55" gesucht mit Bild wie Philips aber mit funktionierender Software

+A -A
Autor
Beitrag
Dingo79
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 14. Mrz 2016, 15:25
Hallo zusammen,
ich habe mir vor drei Jahren einen Philips 46PFL7007K/12 gekauft. Dieser besticht durch sein grandioses Bild (auch bei Internetstreams). Leider ist die Firmware - wie mir leider zu spät bekannt wurde - absolut nicht ausgereift und führt oft zu Abstürzen und der TV reagiert nur seeeehr langsam auf das Umschalten der Programme. Da wir bald umziehen, wird der 46-Zoller fortan nur noch als Zweit-TV eingesetzt.

Gibt es Alternativen zu meinem Fernseher in 55"?
Ich schaue überwiegend Internetangebote wie z. B. Amazon Prime und seltener HD-Sender übers Kabelfernsehen. Ich sitze künftig etwa fünf Meter vom TV entfernt. Der TV darf ca. 1200 Euro kosten, wobei ich auch wenige hundert Euro mehr ausgeben würde, wenn es unbedingt sein muss.

Ausschlaggebend für meine damalige Kaufentscheidung waren das tolle Bild, der gute Sound und vor allem das Ambilight (eine andere Hintergrundbeleuchtung würde es aber auch tun...). Auf 3D lege ich überhaupt keinen Wert. Der TV sollte für DVBT-2 gerüstet sein und ein Betriebssystem haben, das einwandfrei funktioniert und auch Maxdome, Netflixx und Amazon Prime ohne zusätzliche Hardware fehlerfrei beherrscht...

Habt ihr einen Tipp für mich? Schon mal herzlichen Dank für euer Feedback
Dingo79


[Beitrag von Dingo79 am 14. Mrz 2016, 15:27 bearbeitet]
inecro-mani
Inventar
#2 erstellt: 14. Mrz 2016, 15:44
Tipp 1 kaufe dir ein viel größeres Gerät bei deinem Sitzabstand oder reduziere ihn um die Hälfte

wenn du viel Streamst würde ich bei LG vorbei schauen der UF770 hat ein super P/L da sparste viel Kohle ... Amazonangebot leider vorbei ;/ my bad

würde mir aber vor allem Gednkaen über die Größe machen


[Beitrag von inecro-mani am 14. Mrz 2016, 15:52 bearbeitet]
Dingo79
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 14. Mrz 2016, 16:08
Hallo!
Du meinst den LG 55UF770V bzw. den identischen LG 55UF7709?
Kannst du beurteilen, wie das Bild im Vergleich zu den TVs von Philips ist?
Wie flüssig läuft das Betriebssystem?
Bei mydealz habe ich gelesen, dass das Gerät kein WebOS3 Smart TV ist und diese Geräte jetzt langsam auf den Markt kommen und die alten diesmal von 2 auf 3 kein Upgrade erfahren werden. Was ist damit gemeint?
LG und schon mal Danke!
inecro-mani
Inventar
#4 erstellt: 14. Mrz 2016, 16:11
was soll damit gemeint sein?
Dingo79
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 14. Mrz 2016, 16:17
Hallo!
Nun, ich verstehe die Aussage, die ich bei mydealz gelesen habe nicht, weil mir dafür das Hintergrundwissen fehlt. Ich weiß weder, was WebOS2 oder WebOS3 ist, noch was die Unterschiede sind...
Der Sitzabstand könnte sich auch auf 4 Meter reduzieren, müsste dazu besser die Abmessungen der neuen Couch kennen...
LG
oled1000
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 14. Mrz 2016, 16:22

Dingo79 (Beitrag #3) schrieb:
Hallo!
Du meinst den LG 55UF770V bzw. den identischen LG 55UF7709?
Kannst du beurteilen, wie das Bild im Vergleich zu den TVs von Philips ist?
Wie flüssig läuft das Betriebssystem?
Bei mydealz habe ich gelesen, dass das Gerät kein WebOS3 Smart TV ist und diese Geräte jetzt langsam auf den Markt kommen und die alten diesmal von 2 auf 3 kein Upgrade erfahren werden. Was ist damit gemeint?
LG und schon mal Danke!


Das kommt schon mal drauf an ob der philips ein va oder ei ips panel hatte , lg verwendet ips.
Bei webos ist gemeint das die 2015er serie kein update von webos2 auf webos3 erhalten wie seinerzeit die 2014er serie allerdings ein update von webos1 auf webos2 erhielt.
Die webos vorteile spielen doch kaum eine rolle , wichtig bleibt ja die allgemeine bildqualität , local gedimmte FALD lcd geräte sind hier im klaren vorteil egal ob VA oder IPS.

Webos ist das tv betriebssytem der lg fernseher , bedienbar mit der point remote , ähnlich nintendo wii controller.
Ob webos 2 oder webos 3 spielt kaum eine rolle , das ist mehr marketing.


[Beitrag von oled1000 am 14. Mrz 2016, 16:26 bearbeitet]
Dingo79
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 14. Mrz 2016, 16:49
OK, danke schon mal für die Einwertung zum webOS. Hast du es denn schon mal selbst getestet? Läuft alles immer flüssig ohne Abstürze?

Welches Panel der Philips 46PFL7007K/12 hat, habe ich auch nach Recherche im Netz nicht herausfinden können. Hätte ja sein können, dass du den Philips und sein Bild kennst. Freunde von mir sind immer wieder überrascht, welche Qualität der TV aus dem Bildmaterial älterer Filme herausholt.
Über weitere Erfahrungsberichte oder gar Vergleiche des Bildes des Philips zu dem von dir vorgeschlagenen LG wäre ich sehr dankbar.
LG
oled1000
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 14. Mrz 2016, 16:58
Ich besitze den 65EF9509 Oled tv von LG mit Webos 2.0 und bin sehr zufrieden damit , das betriebssystem ist sehr schnell , die bedienung über die point remote sehr gut.
Streamingdienste laufen alle perfekt , der interne media player spielt alle videoformate ab.
Das lg betriebssystem ist absolut absturz resisdent .

Zu dem bildvergleich mit dem phillips wird dir kaum jemand was sagen können.


[Beitrag von oled1000 am 14. Mrz 2016, 17:01 bearbeitet]
inecro-mani
Inventar
#9 erstellt: 14. Mrz 2016, 18:05

oled1000 (Beitrag #6) schrieb:

Bei webos ist gemeint das die 2015er serie kein update von webos2 auf webos3 erhalten wie seinerzeit die 2014er serie allerdings ein update von webos1 auf webos2 erhielt.
Die webos vorteile spielen doch kaum eine rolle , wichtig bleibt ja die allgemeine bildqualität , local gedimmte FALD lcd geräte sind hier im klaren vorteil egal ob VA oder IPS.


Auch das Web OS1 wurde nicht mal wirklich auf WebOS2 upgegradet nur die Funktionen wurden eingefügt. Ist also wher ein irrelevanter Punkt für die Qualität eines Fernsehers

ja ich meine den 55UF770V bzw. den identischen LG 55UF7709
Beipackstrippe
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 14. Mrz 2016, 18:07
Der Philips hat ein 100Hz VA Panel, wahrscheinlich von Samsung. Wenn du mit den Blickwinkeln klar kamst, könntest du beim Panasonic 55CXW684 knapp über 1000€ bleiben. Direkte LED HGB, stabile Software und DVB-T2 Tuner mit HEVC.265 Encoding.

Dass das Ding nun ein UHD TV ist, was sicher bei den Abständen auch in 65" kaum Sinn macht, sei jetzt mal dahingestellt.

Bei deinem Budget könnte man sicher auch einen Sony 65W855C anstreben, jedoch bin ich mir sicher, dass die nun letzte Mittelklasse FHD Flotte 2015 von Sony deinem Wunsch nach beschriebenem Encoding nicht nachkommt. Da müsstest du dann schon 4k Fernseher anpeilen.

Im FHD Bereich gab 2015 nur Samsung in der J6 Reihe den Tunern das Feature.


[Beitrag von Beipackstrippe am 14. Mrz 2016, 19:29 bearbeitet]
Dingo79
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 15. Mrz 2016, 09:46
Guten Morgen zusammen,
danke schon mal für all eure Antworten!
Den LG 55UF770V gibt es ja derzeit für 820 Euro bei Notebooksbilliger während der Panasonic Viera TX-55CXW684 bei Amazon für 1.140 Euro erhältlich ist.
Kennt jemand von euch beide Geräte und weiß um die qualitativen Unterschiede? Sind ja immerhin 320 Euro Differenz...
Viele Grüße
Dingo79
inecro-mani
Inventar
#12 erstellt: 15. Mrz 2016, 10:07
also das ist ein extrem gutes Angebot für den 55UF770V, kannst dir ja mal den Preisverlauf anschauen. Der CXW684 ist aber ebenfalls ein gutes Gerät, ob sich der Aufpreis für dich lohnt musst du selber wissen. 820€ für die 55" Variante sind aber viel zu wenig ... eigentlich ;D aber Abverkaufswunder gibts scheibar immer wieder. Der 55UF770V hat ja schon das schnelle 100hz Panel, kommt mit guten Lautsprechern und der Magic Remote für schnelles Bedienen. Würde ihm definitiv eine Chance geben ^^

Der große Unterschied zu deinem VA Panel sind die Schwarzwerte. Tagsüber wirst du keinen Unterschie bemerken, doch Nacht oder komplett abgedunkelt bemerkt man den besseren Schwarzwert der VA Panel.
Dingo79
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 15. Mrz 2016, 10:53
:-( Eigentlich wollte ich mich grad schon überschwenglich bedankt haben für eure Unterstützung, tue ich natürlich trotzdem. Wollte mich auch grad schon mit dem Gedanken, den LG 55UF770V zu bestellen, anfreunden, als mir eines auffiel:
Das Gerät hat keinen CI+-Schacht und da ich keine Lust auf ein weiteres Gerät neben dem Fernseher habe, wird es leider nicht der LG 55UF770V... :-(

Ich liebäugele daher dann doch mit dem TX-55CXW684, den es bis heute bei Ebay über die Aktion Click & Collect (Online kaufen und im Laden abholen) bei Mediamarkt mit lokalem Ansprechpartner mit 10 % Rabatt für 1040 Euro gibt. Eine Frage noch: Apps von Amazon Prime, Maxdome und Netflix laufen darauf? Bei Philips war das ja teilweise ausgeschlossen, da musste ein FireTV-Stick her...

LG
inecro-mani
Inventar
#14 erstellt: 15. Mrz 2016, 11:27
natürlich hat der UF770 einen CI+ schacht
Dingo79
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 15. Mrz 2016, 12:00
OK, stimmt, danke! Da habe ich vorhin eine falsche Info recherchiert. Auf der Homepage von LG wird der CI+ -Schacht bejaht.
Tja, jetzt bin ich hin und hergerissen, ob ich die 200 Euro mehr ausgebe, um auf der sicheren Seite zu sein, was die Schwarzwerte betrifft...
inecro-mani
Inventar
#16 erstellt: 15. Mrz 2016, 12:16
jeder Fernseher hat einen CI+ das vereinfacht die Sache ^^ falls es auf der Homepage falsch steht nicht jeder Praktikant ist perfekt ;D

also der 684 ist Bildtechnisch gut, der 770 aber nicht wirklich schlechter. Wenn du Restlicht im Raum hast und sei es nur eine Kerze ist der Schwarzwert des LGs praktisch nicht unterscheidbar


[Beitrag von inecro-mani am 15. Mrz 2016, 12:17 bearbeitet]
Dingo79
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 15. Mrz 2016, 13:57
Hallo!
Die Aussage mit dem Restlicht (Kerze) finde ich gut, denn abgedimmtes Licht egal in welcher Form ist immer vorhanden. Von daher könnte es durchaus der LG werden...
Nochmal ne ganz andere Frage, sofern ich doch noch wie eingangs empfohlen, auf einen noch größeren Fernseher umschwenke: Wie schauts denn mit 65" bei den genannten Kriterien aus? Vielleicht lass ich mich ja doch hinreißen, was größeres zu kaufen...
Beipackstrippe
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 15. Mrz 2016, 14:28
Habe noch keinen Edge-IPS LCD gesehen, der beim Restlicht nur einer Kerze in einem ansonsten dunklen Raum keinen Unterschied zu einem VA geboten hat. Da hat selbst mein IPS FALD mit adapt. Backlight auf Hoch schwer zu ringen.
inecro-mani
Inventar
#19 erstellt: 15. Mrz 2016, 14:28
kostet dann halt mehr Geld aber größer ist meistens auch besser 30% größer bedeutet halt auch 30% teurer (mindestens) und der 5%" ist halt gerade beim 770 im Angebot. Wenn du 65" Willst musst du mit 1800-2000 rechnen
Dingo79
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 15. Mrz 2016, 14:32
Hallo ihr beiden,
OK, 30% höhere Kosten mag ich dann doch nicht (ich schwenke ja grad wie die Fahne im Wind, sorry...).
Um auf Nummer sicher zu gehen, werde ich mir dann doch wohl den Panasonic holen...
Ich bedanke mich ganz herzlich für euer Brainstorming und die Beratung. Wenn euch noch was einfällt, lasst es mich gern wissen, aber ich werde dann wohl heute Abend "zuschlagen" ;-)
inecro-mani
Inventar
#21 erstellt: 15. Mrz 2016, 14:36
Nummer sicher? Wüsste keine wirklichen Vorteil des Panas, gerade wenn der LG sogar so billig ist. Bedienung, Lautsprecher und Funktionen sind beim LG besser gelöst und wenn du keinen abgedunkelten Raum hast, macht das den einzigen Vorteil des Panas obsolet. Sind aber beides die besten Geräte fürs kleine Geld


[Beitrag von inecro-mani am 15. Mrz 2016, 15:22 bearbeitet]
Dingo79
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 15. Mrz 2016, 22:15
Ok, ich schwenke also wieder ein wenig um ;-)))
Werde mir daher wohl morgen den LG bestellen.
Danke für euer Feedback! Hat mir sehr geholfen!
Dingo79
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 16. Mrz 2016, 11:34
Hallo nochmal an alle...
Kurz bevor ich den LG bestellen wollte, habe ich noch einen Haken gefunden :-( Jetzt habe ich bemerkt, dass LG nicht wie Philips über ein Ambilight verfügt, nicht mal über eine rückseitige, statische Beleuchtung :-(((
Nach meinen Recherchen gibt es sowas auch nicht von anderen Herstellern, auch nicht in einer statischen Version...
Fällt euch dazu noch was ein? Natürlich gibts diverse Do-it-youself-Varianten im Netz, aber eine Lösung aus einem Guss ist anders... Meine Frage daher: Gibt es andere TV-Hersteller, die etwas vergleichbares wie Philips integriert in den TV anbieten? Oder hat sich die Software von Philips in den letzten drei Jahren derart verbessert, dass sie jetzt endlich absturzsicher ist und schnell reagiert???
LG
inecro-mani
Inventar
#24 erstellt: 16. Mrz 2016, 12:02
LED Leisten von Ikea (oder jemand anderem) verbauen

ambilight gibts nur von Phillips


[Beitrag von inecro-mani am 16. Mrz 2016, 12:03 bearbeitet]
Dingo79
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 16. Mrz 2016, 13:18
Es ist nun der LG geworden, sodass das Thema für mich abgearbeitet ist. Danke euch allen für euer Feedback und die Geduld :-)
hari76
Stammgast
#26 erstellt: 17. Mrz 2016, 00:21
Wenn du immer noch AL möchtest, ich finde die Selbstbau Lösungen sehr gut und mMn stehen die dem Original in nichts nach. Natürlich gewissenhafte Verarbeitung und korrekte Einstellung vorausgesetzt.

lg Hari
inecro-mani
Inventar
#27 erstellt: 17. Mrz 2016, 00:46
Denke du wirst nicht enttäuscht sein, viel Spaß mit dem Gerät
Dingo79
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 17. Mrz 2016, 09:55
@ Hari: Ich bin tatsächlich sehr an einer Alternative zu AL interessiert und habe mir schon einige Infos im Netz dazu durchgelesen. Leider denke ich jedoch, dass es bei mir nur einfache LED-Leisten werden, die ich per USB an den Stromkreis des TV hänge, sodass sie parallel mit dem TV ein- bzw. ausgeschaltet sind. Das ganze wird dann leider nur als klassisch einfarbige Hintergrundbeleuchtung funktionieren :-(

Die Gründe sind ganz vielfältig, aber vielleicht habe ich auch einen Gedankenfehler irgendwo:
1.
Ich bin zwar technisch interessiert und mache auch am PC vieles selbst, hatte aber auch schon mal einen Raspberry der 1. Generation und habe es irgendwann aufgegeben, weil mir das Teil zu instabil war. Ich sehe da einfach folgendes Problem: Ich gebe sonst mit allem Material um die 170 Euro aus (vgl. hier: https://christian-br...quellen-via-hyperion) und letztendlich scheitert das ganze, weil ich wirklich nur ein technisch interessierter Laie aber nicht mehr bin... Mein seinerzeitiges Rasberry-Projekt habe ich auch eingestampft und mit Verlust verkauft...

2.
Wenn ich das richtig verstehe, funktionieren andere Projekte wie z. B. http://insanelight.de oder https://www.kickstar...ting-for-any-hdmi-tv nur, wenn ich andere Quellen an den TV anschließe, deren Signal ich als Ambilight sehen möchte. Nach meinem Verständnis funktioniert das ganze nur mit externen Quellen wie z. B. Unitymedia-Reciever, DVD-Player etc. Wenn ich also nur Kabelfernsehen schaue über ein internes Modul für CI+ oder AmazonPrime über die TV-eigene App, dann klappt das wohl leider nicht?! Oder täusche ich mich da? Das andere Problem scheint die Frage zu sein, ob der gestern bestellte LG-TV mit 4K und seiner hz-Frequenz unterstützt wird. Da bin ich technisch ausgestiegen, da muss ich leider passen...

3.
Mal ganz nebenbei: Insanelight kostet im Übrigen für 55" rund 300 Euro, was für meinen Geschmack dann doch etwas zuviel ist.
DreamScreen kostet derzeit 125 $ (=110 Euro) zzgl. 20 Euro Zoll, also rund 150 Euro, das wäre OK...

Ich befürchte, so wie ich das derzeit sehe, bin ich aus der Nummer leider raus :-(((
hari76
Stammgast
#29 erstellt: 17. Mrz 2016, 13:14
Zum RP1 kann ich nichts sagen, mein 2B läuft aber seit fast einem Jahr ohne einen einzigen Absturz absolut stabil. Jetzt mit dem neuen 3B (+50% Leistung) wird es erst Recht keine Performance Probleme geben. Hab bei mir über Noobs OpenElec mit Kodi 15.2 Isengard (hatte noch keine Zeit für ein Upgrade auf 16.0) und RecalboxOS laufen.

Für die Verwirklichung des Projekts empfehle ich die Seite powerpi.de da gibt es sehr ausführliche, gut bebilderte, deutsche Anleitungen die absolut Einsteiger tauglich sind. In den Kommentaren und seit neuestem auch im eigenen Forum gibt es weitere Tipps und Tricks von Usern.

Ich habe alle benötigten Komponenten aus Asien bestellt und bin auf ca. 150€ gekommen. Da sind aber schon 5m (reicht für meinen zukünftigen 65") der "guten" LedStripes mit 60Stk/m inkludiert. Welche Komponenten du brauchst steht in der Anleitung drinnen (hängt aber auch davon ab was du schon hast). Wenn du zB die internen Tuner über den Scart Out abgreifen kannst (mehr siehe weiter unten), brauchst du nur einen 2-3 Euro teuren Scart auf Composite Adapter und sparst dir den HDMI Splitter und den HDMI auf Composite Konverter.

Ja du hast Recht, am einfachsten funktioniert das, wenn man externe Signale abgreift. Da bei mir alles über einen AVR (mit 2 HDMI Ausgängen habe mir daher den HDMI Splitter erspart) läuft, kann ich sämtliche Quellen, FireTV, BR Player, Sat Receiver, Laptop/PC und NAS (über Kodi am RPi) illuminieren. Wenn du den internen Tuner zusammen mit AL nutzen möchtest, müsstest du irgendwie das Video Signal abgreifen. Manche TV's haben dazu einen Video OUT, da müsstest du aber bei den Besitzern Rückfragen ob das bei deinem TV auch möglich ist. Das weiß ich leider nicht, nicht jeder TV hat einen Video Out und nicht jeder der einen hat gibt alle dargestellten Bildschirminhalte darauf aus.

lg Hari
Dingo79
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 17. Mrz 2016, 16:04
Hallo!
Das liest sich ja alles wirklich gut, nur HD+ verschlüsselte Sender, die ich über das CI+ Modul von Unitymedia empfange, sowie AmazonPrime & Co. über die SmartApp funktionieren nicht, wenn ich folgendem Link unter FAQ Nr. 11 Glauben schenke: http://insaneboard.de/blog/?page_id=141
Der Anbieter stellt das, was du mir in den wirklich guten Anleitungen auf Raspberry Pi-Basis empfohlen hast, fix und fertig zur Verfügung und verneint diese Funktionalitäten... Damit wäre das Thema für mich gestorben, oder übersehe ich etwas?
LG
hari76
Stammgast
#31 erstellt: 17. Mrz 2016, 18:47
Da steht im Großen und Ganzen das selbe was ich gesagt habe. Was aber genau bei welchem TV funktioniert und was nicht, kann ich nicht sagen da bei mir alles wie gesagt über den AVR läuft und mein TV schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat. Ich weiß auch nicht ob man da eine Pauschalaussage für alle Modelle aller Hersteller treffen kann, damit habe ich mich nicht beschäftigt.

lg Hari
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
55" UHD mit guter Software gesucht
blinkmuffel am 11.12.2015  –  Letzte Antwort am 21.12.2015  –  7 Beiträge
3D-Fernseher gesucht in 55 "
Dey am 25.11.2012  –  Letzte Antwort am 25.11.2012  –  2 Beiträge
Kaufberatung: 55' UHD bis 2300? gesucht!
Bela91 am 08.01.2015  –  Letzte Antwort am 11.01.2015  –  6 Beiträge
TV mit vernünftiger Software (bedienbarkeit) gesucht
pagra90 am 03.04.2020  –  Letzte Antwort am 06.04.2020  –  8 Beiträge
Suche passenden LCD mit gut funktionierender Technik
Dimensionsbrecher am 28.03.2008  –  Letzte Antwort am 30.03.2008  –  5 Beiträge
Philips 47PFK7109/12 Software
Tungil am 11.05.2014  –  Letzte Antwort am 17.11.2014  –  9 Beiträge
55 Zöller gesucht
ticalfm am 28.12.2018  –  Letzte Antwort am 28.12.2018  –  2 Beiträge
55" OLED TV gesucht - mit spezieller Tonproblematik
puschido am 05.07.2020  –  Letzte Antwort am 05.07.2020  –  2 Beiträge
55" UHD <1000? gesucht
jonastrost am 30.03.2016  –  Letzte Antwort am 09.08.2016  –  10 Beiträge
47"-55" Fernseher gesucht
gamejunkie959 am 21.09.2015  –  Letzte Antwort am 23.09.2015  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.336 ( Heute: 26 )
  • Neuestes Mitglieddarkblum
  • Gesamtzahl an Themen1.486.059
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.268.280

Hersteller in diesem Thread Widget schließen