Mein persönlicher Traum am Boden

+A -A
Autor
Beitrag
Frosty*
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Mai 2014, 19:20
Seit gut 20 Jahren habe ich meine Anlage immer weiter Auf,- und Umgebaut.

Jetzt wurde wieder etwas verändert. Mein alter Infinity Subwoofer wurde durch den Sunfire HRS 12 ersetzt. Da der Sunfire von den Abmaßen schön klein ist, war der Spalt beim Sunfire zur nächsten Granitplatte zu groß, genau gesagt 12 cm.
Hier ein Bild der Ausgangslage.

Ausgangslage


Also war der Plan die unteren Rohren entsprechend zu kürzen. Dafür wollte ich dann Montag Abend das gesamten Rack abbauen damit ich die Rohre Dienstag mit zur Arbeit nehmen kann um diese dort auf der Drehbank zu kürzen.
Also dafür die rechte Box ganz an die Wand gestellt damit ich schön hinten an Rack komme um alle Kabel von den Geräten zu entfernen. Mit der rechten Hand das Massekabel des Phonokabel gefasst und mit dem linken Arm von oben an die Schrauben der Massebefestigung gegriffen (dabei den Arm zwangsläufig auf dem Rack abgelegt). Noch bevor ich die Schraube gelöst habe, war ein knacken zu hören, das Rack fing an nach links zu schwanken. Ein halten brachte nur ein weiteres knacken ein und das Rack wankte nun nach rechts. Leider war dann nichts mehr zu halten da einfach zu schwer.
Und das ist dann passiert.

Gau_klein

Gau2_klein

Da liegt nun alles am Boden.
Bestandsaufnahme: sechs vollständig kaputte Granitplatten, der Projekt Plattenspieler ist ein Totalschaden, die Box hat es mit erwischt und ist seitlich vermackt, der Denon Receiver hat Lackabsplitterungen, der Denon Player ebenso. Der Laminatboden ist in dem Bereich komplett hin.

Und mein Traum liegt auf dem Boden
Hansoman
Stammgast
#2 erstellt: 07. Mai 2014, 19:43
Hat der Subwoofer etwa in dem Regal gespielt ?

Vielleicht hat er es strukturell geschädigt
Frosty*
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 07. Mai 2014, 19:49
Ja hatte er, sollte jetzt aber geändert werden mit dem Sunfire, der sollte optisch noch darin stehen aber getrennt vom Rest des Racks.
Stereo33
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 07. Mai 2014, 19:54
Das hat doch nichts mit dem Sub zu tun.
Das war wohl einfach Überlastung bzw. zu viel schräge/ungleichmässige Belastung,
für das Hifi-Rack was nicht genug aushält.

Mein Beileid Sowas ist echt zum Kotzen, gerade wenn man davon ausgeht, daß ein Hifirack
schon paar Kilo vertragen sollte.

Der Plattenspieler ist wohl hin
Zu den Boxen, auch sehr schade. Vielleicht kann man die Seite neu foliern?.
Frosty*
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 07. Mai 2014, 20:05
Denke nicht das es mit dem folieren klappt da auch Dellen seitlich sind ebenso ist unten am Gehäuse eine Ecke eingedrückt.


[Beitrag von Frosty* am 07. Mai 2014, 20:05 bearbeitet]
versuchstier
Inventar
#6 erstellt: 07. Mai 2014, 20:13
Oh man, das ist bitter. Ich fühle ehrlich mit Dir!

Sehe ich auch so wie Stereo33, da fehlte wohl eine Versteifung gegen schräge Belastung....

Gruß versuchstier
rockfortfosgate
Inventar
#7 erstellt: 09. Mai 2014, 09:27
oh mein gott kann ich da nur sagen
MfG_123
Stammgast
#8 erstellt: 09. Mai 2014, 16:21
Herzliches Beileid auch von mir!

Warum gibts da keinen Smiley dafür?


[Beitrag von MfG_123 am 09. Mai 2014, 16:22 bearbeitet]
TomBe*
Inventar
#9 erstellt: 09. Mai 2014, 17:58
....dann importieren wir ma nen Smiley

mein Beileid
Blink-2702
Inventar
#10 erstellt: 09. Mai 2014, 18:36
Das ist wirklich heftig.

Hat es wenigstens irgend ein Gerät überlebt?
Also technisch gesehen.
rockfortfosgate
Inventar
#11 erstellt: 09. Mai 2014, 18:49
schiebe es auf ein kind eines bekannten,
und lasse es von der versicherung bezahlen......

war nur ein scherz.
Stereo33
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 09. Mai 2014, 19:01
Mit Absprache, wäre sowas fast möglich, nur nicht empfehlenswert.

Ich hoffe da kommen neue (alte) Geräte, noch edler...
Technisch sollte so ein Sturz den meisten Gerätschaften nicht viel machen.

Aber dieses Hifirack... ist wohl für Sherwood und NAD-Geräte ausgelegt.


[Beitrag von Stereo33 am 09. Mai 2014, 19:01 bearbeitet]
Anbeck
Inventar
#13 erstellt: 09. Mai 2014, 19:05
Tut mir leid für dich....
Frosty*
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 10. Mai 2014, 07:34
Danke für eure Anteilnahme.

Technisch haben es alle Geräte, bis auf den Plattenspieler, überlebt. Der sieht jetzt so aus

Gau3

Die anderen Geräte haben leider einiger optische Mängel.

Jetzt werde ich wohl etwas sparen müssen um den Plattenspieler und eine Box zu ersetzten.
Rack werde ich mir auch wieder bauen, schaue derzeit hier im Bilderthreat nach Ideen

Meine Übergangslösung sieht jetzt so aus.

bergangslösung
vielefragen123
Inventar
#15 erstellt: 10. Mai 2014, 09:46
erstmal auch von mir mein herzliches beileid- das ist echt hart....
aber evtl könnte man ja so etwas wie "smart-repair" nutzen, dellen etc. bekommen die bei autos ja raus, warum also nicht bei hifi-geräten? danach ggf. 1-2 schichten neuen lack drüber und die könnten wie neu aussehen (war nur ein spontaner einfall, aber ggf. hilft's ja)

grüße und genießt euren sonnabend
Amperlite
Inventar
#16 erstellt: 12. Mai 2014, 06:51
Aua, das tut beim hinsehen weh!

War das Rack ein Selbstbau?
Frosty*
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 12. Mai 2014, 09:33
Ja das Rack hatte ich mir selbstgebaut. Das nächste wird auch ein DIY, find ansonsten keines was mir zusagt.
Amperlite
Inventar
#18 erstellt: 12. Mai 2014, 09:55
Wie weit waren die Bohrungen vom Rand entfernt?
Nachdem nicht nur eine einzelne Platte gebrochen ist würde ich davon ausgehen, dass die übrige Wandstärke einfach zu gering war. Die Bohrungen hätten wohl weiter vom Rand versetzt sein müssen.
Frosty*
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 12. Mai 2014, 10:20
Die Bohrungen war 40mm vom Rand entfernt, beim nächsten wird ich sie auch etwas weiter nach innen setzen.


[Beitrag von Frosty* am 12. Mai 2014, 10:21 bearbeitet]
Wave_Guider
Inventar
#20 erstellt: 16. Mai 2014, 00:54
Oje, welch` ein gemeines Unglück

Mein Beileid auf alle Fälle.

Für die Zukunft sollte man vielleicht überlegen, die Sache als 3-Füßler zu konstruieren.

So auf 4 Füßen, würde die Last über einem Fuß, immer etwas zu wenig abgestützt - die Last auf den Granitplatten somit ungleich abgefangen.

Bei einer Holzkonstruktion wäre das nicht so schlimm, die ist elastisch.
Bei so sprödem Material aber vielleicht entscheidend.

Dazu der Laminat-Boden, der ja i.d.R nachgibig gelagert und uneben ist: mit Glück ist die Nachgibigkeit ausgleichend und einer dünnplattig spröden Konstruktion zuträglich. Mit Pech aber ganz und gar nicht.

Dann auch, dass die Über-Rohre offenbar ohne Gummi-Zwischenlage an den Granitplatten anliegen.
Bei seitlicher Belastung des Rakes und bei den kleinen Rohrdurchmessern, entsteht so "sofort" eine heftig hebelnde Wirkung auf den Granit. Bei Verwendung von Gummi-Zwischenlagen dürfte der Bereich bis es knackt, etwas erweitert sein.

Oder: die Granitplatten lose auf unterfangenden Streben aufliegen lassen (eine links und eine rechts pro Fach, würde ja reichen).
Und so die gefährliche Sprödigkeit des Materials umgehen, sollten es wieder gleich starke Platten werden und nicht lieber viel dicker).

Grüße von
Thomas
dark_reserved
Stammgast
#21 erstellt: 16. Mai 2014, 17:59
bei mir ist das loboard komplet eigenbau obendrauf eine granitplatte da kann ich sogar drauf stehen ohne das was passiert.... (2cm stark)

ich würde an deiner stelle wegen anderem material überlegen, ich hab z,b, mein avr (die sind ja auch nicht gerade leicht) auf 5mm glasplatten stehen welche nur am rand aufliegen, das hält wie sau hätte ich selber nicht für möglich gehalten und das glas kostet nen bruchteil vom granit


vllt wäre geschwärztes glas ja dann eine überlegung wert bei dir




so schauts aus,
DSC_0025

DSC_0024

ist aber auch noch nicht ganz eingerichtet, farbe kommt nochmals eine andere, die hdmi kabel sind schon in der wand verschwunden und einige geräte kommen auch weg sobald ich lte los bin dann ist da weniger chaos

dann die ganzen kabel hinter einem neuen center verstecken und es schaut nicht mehr wie baustelle aus ^^



den ls das kann man reparieren gibt ja extra holz spachtel und dan lacken oder folieren


[Beitrag von dark_reserved am 16. Mai 2014, 18:03 bearbeitet]
*sire*
Stammgast
#22 erstellt: 16. Mai 2014, 19:45
Mein herzliches Beileid!

Da krampft sich einem der Magen zusammen.

Aber ich sag immer, wer weiß wozu es gut war!

Think positive!
Pixxeler
Stammgast
#23 erstellt: 17. Mai 2014, 07:57
Ich glaube ich hätte mich erst mal ne' halbe Std. vor die Trümmer gesetzt und geheult.....
Stereo33
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 17. Mai 2014, 08:47
Es ist wirklich Schade und man könnte ausrasten oder sich ohne Ende ärgern.
Aber sowas gehört zum Leben. Es ist ein teures Lehrgeld, das nächste mal,
steht die Anlage auf einem überdimensioniert stabilen Bodest
oder ist versichert.

Die Box gibt es hoffentlich noch zu kaufen. Ein neuer Dreher muss her (vielleicht ein Technics??),
und den Rest kann man vielleicht halbwegs wieder hinbekommen (Gehäusedeckel lackieren).
a.j.jones
Stammgast
#25 erstellt: 17. Mai 2014, 10:22
Bin schockiert....mein Beileid.
hast du den Crash gesehen,oder gehört?
Pixxeler
Stammgast
#26 erstellt: 17. Mai 2014, 10:29

a.j.jones (Beitrag #25) schrieb:
Bin schockiert....mein Beileid.
hast du den Crash gesehen,oder gehört?


Wer lesen kann, ist klar im Vorteil
a.j.jones
Stammgast
#27 erstellt: 17. Mai 2014, 17:09
Oh wie dumm von mir, ich war einfach zu geschockt....
ALUFOLIE
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 17. Mai 2014, 19:16
Das ist wirklich hart. Ich glaube, ich würde erstmal minutenlang regungslos vor den Trümmern sitzen bis ich das realisiere.
Allerdings finde ich die jetzige Alternative sogar ziemlich schick. Und manchmal braucht man auch einfach einen Grund, sich wieder neue Geräte zu gönnen
Bratwurstmeister
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 18. Mai 2014, 18:46
hi.
tut mir leid für dich, schade um die schönen geräte. mein tipp: vielleicht kannst du die stangen vom rack noch behalten und baust es dir nach so wie du es hattest halt aus vollholz, das lowboard ist glaub ich buche wenn ich das richtig sehe, wenn du dir also dicke buchenplatten anfertigen lässt, zb 27 mm, dann hält das bomben fest...
Pixxeler
Stammgast
#30 erstellt: 18. Mai 2014, 18:55

Bratwurstmeister (Beitrag #29) schrieb:
...... ist glaub ich buche wenn ich das richtig sehe.....


Eiche geölt , hab meinen Wohnzimmertisch aus der gleichen Serie
Frosty*
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 21. Mai 2014, 12:36
@Wave_Guider: Beim nächsten Rack wird jedenfalls eine Gummilagerung eingesetzt. Bei diesen dachte ich es wäre entbehrlich...ja was soll ich sagen, scheinbar doch nicht.
Eine dreibein Rack hatte ich auch schon überlegt doch ein vierbein gefällt mir so etwas besser.

@dark_reserved: Die Platte waren auch aus 2cm Granit, werden es wohl auch beim nächsten Rack. Glas ist nicht meines, find Granit schön evtl. ist auch 27 mm Holz (Eiche) eine Option.

@Stereo33: Kann man ein Rack samt Geräte überhaupt gegen so etwas versichern? Da ich das ja selbst geschrottet habe...
Die Box gibt es noch, hab jetzt ersteinmal etwas mit Politur die Box bearbeitet damit es wieder optisch etwas besser ausschaut. Ein Dreher kommt auf jedenfall wieder ins Haus welcher es wird weiß ich noch nicht. Muss jetzt zuerst sparen, solange bleiben die Vinyls im Schrank

@ALUFOLIE: genau das hab ich auch gemacht.

@Bratwurstmeister: Eiche geölt ist jedenfalls eine Option

@Pixxeler: guter Geschmack bei deinem Tisch
Stereo33
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 21. Mai 2014, 14:54
Klar kannst du das versichern, mit zusätzlichem "Eigenhaftpflicht", sollte sowas abgesichert sein.
Ich weis aber nicht was das kosten kann.
bAD_kARMA
Stammgast
#33 erstellt: 26. Mai 2014, 10:37
Auch von mir mein Beileid. Das möchte ich lieber nicht live erleben .

Das Problem an Stein und Granit im Besonderen liegt darin, dass das Material praktisch keine Bruchdehnung kennt. Wenn es falsch beansprucht wird und sich ein Riss ausbreitet, dann wars das. Beim nächsten Rack vielleicht ein tragendes Gestell bauen und die Granitplatten nur auflegen. Auf Druck beansprucht sollte da nichts passieren.
Aber ich glaube, da wirst du sicherlich jetzt sehr genau draufschauen, dass sowas nicht mehr passiert.
Stereo33
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 26. Mai 2014, 11:15
Das wäre auch optisch eine gute Idee.
Vielleicht immer eine 12 mm Schicht MPX oder Tischlerplatte und darauf Granit.

Aber so gebaut, daß Holz und Granit tragen. Sonst dient der Stein ja nur der Optik
dark_reserved
Stammgast
#35 erstellt: 28. Mai 2014, 19:19
oder einfach nur ne 2mm alu platte drunter die fällt kaum auf und entlastet den granit auch enorm
Andyw1228
Stammgast
#36 erstellt: 24. Jul 2014, 17:51
Mein Beileid,
aber zum GLück gehen ja die meisten Geräte noch.
Ich habe gerade einen neuen 55 Zoll Fernseher bekommen (er ist heute gekommen) und habe mir nicht viel Gedanken um das Gewicht gemacht.
Beim reintragen habe ich gemerkt, dass der doch etwas schwerer ist, als mein 50 Zoll TV.
Ich habe mal in den Daten nach geschaut:
50 Zoll Panasonic 27,5 Kg
55 Zoll Panasonic 31,5 Kg ohne Standfuß, 38,5 Kg mit Fuß

Tragkraft meines TV Racks : 35Kg

Wie gesagt, habe mir keine Gedanken gemacht und wollte heute eigentlich alles aufstellen. Zuerst dachte ich mir, man könnte
ja mal vorsichtig testen, ob das geht- sind ja nur 3,5 Kg mehr- aber wo ich jetzt deine Bilder gesehen habe.
Das wäre gar nicht auszudenken, wenn da noch ein TV oben drauf gewesen wäre...

Mein Problem ist, dass die meisten Boards nur 18cm hohe Fächer haben, ich aber einen Center und einen dicken AVR (LX 56 18,5 cm hoch)
reinstellen will/muss. Wenn ihr die Bilder seht, dann wisst ihr warum:

altes TV Rack

Im alten Rack würde der Pioneer AVR nicht reinpassen. Da war ein Onkyo drin, der gerade so passte.

aktuelles TV Rack

Das ist mein aktuelles Rack und ich brauche nun ein neues, evtl DIY. Ich habe schon im Netz geschaut, aber entweder die kosten soviel
wie ein guter Center Speaker oder die Fächer sind nicht hoch genug oder es ist zu breit.
Vieleicht hat ja von euch einer eine Idee ?
Ich kam auf die Idee, dass ich das Oberteil irgendwie verstärken kann:

aktuelles TV Rack, Detail 1aktuelles TV Rack, Detail 2

Zu sehen sind ganz außen jeweils 2 Metallaufnhamen, die ins Glas eingelassen sind. Die äußeren Teile sind aus Holz mit innenliegender
Gewindestange und somit sehr stabil. Mein Idee war jetzt, das Gewicht des Fernsehers von der MItte an die Seiten abzuleiten.
Ich denke, wenn ich durch irgendeine Konstrukion (z.B. 2 Allu-/Metallprofile) das Gewicht nach außen leiten kann, dass ich dann (erstmal)
kein neues Rack brauche.

Ist jetzt der falsche Thread und ich will den auch nicht kapern, zur Not mach ich dann einen neuen Thread auf.

Gruß
Andre
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Boxen vom Boden abkoppeln Version 1.0
nidiry am 12.10.2015  –  Letzte Antwort am 13.10.2015  –  5 Beiträge
TV Rack dass sich bis zum Boden absenken lässt?
t0by am 18.07.2006  –  Letzte Antwort am 25.07.2006  –  7 Beiträge
Gehäuse aus Messing, hat jemand Tipps/Ideen?
Keksstein am 30.08.2015  –  Letzte Antwort am 18.09.2015  –  9 Beiträge
Suche Rack für TV+Center?
chris2oo6 am 02.12.2011  –  Letzte Antwort am 26.03.2012  –  6 Beiträge
Rack notwendig?
CASA am 05.05.2005  –  Letzte Antwort am 10.07.2005  –  9 Beiträge
Mein erstes Selbstbaurack
SilentHunter am 19.04.2007  –  Letzte Antwort am 22.04.2007  –  4 Beiträge
Suche Designer rack shops
kanix am 27.07.2006  –  Letzte Antwort am 12.08.2006  –  4 Beiträge
Wie hoch hängt Euer TV-Gerät?
imebro am 05.01.2015  –  Letzte Antwort am 14.01.2020  –  18 Beiträge
Mein Rack ist.....
MusikGurke am 21.05.2005  –  Letzte Antwort am 27.07.2012  –  60 Beiträge
Infrarot durchlässige Klapptüren am Lowboard?
kandee am 12.11.2010  –  Letzte Antwort am 24.11.2010  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder875.955 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedxfyro
  • Gesamtzahl an Themen1.460.849
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.781.515

Hersteller in diesem Thread Widget schließen