Unison Research S6 MK2 - Röhren Tausch!

+A -A
Autor
Beitrag
Sveni29
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Mai 2014, 16:34
Hallo Zusammen,
Möchte an meinem S6 MK2 die Röhren tauschen!
Hat jemand die PSVANE oder Black Treasure im Betrieb und kann mir Auskunft erteilen!
MfG
Sven
Hunter2203
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 26. Mai 2014, 21:40
Hallo Sven,

ich hab den "alten" S 6 MKI hier laufen. Zum einen nutze ich die SED Svetlana`s (klingen einen Tick heller für MEIN Empfinden) und auch die 6CA7 Big Bottle von EH. Genau die gleichen Röhren laufen bei einem guten Bekannten in seinen Jadis Monoblöcken für 25 Mille das Paar. Also können die EH`s nun nicht sooo schlecht sein. Ich finde sie "etwas" Grundtonstärker - möchte aber betonen, dass es sich hier wirklich um Nuancen handelt.

Geschmackssache halt.

Den größten Unterschied - nochmal - rein mein subjektives und persönliches Empfinden - bevor sich hier wieder die Röhrenpäpste auf den Plan gerufen fühlen habe ich im Tausch der Vorstufenröhren bemerkt. Aktuell läuft hier ein Pärchen Psvane 12AU7, welches mir am besten gefällt. Grund: ich finde sie am feinsten und im positiven Sinne analytischten von allen Röhren, die ich hier liegen habe. Dazu zählen Sylvanias, Tung Sol, Jan Phillips und EH`s, neben den bereits erwähnten. In meinem Unico CD-Player laufen momentan die Tung Sol, wobei ich auch hier schon mit den Psvane gute Erfahrungen gemacht habe. Die klingen halt einfach einen Tick heller, gelöster und mir gefälliger.

Hier ein kleiner Link zu den Shuguang BT Röhren. Ich habe damit gute Erfahrungen in einem Opera Consonance 100 Plus Röhrenverstärker gemacht. Wobei esdazu natürlich auch andere Meinungen gibt. Ich persönlich kann ausschließlich Positves berichten und war sehr zufrieden damit.

http://www.hifi-foru...ad=4357&postID=88#88

und weiter oben im Thread:

http://www.hifi-foru...ad=4357&postID=74#74

und noch was:

http://www.hifi-foru...=4357&postID=170#170

Dass es einige Leute hier gibt, die das absolut konträr sehen und die Psvane und Black Treasure Röhren als den größten "Mist" bezeichnen, sollte Dich nicht verwundern - und ist für mich auch vollkommen in Ordnung. Jeder auf seine Fasson...

Ich will hier auch keine weiteren Klangdiskussionen und ein Für und Wider über diese Röhren anstoßen - es handelt sich hier nur um meine persönlichen Empfindungen - die rein subjektiv sind - und natürlich keinerlei Allgemeingültigkeit besitzen!



R.
get_the_hjk
Gesperrt
#3 erstellt: 28. Mai 2014, 15:54
Hallo Hunterle,

jetzt fehlt ja nur noch Windsinger,
dann sind wir wieder komplett.



CM
Hunter2203
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 29. Mai 2014, 00:24
......er wurde leider vom Winde verweht.............ein schwerer Verlust, der schmerzt!

Wo wird er wohl sein?

Sveni29
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 01. Jun 2014, 20:12
Hallo,
danke für das Feedback!
Ich habe jetzt erst einmal die Vorstufenröhren gewechselt!
Momentan werden eingespielt 2x 12AX7Psvane T Series Mark2 Röhren!
Für die Endstufen bin ich mir noch nicht schlüssig - ist auch eine Geldfrage!
Ich brauche halt 6 Stück!

Kennt jemand die TAD EL-34 Cz Röhren?
Preislich wären diese interessant - können die mehr wie die original verbauten Tungsol?

Gruß
Sven
Hunter2203
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 02. Jun 2014, 17:04
Bitte gerne!

Das mit den Vorstufenröhren ist ja mal ein guter Anfang.

Die TAD funktionierten bei meinem Vorgängermodell recht gut. War sehr damit zufrieden. Einen Tick stärker im Bass als die ursprünglichen EL34 EH-Röhren.

Ob die aber jetzt "besser" als Deine Originalröhren sind - wage ich jedoch zu bezweifeln.

Kurze Frage: geht`s Dir darum mal andere Röhren zu probieren, also mal etwas Tuberolling zu betreiben, oder sind Deine Tung Sol Röhren bereits am Ende?

Wenn es nur um`s Tuberolling geht, dann würde ich die Tung Sol sogar lassen und mir das Geld sparen.

Möchtest Du gute und günstige Röhren würde ich die 6CA7 (big bottle) von EH empfehlen, oder natürlich auch die von Dir genannten TAD.

Die SED sind dann schon teurer. Ob die "besser" sind - oder ob es sich generell lohnt auf Psvane oder die teuren Black Treasure zu wechseln, kannst Du nur durch einen Selbstversuch feststellen. Dazu gehen die Meinungen hier nämlich zu sehr auseinander....

tubehead
Stammgast
#7 erstellt: 02. Jun 2014, 17:37
Also ich würde in der S6 MK2 keine 12AX7 einsetzen............das kann nicht funktionieren !
get_the_hjk
Gesperrt
#8 erstellt: 02. Jun 2014, 18:06

Also ich würde in der S6 MK2 keine 12AX7 einsetzen............das kann nicht funktionieren !


So wie ich das gelesen habe sind die doch schon am einspielen.

Upps, gerade gesehen, der hat ja die ECC82...

12AU7 wäre dann korrekt.



CM


[Beitrag von get_the_hjk am 02. Jun 2014, 18:11 bearbeitet]
Hunter2203
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 02. Jun 2014, 19:02
.......ich gehe mal stark davon aus, dass er eben genau die meinte.....

Sveni29
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 02. Jun 2014, 21:18
Wow....jetzt bin ich aber ins Grübeln gekommen!
Und ich sage Euch ..... bei mir laufen in der Vorstufe 2x 12AX7 Röhren und in der Endstufe 6x EL34 - und das recht gut!
Ich habe soeben eine Mail an den deutschen Vertrieb raus gelassen!
Auf meinem S6 wird auf dem Gehäuse, für die Röhren Bestückung, die ECC83 angepriesen(identisch zu meinen ist mir bekannt).
Im Prospekt 2012 wird dieser S6 mit 2x ECC83 und 6x 6550 beschrieben!
Im Internet werden aber immer in der Vorstufe die von Euch erwähnten ECC82 genannt!
Ja wieviel Versionen gibt es denn jetzt - das wird mir sicherlich der Vertrieb beantworten können!
Werde Euch Informieren!
Zum Tuberolling!
Ich wollte halt etwas fürs Auge, da ich gänzlich auf die Käfige verzichten möchte!
Aber bei dem Preis, nur auf Verdacht, ist es mir dann doch zu kostspielig!
Ich hatte Glück. Ich konnte in der Bucht 6 fast neue/gleiche TAD EL34 Röhren schießen!
Bin dann mal gespannt, wieviel mehr Bass ich bekommen werde!

Gruß
Sven
get_the_hjk
Gesperrt
#11 erstellt: 02. Jun 2014, 21:34

Ja wieviel Versionen gibt es denn jetzt - das wird mir sicherlich der Vertrieb beantworten können!


Na ja, Italiener halt...



CM
tubehead
Stammgast
#12 erstellt: 02. Jun 2014, 21:52
Ist ja interessant - daß da unterschiedliche Bestückungen drin sind war mir auch nicht bekannt. In meinem waren definitiv ECC82 als Treiber drin und EL34 in der Endstufe.......
tubehead
Stammgast
#13 erstellt: 02. Jun 2014, 21:56
Kurz mal gesucht und das hier gefunden :

http://www.tonepubli...earch-s6-integrated/

Da steht auch die ECC83 als Treiber..........

Die sind echt lustig bei Unison
Fan_großer_Schwingspule...
Inventar
#14 erstellt: 02. Jun 2014, 22:12
Hi

Ein Kumpel hat in seinem S6 MK2 ECC82 verbaut und keine anderen Angaben dazu...
Sveni29
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 03. Jun 2014, 16:29
Italiener..........aber sau schön und sau gut ( schwäbisch für toll)!
Bin mal auf die Antwort vom Vertrieb gespannt!

Sag mal get_the_hjk,
Ist das mit den Boras schon reel?
Das wäre meine letzte und noch einzige Option !
Bin ja gerade dabei meine komplette Hifi umzukrempeln!
Ich habe die Bora schon an einer Triode25 gehört - und war echt angenehm überrascht!
Gruß
Sven
get_the_hjk
Gesperrt
#16 erstellt: 03. Jun 2014, 16:59

Ist das mit den Boras schon reel?


Hab meine Boras jetzt etwa 2 Jahre, die geb ich nimma her.

Laufen an einer EL34 oder an einer KT88 Röhre,
je nach Lust und Laune.

Die "kleinen" Boras können auch richtig laut, der Klang bleibt dabei absolut klar.



CM
Sveni29
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 06. Jun 2014, 17:00
Hallo,
Habe heute die Antwort vom TAD Vertrieb bekommen.
Zwecks Vorstufen Röhren Vielfalt im S6MK2!


........ am Unison S6 MK II wurden bei den ersten Geräten ECC82 verbaut. Die Aktuellen Modelle sind jetzt mit ECC83 bestückt, wenn die falschen Vorröhren im S6 verbaut wären würden sie es am Klang hören, da treten Verzerrungen im oberen Bereich auf.
Somit können sie Sicher sein das sie ein Aktuelles Gerät haben :-)

Dann ist wohl alles klar!

Gruß
Sven
honsl
Stammgast
#18 erstellt: 19. Jul 2014, 19:45
Hallo!

ich bin ebenfalls im Besitz einer Unison Audio s2k.

Leider ist heute nach mehrstündigem Betrieb irgendetwas im Inneren "zerplatzt", was sich durch eine kleine weiße Wolke auf der rechten, vorderen Seite bemerkbar machte (siehe Foto).

Ich hab das Gerät sofort vom Netz genommen und bin nun auf Fehlersuche...vielleicht hat ja hier jemand eine Idee, was das gewesen sein könnte.

Unison_Rauch


Edit:

Hab das Gerät mal geöffnet. Auf der Bodenplatte (von innen gesehen) ist eine Art öliger Fleck.
Genau über dem besagtem Fleck befindet sich ein kleiner Kondensator.
Eventuell hat der ja etwas damit zu tun.

IMG_0135IMG_0138


[Beitrag von honsl am 19. Jul 2014, 20:08 bearbeitet]
Anro1
Inventar
#19 erstellt: 19. Jul 2014, 20:31
Hallo Honsl

man sieht auf dem Bild eindeutig das der obere Elektrolyt Kondensator
defekt ist. Die Sollbruchstelle oben ist offen, das Elekrolyt ist verdampft, daher
auch der Fleck am Bodenblech.

Denke der Elko hat sich wegen Wärme verabschiedet.
Einfach einen neuen Elko mit gleichen Daten, und wenns geht 105C° Temp. Spec.
besorgen, sauber, und mit richtiger Polung einlöten dann sollte das Gerät wieder
spielen.
Grüsse
honsl
Stammgast
#20 erstellt: 19. Jul 2014, 20:39
Alles klar! Vielen Dank für die rasche Antwort!
Macht es Sinn, beide Kondensatoren auszutauschen, oder ist es hier zu vernachlässigen, wenn unterschiedliche Typen verbaut sind?
Anro1
Inventar
#21 erstellt: 19. Jul 2014, 20:58
Nun es schadet sicher nichts 2 neue Komdemsatoren einzulöten.
Wie gesagt ich würde unbedingt 105°C Betriebstemperatur Typen nehmen.
Kosten auch nicht viel mehr.
Grüsse und viel Erfolg bei der Reparatur.
bigkahoona
Stammgast
#22 erstellt: 13. Sep 2015, 12:20
Hay zusammen!

Ich habe dieses Wochenende mal rein Interesse halber die Vorstufenröhren an meinem Unison S6 MK2 getauscht (12ax7 bzw. ECC83). Hierfür habe ich ein Paar Genalex Gold Lion Goldpin erstanden, natürlich selektiert und gematched....

Lange Rede, kurzer Sinn, nachdem ich die Röhren gegen die Originalbestückung (Tung Sol) getauscht habe war ein deutlich hörbares Rauschen von meinen Lautsprechern (Epicon 6) wahrzunehmen... ein Kanal lauter als der andere, beide deutlich (auch aus 3 Meter Abstand) zu hören. Position des Lautstärkereglers egal, auch auf niederster Stufe ist es da.

Danach die Originalbestückung wieder rein... alles ruhig!?!

Hat hierzu jemand Erfahrungen?

MfG, Denis
Tucca
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 13. Sep 2015, 18:27
Tach Denis,

auf der Unison- Seite steht bei Bestückung: ECC82 (12AU7).
Eine ECC83 wäre höchstwahrscheinlich im Unison fehlangepasst, außerdem hat sie eine höhere Verstärkung, was möglicherweise das stärkere Rauschen erklären würde.

Grüße,

Michael
GüntherGünther
Inventar
#24 erstellt: 13. Sep 2015, 19:23

bigkahoona (Beitrag #22) schrieb:
Hierfür habe ich ein Paar Genalex Gold Lion Goldpin erstanden, natürlich selektiert und gematched...


Und das soll was bringen? Selektiert sehe ich ein, aber Vorstufenmatching ist m.E. Geldschneiderei.
bigkahoona
Stammgast
#25 erstellt: 14. Sep 2015, 13:27
@GüntherGünther... So tief bin ich in der Materie nicht drin das ich das beurteilen könnte, um die 5 Euro Preisdifferenz geht es aber auch nicht, das Problem ist ein anderes...

MfG
GüntherGünther
Inventar
#26 erstellt: 14. Sep 2015, 14:08
Hallo,

kauf dir einfach TAD ECC82 oder die alten Sylvania 12AU7 von Tubetown.

Grüße, Thomas
bigkahoona
Stammgast
#27 erstellt: 14. Sep 2015, 16:21
Die Gold Lion wurden mir wärmstens vom Chef des Unison Vertriebs empfohlen (TAD Audio), daher wollte ich diesen Versuch wagen. Inzwischen habe ich mit mit dem Händler in Verbindung gesetzt, er geht von einem Defekt einer Röhre aus... ich werde berichten! MfG
bigkahoona
Stammgast
#28 erstellt: 14. Sep 2015, 16:43
Auch hier noch als Ergänzung: Die ersten S6 MK2 wurden mit ecc82 ausgeliefert, die neueren Geräte wurden vom Hersteller auf ecc83 umgestellt, meiner hat definitiv ecc83, steht auch oben auf dem Gerät. MfG
Tucca
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 14. Sep 2015, 18:52
Tach Denis,

Du hast Recht, mittlerweile werden in dem Verstärker andere Vorstufenröhren verbaut.

...er geht von einem Defekt einer Röhre aus...

Davon ist allerdings bei grober Kanalungleichheit auszugehen. Bleibt nur die Frage, wie sowas bei gematchten, also geprüften Röhren sein kann.

Grüße,

Michael
bigkahoona
Stammgast
#30 erstellt: 14. Sep 2015, 18:54
Ja, da muss ich dir vollkommen recht geben! MfG
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Schaltplan "Unison Research S6"
schirmgitter am 08.10.2015  –  Letzte Antwort am 11.10.2015  –  16 Beiträge
Unison Research Unico 100
simmy am 18.09.2015  –  Letzte Antwort am 18.09.2015  –  2 Beiträge
Unison S6 oder Sinfonia
tüv´ler am 26.06.2007  –  Letzte Antwort am 28.06.2007  –  5 Beiträge
Unison S4-S6
hifigunter am 11.11.2011  –  Letzte Antwort am 03.12.2011  –  8 Beiträge
Unison Research Röhrenverstärker
appice am 01.10.2006  –  Letzte Antwort am 24.01.2011  –  101 Beiträge
unison research Kanal kaputt
temata am 24.01.2007  –  Letzte Antwort am 27.01.2007  –  4 Beiträge
Unison Research Simply Italy - Röhren selektiert und Ausgangsübertrager speziell?
previlo am 24.06.2016  –  Letzte Antwort am 02.07.2016  –  7 Beiträge
Problem mit Unison Research Triode 20
pedi63 am 31.01.2010  –  Letzte Antwort am 07.02.2010  –  5 Beiträge
Verkabelung des Unison Research Sinfonia
TodDedevNull am 03.08.2014  –  Letzte Antwort am 09.08.2014  –  24 Beiträge
unison research ABSOLUTE singt mit? ohneLS
bekr am 20.06.2006  –  Letzte Antwort am 22.06.2006  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder871.063 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedMr._Beam
  • Gesamtzahl an Themen1.451.970
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.626.339

Hersteller in diesem Thread Widget schließen