellt und heute eingebaut.
Der Verstärker läuft jetzt ne Stunde, bis jetzt ist mal nichts abgebrannt.
Ob sich die erwartete Klangsteigerung einstellt, " ...bester transparenter Klang - stellt viele teure E88CC in den Schatten"(Händlerbeschreibung), bleibt abzuwarten.

Wie lange dauert die Einbrennzeit einer solchen Röhre?
Gilt auch Leerlaufbetrieb, oder sollte die Röhre bespielt werden?

Gruß Peter
freibürger
Inventar
#24 erstellt: 17. Mrz 2007, 19:29
So, die Röhren haben jetzt ca. 50Std. drauf, und ich will mal kurz Bericht erstatten.
Von einer Klangverbesserung kann man nicht sprechen, eher von einer Klangveränderung.
Die neuen Röhren haben einiges für sich, mehr Wucht in der Darstellung, dynamischer. Der Bass hat enorm zugelegt, was jedoch in meinem kleinen Hörraum eher kontraproduktiv ist.
Der Hochton wirkt entschärft, lieblicher aber auch leicht verrundet.
Hier setzt auch meine Kritik an. Für mich gehen damit viele Informationen für die Raumabbildung verloren. Das Klangbild verliert an Tiefe und 3Dimensionalität.
Die 6N23P arbeitet Instrumente und Stimmen sauberer heraus, aber alles spielt nur nebeneinander und nicht mehr miteinander.
Das kann die alte 6DJ8 besser. Da verzeihe ich ihr die, je nach Aufnahme, leichte Schärfe im Hochtonbereich. Sie spielt einfach musikalischer und mitreissender. Ihr gelingt die überzeugendere Raumdarstellung.
Die alte 6DJ8 somit bleibt erst mal drin.

Fazit: Mit dem Tausch der Röhren läßt sich einiges am Klangcharakter des SV236 drehen, probieren geht hier über studieren. Auch ich werde wohl auf der Suche nach geigneten Kanditaten bleiben, vielleicht findet sich ja mal eine, die die Vorteile von 6DJ8 und 6N23P aufeinander vereinigt.

Experimentierfreudige SV236 Besitzer deren Vorstufenröhren eindeutig 6DJ8, ECC88 sind: Meine 6N23P sind abzugeben.

Schönes Wochenende noch
Peter
King-Elvis
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 21. Mrz 2007, 20:42
Den Tipp hatte ich mal von einem FIFI Freund bekommen. Jetzt aber kommt die Abweichung.
Im vorderen Sichtfenster arbeitet eine alte Telefunken ECC83 NOS mit Raute von 1963. Ein klangliches Wunderwerk. Die Aufschrift musste ich leider entfernen,
da dahinter genau der FB - Empfänger sitzt.
In der zweiten Stufe sitzen zwei selektierte Jan/Philips 6922 NOS Green Label, von Rauschen wie im Urzustand des Gerätes keine Spur mehr.
Zwischen den beiden Röhrenstufen sitzen als Beipasskondensatoren zwei
Russische Ölpapierkondensatoren, klanglich einfach Sahne, Versuch mit Zinnfolien
und Ero sowie NSF Styroflex schlugen hier fehl.
Gruß king-elvis
P.S. Die Röhren habe ich mir besorgt bei Ebay
freibürger
Inventar
#26 erstellt: 21. Mrz 2007, 21:03
Hallo,

ich nahm immer an, daß die Röhre hinter dem Schauglas der Spannungsstabilisierung dient.

Mein Amp rauscht nicht, da ist absolute Stille, okay wenn ich den Regler auf 17Uhr drehe....

Wie waren denn die Originalröhren in deinem Amp beschriftet?

Waren die Röhren teuer, man sieht ja so einiges bei ebay, oder wars ein Schnäppchen?

Peter
King-Elvis
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 21. Mrz 2007, 22:36
So schnell ist das garnicht zu erklähren.Fange ich mal von vorne an.Die aller ersten Röhren beim Kauf hatten die Bezeichnung-6QJ8 3x.Nach kurzer Spielzeit viel mir folgenes Problem auf;Zwischen den Musikstücken hatte ich immer einen Hohen Pfeifton aus den Hochtönern-der war auch zu Hohren wenn man die Lautstärke ganz weg nahm.Also schickte ich den Verstärker nach Vincent und schrieb denen das Problem auf.Zurück bekam ich den Verstärker mit 3 neuen Röhren.Komischerweise andere mit der Bezeichnung 12AX7B.Ob es nun Ecc83 oder 88 kann ich nicht sagen.Es steht nicht drauf.Ich hatte auch andere Röhren ausprobiert,die aber ausser schön Leuchten nur Probleme machten.Lautes Rauschen das sich wie windböhen anhöhrten.Bei anderen Spielte nach kurzer Zeit der Rechte Kanal nicht mehr.Jedenfalls mit den 3 Neuen Röhren bin ich richtig zufrieden.Obwohl die 12AX7B mir keine Probleme machten,muß ich doch sagen das die Jan Philips mit der Telefunken einfach" besser Klingen".Einfach aufgeräumter Wärmer.Die Jan Philips habe ich bei Ebay für das Paar gerade mal 20Euro bezahlt.Die Telefunken war schwerer zu bekommen und kostete 28 Euro das Stück.Auf jeden Fall hat sich der Tausch gelohnt.Hoffe ich konnte Dir Helfen.
Gruß King-elvis
freibürger
Inventar
#28 erstellt: 23. Apr 2007, 21:19
n´Abend!

Nachdem ja der Tausch der 6DJ8 gegen die russischen 6N23P kein Erfolg war, bin ich doch ziemlich angefixt gewesen und habe mich auf Röhrensuche begeben,
Bei ebay hat ein Verkäufer seine PCC88 von Tesla als Ersatztype für die ECC88 hochgelobt. Da ja P- und E-typen nicht so ohne weiteres austauschbar habe ich skeptisch nachgefragt, er hat mir aber versichert, daß das wunderbar funtioniere, und er diese Röhre in seinen Raphaelvorstufen anstelle der ECC88 betreibt. Da der Preis wirklich günstig war, 8€ das Paar, habe ich zugeschlagen, das war mir den Versuch wert.
Und der ist ein voller Erfolg. Der Verstärker spielt wie ausgewechselt, einfach nicht wieder zuerkennen. Er hat jetzt ein sauberes, luftiges Klangbild mit breiter Bühne.
Bässe sauber und konturriert, im Hochton seidig.(Hier nochmals danke Jan)
Mit den alten Röhren war gerade die Hochtonwiedergabe je nach Material sehr aufdringlich und wie ich jetzt sagen muß unsauber und nervig, das ist wie weggeblasen. Ich habe es immer meinen Boxen angelastet. Jetzt steht aber eindeutig fest das die alten Röhren ziemlich viel Klirr produziert haben.

Die Röhre hinter dem Schauglas hat bei mir keinen Aufdruck. Das Röhrensystem sieht jedoch genauso aus wie die der 12Ax7 aus meinem CDP. Ich geh einfach mal davon aus das hier die Angaben des Vertriebs Stimmen, und habe mir zu Testzwecken mal eine ECC83 bestellt.
Ich werde dann an gleicher Stelle berichten.

Gruß aus Freiburg
Peter
King-Elvis
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 23. Apr 2007, 22:21
Das ist ja kaum zu Glauben das der Unterschied so Groß ausfällt. Das wäre mal einen Versuch Wert.Berichte mal weiter Bin für alles offen.
Gruß King-elvis
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Brimar CV4004 ECC83 12AX7
Belzebub69 am 17.07.2006  –  Letzte Antwort am 18.07.2006  –  12 Beiträge
Empfehlung für Vincent SV 236 Röhrentausch
henry_321 am 02.10.2010  –  Letzte Antwort am 28.02.2014  –  31 Beiträge
Welche ECC83 ist die beste?
baskilo01 am 08.06.2019  –  Letzte Antwort am 08.06.2019  –  3 Beiträge
ECC83 Ersatz
Lutz_Ludwig am 15.05.2006  –  Letzte Antwort am 17.05.2006  –  17 Beiträge
allgemeine Frage zur ECC83 als Vorstufenröhre und der EL84
stern71 am 23.12.2005  –  Letzte Antwort am 25.12.2005  –  5 Beiträge
kann ich diese Röhren einbauen ECC83
Kawabundisch am 19.01.2005  –  Letzte Antwort am 20.01.2005  –  5 Beiträge
ECC81/82 tauschen gegen ECC83
wieder_singel am 20.12.2005  –  Letzte Antwort am 30.10.2016  –  20 Beiträge
verschiedene ECC83 ausprobiert
lottitotti am 30.03.2010  –  Letzte Antwort am 03.04.2010  –  9 Beiträge
EL34, ECC83, ECC82 Kathodentemparatur
Tulpenknicker am 04.09.2005  –  Letzte Antwort am 04.09.2005  –  3 Beiträge
Vincent SV-236 kleiner Defekt!
I.Q am 02.06.2005  –  Letzte Antwort am 05.06.2007  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder870.917 ( Heute: 13 )
  • Neuestes Mitgliedslensch
  • Gesamtzahl an Themen1.451.666
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.620.945

Hersteller in diesem Thread Widget schließen