Unison Research Simply Italy - Röhren selektiert und Ausgangsübertrager speziell?

+A -A
Autor
Beitrag
previlo
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Jun 2016, 11:16
Hallo,
ich interessiere mich sehr für einen Röhrenverstärker, bin aber absoluter Anfänger und Laie auf dem Gebiet. In der Vergangenheit fand ich den Magnat RV-1 sehr interessant, allerdings ist mir die Optik doch etwas zu wuchtig und ich habe doch sehr großen Respekt vor der Einstellung/ Kalibrierung der Röhren (falls dies ja doch mal bei einem Tausch notwendig ist). Daher kommen aktuell für mich eher Geräte in Frage, bei denen die mögliche notwendige Einstellung automatisch erfolgt oder eben mittels einfach zugänglicher Messpunkte erfolgen kann.
Konkret sind es die folgenden Röhrenverstärker die in Frage kommen:

- Opera Consonance M100 plus
- Cayin MT-34L
- Unison Research Simply Italy

Ihr seht ich bin ein bißchen auf EL 34er „eingeschossen“, nicht zwingend, aber scheint mir eine vernünftige Preisleistungsröhre zu sein.

So, nun zu meiner eigentlichen Frage(n) speziell zum Unison Research:
Man liest in den Testberichten zu dem Unison Research Simply Italy immer wieder, dass man extra selektierte Röhren (speziell bei den ECC82? – siehe Stereoplay Test) verwenden soll bzw. muss?
Was genau ist damit gemeint? Welche Anforderungen müssen diese denn erfüllen? Hier bin ich etwas ratlos? Heißt dies, ich muss dann auf spezielle Röhren zurück greifen (via Unison Research)?

Weiterhin wird immer von einem „Ausgangsübertrager mit Luftspalt“ gesprochen, was ist damit gemeint? Bzw. mir geht es konkret um „spätere Ersatzteilversorgung“, sprich ich möchte gerne jetzt einen Verstärker kaufen, der auch in Jahren noch sehr einfach zu reparieren ist, daher die Frage nach den „speziellen Bauteilen“, je einfacher desto besser...

Vielen lieben Dank für eure Hilfe vorab!
Anro1
Inventar
#2 erstellt: 24. Jun 2016, 16:54
Hallo Previlo

es gab/gibt ECC82 von X Herstellern.
Diese wurden/werden nach Spezifikationen, festgeschrieben in einem Datenblatt
mit gewissen Toleranzen und mit guter oder weniger guter Qualität & Zuverlässigkeit gefertigt.
Es gab auch noch die Mil Spec Versionen E82CC die den Militärischen Anwendungen gerecht wurden.

Du hast dir da 2 kräftige EL34 Verstärker in Push/Pull Schaltung ausgesucht, sowie einen
EL34 SE (Single Ended) von Unison mit wenig Leistung.

Zu Deiner Frage nach der Aussage im StereoPlay im Testbericht des Unison Simply Italy.

Hier wird auf eine Eingangs/Treiber Schaltung (Kathoden Basis Schaltung) mit der
ECC82 für die EL34 im SE Betrieb verwiesen, bei der zwischen den 2 Stufen der
ECC82 Triodensysteme kein Koppelkondensator sitzt, diese also Gleichspannungsgekoppelt sind.

Die beiden Triodensystem der ECC82 sollten also vom Arbeitspunkt her passen.
Da nimmt man bei einem erforderlichen Röhrentausch (meißt erst nach tausenden Stunden notwendig)
dann eine neue ECC82 guter Qualität bei der die Datenblatt Spezifikationen der beiden
Systeme auch eingehalten werden.
In der Beschreibung des Gerätes von Unsion kann ich nicht über eine spezielle
"Selektions Notwendigkeit" für die ECC82 finden.

Für die EL34 in Class-A SE (Hoher Ruhestrom) braucht man einen anderen Ausgangsübertrager
als für die Push/Pull Verstärker. Die Ausgangsübertrager gehen wenn man sich an die normalen
Betriebsbedingungen hält in der Regel nicht kaputt.

In keinem der Geräte ist etwas verbaut was man im Fehlerfall nicht reparieren könnte.
Einzig die Form, Farbe und Größe der Trafo´s oder Übertrager könnte bei einem
Ersatzteil anders sein.
Also am besten die Kandidaten an den eigenen Lautsprechern anhören, anschauen und entscheiden.
Grüsse und viel Spass bei der Auswahl
previlo
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 24. Jun 2016, 19:21
Ok, nochmal für mich als absoluten Laien und vereinfacht ausgedrückt:
- EL34 sind die Ausgangsröhren bzw. fungieren als „Endstufe“ (Verstärker) und laufen Single-Ended-Class-A (also „nur eine Röhre pro Kanal“, während bei einem „Gegentakt“ quasi 2 x EL34 pro Kanal arbeiten, eben im Gegentakt, richtig?)
- ECC82 sind die Eingangsröhren und agieren quasi als „Vorverstärker“?

Die EL34 sind über eine Auto BIAS Schaltung/ Ansteuerung geschaltet und man muss also nach einem Röhrentausch nichts spezielles machen, richtig?

Wie ist es denn dann mit den ECC82, müssen die nach einem Wechsel dann irgendwie justiert werden, oder ist es bei diesen „nicht so zwingend“ notwendig?
(Blöde Frage: ist das eigentlich generell bei den Röhrenverstärkern so, dass man primär oder ausschließlich die Endstufen-Röhren nur einstellen muss?)

Generell gilt dabei immer, dass man möglichst „gleichwertige“ Röhren (selektiert, wie macht man das?) verwenden soll.

Hoffe meine Ausführungen/ Fragen sind verständlich?


Nachtrag: Hier eine Antwort die vom Deutschen Vertrieb stammt:
Ja der SIMPLY ITALY hat eine beschränkte plus-minus Auto Bias Einstellung die den Fertigungs Unterschied (Serienstreuung) der Tungsol EL-34 ausgleicht.
Sollten sie eine EL-34 o.ä. von einem anderen Hersteller einsetzen sollte der Ruhestrom (Bias) entweder in unserer Werkstatt oder einem unserer Fachhändler neu eingestellt werden.
Da die Tungsol EL34 als Paar gematcht die besten Resultate hinsichtlich Klang,Leistung und Langlebigkeit im Simply Italy bringt sollte man auch bei diesem Röhrentyp bleiben.

Das klingt jetzt für mich so, als ob es bei anderen EL34 Röhren die Auto BIAS nicht ausreichend funktioniert, bzw. angepasst werden muss, ist das so?
Wobei hier die ECC82 nicht erwähnt werden?
Anro1
Inventar
#4 erstellt: 24. Jun 2016, 20:00
---------------------------------------------------------------------------
- EL34 sind die Ausgangsröhren bzw. fungieren als „Endstufe“ (Verstärker) und laufen Single-Ended-Class-A (also „nur eine Röhre pro Kanal“, während bei einem „Gegentakt“ quasi 2 x EL34 pro Kanal arbeiten, eben im Gegentakt, richtig?) Richtig
---------------------------------------------------------------------------
- ECC82 sind die Eingangsröhren und agieren quasi als „Vorverstärker“? Jawohl, erzeugen die
Ansteuerungswechselspannung für die EL34, respektive beim PP Amp sorgt dann noch eine
Phasensplitter Schaltung für die gegenphasige Ansteuerung der EL34 in Push/Pull Schaltung

---------------------------------------------------------------------------
Die EL34 sind über eine Auto BIAS Schaltung/ Ansteuerung geschaltet und man muss also nach einem Röhrentausch nichts spezielles machen, richtig? Autobias hört sich so sophisticated an, ist aber ganz einfach. Die EL34 sieht am Gitter 1, eine -UG Gleichspannung gegenüber der Kathode aufgrund des Spannungsabfall über dem 220Ohm Kathodenwiderstand der sich durch den Anoden/Schirmgitter Stromfluss einstellt. Also eine "Automatische Bias Einstellung" Weicht die EL34 deutlich von der Spezifikation ab kann dieser AUTO Mechanissmus manchmal nicht ausreichen, deshalb muss man geeignete Röhren einsetzen.
-----------------------------------------------------------------------------
Wie ist es denn dann mit den ECC82, müssen die nach einem Wechsel dann irgendwie justiert werden, oder ist es bei diesen „nicht so zwingend“ notwendig? Nicht notwendig
-----------------------------------------------------------------------------
(Blöde Frage: ist das eigentlich generell bei den Röhrenverstärkern so, dass man primär oder ausschließlich die Endstufen-Röhren nur einstellen muss?)
In der Regel nur die Endröhren. Es gibt aber auch Sonderfälle wo man gut daran tut nach Röhrenwechsel oder Defekten die Arbeitspunkte und Symetrie der Eingangs/Phasensplitter Schaltungen zu überprüfen
-----------------------------------------------------------------------------
Generell gilt dabei immer, dass man möglichst „gleichwertige“ Röhren (selektiert, wie macht man das?) verwenden soll. Richtig, zum Pärchen, Quartet, Sextet, Oktet "gematchte Röhren" sind notwendig
wenn bei Verstärkern mit Röhren-Bänken nicht für jede Röhre eine Gittervorspannungseinstellung vorhanden ist

Hoffe meine Ausführungen/ Fragen sind verständlich?


Nachtrag: Hier eine Antwort die vom Deutschen Vertrieb stammt:
Ja der SIMPLY ITALY hat eine beschränkte plus-minus Auto Bias Einstellung die den Fertigungs Unterschied (Serienstreuung) der Tungsol EL-34 ausgleicht.
Sollten sie eine EL-34 o.ä. von einem anderen Hersteller einsetzen sollte der Ruhestrom (Bias) entweder in unserer Werkstatt oder einem unserer Fachhändler neu eingestellt werden.
Da die Tungsol EL34 als Paar gematcht die besten Resultate hinsichtlich Klang,Leistung und Langlebigkeit im Simply Italy bringt sollte man auch bei diesem Röhrentyp bleiben.

Das klingt jetzt für mich so, als ob es bei anderen EL34 Röhren die Auto BIAS nicht ausreichend funktioniert, bzw. angepasst werden muss, ist das so?
Wobei hier die ECC82 nicht erwähnt werden?


[Beitrag von Anro1 am 24. Jun 2016, 21:27 bearbeitet]
previlo
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 24. Jun 2016, 20:42
Super vielen Dank!!!
Tolle für mich verständliche und hilfreiche Antworten! Klasse, das hilft wirklich!


[Beitrag von previlo am 24. Jun 2016, 20:43 bearbeitet]
bigkahoona
Stammgast
#6 erstellt: 02. Jul 2016, 09:18
Hallo!

Ich betreibe auch einen Unison Röhrenverstärker, allerdings den S6 MK2. Ich hatte auch schon einmal Kontakt mit dem Vertrieb bezüglich Ersatzröhren, hier wurde mir gesagt das sie eigentlich nur mit dem Wechsel der Endstufenröhren (EL34) schlechte Erfahrungen gemacht haben bzw. viele Geräte die zur Reparatur zu ihnen kommen mit anderen Endstufenröhren (TAD oder ähnliche...) betrieben wurden. Man sagte mir zudem das ein Wechsel der Endstufenröhren keine wirklichen klanglichen Vorteile mit sich bringen würde. Bei den Vorstufenröhren (ECC83 in meinem Fall) sehe das etwas anders aus. Hier hat mir der Techniker die Genalex Gold Lion wärmstens empfohlen, diese habe ich auch seit längerer Zeit ohne Problem bei mir im Einsatz. Von einer nötigen Ruhestromkalibrierung hat er nichts erwähnt und es wurde auch keine bei meinem Gerät durchgeführt. Auch wenn viele nun sagen werden andere Röhren bringen klanglich keine Vorteile, ich finde man hört die Gold Lion deutlich, wärmer im Grundton und druckvoller im Bass.

Vielleicht hilft dir das ja ein wenig weiter! MfG
previlo
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 02. Jul 2016, 12:35
Vielen Dank, das hilft!
Jetzt muss ich nur noch einen finden, blöderweise war ich beim letzten guten Angebot zu unentschlossen...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Unison Research Röhrenverstärker
appice am 01.10.2006  –  Letzte Antwort am 24.01.2011  –  101 Beiträge
Unison Research Unico 100
simmy am 18.09.2015  –  Letzte Antwort am 18.09.2015  –  2 Beiträge
EL 34 bei Unison Simply Two wechseln
max_samhain am 15.01.2014  –  Letzte Antwort am 02.02.2014  –  21 Beiträge
Simply Italy an RF 63 - wer hat diese Kombi?
highend_matze am 04.10.2013  –  Letzte Antwort am 13.02.2014  –  3 Beiträge
Unison Research Simply Four T Phono Verstärker Notwendig
hamlert0091 am 24.10.2018  –  Letzte Antwort am 24.10.2018  –  2 Beiträge
Unison Research S6 MK2 - Röhren Tausch!
Sveni29 am 18.05.2014  –  Letzte Antwort am 14.09.2015  –  30 Beiträge
unison research Kanal kaputt
temata am 24.01.2007  –  Letzte Antwort am 27.01.2007  –  4 Beiträge
Schaltplan "Unison Research S6"
schirmgitter am 08.10.2015  –  Letzte Antwort am 11.10.2015  –  16 Beiträge
Problem mit Unison Research Triode 20
pedi63 am 31.01.2010  –  Letzte Antwort am 07.02.2010  –  5 Beiträge
Verkabelung des Unison Research Sinfonia
TodDedevNull am 03.08.2014  –  Letzte Antwort am 09.08.2014  –  24 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder862.996 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedSpacefish91
  • Gesamtzahl an Themen1.439.202
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.385.717

Hersteller in diesem Thread Widget schließen