Radio an LS Stecker anschließen möglich?

+A -A
Autor
Beitrag
Gildr0n
Neuling
#1 erstellt: 11. Okt 2018, 15:37
Radio anschluss Stecker gekauft

Hallo,

ich selber habe leider wenig Ahnung wie und ob das klappt.
Ich in unserer Wohnung eine Steckdose mit LS Stecker. Siehe Foto 1
Dort hatte mir der Vormieter gesagt, kann ich ein Radio dran anschließen,
welches über die Lautsprecher die in jedem Raum in der Decke sitzen Musik hören kann.
Das F
Ich habe mir jetzt einen Stecker (Foto 2 bestellt) und ein Radio siehe Link
https://www.amazon.d...01_s00?ie=UTF8&psc=1
bestellt. Wird das funktionieren oder fehlt mir noch was?
Das Radio habe ich bereits. Es besitzt einen Line Out Ausgang.

Ich würde mich riesig über antworten freuen. Und am besten noch so das ich es verstehe

Vielen Dank


[Beitrag von Gildr0n am 11. Okt 2018, 15:37 bearbeitet]
XN04113
Inventar
#2 erstellt: 11. Okt 2018, 15:42
Du brauchst noch einen Verstärker pro Lautsprecher
Gildr0n
Neuling
#3 erstellt: 11. Okt 2018, 15:48
Ich habe in 5 Räumen die Lautsprecher. Und bestellt habe ich 2 von den Steckern.
Muss ich beide Stecker auch in die Dose Stecken? oder Reicht einer.
Ich denke mal 5 Verstärker brauche ich nicht. Und kriege ich das nicht auch Ohne Verstärker hin?
Der Vormieter meinte einfach nur Radio dran anschließen


[Beitrag von Gildr0n am 11. Okt 2018, 15:48 bearbeitet]
XN04113
Inventar
#4 erstellt: 11. Okt 2018, 15:58
eine Buchse/Stecker ein Lautsprecher
ohne Verstärker geht es NICHT, wenn es nicht aktive Lautsprecher sind
Aresta
Moderator
#5 erstellt: 11. Okt 2018, 16:01
Huhu,

erst einmal solltest Du diese [...] braune Farbe von den Kontakten entfernen

Evtl. sind es ja Aktivboxen welche da in der Zimmerdecke eingebaut sind, dann bräuchte es keine einzelnen Verstärker. Dann benötigst du ein 3,5mm auf Klinke (Cinch) -Adapter-Kabel und eben zwei dieser Stecker.

LG
Aresta
cptnkuno
Inventar
#6 erstellt: 11. Okt 2018, 16:06

Aresta (Beitrag #5) schrieb:

Evtl. sind es ja Aktivboxen welche da in der Zimmerdecke eingebaut sind

100%ig nicht
Das sind alte DIN Lautsprecherbuchsen für Passivlautsprecher und außerdem sieht man im Bild unter den Buchsen die geklemmten Lautsprecherkabel

Btw. die Buchsen sehen absolut sauber aus, das Braune ist schätze ich einmal durch schwache Belichtung des Fotos entstanden


[Beitrag von cptnkuno am 11. Okt 2018, 16:09 bearbeitet]
XN04113
Inventar
#7 erstellt: 11. Okt 2018, 16:21
Du weisst aber nicht was in der Decke ist (auch die 220v eventuell), ich glaube auch nicht an aktive LS, aber das kann man nur prüfen wenn man mal einen ausbaut
Gildr0n
Neuling
#8 erstellt: 11. Okt 2018, 16:47
Hier hätte ich nochmal ein Foto von dem Lautsprecher. Wird bestimmt nicht viel helfen ...IMG_20181011_135844
Wie soll ich weiter vorgehen? Der Raum in dem alles ist ist recht schlecht beleuchtet.
XN04113
Inventar
#9 erstellt: 11. Okt 2018, 16:49
nicht so fotografieren, erst ausbauen, dann Foto von den Kabeln und dem LS von hinten


[Beitrag von XN04113 am 11. Okt 2018, 16:49 bearbeitet]
Gildr0n
Neuling
#10 erstellt: 11. Okt 2018, 16:52
Okay dann werde ich das nachher machen wenn ich von der Arbeit bin.
Baue sie aus und mache dann nochmal Foto wenn das hilft.
Und wenn es passive Lautsprecher sind brauche ich einen Verstärker?
könnte mir noch jemand einen Link dazu schicken. muss nichts teures sein.
Radio war auch nichts besonderes. Vielen Dank schonmal
Yahoohu
Inventar
#11 erstellt: 11. Okt 2018, 17:13
So wird das nichts...
Cptnkuno hat recht. Das sind alte Din-Lautsprecherbuchsen.

Du brauchst sowas:
www.retrokabel.de/de...nem-din-stecker.html
und einen Verstärker oder Receiver (das ist ein Verstärker mit Radioteil). Kriegt man günstig auch gebraucht.

Wenn das auf dem Foto die einzigen Buchsen sind, sind die anderen Deckenlautsprecher wahrscheinlich damit irgendwie verschaltet.

Frag lieber hier noch fünfmal, bevor Du irgend einen Unsinn machst. Es gibt auch hier im Forum Leute die nur wenig Ahnung haben.

Das von Dir gekaufte Radiodings kannst Du für den Antrieb der Lautsprecher nicht nutzen. Der Stecker ist auch Blödsinn. Sorry, aber ist so


[Beitrag von Yahoohu am 11. Okt 2018, 17:17 bearbeitet]
Gildr0n
Neuling
#12 erstellt: 11. Okt 2018, 18:51
IMG_20181011_184418IMG_20181011_184753IMG_20181011_184800

Also bei meinem Vater in der Werkstatt habe ich noch die hier stehen.. Die werden nicht mehr gebraucht. Welche von denen brauche ich nun und welche Anschlusskabel? Das retrokabel 2.mal welches hier gepolstert wurde?

Habe leider wenig Ahnung davon und keinen den ich sonst fragen könnte.
Haiopai
Inventar
#13 erstellt: 11. Okt 2018, 19:02
Moin .
Na wenn du Radio hören willst das obere Gerät (Tuner ) und das mittlere (Verstärker) , das obere Gerät ist ja schon am Verstärker angeschlossen und dann brauchst du ein Paar der Retrokabel wie Yahoohu sie verlinkt hat . Die Seite mit den puren Kabelenden kommt da rein , wo jetzt auch die Kabel drin sind (Speaker A ) und die DIN Stecker in die Dose in der Wand .

Wenn du ganz auf Nr. sicher gehen willst fragst du deinen Vater nochmal , ob er ein Multimeter in seiner Werkstatt hat und misst mit diesem den Wiederstand in OHM zwischen Plus und Minus der beiden Steckern der Dose , kannst du auch unten an den Schrauben machen . Sollte der Wert in Ohm jeweils über 4 sein ist alles in Butter , ist er darunter hat der Vorgänger bei der Verschaltung der Deckenlautsprecher Mist gebaut.

EDIT: Unnötiges Direkt-Komplettzitat durch die Moderation entfernt!


[Beitrag von OSwiss am 11. Okt 2018, 20:13 bearbeitet]
turbo_rolf
Stammgast
#14 erstellt: 11. Okt 2018, 19:17
Und das DAB-Radio verbindest Du mit einem Klinke-Cinch-Kabel https://www.amazon.d...s=klinke+cinch+kabel mit "CD/Video/Sound" hinten am Verstärker. Dann kannst Du auch DAB-Radio über die Deckenlautsprecher hören. Der Tuner aus der Werkstatt Deines Vaters braucht noch eine Antenne, um UKW (=FM) hören zu können. (Den Aufwand für Mittelwelle und Langwelle [MW und LW] würde ich heutzutage nicht mehr treiben.)

Gruß
Rolf
tinnitusede
Inventar
#15 erstellt: 11. Okt 2018, 19:22
Hi,

Du brauchst das mittlere Gerät.

Dazu dieses Kabel, um beide Geräte zu verbinden,

https://www.amazon.d...rds=cinch+klinke+3+5

eingesteckt an Tuner oder CD.

Beim bereits erwähnten Lautsprecherkabel mit DIN-Buchsen die andere Seite abisolieren und so am Verstärker anschließen, wir auf dem Photo zu sehen ist, dabei aber die Polarität beachten.

Hans
Gildr0n
Neuling
#16 erstellt: 11. Okt 2018, 19:47
IMG_20181011_194033

So wir kommen der Sache näher. Habe den verstärker jetzt mit dem DAB Radio verbunden. Jetzt noch 2 Kabel(1paar) retrokabel kaufen und bei speakers anschließen. Wo genau soll ich die Kabel dann anschließen? Siehe foto
IMG_20181011_194617
Gildr0n
Neuling
#17 erstellt: 11. Okt 2018, 19:57
IMG_20181011_195321
Kann ich die hier evtl auch noch gebrauchen oder können die weg?
Yahoohu
Inventar
#18 erstellt: 11. Okt 2018, 20:40
weg
cptnkuno
Inventar
#19 erstellt: 12. Okt 2018, 11:39
Rein technisch gesehen könntest du dir sogar die Einbaudose sparen und die Kabel mittels Blockklemme direkt verbinden


[Beitrag von cptnkuno am 12. Okt 2018, 11:42 bearbeitet]
Yahoohu
Inventar
#20 erstellt: 12. Okt 2018, 11:56
Mach es ihm doch nicht noch schwerer
tinnitusede
Inventar
#21 erstellt: 12. Okt 2018, 12:15

Gildr0n (Beitrag #16) schrieb:

So wir kommen der Sache näher. Habe den verstärker jetzt mit dem DAB Radio verbunden. Jetzt noch 2 Kabel(1paar) retrokabel kaufen und bei speakers anschließen. Wo genau soll ich die Kabel dann anschließen? Siehe foto


nimm die obere Reihe(1). Eine Ader des Kabels ist immer irgendwie markiert, die kommt in die rote Buchse,
an der Front dann links unten die dementsprechende Taste drücken.

Hast Du denn für den Tuner auch eine geeignete Antenne?

Hans


[Beitrag von tinnitusede am 12. Okt 2018, 12:22 bearbeitet]
Gildr0n
Neuling
#22 erstellt: 13. Okt 2018, 00:37
Nein habe dafür noch keine Antenne. Die retrokabel habe ich bereits bestellt. Dachte die Antenne an meinem Radio reicht dafür. Und diese ist dann ja mit dem verstärker verbunden
tinnitusede
Inventar
#23 erstellt: 13. Okt 2018, 10:48
ja, wenn beim DAB Tuner bereits eine mitgeliefert wurde, wird die schon passen,
Rabia_sorda
Inventar
#24 erstellt: 13. Okt 2018, 12:42

Wenn du ganz auf Nr. sicher gehen willst fragst du deinen Vater nochmal , ob er ein Multimeter in seiner Werkstatt hat und misst mit diesem den Wiederstand in OHM zwischen Plus und Minus der beiden Steckern der Dose , kannst du auch unten an den Schrauben machen . Sollte der Wert in Ohm jeweils über 4 sein ist alles in Butter , ist er darunter hat der Vorgänger bei der Verschaltung der Deckenlautsprecher Mist gebaut.


Vmtl. wurde hier nämlich Mist gebaut, denn in der Dose (s. Bild) kommen alle Kabel der einzelnen Lautsprecher an, die dann parallel verschaltet wurden.
Ich glaube eher weniger daran, dass hier 16 Ohm Lautsprecher Verwendung fanden und daher die Impedanz deutlich unter 4 Ohm sein könnten. Dies kann zu einer Zerstörungen der Verstärkersektion führen, da auch auf dem Verstärker 8 Ohm stehen.

Wenn du den Re der LS nicht messen willst/kannst, dann klemme zumindest die Lautsprecher in der Dose in Reihe oder lasse weniger in betrieb, dann funktioniert das auch.
Dose ausbauen und neu verklemmen. Dazu emfehlen sich Klapp-Wago Klemmen.


[Beitrag von Rabia_sorda am 14. Okt 2018, 00:56 bearbeitet]
turbo_rolf
Stammgast
#25 erstellt: 13. Okt 2018, 17:54

Gildr0n (Beitrag #3) schrieb:
Ich habe in 5 Räumen die Lautsprecher.
Aber wahrscheinlich keine 10 Lautsprecher? Daher schließe ich mich @Rabia_sorda an und empfehle dem TE, die Verkabelung in der Wanddose neu zu machen.
Aber ich habe Bedenken, dass bei der Anzahl Räume teilweise nur 1 Lautsprecher pro Raum in die Decke geschraubt wurde, gemäß dem Motto "Hauptsache da kommt irgendwie Musik raus". Dann wäre es schön, wenn der Verstärker eine Mono-Taste hätte, um wenigstens überall dasselbe zu hören.

Gruß
Rolf
Gildr0n
Neuling
#26 erstellt: 15. Okt 2018, 13:32
Also vielen Dank euch allen.
Das Radio funktioniert mit den Kabeln in allen Räumen.
In jedem Raum kommt Ton raus also Musik. Auch Gleichzeitig kann ich alles bedienen.
Zusätzlich habe ich in jedem Raum einen regler für die Musik. Siehe FotoIMG_20181015_133059
Yahoohu
Inventar
#27 erstellt: 15. Okt 2018, 13:45
Dann ist ja alles ok.
Ist zwar als Gesamtkonzept sch..., aber wenn es funktioniert

Achtung, nicht versuchen mal voll aufzudrehen. Da kann der Verstärker abkacken.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
LS-Stecker nur ohne Stecker
jeanjacques am 01.06.2015  –  Letzte Antwort am 02.06.2015  –  11 Beiträge
LS Kabel und Stecker
Killer-Wiesel am 17.08.2009  –  Letzte Antwort am 18.08.2009  –  19 Beiträge
Alte Schneider 8027 LS an Klinke anschließen?
icecoldkilla am 15.11.2014  –  Letzte Antwort am 14.12.2014  –  32 Beiträge
Center-LS an Stereoverstärker anschließen?
abc-man-xyz am 24.07.2017  –  Letzte Antwort am 30.07.2017  –  24 Beiträge
Stecker für LS-Kabel
MateFan am 10.12.2013  –  Letzte Antwort am 11.12.2013  –  9 Beiträge
Sub an Radio anschließen
gr_peer am 08.04.2008  –  Letzte Antwort am 10.04.2008  –  7 Beiträge
Verbindung mit altem LS Stecker
alter_Knochen am 12.02.2014  –  Letzte Antwort am 03.03.2014  –  18 Beiträge
LS anschließen - schnelle Hiiilfe
Shoty am 08.06.2005  –  Letzte Antwort am 08.06.2005  –  3 Beiträge
Vier LS an Stereoreceiver
Zehro am 17.12.2014  –  Letzte Antwort am 18.12.2014  –  5 Beiträge
Gleiche Lautsprecher an zwei Zonen anschließen möglich?
Garomok am 04.03.2013  –  Letzte Antwort am 04.03.2013  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.389 ( Heute: 23 )
  • Neuestes Mitgliedmkn1970
  • Gesamtzahl an Themen1.420.202
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.040.907

Hersteller in diesem Thread Widget schließen