65“ OLED oder 75“ FAD

+A -A
Autor
Beitrag
PatrickL93
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 25. Okt 2019, 19:53
Hi, liebe HiFi Freunde,

Ich eröffne mal wieder einen neuen Thread 😂
Ich stehe seit kurzem vor der Frage neuer tv oder nicht ( ziemlich sicher Ja😅)

Jetzt meine Probleme, i möchte am besten mindestens DV und auch 75“, SmartTV is egal da ich Apple TV nutze,
Samsung möchte ich meiden, da ich einiges negatives gelesen habe bzw. die sowieso nur HDR10+ haben
Und ich der Meinung bin dass DV die bessere wahre ist.

Jetzt beginnt das größte Problem, war heute in MediaMarkt und hab mir die TV‘s angesehen.
Mein vorherigen Favoriten Sony XG9505 in 75“ und dann den Herzensbrecher der auch meiner Frau extrem gefiel, der
Sony AF9 in 65“ ( und andere aber nicht so favorisiert 😅) der Schwarzwert und die Farben sind einfach überragend!

Meine Daten ich sitze ca. 3,5m weg, schaue 70% Netflix oder Amazon und Rest ist Zocken oder TV SD/HD.
Jetzt bin ich unentschlossen ob ich einen gleichen Fernseher nehme oder einen größeren. OLED ist schon sehr geil zum Ansehen!
Aktuell Sony KD65S9005b
freetrilli
Stammgast
#2 erstellt: 25. Okt 2019, 20:41
Die Entscheidung kann dir keiner abnehmen.
Das sind zwei verschiedene paar Schuhe. Komplett unterschiedliche Darstellung und Größe.
An deiner Stelle würde ich mich fragen, wie wichtig mir die Größe bei dem Sitzabstand ist.
Wenn ich dann die Größe festgelegt habe. Dann erst würde ich mir meine Nutzung vor Augen halten.

Da ich davon ausgehe das Geld eine Rolle spielt, denke ich das ein OLED in 75 bzw 77 Zoll zu teuer ist.
Somit wäre die Entscheidung vereinfacht.

Allerdings:
Mir persönlich wäre das Bild wichtiger als die Größe.
Ich würde mich über graue Filmbalken bei einem Fernseher jenseits der 1500 € immer wieder ärgern

Bist jetzt schlauer?
PatrickL93
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 25. Okt 2019, 20:52
danke für die schnelle Reaktionszeit 🤪

Der Meinung bin ich mittlerweile auch, gut man denkt immer je größer desto besser 😂
aber wenn ich einen OLED vor mir habe seh ich einfach wie gewaltig die Unterschiede sind.
Bin auch fast der Überzeugung dass es ein 65“ OLED werden muss.

Wieso muss es auch so viel Auswahl und Unterschiede geben 😐
freetrilli
Stammgast
#4 erstellt: 25. Okt 2019, 21:02
Dann tu deiner Frau nen Gefallen.
Kannst ja sagen hast du Ihr zu Liebe gemacht
Ralf65
Inventar
#5 erstellt: 26. Okt 2019, 06:22
zudem finde ich die Nutzung eines 75" TV bei 3,5 Abstand in Verbindung mit SD Kontent schon sehr gewagt,
bei der Größe und Abstand können Defizite und Bildfehler im Kontent schon als sehr störend empfunden werden, da diese dort schon deutlich zu erkennen sind
freetrilli
Stammgast
#6 erstellt: 26. Okt 2019, 07:46
Ok, dann auch noch eine Kopie von einem anderen Thread, wo ich gerade was geschrieben habe ,
sollte hier auch passen:

"Hab gerade Zeit und misch mich auch mal ein.
Es gibt da so einige Sachen die bei mir Fragen hinterlassen.
Erstmal verstehe ich oft die Größenverhältnisse nicht.
Bei 3,00 m Sitzabstand ein 65 Zoll ist ok.
Aber bei 2,50 m fand ich den schon übertrieben.
Da würde ich den für meine Vorlieben am besten geeigneten Fernseher in 55 Zoll nehmen.
Soll heißen, Qualität statt Quantität.
Es sei den Geld spielt keine Rolle.
Auch denke ich, daß man LCD nicht unbedingt abschreiben sollte.
Auch wenn hier immer wieder gesagt wird, es gibt keine Probleme.
Beide Techniken haben Ihre Vor und Nachteile.
Ich stelle immer wieder fest, das die Effekthascher im Laden definitiv OLEDs sind, keine Frage.
Aber was ist dann im täglichen Gebrauch, wenn ich keine Marketingvideos sehe ?
Sitze ich im dunklen Zimmer ohne Lichtquellen? Reicht mir die Helligkeit des Fernsehers?

Ich komme darauf, weil ich kürzlich vor der Frage stand meinen QLED gegen einen OLED zu tauschen.
Kurz und knapp habe ich mich nach zahlreichen Vergleichen im Bekanntenkreis und in Elektronikmärkten dagegen entschieden. Vor allem aber nachdem ich kalibriert habe.

Die Problematiken der OLEDs (Banding, Burn In,Black Crush usw.) lasse ich mal aussen vor.
Da hat so jede Technik Ihre eigenen Probleme. Da muß jeder selbst entscheiden, was er davon mitnimmt oder mit welchen Risiken er leben kann.
Letztendlich ausschlaggebend war für mich mein Nutzungsverhalten.
Zwar keine Spiele, was dann wiederrum für den OLED sprach, aber ich habe meist mehrere Lichtquellen abends an. Nicht hell aber gemütlich.
Da habe ich mich derart an mein reflektionsarmes Panel gewöhnt, daß mir sofort immer wieder die Spiegelungen bei anderen TVs unangenehm auffielen.
Auch die Helligkeit und Brillanz bei HDR Content, ist noch von keinem OLED getoppt worden.
Bei Schwarz ist der OLED natürlich klar der Gewinner.
Aber da habe ich mir die Frage gestellt, wann kommt es zu einem kompletten Schwarz.
Wenn im Film ein Raum ohne Lichtquelle betreten wird (vielleicht in nem Thriller oder Gruselfilm).
Oder im Weltraum mit Sternen.
Das erste kann mein LCD genauso abbilden , da Lichtquelle aus.
Das zweite kann, ohne wenn und aber, der OLED besser.
Alle Gegenstände welche noch irgendwie Licht abbekommen, reflektieren und sind somit nicht komplett durchgängig schwarz, sondern kontrastreich in der Darstellung.
Und da setzt ein guter Fernseher an. Definitiv eine Stärke der OLED Technik.
Aber in manchen Fällen auch Ihr Kryptonite.
Da gehen, zumindest aus meiner Feststellung , viele OLEDs schonmal absaufen.
Da ich aber noch keine OLEDs eingestellt habe und ich die Einstellungen meiner Bekannten zwar kenne , aber nicht die möglichen Veränderungen bei anderen Einstellungen, kann es natürlich sein , daß es korrigierbar ist.
Deshalb war an der Stelle die wichtigere Frage, wie oft kommt ein Weltall mit Sternen vor.
Schaue ich allerdings nur noch Science Fiction mit Weltraumschlachten, dann hol ich mir nen OLED.

Ich rede hier übrigens von einem FALD LCD mit hoher Anzahl von Dimmingzonen.
Alles anderen üblichen LCD lasse ich mal aussen vor , da sich hier kein Vergleich zum OLED lohnt."
freetrilli
Stammgast
#7 erstellt: 26. Okt 2019, 08:17
Ganz vergessen neues Video von RTings
https://www.youtube.com/watch?v=QdC9n9xgYVU&feature=youtu.be

Wobei der getestete RTings Q80 weniger Dimming Zonen hat als der Q85 in Europa.
Somit ist zumindest in Europa der Q85 die bessere Wahl.


[Beitrag von freetrilli am 26. Okt 2019, 08:31 bearbeitet]
bigscreenfan
Inventar
#8 erstellt: 26. Okt 2019, 08:25
Habe einen guten 75er Fald LCD als auch 2 oled's im Haus (einen 55er und einen 65er).Bei 70% Film und Serienkonsum tu Dir selbst einen Gefallen und nimm den Oled. Ich liebe meinen Lcd, benutze ihn inzwischen aber fast nur mehr zum zocken. Für Filme und Serien benutze ich lieber den 55er oled der daneben steht. Das Bild ist auf dem oled einfach angenehmer. Kontraststärker, ohne Aufhellung im schwarz (worauf ich sehr allergisch bin).

Zum Thema Helligkeit nur soviel: Hier wird immer nur von den 2 extrem Situationen gesprochen das entweder im Sonnendurchfluteten Raum der lcd besser ist und im stockdunkelen Raum der oled. Meistens ist aber doch genau das dazwischen der fall. Ich meine eine "normale" Raumhelligkeit am tag ohne das die sonne direkt reinknallt, aber das zimmer eben erhellt ist vom Tageslicht draussen. Weiss nicht wie ich das besser beschreiben soll. Aber auch in dem Fall ist der Oled locker hell genug. Betreibe meinen 2016er mit oled Licht 60 am tag und das genügt locker. Davon abgesehen sieht jeder tv bescheiden aus wenn direkt die sonne draufknallt, auch ein leuchtstarker lcd.

Ich würde mir stand heute keinen lcd mehr für film und Serien kaufen. Es sei den man benötigt bezahlbare Übergrößen was die Bilddiagonale betrifft, überwiegend gezockt wird oder der platz an dem der tv steht täglich stundenlang von der Sonne gequält wird ohne die Möglichkeit Jalousien oder Vorhänge zu schließen.
freetrilli
Stammgast
#9 erstellt: 26. Okt 2019, 08:34
Über welchen FALD reden wir in deinem Fall?
Auch hier gibt es natürlich extreme Klassenunterschiede.
Übrigens meinte ich nicht die beschriebenen Extremfälle , wie quälende Sonne.
Das ist, am Rande bemerkt, aber auch kein Problem für die neuen Qled Serien ab Q85..
Sondern wie ich auch geschrieben habe ,leichte Beleuchtung und daraus resultierender Reflektionen.
Und auch da neige ich nicht zum übertreiben. Ich habe es nur zu schätzen gelernt, keinerlei Reflektionen zu haben.


[Beitrag von freetrilli am 26. Okt 2019, 10:07 bearbeitet]
bigscreenfan
Inventar
#10 erstellt: 26. Okt 2019, 10:12
Ist der Sony 75X9405 C. Den zd9 hatte ich lange im auge und öfters begutachtet, tolles Gerät aber trotz seiner ca. 800 dimming Zonen bildtechnisch nur Minimal besser. Was Zonen und bildqualität betrifft entspricht meiner ungefähr einem aktuellen xg95. Einen q9fn von 2018 hat ein Kollege von mir. Glaube der hat ca. 450 Zonen. Auch ein spitzen tv, aber bis auf etwaß mehr lichtleistung bei hdr auch kaum besser als meiner, inkl. Aufhellungen im schwarz.
Wie gesagt, bin da echt empfindlich. Alles hochwertige Geräte, aber im filmbetrieb finde ich oled überlegen. Einzig den q90R konnte ich noch nicht genau begutachten, nur oberflächlich im MM. Hat mir auch gefallen. Aber ein perfektes schwarz wird auch der nicht schaffen.


[Beitrag von bigscreenfan am 26. Okt 2019, 10:14 bearbeitet]
Merzener
Inventar
#11 erstellt: 26. Okt 2019, 10:38
Ich würde auch nur nur noch im OLED Bereich schauen. Ich nutze den TV überwiegend für Filme und Serien ab HD.
Sollte es doch nochmal ein LCD werden (wegen der Größe derzeit etc.), wäre momentan der Q90R meine erste Wahl...mit Abstand. Das Bild ist wirklich sehr gut und die Bedienung 1a. Einen OLED würde ich derzeit nur von Panasonic nehmen und zwar den GZW1004.
Dminor
Inventar
#12 erstellt: 26. Okt 2019, 11:32
Der 65S9000b ist ja nun auch kein Kackfernseher. Weiß nicht, ob der ganze Aufriss mit einem größengleichen OLED überhaupt den geringen Mehrwert rechtfertigt. Es sei denn, er würde gerade verrecken oder man hätte tatsächlich noch eine adäquate Verwendung parat.
PatrickL93
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 26. Okt 2019, 13:09

bigscreenfan (Beitrag #8) schrieb:
Habe einen guten 75er Fald LCD als auch 2 oled's im Haus (einen 55er und einen 65er).Bei 70% Film und Serienkonsum tu Dir selbst einen Gefallen und nimm den Oled. Ich liebe meinen Lcd, benutze ihn inzwischen aber fast nur mehr zum zocken. Für Filme und Serien benutze ich lieber den 55er oled der daneben steht. Das Bild ist auf dem oled einfach angenehmer. Kontraststärker, ohne Aufhellung im schwarz.

Spiele sehen doch auch besser aus und ned wird immer als Empfehlung genannt?!



Was mich noch interessieren würde wäre noch Thema Hz und HDMI 2.1
Wie steht ihr dazu? Da ich nächstes Jahr die PS5 hole und die mit angeblich 120Hz angedeutet wurde ( ja wird sie vermutlich nie bzw nicht ständig erreichen vorallem nicht in 4K), aber wenn man nen neuen TV holt dann soll er diesmal auch gerüstet sein. DV haben meine Favoriten sowieso.
bigscreenfan
Inventar
#14 erstellt: 26. Okt 2019, 14:06
@Patrick: Videospiele haben den Vorteil das sie zu 99,9% im vollbild laufen, also ohne Cinemascope Balken. Also können mich hier auch keine Aufhellungen in den Balken stören. Ausserdem spiele ich ausschließlich bei normalem raumlicht, das kaschiert die Aufhellungen im schwarz relativ gut. Zudem muss ich mir keine Gedanken über Einbrenner machen und das größere Bild in Kombination mit den tollen internen Lautsprechern des Sony macht schon was her. Trotzdem wechsle ich sobald es um Filme geht auf die kleineren oled's, aus oben genannten Gründen.

Wenn du bezüglich hdmi Schnittstelle 100% ig sicher sein willst würde ich warten und schauen mit welchen tv's die PS 5 wiklich optimal harmoniert. Die können stand jetzt viel versprechen, glauben würde ich es erst wenn ich es in ca. einem Jahr selbst sehe.


[Beitrag von bigscreenfan am 26. Okt 2019, 14:07 bearbeitet]
Psirex
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 26. Okt 2019, 15:28
Ich sehe das nen bisl anders als viele hier, und würde nur dann in meiner gewünschten Größe zurückstecken wenn wirklich große Unterschiede inder Bildqualität da sind (zB Q60 in 82" vs Q90 in 75" oder so).

Vielleicht bin ich da auch nicht soo empfindlich, aber wenn ich in nem leicht beleuchteten Raum (Euronics hier hat nen Vorführraum mit eben leichter Deckenbeleuchtung) den Q85R und 75" und den LG C9 in 77" side- by - side betrachtet habe mit meiner Hobbit - Blueray welche ich mitgebracht habe, gefällt mir der C9 zwar ein kleinen "Ticken" besser, aber auch nur wenn beide direkt nebeneinander stehen, sodass ich mir überlege ob mir der Aufpreis wirklich wert ist auch wenns ins Budget passt.

Aber 10" kleiner werden würde ich auf keinen Fall.

Man darf auch nicht den Fehler machen und sich "Totlesen" im Forum. Ich denke wenn du aktuell auf nem 4-5 Jahre alten 50-60" Fernseher schaust, wird jedes der aktuellen Top-Modelle ein guter Sprung sein, egal ob LG C9, Sony XG95 oder Q85/Q90R. Ich mach den Fehler aber auch öfters.

Edit: Die einzigen die 100% HDMI 2.1 Unterstützen sind aktuell glaube ich LG, oder? Sony und Samsung haben nur einen Teil davon implementiert, bei Sony ists glaube ich eARC und bei Samsung die höhere Framerate von 120hz auf UHD. Lasse mich hier aber gerne belehren^^.


[Beitrag von Psirex am 26. Okt 2019, 15:30 bearbeitet]
freetrilli
Stammgast
#16 erstellt: 26. Okt 2019, 16:20

bigscreenfan (Beitrag #10) schrieb:
Ist der Sony 75X9405 C.


Ok , sicher ein ganz ordentlicher Fernseher . Allerdings mit deutlich geringerem Kontrast als ein Q85 oder ganz zu schweigen ein Q90. Auch der Schwarzwert fällt geringer aus.


PatrickL93 (Beitrag #13) schrieb:

Spiele sehen doch auch besser aus und ned wird immer als Empfehlung genannt?!

Ist das so? Ich habe oft gelesen ,daß bei HDR Content die höhere Helligkeit von Vorteil ist.

Aber egal. Ich glaube, das wird wieder so eine endlose Diskussion über die OLED Überlegenheit bezüglich
Schwarzwert. Alle anderen von mir angesprochenen Punkte ....weg!
Für mich muß ein Fernseher aber auch andere Kriterien erfüllen
Helligkeit , Reflektion, Farbdarstellung, Bewegtbild , usw. usw. Ganz zu schweigen von den ganzen Schwachstellen in beiden Lagern.

Nur um mal eins klar zu stellen, wenn ich das nötige Kleingeld hätte oder meine Prioritäten verschieben würde, dann würde ich mir einen Panasonic OLED GZW2004 in 65 Zoll kaufen.

Kurz und knapp. Der Q85 ist für mich in der Preisklasse bis 2000 € der Testsieger.

Und am Ende hat jeder andere Vorlieben und kann nicht verstehen warum der andere so entscheidet.

Also am besten den ein oder anderen , wenns irgendwie geht, vernünftigen Test lesen.
Prioritätenliste machen
und vor allem das Gerät anschauen und vergleichen. Am besten mit eigenem Material
bigscreenfan
Inventar
#17 erstellt: 26. Okt 2019, 16:58
@freetrilli:

Dafür hatte sony schon immer den besseren Dimming Algorithmus. Wie gesagt ich habe in den letzten 4 Jahren fast jedes hochwertige Fald model in Augenschein genommen. Natürlich können aktuelle Modelle bei kontrast und schwarzwert noch bessere Messwerte erreichen, aber im Sichtvergleich ist mir noch nichts DEUTLICH besseres untergekommen, sonst würde es schon hier stehen und hätte den sony abgelöst.

Ich will hier auch nicht lcd schlecht machen, aber ich denke dem TE helfen aussagen von Leuten die beide Techniken täglich nutzen und nicht nur einem Lager angehören am meisten weiter.


[Beitrag von bigscreenfan am 26. Okt 2019, 17:01 bearbeitet]
PatrickL93
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 27. Okt 2019, 16:00
Dachte anfangs gäbe auf meine Frage eine relativ einfache/ logische Entscheidung, aber wie so oft nicht 😅

Werde vermutlich warten mit dem Kauf bis, entweder mir eventuell ein top Angebot am Blackfriday reinläuft
oder wohl oder übel bis nächstes Jahr bis genauere Infos über PS5 da sind, bis dahin gibt natürlich mehr Modelle
und mehr mit den ganzen HDMI 2.1 und DV/10+ zeug.
Und mit etwas Glück gibts dann sogar 75“ in bezahlbar 😅

Gehe mal davon aus, dass OLED garantiert bis dahin nochmals besser wird bezüglich Helligkeit, wobei ich meistens sowieso
bei garkeinem bis minimalen Licht schaue.

Zu den QLED Modellen muss ich noch kurz sagen, die würden mir Ansicht ja auch top gefallen, Kontrast, schwarzwert, Helligkeit alles eigentlich sehr ansehnlich, jedoch versteift ich mich da voll und ganz auf DV 🥴 vielleicht wird bis dahin Samsung ja vernünftig und gibt nach!
CbJack68
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 27. Okt 2019, 18:20

PatrickL93 (Beitrag #18) schrieb:
Werde vermutlich warten mit dem Kauf bis, entweder mir eventuell ein top Angebot am Blackfriday reinläuft
oder wohl oder übel bis nächstes Jahr bis genauere Infos über PS5 da sind, bis dahin gibt natürlich mehr Modelle
und mehr mit den ganzen HDMI 2.1


Nun ja, HDMI 2.1 (für Gaming eben die 120Hz/4K] wird mit 101 prozentiger Sicherheit nicht in der nächsten PS Gen
verfügbar sein. Gehe eher von 2026/27 (PS6 Pro) aus. Die aktuelle PS4 Pro schafft keine reellen 30Hz/4K bzw.
überhaupt volle 4K. Realistisch wird die PS5 Pro maximal 60Hz/4K wofür HDMI 2.0 reicht. Ich denke auch das die 120Hz
überhaupt kein Standard werden wird sondern eher von 4K auf 8k gegangen wird mit 60Hz.

Mache nicht den Fehler und Deine Entscheidung von dieser Schnittstelle abhängig. Kompletter Blödsinn.


[Beitrag von CbJack68 am 27. Okt 2019, 18:21 bearbeitet]
Mr.Floppy_
Stammgast
#20 erstellt: 27. Okt 2019, 22:43

PatrickL93 (Beitrag #18) schrieb:
Dachte anfangs gäbe auf meine Frage eine relativ einfache/ logische Entscheidung, aber wie so oft nicht 😅

Zu den QLED Modellen muss ich noch kurz sagen, die würden mir Ansicht ja auch top gefallen, Kontrast, schwarzwert, Helligkeit alles eigentlich sehr ansehnlich, jedoch versteift ich mich da voll und ganz auf DV 🥴 vielleicht wird bis dahin Samsung ja vernünftig und gibt nach!


Ich hatte die Samsung auch ausgeschlossen wegen fehlendem Dolby Vision. Nachdem ich mir nochmal Vergleichsbilder angeschaut habe, finde ich Dolby Vision vernachlässigbar.
Da hole ich mir lieber den größeren TV
Ralf65
Inventar
#21 erstellt: 28. Okt 2019, 04:31
ich gehe mal davon aus, Du meinst keinen Vergleich von Bildern, bzw. aus Videos aus dem Netz, dazu kann man nie oft genug sagen,
diese vermitteln NIE den Eindruck, wie er vor Ort in der Realität geherrscht hat, das liegt, wie auch in seriösen Videos dazu erläutert, schon an den eingeschränkten Eigenschaften der Kamera selber


[Beitrag von Ralf65 am 28. Okt 2019, 04:32 bearbeitet]
Klipsch66er
Stammgast
#22 erstellt: 28. Okt 2019, 04:56
Moin,...
Ich besitze den LG OLED C8 in 77 Zoll Kampfpreis zurzeit um die 4000€.
Wird wohl ausserhalb deines Budget liegen...
Ich als Film, Serien und DV Fan, freue mich heute noch über das gute Bild.
SD geht bei diesen Größen + OLED geht natürlich nur mit Einschränkungen, ein Abo bei der HD+ Mafia ist schon Pflicht.
Natürlich kann der TV nur bei UHD HDR Content aus dem vollen spielen, aber ab 720p ist auch HD noch akzeptabel.
Ich komme von der Plasmafraktion, mit einem schlechten schwarz macht der Filmabend keinen Spass.
Der aktuelle C9 unterstützt HDMI 2.1, würde aber nicht daran mit aller Gewalt festhalten.
Mein Kumpel hat den Sony AF8 in 65 Zoll, der zockt auch mit der PS 4 Pro pausenlos, Einbrenner hat er bis heute noch keine.
Die 8 Zoll wo ich mehr habe, merkt man schon.
Sony fiel bei mir raus wegen der Soundlösung hinten am Fuß.
Ich werde es hoffentlich dieses Jahr noch schaffen meinen 77er an die Wand zu bringen. Eine zweite Wand an der Wand schwirrt mir schon lange im Kopf herum...
Also wenn Budget nur zweite Rolle spielt, auf alle Fälle OLED.


[Beitrag von Klipsch66er am 28. Okt 2019, 05:02 bearbeitet]
freetrilli
Stammgast
#23 erstellt: 28. Okt 2019, 06:41

Ralf65 (Beitrag #21) schrieb:
ich gehe mal davon aus, Du meinst keinen Vergleich von Bildern, bzw. aus Videos aus dem Netz, dazu kann man nie oft genug sagen,
diese vermitteln NIE den Eindruck, wie er vor Ort in der Realität geherrscht hat, das liegt, wie auch in seriösen Videos dazu erläutert, schon an den eingeschränkten Eigenschaften der Kamera selber


Das stimmt. Gilt aber dann wahrscheinlich für beide Fernseher im Video.
Ich habe mal ein OLED vs. QLEd Video mit Grand Tour - Amazonstream als Quelle gesehen.
Da habe ich dann mal 1 zu 1 mit meinem Qled verglichen.
Der eine zu warm , der andere zu kalt.
Meiner hat es um Kilometer besser dargestellt.
Da dreht jede Fraktion die Regler so, wie Sie es haben will.
Leider
Klipsch66er
Stammgast
#24 erstellt: 28. Okt 2019, 14:31
Im Laden kann man eh nichts über die Bildqualität herausfinden.
Zuerst ist es gleißend hell in den Märkten und die Regler der Ausstellungs TV's stehen meistens auf Bleifuß.
Bei HDR macht auch jeder was er will, von extremer Farbenüberdrehung bis Blendung ist alles dabei.
Wer Filme und Serien schaut und echtes schwarz möchte kommt um OLED kaum herum.
OLED's sind aber gnadenlos wenn das Content nicht passt, SD ist da nicht mehr zeitgemäß.
Die QLED Fraktion kann auch schon fast gutes schwarz darstellen, ist aber nur die halbe Miete.
Normalo LED's fallen da ganz heraus.
Ralf65
Inventar
#25 erstellt: 28. Okt 2019, 16:41

freetrilli (Beitrag #23) schrieb:
Das stimmt. Gilt aber dann wahrscheinlich für beide Fernseher im Video.
Ich habe mal ein OLED vs. QLEd Video mit Grand Tour - Amazonstream als Quelle gesehen.
Da habe ich dann mal 1 zu 1 mit meinem Qled verglichen.
Der eine zu warm , der andere zu kalt.
Meiner hat es um Kilometer besser dargestellt.


für die Vergleiche der Geräte im Video sind stets die Kommentare die wichtigsten Indizien für vorhandene Unterschiede und hier werden i.d.R. entsprechende Eigenschaften, positiv wie negativ, sehr deutlich besprochen.

Ob es Deiner um Kilometer besser dargestellt hat, das sei mal dahingestellt, da wohl eher rein subjektiv bewertet....
Um einen objektiven 1 zu 1 Vergleich zu erhalten, müsste man alle im Vergleich befindlichen Geräte auf einen Referenzbezugspunkt hin kalibrieren und damit dann bewerten, anders ist ein aussagekräftiger 1 zu 1 Vergleich gar nicht möglich.
Was Du als besser betrachtest, muss nicht besser sein, nur weil es Dir besser gefällt, denn was für dich schlechterer erscheint, kann am Ende die korrektere Darstellung dessen sein.....
freetrilli
Stammgast
#26 erstellt: 28. Okt 2019, 17:20
Zur Erklärung.
Das weiße Auto war bei mir weiss und nicht grau oder rosa.
Das rote Auto roter und nicht orange oder violett.
Das blaue Auto war kräftiger blau metallic. Nicht verwaschen.
Die Straßenrillen waren im Video beim QLED kaum zu sehen und wurden vom OLED deutlicher dargestellt.
Bei mir waren Sie deutlich ausgeprägt zu sehen.
Die Wüstenlandschaft war nicht rot oder Gelb. Sie war Sandfarben und die Büsche farblich passend.
Alles war deutlich natürlicher.
Extrem scharf und gut aufgelöst.
Aber über die Schärfe kann man gerne streiten , da es ein Video war.

Kilometer besser habe ich geschrieben, weil es so ein eklatanter Unterschied war.
Und es ist bei fast allen Videos so, daß die OLEDs immer blaustichig sind und die Qleds meist etwas wärmer bis ins gelbstichige.

Meine Aussage sollte nur bekräftigen , das die Videos nicht die geringste Aussagekraft bezüglich der Bildqualität haben.
Darüber hinaus wollte ich sagen , das bei den meisten Videos eben keine objektive Meinung dahinter steckt.

Und die Kommentare sind ja wohl null Aussagekräftig. Ich sehe nur Kommentare von Leuten die eine der beiden Techniken bevorzugen oder zu Hause haben.
Und dann ist das Gerät natürlich das Beste.

Kleines Negativbeispiel:
Habe mal bei einem Beamervergleich eines namhaften deutschen Händlers, im Kommentar Bereich zum Schwarzwertvergleich gefragt, wieso den bei dem hochgelobten Modell nur noch die Hälfte der Sterne im All zu sehen sei. Der wäre zwar dunkler , aber die Sterne wären auch weg.

Da fühlte sich jemand derart auf den Schlips getreten ( habe über seine Posts rausbekommen , das er das Gerät seit einem Monat hatte), daß er mich beschimpft hat , mit Kommentaren was man mit Leuten wie mir machen sollte.
Ralf65
Inventar
#27 erstellt: 28. Okt 2019, 17:39

freetrilli (Beitrag #26) schrieb:

Meine Aussage sollte nur bekräftigen , das die Videos nicht die geringste Aussagekraft bezüglich der Bildqualität haben.
Darüber hinaus wollte ich sagen , das bei den meisten Videos eben keine objektive Meinung dahinter steckt.
Und die Kommentare sind ja wohl null Aussagekräftig. Ich sehe nur Kommentare von Leuten die eine der beiden Techniken bevorzugen oder zu Hause haben.


ich weiß jetzt nicht wirklich über welche Videos Du hier redest, bzw. so urteilst, ich beziehe mich jedenfalls auf Videos von HDTVTest oder Digitalfernsehen z.B., wo die Geräte professionell auf den Bezugspunkt kalibriert werden und an Hand dessen dann beurteilt bzw. verglichen werden, daraus resultierend gibt es dann auch entsprechend aussagekräftige Kommentare zu vorhandenen Mankos wie z.B. Black Crush, aggressiver ABL, verbogene EOTF, Blooming, Bewegungsunschärfen etc., unangebrachte Kommentare die eine Technik aus persönlicher Einstellung bevorzugen, findet man dort jedenfalls nicht


[Beitrag von Ralf65 am 28. Okt 2019, 17:44 bearbeitet]
freetrilli
Stammgast
#28 erstellt: 28. Okt 2019, 17:56
[quote="Ralf65

ich weiß jetzt nicht wirklich über welche Videos Du hier redest, bzw. so urteilst,[/quote]

Und genau deshalb versteh ich auch deinen Kommentar nicht, bezüglich meiner Eindrücke.
Hättest ja einfach mal fragen können.
Fakt ist das es zahlreiche Videos mit Vergleichen im Netz gibt , die nicht von HDTV Test und Digitalfernsehen gemacht wurden.

Wobei es ehrlich gesagt auch egal ist, ob die TVs kalibriert waren oder nicht.
Meine Aussage bezog sich ja darauf, was über die gezeigte Darstellung hinaus machbar ist und die Tests "meistens" nicht aussagekräftig sind.
Psirex
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 28. Okt 2019, 23:38
Von einzelnen Testbildern mal abgesehen, haben die meisten Tests die ich bisher gesehen habe ein ähnliches Fazit:

- Eher dunkle Umgebung zum schauen und wenig statischen Inhalt: OLED best choice
- Je heller die Umgebung desto bäher rücken die "Guten" LCDs wie Q85R, Q90R und XG950 ran und haben zudem im Falle von den Q85/Q90 die bessere Entspiegelung, zudem kein Risiko von Burn-In. Motionhandling ist bei Sony wiederum das Beste.

Also sollte man sich zuerst überlegen ob man eher mit Licht im Raum guggt, oder ob man regelmäßig komplett abdunkelt - und dann ob einem der entsprechende Unterschied es Wert ist auf 10" zu verzichten oder den doch recht hohen Aufpreis zu bezahlen (Q85R in 75" zu C9 in 77" sind bei meinen Händlern hier aktuell 50% Aufschlag).

Das absolut beste Bild hat meiner Meinung nach OLED, das mit Abstand bessere Preis-Leistungsverhältnis die anderen genannten Kandidaten.
PatrickL93
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 29. Okt 2019, 22:38
Je mehr ich lese desto schwieriger wird die Entscheidung 😅

Lese bzw. sehe immer mehr Videos indem der XG9( erhebliche Bloomington Effekte zeigt ( da is ja mein s90 besser 🤪)

Möchte schon irgendwie gern einen 75“ aber immer mehr rückt es in die OLED Fraktion.
Dort wird immer wieder der C9 von LG empfohlen, jedoch bin ich eher so der Sony Fanboy 😂 (AF8/9)
der Panasonic GZW1004 bzw 2004 wird auch oft erwähnt!
bigscreenfan
Inventar
#31 erstellt: 29. Okt 2019, 22:45
Dann mach's wie ich. Kauf Dir jetzt einen 65 oled (c9 dürfte preis/leistungs mäßig die beste Wahl sein), und behalte ihn 2 jahre. Dann verkaufst du ihn und holst dir einen (bis dahin bezahlbaren) 77er oled.
Klipsch66er
Stammgast
#32 erstellt: 30. Okt 2019, 03:42
C8 77 Zoll um die 4000€
C9 77 Zoll um die 5000€
... mal schnell gegoogelt

Sony AF8 65" hat mein bester Kumpel, tolles Bild, gibt es nix zu meckern!
Sony AF9 65" das mit dem Soundstandfuß muss man wollen.
Ralf65
Inventar
#33 erstellt: 30. Okt 2019, 05:09

PatrickL93 (Beitrag #30) schrieb:

Lese bzw. sehe immer mehr Videos indem der XG9( erhebliche Bloomington Effekte zeigt ( da is ja mein s90 besser 🤪)


je heller das Bild, desto eher machen sich derartige Blooming Effekte durch eine geringe Anzahl an Dimming Zonen bemerkbar,
aber dazu sei wieder angemerkt, in den gezeigten Videos treten diese Effekte durch die Kamera selber schon stärker hervor, bzw. werden sogar absichtlich durch entsprechend gewählte Einstellungen zur Demonstration verstärkt, in der Realität sieht das dann nicht so schlimm aus, was auch meinst in den Kommentaren dazu so angemerkt wird


[Beitrag von Ralf65 am 30. Okt 2019, 05:10 bearbeitet]
PatrickL93
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 31. Okt 2019, 10:20
War gestern nochmal im MM und hab mir nochmal den XG95 angesehen. Man merkt schon das Blooming zwar wirklich nicht ganz so krass aber schon vorhanden. Beim Tv daneben weis jz mich mehr welcher es war ( glaub XF9) dort flimmerte das Bild immer z.b. Bei der HDR Demo mit den Blumen sind jedemenge gelber Punkte neben der gelben Blume, was ich schon störend finde. Ausser man is zu 100% direkt mittig im 90 grad Winkel zum tv.
Die kleine Abweichung davon flimmert es wie verrückt.

Dann hab ich noch den LG C9 mit dem Sony AF8 verglichen und muss sagen der Sony sieht da schon besser aus.
Hab mal YouTube Videos rein gemacht. Avangers Trailer 4K am LG sah aus wie auf nem HD Fernseher 🥴. Wobei ich mittlerweile selber gedacht habe der LG is am besten 😅 Menü am Sony wie gewohnt von meinem s90 langsam wie gewohnt, obwohl 4 Jahre besserer Prozessor 🤦🏼‍♂️
Ralf65
Inventar
#35 erstellt: 01. Nov 2019, 08:11

PatrickL93 (Beitrag #34) schrieb:
War gestern nochmal im MM und hab mir nochmal den XG95 angesehen. Man merkt schon das Blooming zwar wirklich nicht ganz so krass aber schon vorhanden.

dazu muss man auch betrachten, welche Einstellungen wurden dort gewählt..
meist sind die Geräte in den Märkten auf Grund der hellen Umgebung auf das Max. eingestellt, welcher Bildmodus was dort eingestellt, hier entsprechen die genutzten Einstellungen in wenigsten Fällen denen, die zuhause zum Einsatz kommen und genau damit, werden vielfach Eigenschaften wie Blooming z.B. weiter minimiert.
Man muss daher immer stets genau betrachten und dabei bedenken, das man den TV so wie im Laden begutachtet, zuhause in den aller wenigsten Fällen betreibt
Dminor
Inventar
#36 erstellt: 01. Nov 2019, 08:49

PatrickL93 (Beitrag #34) schrieb:

Dann hab ich noch den LG C9 mit dem Sony AF8 verglichen ....Menü am Sony wie gewohnt von meinem s90 langsam wie gewohnt, obwohl 4 Jahre besserer Prozessor 🤦🏼‍♂️


Dafür, wenn man es denn "schneller" haben will und dass man sich nicht mehr über die Geschwindigkeit des Menüs aufregen muss, hat man ja Geräte, welche inzwischen auch bei den Sony OLEDs ein "G" in der Typenbezeichnung tragen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
75" LCD oder 65" OLED?
Tittylover am 18.10.2018  –  Letzte Antwort am 27.10.2018  –  6 Beiträge
65" Oled vs 75" LCD
JOTPEHBEH am 29.12.2017  –  Letzte Antwort am 30.12.2017  –  3 Beiträge
Panasonic 75" LCD oder 65" OLED?
*Triple-M77* am 21.05.2017  –  Letzte Antwort am 24.05.2017  –  31 Beiträge
75" UHD oder 65" OLED - Thema Sitzabstand
st3lli am 04.10.2017  –  Letzte Antwort am 22.11.2017  –  17 Beiträge
Oled 65 Zoll ODER Led 75 Zoll?
Chiodos83 am 20.11.2017  –  Letzte Antwort am 22.11.2017  –  29 Beiträge
65" OLED oder 75" LCD - Hilfe!
Timbothy am 25.02.2018  –  Letzte Antwort am 27.02.2018  –  18 Beiträge
75" LCD oder 65" OLED ? 2000?
Alkazaba22 am 17.08.2018  –  Letzte Antwort am 17.08.2018  –  3 Beiträge
Kaufberatung 65 OLED oder 75 uhd
21blade am 25.03.2019  –  Letzte Antwort am 17.10.2019  –  11 Beiträge
65" OLED oder 75" unter 2000?
Miroo am 15.06.2019  –  Letzte Antwort am 22.06.2019  –  13 Beiträge
Sony 75? XG9505 oder doch 65? OLED
Finjan am 19.09.2019  –  Letzte Antwort am 21.09.2019  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.537 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedwebandy
  • Gesamtzahl an Themen1.454.431
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.674.027

Hersteller in diesem Thread Widget schließen