Denon 2900 SACD Anschliessen

+A -A
Autor
Beitrag
XHT
Stammgast
#1 erstellt: 05. Nov 2004, 19:17
Hallo leute ich hab mal ne Frage

ich hab grad frisch den Denon DVD 2900 ersteigert
und mir eine Sacd mit mehrkanal format gekauft
die scheibe wird auch als sacd erkannt
ich habe an meinem DVD nur das Coaxial-digitalkabel mit dem reciever verbunden
wenn ich normal cd,s und dvd,s abspiele funktioniert alles prima, wenn ich jedoch die sacd im sacd multikanal format abspielen will kommt kein aber kein sound raus.
Kann es sein das ich die Analog Chinchausgänge verwenden muss? mit den 5.1 bzw 7.1 analog chinchbuchsen am reciever verwenden muss?
und wenn ja warum ist das so? wenn doch normale CD auch über den digitalen Coax läuft? und ist das bei allen Playern so oder hab ich dadurch einen Nachteil zu anderen SACD Playern
seh ich das jetzt richtig das das dann im endefffekt analoger sound ist ?
fanger
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 05. Nov 2004, 19:24
Hi,

SACD Wiedergabe geht nur über Analog, da für SACD der interne D/A-Wandler genutzt wird (Bassmanagement etc.wird vom Denon gesteuert inkl. Laursprecher Konfiguration).
Verbinde den Denon mit Cynch an den Mehrkanaleingang Deines Receivers und dann kann dem SACD Genuss nichts mehr im Wege stehen.

fanger
XHT
Stammgast
#3 erstellt: 05. Nov 2004, 19:28
Ah ja

Danke

Dann ist das also normal also bei allen playern so?

wie ist es mit DVD Audio da ist es aber über digital oder?

und noch ne andere Frage was ist besser lichtleiter oder Koaxkabel (ich nehme mal an Opto ist besser)
schalti
Stammgast
#4 erstellt: 05. Nov 2004, 22:39

XHT schrieb:
Ah ja

Danke

Dann ist das also normal also bei allen playern so?

wie ist es mit DVD Audio da ist es aber über digital oder?

und noch ne andere Frage was ist besser lichtleiter oder Koaxkabel (ich nehme mal an Opto ist besser)


Wenn Du willst kannst Du den Player bei DVDupgrades modifizieren lassen, dann hast Du Mehrkanal Digitalausgänge in voller Auflösung für DVD-Audio (bis 24 Bit 96 kHz Mehrkanal und bis 24 Bit 192 kHz Stereo) und SACD (24 Bit 88.2 kHz oder 24 Bit 176.4 kHz Stereo und Mehrkanal).
http://www.dvdupgrades.info/digital_audio.html

XHT
Stammgast
#5 erstellt: 06. Nov 2004, 17:38
Kannst du mir dazu bitte noch was sagen

wie läuft das dann ab?

und was kostet es?

gibts das auch in Deutschland?

bin jetzt echt erstaunt das das geht
XHT
Stammgast
#6 erstellt: 06. Nov 2004, 18:05
Hallo

So wie ich das sehe kostet das Teil ohne Einbau 706,57 Euro

Ich mein das wär schon Geil aber da kann ich den 2900 gleich wieder verkaufen und mir den 3910 holen

aber ich kapier immer noch nicht heist das jetzt das der Denon 2900 24 bit 96 KHz bzw 24 bit 192 KHZ garnicht richtig unterstützt in verbindung mit dem AVR 3805?
snark
Inventar
#7 erstellt: 06. Nov 2004, 18:08

heist das jetzt das der Denon 2900 24 bit 96 KHz bzw 24 bit 192 KHZ garnicht richtig unterstützt


Nein, xht, das heißt es nicht. Im Gegenteil, nur übernimmt eben der DENON 2900 auch die Wandlung und liefert die Kanäle analog beim Receiver ab Bei einer Digitalen VErbindung würde dieser Part dem Receiver zugewiesen werden..

so long
snark
XHT
Stammgast
#8 erstellt: 06. Nov 2004, 19:13
alles klar

ich seh das ist alles garnicht so leicht zu verstehen

also wenn mir dadurch im Klang keine nachteile entstehen ist es mir egal ob ich das ganze jetzt über das Digitalkabel oder 6 analog chinchkabel laufen lasse

Wie ist es dann bei DVD Audio wird das auch intern Dekodiert oder geht das über den Digitalausgang in den Reciever?
snark
Inventar
#9 erstellt: 06. Nov 2004, 19:36

Wie ist es dann bei DVD Audio wird das auch intern Dekodiert


In dieser Hinsicht unterscheiden sich die Formate nicht

so long
snark
schalti
Stammgast
#10 erstellt: 06. Nov 2004, 20:48

XHT schrieb:
Kannst du mir dazu bitte noch was sagen

wie läuft das dann ab?

und was kostet es?

gibts das auch in Deutschland?

bin jetzt echt erstaunt das das geht
:?


Das läuft dann so ab dass Du 3 zusätzliche Digitalausgänge hast mit Vorne L/R, Center/Subwoofer und Hinten L/R. Damit kannst Du dann externe D/A-Wandler oder wenn Du es ganz perfekt haben willst Digital-Aktiv-Lautsprecher anschliessen.

In Deutschland gibt es das nicht weil die rechtliche Situation nicht ganz klar ist. Man könnte es theoretisch als Umgehung eines Kopierschutzes auslegen, auch wenn die hochauflösenden Signale im Player drin ja unverschlüsselt vorhanden sind und lediglich korrekt nach aussen geführt werden. Aber bei geldgeilen Anwälten weiss man ja nie. Ich glaube aber kaum dass der Zoll Deinen Player beschlagnahmen wird wenn er von DVDupgrades zurückgesandt wird. Es wurden bereits umgebaute Player in etwa 10 Länder verschickt, darunter auch Deutschland. Kein Problem bis jetzt.

schalti
Stammgast
#11 erstellt: 06. Nov 2004, 20:53

XHT schrieb:
also wenn mir dadurch im Klang keine nachteile entstehen ist es mir egal ob ich das ganze jetzt über das Digitalkabel oder 6 analog chinchkabel laufen lasse


Analoge Verbindungen sind klanglich IMMER ein Nachteil. Je weniger Du davon hast desto besser. Zusätzlich kann man bei einem Digital-Aktiv-Lautsprecher eine zeitrichtige Wiedergabe erzielen was mit einem Lautsprecher mit Analogtechnik über den gesamten Frequenzbereich unmöglich ist.
Franc
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 06. Nov 2004, 21:07
Ich verstehe nur nicht was einem ein SPDIF-Audio oder ein SDI-Video Ausgang an Vorteil bringen soll, es gibt doch nur einige wenige Geräte die sowas unterstützen? Oder

Na und bei den Einbaukosten bekommt man schon einen neuen Player mit HDMI und DLink...

Bye.
schalti
Stammgast
#13 erstellt: 06. Nov 2004, 21:30

Franc schrieb:
Ich verstehe nur nicht was einem ein SPDIF-Audio oder ein SDI-Video Ausgang an Vorteil bringen soll, es gibt doch nur einige wenige Geräte die sowas unterstützen? Oder


S/P-DIF ist sehr weit verbreitet, und es bringt einem daher die freie Wahl auch bereits vorhandene Geräte weiterverwenden zu können. Nicht jeder hat Lust den früher erworbenen teuren D/A-Wandler oder die teuren Digital-Aktiv-Lautsprecher auf den Müll zu werfen nur weil die Musikindustrie mal wieder eine Kopierschutz-Paranoia hat. Die HDMI-Schnittstelle für Audio ist ein Skandal. Erstens kam sie viel zu spät und zweitens ist die Integration in ein Gerät aufgrund der exorbitanten Lizenzkosten eine Zumutung und der sichere Tod für alle kleinen Hersteller. Warum glaubst Du wohl hat der Entwickler dieser Zusatzplatine das Teil gemacht? Weil er DVD-Audio und SACD kopieren will? Nein. Er stellt selber Digital-Aktiv-Lautsprecher her und war schlicht gezwungen es zu tun um die neuen Tonträger auch unterstützen zu können.

D-Link ist kein Standard sondern ein Denon-Eigengewächs. Sharp und Accuphase haben auch eigene komische Schnittstellen entwickelt, unter anderem eben weil HDMI derart lange auf sich warten liess.

Beim SDI-Ausgang kann ich Dir teilweise Recht geben weil Geräte mit SDI-Eingängen doch sehr dünn gesät sind. Wenn es bald externe HDMI-nach-RGB Konverter gibt oder welche zum Einbauen damit man auch die nach wie vor in Sachen Bildqualität ungeschlagenen Röhrenprojektore anschliessen kann könnte man den SDI-Ausgang weglassen.


[Beitrag von schalti am 06. Nov 2004, 21:33 bearbeitet]
XHT
Stammgast
#14 erstellt: 07. Nov 2004, 18:22
Hallo

Danke ertsmal nochmal für euer Feedback

Folgende Fragen:

1.
Nur mal rein Theoretisch wenn ich die Platine einbauen lassen würde was ich wahrscheinlich nicht tun werde dann kann ich sie doch garnicht am AVR 3805 anschliessen sondern nur an z.B. an einem passenden Aktiv-Boxenset oder?

2.
Wie ist es bei folgenden Playern
Denon 2910 und 3910
Beim 2910 läuft es auch wieder über die 6 Chinchkabel zum 3805 richtig?
und beim 3910 geht es dann über den Denon Link zum 3805
Richtig?

folglich ist der einzige Player der die Signale Voll digital zum 3805 sendet so dass sie auch wie im Handbuch beschrieben als DSD-in oder Multichannel-in erkannt und digital vom Reciever dekodiert werden der 3910 oder?

und dann war da noch was mit dem Kopierschutz handicap??

Der Weltraum unendliche Weiten..... ?!?!?
eg
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 07. Nov 2004, 19:06
Hallo Leute
dies DVDUpgrades ist ja wohl eine schicke Sache.
Vielleicht kann mich noch einer aufklären wie das wirklich geht. Ich würde gerne einen Linn AV5103 Vorverstärker nutzen, leider hat der keinen 5.1 Analogeingang, kann also kein DVD-A und SACD.

Der 5103 hat unter den Spezifikationen: Audio inputs: 5 digital audio(4 electrical SPDIF, 1 optical)

Weiß hier jemand was damit anzufangen?

Gruß

EG
XHT
Stammgast
#16 erstellt: 11. Nov 2004, 17:32
Hallo
eine Andere Wichtige Frage

Hat jemand erfahrung in der Hinsicht??

am AVR 3805 Sind die boxen bei mir automatisch eingemessen
per micro

so, wenn ich jetzt sacd höre kann ich am Reciever als einzige einstellungen die Lautstärke der einzelnen LS also die Channel Level vornehmen

Frage was gilt jetzt?, übernimmt der Reciever die Delay- time also Verzögerungszeit die ich im System Setup vorgenommen habe sowie die Einstellungen Big/Small ect.?
oder muss ich alle Einstellungen im DVD Menü Vornehmen
incl. Verzögerungszeit und Big/Small und Das Recievermenü im Ext.In mode gilt blos für die Lautstärke ? was gilt da jetzt?? nicht das die LS Verzögerung doppelt gilt

Bitte Hilfe

thx.
Leon-x
Inventar
#17 erstellt: 11. Nov 2004, 18:03
Hi

Bei digitaler Zuspielung ist der Receiver verantwortlich.
Das Setup im DvD-Player gilt nur für den analogen Ausgang.

Leon
XHT
Stammgast
#18 erstellt: 11. Nov 2004, 19:04
Danke Leon
somit ist die Frage Beantworte

ich war halt verwundert das du über ext.- in sie Lautstärke der LS verändern kannst

Nächst Frage ist:

Der 2900er ist wie gesagt über 6 Kabel mit dem ext.-in verzwirbelt einzig surr.-back L und R bleiben am 7.1 eingang des 3805 unbelegt.
Die Surround Back Verstärker Ausgänge = Sprich Die Surr.-Back LS laufen aber trotzdem mit und lassen sich auch nicht abschalten folgendes display leuchtet:
Out:
L C R
SL LFE SR
SBL SBR

wobei die eingänge der sbr und sbl garnicht belegt sind
alles was ich verstellen kann wärend dieses Zustanda (Ext.in) sind die surround Boxenpaare zu wechseln d.h.
umschalten zw. dipol u. direktstrahlern und den pure direct mode aktivieren das sind dann alle LS im PD-mode ist das irgendwie von Denon Parametermässig festgelegt ?

liebe Denon Brüder wisst ihr da was dazu? kann mann die surr back abschalten oder gibts da evtl. noch andere gute funktionen von denen ich nix weiss
XHT
Stammgast
#19 erstellt: 11. Nov 2004, 21:21
Hallo nochmal

ich habs jetzt gecheckt

bei ext.-in Betrieb Leuchten fälschlicherweise alle Anzeigen sie haben aber nix zum sagen, denn:
aus den surround back kommt garnix raus
hab mich von den lichtlein Täuschen lassen

egal
DVDMike
Inventar
#20 erstellt: 19. Nov 2004, 15:04
Hi,

also bevor ich mir irgendwelche Platinen für 1.000 EUR einbauen lasse, würde ich mir erstmal Gedanken machen, ob das irgendwelchen Sinn macht. Dieser "alles muß digital sein-Wahn" ist mir unverständlich. Okay, beim reinen Vergleich einer digitalen Verbindung mit einer analogen Verbindung muß man wohl sagen, daß theoretisch die digitale wohl besser ist. Aber auch das macht dann erst Sinn, wenn der Receiver bessere Dekoder eingebaut hat als der Player. Eine digitale Übertragung zu einem Receiver mit miserablem Dekoder macht keinen Sinn.

Ich habe selbst einen Denon DVD 2900 analog mit einem Onkyo Receiver SV TX 919 THX verbunden. Der Sound von SACD ist absolut super! Da kann ich allen Tests nur zustimmen. Ich weiß, hier wird immer wieder über die Tests diskutiert und ich sehe sie auch kritisch. Aber wenn alle führenden Zeitschriften schreiben, daß der 2900 neueste und hervorragende Burr-Brown DSD-Wandler haben und er überragend klingt, dann kann das ja nicht so falsch sein.

Also bevor ich mir irgendwas für 1.000 EUR einbauen lassen würde, würde ich erstmal feststellen, ob der Klang überhaupt was zu wünschen übrig läßt. Nicht jedes schicke Gimmick bringt auch einen Klanggewinn...

Gruß
Michael
schalti
Stammgast
#21 erstellt: 19. Nov 2004, 20:33
@DVDMike
> also bevor ich mir irgendwelche Platinen für 1.000 EUR
> einbauen lasse, würde ich mir erstmal Gedanken machen,
> ob das irgendwelchen Sinn macht.

Einverstanden. Wenn die Lautsprecher nicht gut genug sind kann man über den Sinn streiten. Oder wenn die Wandler die angeschlossen werden schlechter sind als diejenigen im Player.

> Dieser "alles muß digital sein-Wahn" ist mir
> unverständlich.

Mir nicht. Seit ich zum ersten Mal Digital-Aktiv-Lautsprecher gehört habe weiss ich erst was in den digitalen Tonkonserven alles drinsteckt. Das ist schlicht eine andere Liga, da kann man mit Analogtechnik beliebig viel Aufwand treiben, das erreicht man nie.
Was mir gewaltig auf den Keks geht ist dass die Unterhaltungsindustrie seit Jahren mehr und mehr Digitaltechnik und Klangverbesserung verspricht aber im wesentlichen immer weiter alten Wein in neuen Schläuchen liefert. Dort wo man wirklich Qualität rausholen könnte passiert nach wie vor sehr wenig bis gar nichts.

> Okay, beim reinen Vergleich einer
> digitalen Verbindung mit einer analogen Verbindung muß
> man wohl sagen, daß theoretisch die digitale wohl besser
> ist.

Eine analoge Verbindung bringt IMMER eine unerwünschte Klang- oder Bildveränderung mit sich. Egal wie teuer die Kabel auch sind, egal wie vergoldet oder platiniert die Stecker.
Seit mehr als 15 Jahren gibt es zumindest für den Audiobereich eine viel bessere Lösung aber solange Fachzeitschriften und Händler alles blockieren und boykottieren wird sich nix ändern.
Ich kenne einen Hersteller von Digital-Aktiv-Lautsprechern persönlich und da arbeitet man daran den Paarpreis für solche HighEnd Pretiosen unter 2000 Euro zu drücken (was enorm schwierig ist). Ich bin gespannt ob sich dann endlich was tut am Markt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verkabelung SACD / DVD Audio
lucky777 am 26.09.2003  –  Letzte Antwort am 28.09.2003  –  4 Beiträge
SACD/DVD Verkabelung
omegamann2007 am 29.02.2008  –  Letzte Antwort am 29.02.2008  –  6 Beiträge
DVD-Audio- und SACD-Player an Yamaha RX-V650 anschliessen?
Buccaneerfan am 25.06.2007  –  Letzte Antwort am 28.06.2007  –  7 Beiträge
Denon X1000 richtig anschliessen
rosenbaum am 28.05.2014  –  Letzte Antwort am 29.05.2014  –  10 Beiträge
Denon 4520 Aktivlautsprecher anschliessen
mon am 23.12.2017  –  Letzte Antwort am 23.12.2017  –  5 Beiträge
Denon AVR-3312 + DVD-2910 = SACD 5.1
avalon74 am 18.11.2017  –  Letzte Antwort am 18.11.2017  –  5 Beiträge
Denon 1905 Surrond Ls anschliessen...
Akalazze am 15.01.2005  –  Letzte Antwort am 15.01.2005  –  4 Beiträge
Hilfe beim Anschliessen DENON 3802 !
vmax-swiss am 12.12.2008  –  Letzte Antwort am 13.12.2008  –  2 Beiträge
sacd an yamaha dsp a2
highko am 27.05.2011  –  Letzte Antwort am 27.05.2011  –  8 Beiträge
DVD als multichannel anschliessen?
Mindless am 15.12.2003  –  Letzte Antwort am 15.12.2003  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.160 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedTusikVitusikk
  • Gesamtzahl an Themen1.453.771
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.662.116

Hersteller in diesem Thread Widget schließen