43/48 Zoll Fernseher für PC Spiele gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
Ward
Neuling
#1 erstellt: 10. Jun 2016, 15:27
Lieber Community,

wie schon im Titel geschrieben suche ich einen neuen Fernseher. Da ich mich in diesem Bereich nicht(mehr) so sehr auskenne, dachte ich mir, frage mal die Experten aus dem Forum.

Was will ich mit dem Fernseher machen?

- Nutzung als Spiele Monitor für meinen PC über HDMI mit 60 FPS
- Nutzung als Fernseher ausschließlich über Internet und das wahlweise über:
- Amazon Fire TV Stick
- integrierte Smart Funktion wenn diese passabel funktioniert
- an eine Wand befestigen (also sollte er kein Curve Modell sein)

Was will ich nicht mit dem Fernseher machen, bzw. ist mir egal:

- Anschluss an DVB-T/S/C
- Aufnehmen von Sendungen
- 4k wäre ganz nett ist aber kein muss da ich ehr den Verdacht habe, dass dies noch nicht so weit ausgereift ist und für meine Anforderungen auch locker ein FHD Fernseher reichen würde

Was wäre wichtig:

- natürlich ein gutes Bild bei Sportsendungen, schnellen Spielfilmen und PC Spielen
- passabler Sound weil ich keine Anlage anschließen werde(ich bin nun aber kein Sound-Purist)
- 40 Zoll sind zu wenig, 43 Zoll wäre für den Raum optimal aber sind schwer zu bekommen, wenn der Preis und alles andere stimmt wären 48 Zoll gerade noch akzeptabel von der Größe
- Budget: um die 400€

Wovor ich Angst habe/Fragen:

- zu hoher Input Lag, bzw. zu schlechtes Bild bei diesen "Game-Modus" was manche Fernseher anbieten
- das der Fernseher nur ein 50 Hz Panel hat

Zu den Panel-Geschichte muss ich sagen ich sehe da trotz etwas Einlesens nicht ganz durch. So wie ich das verstanden habe werde Einsteigergeräte heutzutage nur noch native 50 oder 60 Hz Panels gebaut. Und gerade 50 Hz wären bei PC Spielen mit 60 FPS wohl nicht so toll, weil es dann zu Schlieren etc. kommen kann. Bei einem 60 Hz Panel dürfte man diesbezüglich doch auf der sicheren Seite sein oder? native 100 Hz erhält man in diesem Preissegment überhaupt nicht oder?

Schon einemal vielen Dank für alle Antworten im Vorraus
eraser4400
Inventar
#2 erstellt: 10. Jun 2016, 16:36
Es gibt keine 50hz-Panels und auch keine 60hz-Panels. ALLE 50Hz-Panels können auch 60hz sowie auch umgekehrt. Die unterschiedl. Frequenzen kommen bloss durch die untersch. TV_Normen zustande. Hier in D sind es eben 50hz(PAL) in den USA zb widerum 60hz(NTFC). Es steckt aber immer das selbe drin.

Steckst du einen PC rein, werden halt max. 60hz weitergereicht und angezeigt. (wenn die GPU es packt.)

Und 4k ist genauso ausgereift, wie jede Andere Auflösung auch. Es ist bloss eine Auflösung. Mehr nicht.


[Beitrag von eraser4400 am 10. Jun 2016, 16:44 bearbeitet]
Ward
Neuling
#3 erstellt: 10. Jun 2016, 17:10
Ok danke für die gute und verständliche Erklärung. Also ist es in meinem Fall auch unwichtig ob ein natives 100hz Panel verbaut ist denke ich, oder?

Naja bei 4k habe ich schon öfter gelesen das es gerade dort in den Einsteigerklassen wohl Beschränkungen hinsichtlich der FPS geben soll wenn der Fernseher über HDMI angesteuert wird. Bei manchen soll es dann wohl ein 30 FPS-lock oder so geben. (Und nein derzeit schafft mein PC keine 60FPS @ 4k, aber falls dann mal doch wäre es ja schade wenn der Fernseher dann die "Krücke" ist). Noch dazu werden derzeit ja kaum Inhalte über Videos in 4k angeboten(denke gerade so an die öffentlich rechtlichen Sender welche ich dann per Stream betreiben will) und da habe ich halt Angst das die runterskalierte FHD Auflösung des 4k Fernsehers nicht so toll ist...Aber wie gesagt ich kenne mich da nicht wirklich aus, habe halt nur gemerkt das man beim Fernseh-Kauf nun mittlerweile doch so einiges beachten sollte und lasse mich auch gerne eines besseren belehren.

Zwecks Input Lag finde ich halt meistens nur Test von viel größeren Fernsehern, die zum anderen dann in der Regel auch viel zu teuer für mich wären. Hat da jemand vielleicht Erfahrungen bei preisgünstigen 43 oder 48 Zoll TV´s für mich?
Dwork
Inventar
#4 erstellt: 10. Jun 2016, 17:37
Je billiger die TVs und unaufwendiger die Bildnachberarbeitung des TVs, desto unkritischer ist die Inputlaggeschichte. Bei aktuellen TVs ist es eigentlich überhaupt kein Thema mehr, egal welche Größe und Preisklasse.
Angst vor schlechten Bild im Spielemodus muss man auch nicht haben, ne Konsole oder ein PC liefern ein "reines" digitales Bild in der benötigten Auflösung. Im Spielemodus rechnet der TV nur nicht unnütz irgendwas um oder gar hinzu (Zwischenbildberechnung kostet gerade bei günstigeren TVs Rechenzeit was sich in Inputlag widerspiegelt) wo es nicht nötig ist.

1980 x 1280 auf 4 K hochrechnen bedeutet heutzutage auch keinen Qualitätsverlust mehr bei 4K TVs, das mag in den ersten 1-2 Generationen noch so gewesen sein.

Aber für 400 € darf man generell keine Wunderdinge erwarten gegenüber einem 1000 € TV z.b.

Der Framelock kommt von einer Konsole und nicht vom TV. Konsolenspiele sind so programmiert, dass sie entweder konstant mit 30 FPS ODER 60 FPS laufen und dies dann auch möglichst stabil halten.

Ein PC kann allerdings auch z.B. 200 Frames liefern, dann ist der TV das Nadelöhr. Mehr als 60 Bilder kann der nicht darstellen (bzw 100 Hz bei nem 100 Hz Panel). Ist aber auch kein Riesenproblem. Die meisten PC Monitore können auch nur 60 Hz. (gibt allerdings spezielle Spielemonitore mit 120 oder 144 Hz, sind aber auch nicht die Regel)


[Beitrag von Dwork am 10. Jun 2016, 18:01 bearbeitet]
eraser4400
Inventar
#5 erstellt: 10. Jun 2016, 18:18
Mehr als 60 Bilder kann der nicht darstellen (bzw 100 Hz bei nem 100 Hz Panel).
>Du meinst wohl 100 Bilder, was aber auch nicht stimmt, denn dann könnte ein solcher Tv eben max. 120 Bilder darstellen, oder einer mit 200hzPanel (die's aber nicht mehr gibt) eben auch max. 240 Bilder, da die TV-Norm hier nicht ausschlaggebend wäre.
Dwork
Inventar
#6 erstellt: 10. Jun 2016, 18:21
Ehrlich gesagt weiß ich nicht ob ein europäischer PC den TV mit 120 Hz ansprechen würde, aber meinetwegen auch 120 Frames... aber macht schon Sinn; wird ja unten rum auch mit 60 Hz und nicht mit 50hz angesteuert.


[Beitrag von Dwork am 10. Jun 2016, 18:25 bearbeitet]
Hardrock82
Inventar
#7 erstellt: 10. Jun 2016, 19:59
@ TE

Wir nennen das hier blos immer 50hz Geräte weil halt keine Zxischenbildberechnung geboten wird.

Was aber teilweise auch nicht schlimm ist, da man Videospiele bei bestimmten Geräten in allen Bildmodie zocken konnte,
ohne das der Input-lag Wert hoch ging.

Ähnlich der 120/144hz Geschichte bei TFTs
der Overdrive (Zwischenbildberechnungsmode) arbeitet bei bestimmten (nicht allen) Geräten
besser/schneller als bei Fernseher.

edit:
Gute UHDs für 400€ wirste nicht bekommen.
Letzter annehmbarer Full HD Fernseher zum
Low Budget Preis wäre ein Samsung J 6270 / LG LF6309 dann (für etwas mehr Geld) wäre ein Sony W755C drin
bzw. danach käme schon Samsung mit einen JU6xxx Ultra HD TV.

@ Eraser
NTFC?
NTSC

@ Dwork
200hz Bilder bei PCs?
Wie geht das, Quelle?

Anti Aliasing ectra auf volle Pulle um 60hz Bilder zu strecken?
Bin da nicht so bewandert,
wundere mich das PCs auch Zwischenbilder erzeugen können
und dies am Display weiterleiten können.


Gruss


[Beitrag von Hardrock82 am 10. Jun 2016, 20:03 bearbeitet]
Dwork
Inventar
#8 erstellt: 10. Jun 2016, 20:04
Naja, ich schreib ja das ne Grafikkarte durchaus 200 Bilder die Sekunde rendern kann. (ist ja nicht besonders ungewöhnlich bei Kombi neue Graka älteres Spiel) Da steht nichts von irgendwelchen 200 Hz /Bildern
Das das halt bei 60 hz 100 hz oder sogar 144 hz Monitoren ergebliche Liebesmüh ist steht ja da....

Die PAL/NTSC Geschichte spielt früher mal Konsolen ne Rolle. Als es noch US, Japan und Eurokonsolen gab. (NTSC Konsolen leifen nicht ohne weiteres an einem PAL Fernseher) Ich denke Eraser hat recht: wenn ein PC am 100/120 Hz TV hängt sollte es möglich sein 120 Hz per Grakatreiber zu erzwingen wenns der TV unterstützt. (ansonsten schaltet der TV einfach auf die alte Bildwiederholfrequenz um)

Bin nun aber auch jahrelang Plug and Play gewohnt und hab seit Ewigkeiten keine Bildwiederholfrequenz am PC Monitor oder TV erzwungen. Ich finds auch ehrlich gesagt (mal wieder) nicht wichtig ob der denn nun mit 100 oder 120 hz liefe...


[Beitrag von Dwork am 10. Jun 2016, 20:18 bearbeitet]
Hardrock82
Inventar
#9 erstellt: 10. Jun 2016, 20:37
Solange die Graka 60hz Bilder pro Sekunde (FPS / Hz) produziert ist es eigentlich egal ob die Zwischenbildberechnung beim Fernseher an ist, das Menschliche Auge würde dies evtl. garnicht bemerken.

Blöd ist halt blos,
wenn die PC Hardware Anforderungen steigen
(VR ist da jetzt das Schlagwort)
und man zwar 720p/1080p Bilder darstellen kann/könnte,
dafür aber die Framerate in den Keller geht dann hat man den ZONG gezogen
und muss mit 30hz und leichten Rucklern/Snearing leben und spätestens dann,
steht ein (ungewollter) Neukauf an.
Ward
Neuling
#10 erstellt: 10. Jun 2016, 21:42
Ok dann bin ich nun bezüglich des Panels langsam beruhigt. Als ich mich das letzte mal mit Fernsehern beschäftigt habe musste man da noch darauf achten, dass das Ding 100hz hatte, aber das war noch zu Röhrenzeiten^^.

So ich habe nun mal ein paar Fernseher in meiner Preisklasse herausgesucht:

- LG 43LF6309
- LG-42LF561V
- LG 43LH541V
- LG 43LH560V
- LG 43LF5909
- Telefunken XF43B400
- Hisense H43MEC3050
- Grundig 43 GFB 6621
- Sony KDL-48W705C

Sticht aus dieser Auswahl einer heraus? Oder solte ich vlt. nochmal bei Samsung schaue? Wie gesagt, wichtig ist (natürlich bei einem Fernseher) ein möglichst gutes Bild (für diese Preisklasse), einen passablen/annehmbaren Sound ohne extra Anlage und Spiele tauglich.

Der Hisense wäre sogar ein 4k Produkt. Ich kenne die Firma nun gar nicht...Ist diese zu empfehlen? Oder sollte ich lieber zu einem der FHD Produkte greifen?
Beipackstrippe
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 10. Jun 2016, 21:59
Nö, da sticht keiner heraus. Wie auch, denn die haben alle 50Hz Panel.
Dwork
Inventar
#12 erstellt: 10. Jun 2016, 22:25
Sony und Samsung haben einen relativ guten Ruf was schlierenfreie Bewegtbildarstellung (auch außerhalb von irgendwelchen "Bildverbesserungen") angeht. Ob das in dem Maße allerdings auf jedes Modell (grad in der 400 - 500 € Klasse) zutrifft vermag ich nicht zu sagen.


[Beitrag von Dwork am 10. Jun 2016, 22:27 bearbeitet]
Ward
Neuling
#13 erstellt: 12. Jun 2016, 12:54

Beipackstrippe (Beitrag #11) schrieb:
Nö, da sticht keiner heraus. Wie auch, denn die haben alle 50Hz Panel. :D


Also ist ein vernünftiges 100Hz Panel doch noch wichtig für die Anschaffung eines Fernsehers?


Hardrock82 (Beitrag #9) schrieb:
Solange die Graka 60hz Bilder pro Sekunde (FPS / Hz) produziert ist es eigentlich egal ob die Zwischenbildberechnung beim Fernseher an ist, das Menschliche Auge würde dies evtl. garnicht bemerken.

Blöd ist halt blos,
wenn die PC Hardware Anforderungen steigen
(VR ist da jetzt das Schlagwort)
und man zwar 720p/1080p Bilder darstellen kann/könnte,
dafür aber die Framerate in den Keller geht dann hat man den ZONG gezogen
und muss mit 30hz und leichten Rucklern/Snearing leben und spätestens dann,
steht ein (ungewollter) Neukauf an.


Hmm also wenn ich das richtig verstehe muss man so oder so die Framerate beim PC auf 60 FPS locken um ein anständiges Bild auf dem Fernseher zu bekommen? Ich kenne das nur von den normalen PC Monitoren das dies nun nicht unbedingt zwingend erforderlich ist, also Rucklern/Snearing bei 45 FPS oder so habe ich bei meinem noch nie wahrgenommen...
Dwork
Inventar
#14 erstellt: 12. Jun 2016, 13:11
Umgedreht wird eher ein Schuh draus: es ist davon auszugehen das der TV im Spielemodus bei ner Konsole betrieben wird, da läuft er eh mit 60 Hz.

Bei nem angeschlossenen PC sollte man VSync anschalten (das "harmonisiert" die vom PC ausgegebene Bildrate mit der vom angeschlossen Monitor/TV somit kommt es nicht mehr zum sogenannten "Tearing", das auseinanderreißen des Bildes). Da hätte man theoretisch was von 100 Hz (so denn die Grafikkarte mit dem Spiel in der entsprechenden Auflösung relativ konstant 100 Frames liefern kann)

Nun käme man zur Grundsatzdiskussion: empfindet man 60 FPS als flüssig und 100 FPS als etwas flüssiger und wie wichtig ist einem das?

Ich für meinen Teil empfinde 60 FPS als flüssig genug. (bin aber auch Konsolero, da gibts nicht mehr)
Was die PC Zukunft betrifftt wird wohl 4 K interessant werden, bei neueren Spielen kommt selbst ne 1080 GTX grad so an die 60 FPS.-> ergo 60 Hz reichen aus.

Insofern ist mein Resümee: nein, man braucht fürs zocken nicht notwendigerweise ein 100/120 Hz Display, sondern ein schaltschnelles 60 Hz Display reicht aus. Samsung und Sony haben einen guten Ruf diesbezüglich. Ich selbst hab nen 2014er Samsung (100 hz, der aber im Spielemodus halt mit 60 Hz läuft) und keine Probleme was Schlieren und Geschmiere angeht.

Ich würde sogar soweit gehen und behaupten ein Display das mit 60 hz schon schmiert, wird es mit 100 hz auch nicht viel besser machen.


[Beitrag von Dwork am 12. Jun 2016, 13:30 bearbeitet]
Hardrock82
Inventar
#15 erstellt: 12. Jun 2016, 13:20

Ward (Beitrag #13) schrieb:
Hmm also wenn ich das richtig verstehe muss man so oder so die Framerate beim PC auf 60 FPS locken um ein anständiges Bild auf dem Fernseher zu bekommen? Ich kenne das nur von den normalen PC Monitoren das dies nun nicht unbedingt zwingend erforderlich ist, also Rucklern/Snearing bei 45 FPS oder so habe ich bei meinem noch nie wahrgenommen...


PC Monitore oder sagen wir eher TFTs arbeiten auch mit einer etwas anderen Zwischenbildberechnungsverfahren als LCDs.
Aber es ist natürlich wichtig das die Quelle schon 60hz Bilder nativ darstellen kann,
der Fernseher kann zwar Bilder zurechnen, dies aber auf kosten der Bildqualität.

Aber vielleicht bist du auch für sowas nicht so sensibilisiert, dann würde auch ein LCD mit "nur" 50/60hz Panel reichen.
Spare noch etwas und kaufe einen Sony W805C noch schnell, 3D ist zwar nicht so toll aber der Rest passt.
Solls dann doch eher ein UHD sein dann würde ich an deiner stelle warten bis ein Sony DXW704
Alternative mit IPS Panel falls mal mit mehreren im Splitscreen gezockt wird (per passiv 3D Brillen)
wäre ein LG der 7/8 Serie (UF / H -7709,8609) ne gute Wahl.
Dwork
Inventar
#16 erstellt: 12. Jun 2016, 13:42
PC Monitore und TVs im PC/Spielemodus berechnen überhaupt keine Zwischenbilder, da werden einfach die Vollbilder der Konsole oder des PCs an das Ausgabegerät weitergegeben. Zwischenbilder berechnen nur TVs bei denen irgendwelche Zwischenbildberechnung nicht durch einschalten des Spielemodus deaktiviert wurden.

Die Grafikeinheiten der Geräte erledigen die Arbeit, nicht das Ausgabegerät. Was man auch so belassen sollte.
Spielengines kommunizieren mit der Hardware die die Grafik rendert. Es kann zu unerwünschten Nebeneffekten kommen wenn der TV plötzlich eingreift indem er irgendwelche Zwischenbilder einschiebt von der Grakaeinheit und Spieleengine nichts wissen. Schlimmer als Inputlag ist dann das die Steuerung wieder schwammig wird oder es kommt zu Tearing etc pp. (diese Fake 60 FPS durch eingeschaltete Zwischenbildberechnung des TVs bei Konsolen taugt deshalb oft auch nichts)

Ein relativ aufwendiges Verfahren und die Ausnahme der o.g. Regel ist Nvidias Gsync bzw AMDs Freesync. Da klinkt sich der Monitor aktiv in die Grafikausgabe mit ein und beide kommunizieren in beide Richtungen miteinander, dadurch sind sie die dann in der Lage die Bildausgabe homogener zu gestalten.


[Beitrag von Dwork am 12. Jun 2016, 14:05 bearbeitet]
Beipackstrippe
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 12. Jun 2016, 14:05
Erwischt man einen TV, der auch außerhalb des Spielemodus kaum lagerhöht reagiert, aber mit Motioninterpolation eine Schärfung der schnellsten Szenen zulässt, ist man mit einigen wenigen 100Hz Dispays noch mal im Vorteil.
Aber bei dem aufgerufenen Budget gibt es dafür keine Chance.

Um auf die allgemeine Frage, ob ein vernünftiges 100Hz Panel doch noch wichtig für die Anschaffung eines TV ist, kann man locker und getrost antworten = Ja.


[Beitrag von Beipackstrippe am 12. Jun 2016, 14:06 bearbeitet]
Ward
Neuling
#18 erstellt: 12. Jun 2016, 17:13
Ich merke das wird noch ein ganz harter Kampf mit dem neuen Fernseher und mir.^^ Der Sony W805C und die LG 7/8 er Serie sehen ja in der Theorie ganz nett aus, aber leider wird das mit dem Sparen in nächster Zeit ehr nix da der Fernseher in nächster Zeit angeschafft werden soll.

Bezüglich FPS: Also am PC Monitor empfinde ich 60 FPS als sehr angenehm und ruckelfrei und ich habe da nur einen ganz normalen BenQ-Monitor, wirklich nix besonderes denke ich. Ich habe zwar noch nie höher gespielt (Free-Sync/G-Sync), aber ich glaube, dass ich nun nicht der Enthusiast bin, der das nun in nächster Zeit unbedingt brauchen wird. Zumal ja auch bei den steigenden Hardware Anforderungen in nächster Zeit die 60 FPS auch erstmal gehalten werden müssen.

Zum TV nun nochmal: Also wenn ich bei dem Fernseher die Zwischenbildberechnung abstelle und beim PC Vsync aktiviere sollte kein Ruckeln/Snearing auftreten auch wenn der PC z.b. mal nur unkonstante 40-50 FPS liefert? Wie wirkt sich den in der Regel das Abstellen der Zwischenbildberechnung auf die Bildqualität aus? Heißt das dann das es zunehmend unansehnlich wird?
Dwork
Inventar
#19 erstellt: 12. Jun 2016, 17:34
Zwischenbildberechnung wurde am TV ursprünglich mal erfunden um unperfekte Bilder aus suboptimalen Bildquellen "besser" zu machen. 24 Frameruckeln, schlechter Kabelempfang, lahme Schaltzeiten des Panels.

Bei einer nahezu optimalen Bildquelle wie einem PC oder einer Konsole ist das nicht nötig. (und aus oben genannten Gründen auch oft kontraproduktiv)
Es kann sein das ein "schmierender" TV durch einfügen von Zwischenbildern das Bild in Bewegung "schärfer" macht. Aber das ist entfernt vom Optimalzustand (eben weil der bereits geliefert wird und ein vernünftiger TV auch in der Lage sein sollte das so darzustellen wie es ankommt). Deshalb heisst es wohl auch oft "100 hz Panel ist gut", die Schaltzeiten sind bei denen halt meistens auch gut, auch bei 60 hz.
Nichtsdestotrotz gibts inzwischen auch genügend reine 60 hz Panels die eine super Bewegtbilddarstellung haben, ohne Schmieren.

Die einzige Bildberechnung die ein TV selber durchführen sollte ist eventuell das hochskalieren von einer niedrigeren Auflösung auf eine höhere. (1920x1080 auf 4 K z.B.)

Bis runter auf 30 Frames empfinden die meisten Menschen.ein Konsolen/oder PC Spiel als "flüssig", so lang man die erreicht sollte in den meisten Fällen noch alles im grünen Bereich sein. Was noch sein kann das man extreme Frameschwankungen von 60 auf 30 und dann wieder auf 45 und so weiter als störend wahrnimmt. Dagegen gibts im PC Bereich eben Gsync und Freesync. TVs mit der Technik gibts allerdings nicht., da muss man damit leben.

So, gutes Fußballspiel


[Beitrag von Dwork am 12. Jun 2016, 17:42 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
43-48" für Eltern gesucht
Itzak am 10.10.2017  –  Letzte Antwort am 12.10.2017  –  4 Beiträge
Neuer TV gesucht - 48 Zoll?
TimoJansen123 am 23.09.2014  –  Letzte Antwort am 23.09.2014  –  4 Beiträge
43" Fernseher gesucht
dagschwinde am 23.07.2018  –  Letzte Antwort am 23.07.2018  –  5 Beiträge
40-48" Fernseher gesucht
PatrickS1990 am 10.04.2016  –  Letzte Antwort am 10.04.2016  –  3 Beiträge
Gesucht: 43" Fernseher
talkstar am 27.07.2020  –  Letzte Antwort am 29.07.2020  –  19 Beiträge
43 Zoll Fernseher für kleines Zimmer gesucht
Martial78 am 10.05.2021  –  Letzte Antwort am 11.05.2021  –  6 Beiträge
SAMSUNG 48 Zoll Full-HD oder 43 Zoll UHD 4K?
Tempelhofer am 06.06.2016  –  Letzte Antwort am 07.06.2016  –  4 Beiträge
40-43 Zoll HDTV gesucht
obelix15 am 14.12.2015  –  Letzte Antwort am 15.12.2015  –  2 Beiträge
40-43 Zoll UHD gesucht
GreyhoundHH am 13.01.2017  –  Letzte Antwort am 13.01.2017  –  5 Beiträge
Fernseher gesucht nach Philips Alptraum 48 Zoll
elten2002 am 09.10.2014  –  Letzte Antwort am 16.10.2014  –  26 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder906.716 ( Heute: 39 )
  • Neuestes MitgliedCliff_68
  • Gesamtzahl an Themen1.513.634
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.793.590

Hersteller in diesem Thread Widget schließen